Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20

Thema: Batterie Dummy an Bosch FuG 10

  1. #1
    Florian Stade Gast

    Batterie Dummy an Bosch FuG 10

    Guten Abend!

    Gibt es eigentlich einen "Batterie Dummy" für das FuG10 von Bosch?

    Als Batterie Dummy meine ich den Batteriekasten nur halt mit Anschlusskabel für den Zigarettenanzünder.

    Ich wollte das FuG über den Zigarettenanzünder betreiben, d. h. der Batterie Dummy müsste ja die Spannung von 12 V auf 7,5 heruntertransformieren.

    schöne Grüsse
    Florian Stade

  2. #2
    Registriert seit
    10.12.2003
    Beiträge
    3.902
    Ein leeres Akkugehäuse für ein Bosch FUG 10 hab ich noch rumliegen. Wenn dus willst, meld dich per PN.
    Felix
    felix[null][null][null]@funkmeldesystem.de

  3. #3
    Christian Gast
    Hallo,

    genau und dann einen 7808 Spannungswandler rein, ein paar Kondensatoren, Kabel mit Zugentlastung und fertig !

  4. #4
    Florian Stade Gast
    Danke für die Antworten. Ich werde mir demnächst mal eine passende Schaltung überlegen.

    Zu kaufen gibt es so einen "Dummy" aber nicht, oder?
    Der wäre sicher nicht nach der TR-BOS.

  5. #5
    Christian Gast
    Hallo,

    doch einen solchen Dummy gab es sogar zu kaufen, aber nicht zum regulären Betrieb sondern als Meß- und Prüfmittel.

  6. #6
    Registriert seit
    13.09.2015
    Beiträge
    10

    Umbau auf Feststation

    Hallo zusammen,

    unsere sollen zur 2m Station umgebaut werden.

    Wäre es in diesem Fall also möglich das ich nur das Gehäuse brauche und die Entsprechenden Kabel?

    Was für Trafos können für diese Verwendet werden? Fahrzeugspannung ist in diesem Fall 24V

    Vielen Dank im voraus!

  7. #7
    Registriert seit
    18.06.2006
    Beiträge
    1.728
    Sag mal erstmal was für ein "FuG 10". Da gibt es nicht nur eins...

    Gruß

  8. #8
    Registriert seit
    22.04.2002
    Beiträge
    2.152
    Moin Henning,

    da er von 7,5V schreibt kann es sich nicht um die Stabakkuversion handeln.

    Schöne Grüsse
    Flo
    Gruss Flo

  9. #9
    Registriert seit
    18.06.2006
    Beiträge
    1.728
    Gibt dennoch verschiedene. Egal.

    Da noch vieles im Dunkeln dazu ist... "2m Station"... "Fahrzeugspannung"...

  10. #10
    Registriert seit
    22.04.2002
    Beiträge
    2.152
    Von Bosch ?

    Da kenne ich nur noch das FuG10(a), FuG10(a)R. Sonst kenne ich nur noch das FuG11b auf Basis des HFG169C.

    Schönes Restwochenende noch.

    Gruss Flo
    Gruss Flo

  11. #11
    Registriert seit
    13.09.2015
    Beiträge
    10
    Sorry hat ich nicht so ganz auf dem Schirm,

    es handelt sich hier um ein FuG aus dem Hause AEG.

    Diese sollen auf unsere Fahrzeuge in Form einer 2 m Fahrzeugstation verbaut werden. Die Antennen, Lautsprecher und Hörer sind schon verbaut.

    Uns bleibt jetzt nur noch folgendes Problem:

    Wenn wir diese Geräte jetzt weiterhin mit den Akkus in der Ladestation betreiben, werden uns ja die Akkus reihenweise die Grätsche machen.

    Meine Idee war das man ein Dummy verbaut und das ganze dann über ein Spannungswandler betreibt. Der die Spannung dann von 24V auf 7.5V mit enstprechender Leistung regelt.

    Habe bis jetzt leider noch nichts gefunden da diese Geräte ja auch nicht mehr die neuesten sind und bin dann hier drauf gestoßen.

    Meine Fragen nun zu dem Projekt:

    - Kann ich aus einem alten Akku ein Dummy bauen?

    - Welche Spannungswandler könnt ihr empfehlen?

    - Hat vielleicht jemand so einen umbau schon gemacht?


    Ich hoffe ich konnte da etwas Licht in die Sache reinbringen.
    MFG
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	aeg-fug-10-680.jpg 
Hits:	158 
Größe:	170,8 KB 
ID:	16617  

  12. #12
    Registriert seit
    18.06.2006
    Beiträge
    1.728
    Moin,

    Selbstverständlich klappt das.

    Welche Art von Spannungsregler man verwendet, müsste man evaluieren. Bei Fzg. mit 12V-Anlage reicht wohl ein Linearregler mit 78xx, anständige Kühlung, und alten Akku schlachten, als "Gehäuse".

    Für 24V taugt das eigentlich schlecht, da musst du linear zu viel Leistung verheizen, Sendebetrieb setze ich mal mit 500mA an, da kommst du auf über 8W Verlustleistung...

    Guck mal ob du was Schaltnetzteil-mäßiges bekommst, da gibts bestimmt was kommerzielles. 500mA sind nicht wild.

    Siehe hier:

    http://www.pearl.de/a-PE5526-1435.shtml

  13. #13
    Registriert seit
    02.09.2015
    Beiträge
    5
    Mit Schaltreglern wäre ich vorsichtig, HF-Dreck in der Versorgungsspannung können dir schnell Probleme mit der BNetzA verschaffen. Solltest du dich für diese Lösung entscheiden solltest du nicht mit Keramikkondensatoren und Ferriten geizen.

    Falls du elektronisch ein wenig bewandert bist baust du einen linear geregeltes Netzteil, google mal LM317. Der Schaltungsaufwand ist ziemlich gering, die Schaltung ist ziemlich HF-sicher und die Verlustleistung setze ich deutlich hinter die HF-sicherheit (gerade bei Bastelprojekten...)

    MfG
    Adrian

  14. #14
    Registriert seit
    13.09.2015
    Beiträge
    10
    Hallo, ich habe jetzt ein DC DC Wandler von 24 v auf 7.5 v mit 38 W Leistung bekommen. Reichen die Watts aus?

  15. #15
    Registriert seit
    08.07.2002
    Beiträge
    279
    Hallo,

    aber locker.
    Mein 10aR von Bosch nimmt im Sendebetrieb nicht mal 500mA. Selbst wenn dein FuG 1A aufnehmen würde, was eigentlich nicht seien kann, müsste dein Wandler dann nur 7,5 W bringen.

    Gruß Marcus

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •