Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 61

Thema: Arbeitsweise "Digitale Alarmierung"

  1. #16
    Registriert seit
    02.12.2009
    Beiträge
    65
    Ach so, nun fällt der Groschen bei mir. Wenn du die RIC des Nachbarortes weißt, ist das natürlich möglich. Wie es hingegen mit der Reichweite aussieht, kann ich dir so ohne weiteres nicht sagen. Dafür spielen zu viele Faktoren eine große Rolle wie z.B. die Ausleuchtung bzw. Versorgung des Nachbarkreise, die Entfernung von deinem Standort zum Nachbarkreis, das Wetter, die topographische Lage usw. usw. usw.

  2. #17
    Registriert seit
    26.12.2009
    Beiträge
    68
    Zitat Zitat von Funkalarm Beitrag anzeigen
    Ach so, nun fällt der Groschen bei mir. Wenn du die RIC des Nachbarortes weißt, ist das natürlich möglich. Wie es hingegen mit der Reichweite aussieht, kann ich dir so ohne weiteres nicht sagen. Dafür spielen zu viele Faktoren eine große Rolle wie z.B. die Ausleuchtung bzw. Versorgung des Nachbarkreise, die Entfernung von deinem Standort zum Nachbarkreis, das Wetter, die topographische Lage usw. usw. usw.
    Das ist ja schön das wir doch noch auf einen Nenner gekommen sind. :-)
    Sag mal das was aktuell an dig. Meldern auf dem Markt ist, was deine Meinung nach ist aktuell denn so das Non Plus Ultra?? Kann man nich verallgemeinern, ist klar. Oder zumindest ne Marke. Was ist denn da so aktuell Marktführer?

  3. #18
    Registriert seit
    02.12.2009
    Beiträge
    65
    Das kann man so ohne weiteres gar nicht sagen, da das Non plus ultra für jeden anders aussieht. Ich kann dir gern meine persönliche Einschätzung geben, die dann wie folgt aussehen würde:

    Non plus ultra ist für mich der neue Meldeeempfänger NEO.S aus dem Hause Swissphone. Siehe dazu auch hier: http://www.funkhandel.com/product_in...one-NEO-S.html

    Ich selber nutze in unsere Feuerwehr einen Swissphone Boss 910V mit 128-Bit Verschlüsselung. Das Gerät erfüllt alle meine Anforderung ohne Probleme und ist daher für mich persönlich unschlagbar.

    Ein weiteres Non plus Ultra sind teilweise auch die Meldeempfänger für den kleinen Preis, wie z.B. die Gerät von Alphapoc.

    Jeder hat halt andere Anforderung an einen Melder, wie du erkennen wirst.

  4. #19
    Registriert seit
    26.12.2009
    Beiträge
    68
    Zitat Zitat von Funkalarm Beitrag anzeigen
    Ich selber nutze in unsere Feuerwehr einen Swissphone Boss 910V mit 128-Bit Verschlüsselung. Das Gerät erfüllt alle meine Anforderung ohne Probleme und ist daher für mich persönlich unschlagbar.
    Wozu denn nun die Verschlüsselung??

  5. #20
    Registriert seit
    02.12.2009
    Beiträge
    65
    Eine Verschlüsselung wird eingesetzt, um die ausgesendeten Meldung nicht dekodieren zu können. Hier beim uns im Landkreis schimpft sich das ganze 128-Bit IDEA Verschlüsselung. Das ist eine Entwicklung von Swissphone.

    Wie gesagt, dass ganze wird quasi als "Abhörschutz" eingesetzt. Man kann also keine Meldungen leserlich dekodieren.

    Mit einem Funkscanner und entsprechender Software kann man im unverschlüsseltem Netz die ausgesendete Melung dekodieren und somit mitlesen. Dann sieht dem Meldung beispielweise so aus: "Feuer 3, brennt Vogelhütte, Mustdorf, Musterstraße 10".

    Im verschlüsseltem Netz kannst du diesen Text dann nicht lesen. Die Software würde dir z.B. nur "jffhjfhjkfhkjh28e4hfj4ufh84" anzeigen, da das ganze halt verschlüsselt ist. Reine Sicherheitmaßnahme.

    Um die Meldung im Meldeempfänger leserlich zu dekodieren, ist im Melder ein s.g. 128-Bit Schlüssel hinterlegt. Anhand dieses Schlüssels, kann der Melder die ausgesendete Meldung dekodieren und leserlich anzeigen.

    Bei uns im Landkreis geht man noch einen Schritt weiter und schützt die Melder mit einem Passwort. Heißt so viel wie, ich kann den Melder nicht auslesen um an den Schlüssel zu kommen. Auch das ist eine reine Sicherheitsmaßnahme, da RICs und der Schlüssel sowie die ausgesendeten Meldungen Verschlusssache sind.

  6. #21
    Registriert seit
    26.12.2009
    Beiträge
    68
    Zitat Zitat von Funkalarm Beitrag anzeigen
    Eine Verschlüsselung wird eingesetzt, um die ausgesendeten Meldung nicht dekodieren zu können. Hier beim uns im Landkreis schimpft sich das ganze 128-Bit IDEA Verschlüsselung. Das ist eine Entwicklung von Swissphone.

    Wie gesagt, dass ganze wird quasi als "Abhörschutz" eingesetzt. Man kann also keine Meldungen leserlich dekodieren.

    Mit einem Funkscanner und entsprechender Software kann man im unverschlüsseltem Netz die ausgesendete Melung dekodieren und somit mitlesen. Dann sieht dem Meldung beispielweise so aus: "Feuer 3, brennt Vogelhütte, Mustdorf, Musterstraße 10".

    Im verschlüsseltem Netz kannst du diesen Text dann nicht lesen. Die Software würde dir z.B. nur "jffhjfhjkfhkjh28e4hfj4ufh84" anzeigen, da das ganze halt verschlüsselt ist. Reine Sicherheitmaßnahme.

    Um die Meldung im Meldeempfänger leserlich zu dekodieren, ist im Melder ein s.g. 128-Bit Schlüssel hinterlegt. Anhand dieses Schlüssels, kann der Melder die ausgesendete Meldung dekodieren und leserlich anzeigen.

    Bei uns im Landkreis geht man noch einen Schritt weiter und schützt die Melder mit einem Passwort. Heißt so viel wie, ich kann den Melder nicht auslesen um an den Schlüssel zu kommen. Auch das ist eine reine Sicherheitsmaßnahme, da RICs und der Schlüssel sowie die ausgesendeten Meldungen Verschlusssache sind.
    Also wenn ich das jetzt alles Richtig verstanden habe läuft die ganze Sache dann genauso wie jetzt analog mit FMS32Pro oder welcher Software auch immer?!

    Da ich mal davon ausgehe, das auch die alarmierung des RD auf Digitalfunk umgestellt wird müsste man auch da einfach nur die Ric´s wissen um die Nachrichten im Klartext lesen zu können?! Ist dem so?

    Gruß
    Geändert von BamBam89 (04.01.2010 um 22:22 Uhr) Grund: korrektur

  7. #22
    Registriert seit
    02.12.2009
    Beiträge
    65
    Die Auswertung der digitalen Alarmierung, kurz POCSAG funktioniert mit FMS32, POC32, FMS Crusader usw. Da muss jeder für sich entscheiden was das beste Programm ist. ;-)

    Was ich noch erwähnen sollte ist, dass ein Funkscanner mit Diskriminatorausgang benötigt wird, um erfolgreich auszuwerten.

    Bei einer Umstellung der Alarmierung von analog auf digital sind meistens beide Bereiche betroffen. Also Feuerwehr, Rettungsdienst usw. Die Umstellung kann schrittweise erfolgen, was in den meisten Fällen auch so gemacht wird. Teilweise gibt es auch noch Paralellsysteme. Sprich digitale und analoge Alarmierung. Beispiel: digitale Alarmierung für Meldeempfänger, analoge Alarmierung für Sirenen.

    So, nun zum Lesen der Nachricht. Wenn das Alarmierungssystem nicht verschlüsselt ist bzw. wird, brauchst du nur die RICs. Wird es aber verschlüsselt, hast du schlechte Karten etwas lesen zu können...

    Ich hoffe meine Erklärungen sind dir nicht zu kompliziert :-p
    Geändert von Funkalarm (04.01.2010 um 22:29 Uhr) Grund: Korrektur

  8. #23
    Registriert seit
    26.12.2009
    Beiträge
    68
    Zitat Zitat von Funkalarm Beitrag anzeigen
    Die Auswertung der digitalen Alarmierung, kurz POCSAG funktioniert mit FMS32, POC32, FMS Crusader usw. Da muss jeder für sich entscheiden was das beste Programm ist. ;-)

    Was ich noch erwähnen sollte ist, dass ein Funkscanner mit Diskriminatorausgang benötigt wird, um erfolgreich auszuwerten.

    Bei einer Umstellung der Alarmierung von analog auf digital sind meistens beide Bereiche betroffen. Also Feuerwehr, Rettungsdienst usw. Die Umstellung kann schrittweise erfolgen, was in den meisten Fällen auch so gemacht wird. Teilweise gibt es auch noch Paralellsysteme. Sprich digitale und analoge Alarmierung. Beispiel: digitale Alarmierung für Meldeempfänger, analoge Alarmierung für Sirenen.

    So, nun zum Lesen der Nachricht. Wenn das Alarmierungssystem nicht verschlüsselt ist bzw. wird, brauchst du nur die RICs. Wird es aber verschlüsselt, hast du schlechte Karten etwas lesen zu können...

    Ich hoffe meine Erklärungen sind dir nicht zu kompliziert :-p
    Kein Problem FMS läuft bei mir schon seit ein paar Jahren :-)

    Nur die Sache mit dem verschlüsseln ist mir noch nicht so geläufig! Oh man sorry aber angenommen der RD hat für RTW eins ne RIC von 4567891"A"
    Ich hab nen dig Melder in welchem diese gespeichert ist. Wie ist denn das nun mit der Verschlüsselung? wird dir irgend wie im Melder hinterlegt oder ist das immer das selbe?? Angenommen ich hätte nun einen Swissphone Boss 910V sowie du in welcher die Nummer 4567891"A" gespeichert ist. Nun müsste ich dann noch irgend wo den 128 Bit Schlüssel her bekommen um die Nachrichten dann auf dem Melder in Klartext angezeigt zu bekommen.
    Ist das so nun richtig? Ich hoffe du verstehst diese Beschreibung. Weiß nicht wie ich das besser beschreiben soll

  9. #24
    Registriert seit
    02.12.2009
    Beiträge
    65
    Wir kommen der Sache schon näher.

    Du musst halt von Anfang an wissen, ob euer digitales Alarmierungsnetz verschlüsselt wird. Sollte dem so sein, wird es einen Funkschlüssel zum entschlüsseln geben, der auf den Meldern programmiert wird. Durch die verschlüsselte Alarmierung wird eine Meldung kryptographiert um sie im Luftraum (also da wo sie ausgsendet wird) nicht mehr lesen zu können.
    Den Schlüsel zu knacken ist unmöglich und ihn unter der Hand zu bekommen auch. Es ist einfach Verschlusssache.

    Fall es dich interessiert, findest du hier die Arbeitsweise der IDEA-Verschlüsselung:

    Zitat Zitat von IDEA-Verschlüsselung
    Der IDEA-Algorithmus (International Data Encryption Algorithm) wurde 1990 an der ETH Zürich von James L. Massey und Xueija Lai entwickelt. IDEA ist ein symmetrischer Algorithmus und gehört zu den Blockchiffren. Der Algorithmus benutzt einen 128-Bit langen Schlüssel. Bei der Verschlüsselung wird der Klartext in 64 Bit große Blöcke unterteilt und der Schlüssel in Teilstücke zu je 16 Bit zerlegt. Die Verschlüsselung geschieht durch Kombination der logischen Operation XOR, der Addition modulo 216 und der Multiplikation modulo 216+1.

    Das Verfahren ist dahingehend optimiert, Angriffen durch differentielle Kryptoanalyse zu widerstehen.
    Nun weiter im Text.

    Wie gesagt, der IDEA-Schlüssel wird im Melder hinterlegt bzw. gespeichert. Bei den Swissphone Boss Meldern kann man sogar acht verschiedene Schlüssel speichern.
    Nur mit einem solchen Schlüssel kannst du die Meldung dann im Klartext lesen. Und wie oben schon geschrieben, kann man den Schlüssel weder knacken, noch so im Internet finden. Entweder hast du großes Glück und hast dienstlich damit zu tun, oder du hast die Möglichkeit an ihn dran zu kommen.

  10. #25
    Registriert seit
    26.12.2009
    Beiträge
    68
    Zitat Zitat von Funkalarm Beitrag anzeigen
    Wir kommen der Sache schon näher.

    Du musst halt von Anfang an wissen, ob euer digitales Alarmierungsnetz verschlüsselt wird. Sollte dem so sein, wird es einen Funkschlüssel zum entschlüsseln geben, der auf den Meldern programmiert wird. Durch die verschlüsselte Alarmierung wird eine Meldung kryptographiert um sie im Luftraum (also da wo sie ausgsendet wird) nicht mehr lesen zu können.
    Den Schlüsel zu knacken ist unmöglich und ihn unter der Hand zu bekommen auch. Es ist einfach Verschlusssache.

    Fall es dich interessiert, findest du hier die Arbeitsweise der IDEA-Verschlüsselung:



    Nun weiter im Text.

    Wie gesagt, der IDEA-Schlüssel wird im Melder hinterlegt bzw. gespeichert. Bei den Swissphone Boss Meldern kann man sogar acht verschiedene Schlüssel speichern.
    Nur mit einem solchen Schlüssel kannst du die Meldung dann im Klartext lesen. Und wie oben schon geschrieben, kann man den Schlüssel weder knacken, noch so im Internet finden. Entweder hast du großes Glück und hast dienstlich damit zu tun, oder du hast die Möglichkeit an ihn dran zu kommen.
    Guten Morgen.

    Nun ja 128 Bit Verschlüsselung zu knacken nahezu unmöglich das stimmt wohl. :-)

    Das ist auch sicher nicht mein vorhaben.Ich denke das wenn die ganze Sache Verschlüsselt ist, ich eher per Kontakte an diesen kommen könnte.

    So weit so gut. Ich danke dir vielmals für deine Hilfe und deine Geduld. Hatte ich schon erwäht das das hier ein SUPER FORUM ist!!!

    Ich denke bis dato sind nun erst mal alle meine Fragen beantwortet worden.

    Gruß BamBam89

  11. #26
    Registriert seit
    02.12.2009
    Beiträge
    65
    Keine Ursache! Dafür ist das Forum ja da ;-)

  12. #27
    Registriert seit
    18.09.2008
    Beiträge
    72
    da hier ja nun ziemlich ausführlich über die digitale alarmierung gesprochen wurde, wollte ich mich da auch mal mit anhängen und fragen wie oder was es denn nun hier mit TETRA auf sich hat? und zum anderen würde mich auch interessieren, wenn wir in unserem landkreis kein FMS haben, sondern den Status per Sprachdurchsage durchgeben, ob dies dann bei digital auf fms oder etwas ähnliches umgestellt wird?
    Mfg
    lubof

    --------------------------------------------------------------------------------------
    je mehr käse, desto mehr löcher. je mehr löcher, desto weniger käse. also: je mehr käse desto weniger käse.

  13. #28
    Registriert seit
    02.12.2009
    Beiträge
    65
    Ich habe mich leider noch nicht so viel mit der Materie "Tetra" befasst. Aber meines Wissens nach, gibt es im Tetra-System eine Statusfunktion, ähnlich wie beim FMS. Wie das ganze nun aber aufgebaut ist und wie es funktioniert kann ich leider nicht erklären.

    Hier im Thema ging es halt um die digitale Alarmierung nach dem POCSAG-Standart. Also nicht zu verwechseln mit dem digitalen Sprechfunk nach Tetra-Standart. Auch gibt es die Tetra-Alarmierung, aber POCSAG und Tetra sind zwei verschiedene Paar Schuhe.
    Geändert von Funkalarm (05.01.2010 um 17:23 Uhr) Grund: Korrektur

  14. #29
    Registriert seit
    30.07.2007
    Beiträge
    800
    Zitat Zitat von BamBam89 Beitrag anzeigen
    Na bis das bei uns so weit ist, ist das noch ein genzes Stück hin! :-) Aber man will sich ja vorinformieren.

    Aber noch mal zum Verständnis für mich.
    Beispiel, wir haben folgende RIC Adresse in unserem Ort: 1234567

    Melder wäre dann z.B. 1234567 "A"
    Sirene wäre dann z.B. 1234567 "B"

    Wenn ich nun weiß, das unser Nachbarort als RIC die Nummer 7654321 hat und diese mir auf den Melder programieren würde. Dann würde ich also die Alarmierung von diesen bekommen so wie den Meldungstext??

    Oh man ist das alles verwirrend :-)
    Sorry wegen der vielen Fragen!!

    Gruß BamBam89
    Also theoretisch stimmt das so weit...

    Bei manchen Feuerwehren ist es wirklich so das die SUB unterschiedliche Dinge Alarmiert.
    Es gibt aber auch den fall das die SUB die Alarmierungsart bestimmt.

    z.B. liegt auf der RIC 1234567 Die Schleife für den Zugalarm Löschzug 1.
    Sub A = Einsatzalarm (Zeitkritisch)
    Sub B = Bagatellalarm (Nicht Zeitkritisch)
    Sub C = Fehlalarm
    Sub D = Probealarm

    es gibt also viele möglichkeiten und diese unterscheiden sich schon enorm von Kreis zu Kreis. Was also genau wie bei euch kommt können wir dir nicht genau sagen.

    Zur Verschlüsselung: die 128bit IDEA verschlüsselung hat bei und einen Schlüssel mit 64-Stellen und die leute die an den Schlüssel ran kommen kann man an beiden Händen abzählen. Das ist in den allermeisten Kreisen so das dort nicht so einfach ran zu kommen ist.

    IDEA ist bisher im übrigen noch nicht geknackt worden nach meinem wissen, also das erübrigt sich.

    Dann wirfst du immernoch Digitalfunk und Digitale Alarmierung durcheinander.
    Das eine hat mit dem anderen nicht zutun. Wenn du die POCSAG Alarmierung meinst ist es Digitale Alarmierung, meinst du den Digital Funk bezieht sich dies auf den Tetra Funk welcher in Zukunft den Funk auf dem 4m Band ablösen soll.

    Ansonsten googel dir einfach mal einige begriffe oder nutz die suchfunktion vom Forum da wirste einiges Finden



    Zitat Zitat von lubof Beitrag anzeigen
    da hier ja nun ziemlich ausführlich über die digitale alarmierung gesprochen wurde, wollte ich mich da auch mal mit anhängen und fragen wie oder was es denn nun hier mit TETRA auf sich hat? und zum anderen würde mich auch interessieren, wenn wir in unserem landkreis kein FMS haben, sondern den Status per Sprachdurchsage durchgeben, ob dies dann bei digital auf fms oder etwas ähnliches umgestellt wird?
    Würde dir mal die Scuhfunktion des Forums empfehlen, gibt sehr lange Threads über TETRA hier.

    Du wirst dann schnell feststellen das TETRA ganz andere möglichkeiten bietet. Natürlich auch eine art des FMS (Funkmeldesystem). Es geht aber (irgendwann) weit darüber hinaus.
    Wie gesagt, das passt hier in den Thread nicht wirklich rein da es den Rahmen einfach sprengen würde und die eigentliche Fragestellung untergehen, das ist dann nicht mehr im Sinn des Erstellers (denke verstehst das).

    Grüße

  15. #30
    Registriert seit
    01.12.2002
    Beiträge
    965
    Hallo,

    geht man bei der Digitalarmierung eher dazu über, die Alarmierungsnetzte größer zu gestalten, als bei der 4m Alarmierung.
    Fast man da mehrere Landkreise zusammen um Kosten zu sparen. Oder läuft es ähnlich der 4 m Analogalarmierung, bei der ja der Bereich in dem ein 4 m Kanal für den Sprechfunk genutzt wird auch zur Alarmierung genutzt wird.

    Fast man bei der Pocsag-Digitalalarmierung Feuerwehr und Rettungsdienst in einem Netz zusammen oder lässt man es getrennt?

    Gruß
    Florian

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •