Seite 12 von 47 ErsteErste 1234567891011121314151617181920212223242526 ... LetzteLetzte
Ergebnis 166 bis 180 von 692

Thema: eBay DME Testsender ?!?

  1. #166
    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    98
    Hat sich hierüber nochmal jemand einen Kopf gemacht.
    Es gibt ja jetzt viel herunterzuladen.

    Gibt es jetzt eine komplette Bauteilliste und Schaltplan???
    Und wo bestellt ihr die Teile. Gibt es alle bei einem Händler oder muss ich mir da was kaufen und den Rest bei jemand anderen?

  2. #167
    rettungssani Gast
    Ich hätte auch Interesse an nem Schaltplan :-)

  3. #168
    Registriert seit
    02.05.2003
    Beiträge
    1.029

    senden mit XP?

    Hallo,

    weiß jemand von euch, wie ich einen solchen Sender unter Win XP zum laufen bringe?

    Mit dem PE in der Eingabeaufforderungsfenster will das nicht klappen bei mir.

    Anderes Programm zu empfehlen oder so?

    Danke!

  4. #169
    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    98
    Hy. Ein anderes Programm habe ich bisher noch nicht gefunden. Unter der normalen Eingabeaufforderung funzt das ganze nicht. Du musst in diesem Fall deinen PC mit der Startdiskette booten und von dort das Prog starten.

  5. #170
    Registriert seit
    21.12.2002
    Beiträge
    3.092
    POC32 kann das auch.
    Es muß jedoch vorher die serielle Schnittstelle entsprechend eingerichtet werden, was bei modernen Boards oft in die Hose geht, da der UART nicht von POC32 passend angesteuert werden kann.

    Zu der Bauteileliste muß gesagt werden, daß man um eine Einzelanfertigung des Quarzes nicht rum kommt.
    Ich bitte daher alle Interessierten mal noch um etwas Geduld, da ich gerade an einer zuverlässigeren Version des Testsenders arbeite.
    Allerdings braucht auch die einen angefertigten Quarz.

    MfG

    Frank

  6. #171
    Registriert seit
    02.05.2003
    Beiträge
    1.029
    @F64098

    Was genau verstehst Du bitte unter serielle Schnittstelle entsprechend einrichten?

  7. #172
    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    98
    Würde mich auch mal interessieren was du damit meinst???
    Habe es mit poc32 auch schon probiert,habe aber bei etwa 10 versuchen 1 mal einen Alarm raus bekommen. Habe das auch öfter probiert,aber richtig funktioniert hat es nicht.

  8. #173
    Registriert seit
    21.12.2002
    Beiträge
    3.092
    Original geschrieben von huhu
    @F64098

    Was genau verstehst Du bitte unter serielle Schnittstelle entsprechend einrichten?
    Port(adresse) und IRQ müssen so gewählt sein, daß keine Beeinflussung durch andere Programme entsteht.

    Unter WinXP und mit moderneren Boards haut es allerdings definitiv nicht hin.

    In unserem GH will ich für ausgesuchte Kameraden ein POC-SMS-Gateway einrichten, damit sie anhand der Textmeldung entscheiden können, ob sie die Arbeitsstelle verlassen, oder nicht.
    Da wir über einen DAU als Empfänger verfügen, wolte ich also POC32 direkt über die serielle Schnittstelle füttern.
    Das mußte ich dann auf Grund von WinXP im "Server" streichen und entschied mich, dafür einen separaten Rechner mit Win98 aufzubauen. Nachdem ich dann mit dem 2. Baby-ATX-Board auf die Nase gefallen war, weil POC32 sich nicht mit deren UARTs vertrug, habe ich eine alte ISA-VL-Interfacekarte zurechtgesägt und nutze nun eine der beiden seriellen Schnittstellen. Damit funktioniert es dann aber auch prächtig, trotz des etwas steinigen Wegs;-)

    MfG

    Frank

  9. #174
    rettungssani Gast

    News

    Hi!

    Hier ein paar News von F64098 (meine Frage war, ob man nun anhand des Plans einen funktionierenden Sender bauen kann):


    Ja, der ist auf Funktion überprüft.
    Leider bin ich derzeit an andere "Projekte" gebunden (klingt gut,
    nicht;-) und habe im Moment keine Zeit., das weiter fortzuführen.
    Für die Zukunft ist geplant, die ganze Chose in ein Adaptergehäuse eines Sub-D-Steckers unterzubringen und auf externe Stromversorgung zu verzichten. Als Grundlage für die Schaltung will ich:
    http://www.elv-downloads.de/service/...M_G_010502.pdf
    verwenden. Der Wille ist vorhanden, die Teile (alles SMD) liegen auch schon da.
    Einen Prototypen auf dem Steckbrett habe ich schon gebaut, es funktioniert. Die Reichweite ist ausreichend (~50cm) so soll es ja im Prinzip sein.

    Im Ruhezustand soll der Oszillator auf der Nennfrequenz +oder- 4,5kHz schwingen, bei aktiviertem Dateneingang dann jeweils wieder +oder-4,5kHz darunter. Wie genau muß ich beim Bau des Prototypen noch festlegen.
    Du mußt den Oszillator mit dem C-Trimmer halt richtig einstellen und dann über den Abstimmeingang auf die andere Frequenz umschalten.
    Ich muß halt erst ausprobieren, ob man besser nach unten oder nach oben die Frequenz verändern kann, danach richtet sich dann die Einstellung des C-Trimmers.
    Versorgt werden kann das Ganze aus den Signalleitungen der ser.
    Schnittstelle, da der Oszillator ~5mA braucht. Von daher sehe ich gute Erfolgsschancen.

    > Wurde das BOS Tool schon entsprechend geändert?
    >
    Nein, Joachim hat Schwierigkeiten mit der Umsetzung auf den COM-Port.

    > Ansonsten hab ich irgendwo noch ne alte DOS Software von dem anderen
    > Sender….
    >
    POC32 unter Win98 geht auch.

    Wenn Du willst, kannst Du diese Mail ins Forum stellen, es dürfen gerne alle was davon haben ;-)

    MfG

    **********
    rettungssani

  10. #175
    Registriert seit
    17.03.2002
    Beiträge
    2.841

    re

    Hmm klingen tut das ja schon mal gut....
    Nur das wann für uns das zugänglich wird wäre interessant ;)

    Grüße

    Florian
    Ich gebe hier ausschließlich meine private Meinung wieder!

  11. #176
    Registriert seit
    21.12.2002
    Beiträge
    3.092
    Also, es sieht derzeit so aus: der hier von mir veröffentlichte Schaltplan funktioniert definitiv, den habe ich auf einer Lochrasterplatine exakt so nachgebaut.
    Problem (aber allgemein) ist, daß man einen speziell angefertigten Quarz braucht, außer man hat Zugriff auf einen Quarz eines DME mit Direktüberlagerer (Swissphone, LX2(plus), Firestorm II+III).

    Wenn man einen FME/DME mit Doppelsuper-Empfänger hat (PBII, BMD, RE227/228,...), kann man mit einem Quarz, der auf der Frequenz der 1. Zwischenfrequenz (Motorola 17,9 MHz, Swissphone 21,4 MHz)schwingt, _jedes_ dieser Geräte, _unabhängig_ vom tatsächlichen Kanal ansprechen. Die Funktion der HF-Stufen und des 1. Oszillators wird dabei aber _nicht_ benötigt, d.h. auch ein Gerät, das in diesem Bereich einen Defekt hat, würde mit solch einem Sender empfangen und auch auslösen, wenn dementsprechend moduliert wird! Zum Testen des Gesamtgeräts taugt sowas also nicht, wohl aber zum Überprüfen der Programmierung/Codierung.
    Den hierzu benötigten Quarz muß man sich i.d.R. zwar auch anfertigen lassen, es ist aber auch möglich (die Profis bitte hier weglesen!!) ein Quarzfilter aus einem ausgeschlachteten Gerät zu verwenden.
    Die Schaltung aus der ELV kann dazu bedenkenlos verwendet werden. Am Eingang für die Frequenzeinstellung wird ein Poti gemäß Vorgabe angeschlossen und zusätzlich über einen 100nF-Kondensator die NF eingespeist. Man braucht mindestens einen Frequenzzähler, um die Nennfrequenz passend einzustellen, den Hub kann man (Profis bitte weglesen) nach "Gehör" einstellen, wenn man kein passendes Meßzeug hat. Anstatt der SMD-Kondensatoren BFS17P kann man bedenkenlos die bedrahteten BF199 verwenden. Bitte das Datenblatt dazu herunterladen und sich die Pinbelegung _genau_ anschauen, die weicht vom üblichen Standard nämlich stark ab.
    Es ist schon spannend, wenn ein BMD und ein PB II im 4m-Band (auf verschiedenen Kanälen bequarzt) und ein PB II im 2m-Band gleichzeitig "empfangen", wenn man den Oszillator anwirft.
    Iregendwo im www. gibt es auch eine Bauanleitung für einen Oszillator auf der 2. Zwischenfrequenz (üblich sind hier 455 kHz), der dann _alle_ FME/DME mit Doppelsuper ansprechen kann, unabhängig vom Wert ihrer 1. ZF.

    Anbei mal noch ein Foto von einem 3-fach ZF-Generator (10,7 MHz, 17,9 MHz und 21,4MHz) den ich mir nach dem ELV-Schaltplan aufgebaut habe, um irgendwann mal das Selbstbauprojekt "Meßplatz für FME/DME" zu verwirklichen.

    MfG

    Frank
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	oszillator.jpg 
Hits:	484 
Größe:	98,7 KB 
ID:	2327  

  12. #177
    Registriert seit
    18.12.2001
    Beiträge
    4.982
    Original geschrieben von F64098
    ... außer man hat Zugriff auf einen Quarz eines DME mit Direktüberlagerer (Swissphone, LX2(plus), Firestorm II+III).
    Sich einen passenden Quartz von einem DME bei nem Funkhändler zu bestellen sollte keine Schwieriegkeit sein. Die 30 Euro für den Quartz ist es Wert !!


    Da die meisten (alle ?) DME bei der BOS ja Direktüberlagerer sind, sind die anderen genannten Möglichkeiten eigentlich alle überflüssig, oder ?

    Gruß Joachim

  13. #178
    Registriert seit
    21.12.2002
    Beiträge
    3.092
    Motorola Advisor (alle Sorten), Firestorm I und evtl. die ersten LX2 sind Superhet, der Rest wohl Direktüberlagerer.

    Ideal wäre die fundierte Auskunft eines Händlers o.ä., da ich mit Swissphone-Produkten nichts am Hut habe (nur 1 Ur-Patron im "Archiv") und von daher keine 100%-igen Auskünfte geben kann. Von dort kann auch gleich mal der Hinweis kommen, auf welcher Grundfrequenz die Swissphone-Quarze schwingen, da ich mit dem Quarz aus dem Ur-Patron den Prototyp des Oszillators am Laufen hatte. Normalerweise könnte man diese Quarze (="billige" Lagerware) auch gleich für des Oszillator nutzen.

    MfG

    Frank

  14. #179
    Registriert seit
    21.12.2002
    Beiträge
    3.092
    Ich muß mir mal selbst antworten.
    Wer den ELV-Schaltplan nachbauen möchte, kann in diesem Anwendungsfall natürlich auf die Heizung (der untere Schaltungsteil) verzichten. Man kann auch den 10pF-Trimmer durch einen 4,7pF Kondensator ersetzen und die Frequenz dann mit dem externen Poti einstellen. Allerdings sollte die Spannung am Einstelleingang idealerweise bei 1,5 - 3,5V liegen, wenn man dort NF (über einen 100n-Kondensator) einspeisen will.

    MfG

    Frank

  15. #180
    Registriert seit
    23.11.2004
    Beiträge
    85
    Hallo,

    gibt es den keine Software die unter Win 2000/XP läuft! Ich habe mal so einen Testsender bei Ebay gekauft.Mit der PE Software läuft er eigentlich, aber eine Software die nicht unter DOS läuft ware besser da ich mit dem Rechner unserer Feuerwehr auch Melder progge, ist Win 98 nicht mehr das beste.

    Gruss
    Bibi

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •