Seite 3 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 95

Thema: Entschlüsselung von Digitalem Bos Funk

  1. #31
    Registriert seit
    10.12.2001
    Beiträge
    239
    @ALex

    ich denke, das dürfte klar sein....

  2. #32
    Truthahnsushi Gast
    Super, dann hat das jetzt jeder mal gesagt. :)

  3. #33
    Registriert seit
    27.01.2002
    Beiträge
    244

    Digi-Funk

    Hallo Gemeinde,

    als der Digitalalarm eingeführt wurde Anfang der 90er hieß es auch, er sei nicht abhörbar und werde verschlüsselt ...und >schwupps< nach eine paar Monaten hatten viele das DOS-Prog von Pete Baston, später das von Deti Fliegl usw.
    Und fast überall wird unverschlüsselt alarmiert.

    Da das 2m-Band erhalten bleibt und die digitale Alarmierung unweigerlich kommen wird (verwechseln viele immer noch mit Digitalfunk), wird man also künftig immer noch lesen können, wo was los ist.

    Was Feuerwehr für die Presse angeht, reicht das, denn die fahren dann einfach hin und berichten.

    Gruss, FDNY911

  4. #34
    Truthahnsushi Gast
    Zitat Zitat von Ebi
    /Ignore/ Dumme Kommentare von Truthahnsushi

    Dann möchte ich doch mal hier irgendeine TETRA Aussendung im Klartext als WAVE Datei sehen. (hören)
    Na, Alex 22 wie siehts aus ??

    Aber bitte nicht den APCO 25 Standart....
    Standard schreibt sich mit D am Ende.

    Soll ich dir jetzt eine beliebige Audiodatei anhängen und erzählen, im Himmel sei Jahrmarkt?

  5. #35
    Blaulicht-Raser Gast

    Man man man...

    Hallo,

    ich habe mir die Beiträge mal hier durchgelesen, wie manche den Digitalfunk mit Digitalalarmierung und hin und her verwechseln.

    Fankt ist, das es sich um unterschiedliche Verfahren und Einsatzbereiche handelt.

    Zum Technischen was relativ am Anfang abgearbeitet wurde...
    Es ist technisch mittlerweile das Möglich wovor Premiere, Arena & Co. immer wieder angst hatten... Decodierung der Signale... Da werden ganze DV-Stream decodiert mit Ton und Bild und das NUR mir einer passenden TV Karte oder dem passenden Keyfile auf einer Dreambox...

    Vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch, wie Premiere stolt verkündete Unknackbar zu sein... Ich denke mal das Premiere der beste Beweis dafür ist, das wenn man sich zu sicher ist man das Gegenteil bewiesen bekommt.

    Zudem wenn erst mal die richtigen Freaks ( Sorry für den Ausdruck ) davon Wind bekommen und spaß an der Sache finden, ist Tetra BOS schneller geknackt als Premiere... Davon kann man ausgehen. Es wurde in bestimmten Foren bereits berichtet das GSM Datenstreams decodiert und verwendet werden konnten. Man muss dazu sagen, das ist an einer der deutschen TU`s passiert und da auch nur zu Testzwecken.

    Das beweist aber wiederum das es möglich ist wenn man entsprechendes Know How hat... Ich freue mich zumindets schon auf die "Digital" Zeit... Da werden einige so genannte Spezialisten zeigen können, was sie drauf haben...

    So, euch ein schönes Wochenende... ;)

    Liebe Grüße

    Jörg

    PS: Und immer dran denken... Wenn das Blaulicht von hinten angeschossen kommt... RECHTS RAN UND ANHALTEN!!!

  6. #36
    Registriert seit
    27.02.2002
    Beiträge
    5.251
    Du vergleichst hier grad Äpfel mit Birnen.
    Fakt ist um mal auf dein Premiere zu kommen.
    Nagra 2 ist nicht knackbar, geknackt wurde die Betacrypt Tunnelung für die alten D-Boxen, wäre es reines Nagra wäre Premiere immernoch dicht.
    In gewisserweise kannst du alles mit Brute-Force knacken, früher oder besser gesagt eher später auch Tetra.
    Aber zu Hause mit deinem Pentium Dual Core wirst du es definitiv nie unter ein paar Jahren Rechenzeit schaffen und auch mit den nächsten Generationen an Prozessoren wirst du dir die Zähne ausbeißen.

    Und dann ist die Frage wie leicht kann aus einem vielleicht 128bit Schlüssel ein 256 oder gar ein 1048 bit Schlüssel werdern.
    Wir lassen Messer und Gabel liegen ...
    ... um mit der "Schere" anderen zu helfen.

  7. #37
    Registriert seit
    11.01.2003
    Beiträge
    987
    Hier gehen die Diskussionen wieder hin und hier.
    Zu einem Ergebnis wird doch vorläufig keine Seite kommen.
    Welches Argument meiner Ansicht nach nicht zählt, ist das die Leute die sagen das Digitalfunk nicht entschlüsselbar sein wird, sich darauf berufen das die PC´s nicht so leistungsfähig sein werden, das sie das schaffen könnten.
    Find ich toll das diese Leute so nen tollen Kaffeesatz und Wahrsagerkugel besitzen das sie das so einfach sagen können.
    Ich weiss jedenfalls nicht wo wir in 10 Jahren sind.
    Wer sagt uns das nicht übermorgen ne Erfindung gemacht wird die die Prozessortechnologie revolutoniert ?
    Also wieviel Thz die CPU´s in 10 Jahren haben werden und wie hoch ihre Rechenleistung ist und ob die zum Verschlüsseln ausreicht, wird man nicht wissen.
    Das ganze diskutiere ist in meinen Augen überflüssig. Man muss es auf sich zukommen lassen und dann wird man sehen was möglich ist.
    Was man weiss, ist das die jetzige Digitalfunktechnik in 10 Jahren nicht mehr aktuellste Technik sein wird und es bessere/tollere Sachen gibt.
    Einer seiner Jünger überlegte immer dreimal, bevor er etwas tat. Als der Meister davon hörte, Sprach er:"Zwei mal überlegen- das reicht schon".

  8. #38
    Registriert seit
    27.02.2002
    Beiträge
    5.251
    Zitat Zitat von tower911
    Also wieviel Thz die CPU´s in 10 Jahren haben werden und wie hoch ihre Rechenleistung ist und ob die zum Verschlüsseln ausreicht, wird man nicht wissen.

    Genau .. und dann geht man einfach hin und erhöht die Verschlüsselung um ein paar hundert bit und dann guggst du mit dem THz Rechner wieder in die Röhre.
    Wir lassen Messer und Gabel liegen ...
    ... um mit der "Schere" anderen zu helfen.

  9. #39
    Registriert seit
    19.02.2006
    Beiträge
    1.092
    Mal so als Vergleich:

    Beim RC5-Projekt wurde ein nur 64 Bit starker Schlüssel, durch Zusammenarbeit von ca. 400.000 PCs in gerade einmal 5 Jahren per Brute-Force geknackt.

    Weiss jemand in wie weit das mit der bei TETRA eingesetzten Verschlüsselung zu vergleichen ist?
    hallo :E

    Erkläre mir, und ich vergesse.
    Zeige mir, und ich erinnere.
    Lass es mich tun, und ich verstehe.

  10. #40
    Registriert seit
    05.03.2007
    Beiträge
    780
    wieso dreht sich hier eigentlich so viel um ungelegte Eier. Haben wir schon ein Tetra-Netz ? (ausser irgendwelche Testnetze) NEIN !

    Also lass die Sache erst mal soweit rankommen, das ihr mit den KFZ in die Fahrbereitschaft fahren müsst und die Geräte ausgetauscht werden. Bis dahin fließt noch viel Wasser den Rhein oder wegen mir auch die Elbe runter.

    Turbo-Wolle kann sonst wie viele Knöpfe drücken um irgendwelche Netze freizuschalten blabla. So lange wie noch 4m Kanäle benutzt werden und ich keine anderen Antennen auf den KFZ sehe glaube ich an gar nichts. Vor 2011/12 mal ganz vorsichtig gesagt kommt das sowieso nicht...

    Und selbst dann muss es ja eine Möglichkeit geben weil es gibt ja dann Sender und Empfänger und sicher wirds da irgendwelche möglichkeiten geben. Die Computertechnik geht ja auch weiter und wird weiter entwickelt.

    Außerdem muss es ja eine Möglichkeit geben, die Geräte Bundesweit zu nutzen und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, das bei Großlagen jedes mal die ganzen Gruppen zusammengeschalten werden.

    Hoch lebe die Arbeitsbeschaffung. Wie soll das denn dann gehen - heute fahre ich mit dem KFZ von B nach wegen mir HH zu einer Großdemo. Heute schalte ich dann einfach den Kanal um und in Zukunft ? Da wird die LST. bei ca 5000 Einsatzkräften (1.Mai Berlin) richtig zu tun haben.

    Ich würde einfach meinen, das man einen Tee trinken sollte und abwarten sollte, was das Märchen um den Tetra Funk uns noch alles bringt.
    Alle hier gemachten Infos berufen sich auf frei zugängliche Informationsportale und Unterliegen keinerlei Geheimhaltung
    Text wurde aus 100% chlorfrei gebleichten, handelsueblichen,
    freilaufend, gluecklichen Elektronen erzeugt.

  11. #41
    kaul Gast
    Um nicht ganz so dreist zu sein, hier einfach nur auf meinen Blog zu verweisen, zitiere ich mich an dieser Stelle mal selbst, um euch den Klick-Umweg zu ersparen:

    Zitat Zitat von http://syntorx.blogspot.com
    Gesetzt den Fall, dass sich Schlüssellänge, Leistungsfähigkeit von PC-CPUs sowie mangelnde Verfügbarkeit von custom DSPs für Privatanwender wie bisher die Waage halten, ist im Bereich Sprachverschlüsselung keine Überraschung zu erwarten.

    Betrachten wir beispielsweise die stärkste momentan bei den BOS (BKA, BfV) eingesetzte Verschlüsselung, nämlich die DES-Implementation von Motorola, so handelt es sich hier um Krypto die in dieser Form seit den 1970er Jahren auf dem Markt verfügbar ist.

    Die effektive Schlüssellänge beträgt 56 Bit und dennoch benötigt man selbst mit einer auf DES-bruteforce und zumindest in der Theorie für Jedermann (soll heißen: das ist schon was anderes, als nen Programmieradapter nachzubauen) verfügbaren Hardwarelösung auf FPGA-Basis etwa eine Woche ununterbrochenen Rechnens, um den verwendeten Schlüssel zu erhalten.

    Den üblichen unbestätigten Gerüchten innerhalb der Community zufolge benötigen US-Geheimdienste etwa 24 bis 20 Stunden, um einen 56 Bit-Schlüssel zu erraten. Das ist immernoch ein ausreichender Zeitraum, um sichere Kommunikation im laufenden Einsatz zu gewährleisten, taugt aber selbstverständlich nicht zur dauerhaften Geheimhaltung.
    DES als Algorithmus gilt bis auf drei kleinere Schwächen als sicher und backdoor-frei(!).


    Zusammenfassend kann man also sagen, dass innerhalb von beinahe 40 Jahren der technische Fortschritt keine für den Privatanwender verfügbaren Mittel hervorgebracht hat, die eine Dechiffrierung in nahezu Echtzeit erlauben.

    Ob damals die Schlüssellänge von 64 auf 56 Bit aus Kostengründen beschnitten wurde, oder tatsächlich auf Intervention von US-Regierungsorganisationen, wird bis heute ergebnislos diskutiert. Fest steht hingegen, dass Schlüssellängen von 4096 Bit für Blockverschlüsselungen keine nennenswerte Verzögerung im täglichen Handling mehr bedeuten und auch was die konkrete Anwendung bei ziviler Sprachverschlüsselung angeht, sind Schlüssel von 256 Bit seit Jahren in Gebrauch.

    Im Anwendungsfall TETRA werden die Algorithmen IDEA sowie hauptsächlich AES eingesetzt werden, was mögliche Schlüssellängen von 128, 192 und 256 Bit bedeutet. Beide Algorithmen gelten abgesehen von den üblichen schwachen Schlüsseln bis heute als ungebrochen, was bloßes Ausprobieren als einzigen Angriff übrig lässt.

    Hinzu kommt, dass die mögliche Verschlüsselung bei TETRA nicht nur Sprache E2E umfasst, sondern auch die gesamte Signalisierung mit einschließt, was eine automatisierte Traffic Analyse ("wer spricht wann mit wem wie oft") wie beim FMS erstmal unmöglich macht.

    TETRA an sich ist ein offener Standard, dessen White Papers für jedermann frei zugänglich sind. Daher ist es nicht verwunderlich, dass bereits eine (bisher per dongle geschützte) komerzielle Software existiert, mit deren Hilfe man mit einem geringfügig hardwaremodifizierten Scanner unverschlüsselten TETRA-Verkehr decodieren und als Audiosignal ausgeben kann.

    Da die Bundesrepublik dazu neigt, technische Planungspositionen mit Vollidioten und/oder Erbsenzählern zu besetzen, ist davon auszugehen, dass Verschlüsselung innerhalb des TETRA-BOS wie bisher in naher Zukunft nur BOS mit besonders sensiblen Aufgaben zugänglich sein wird. Abgesehen vom einmaligen Investitionsaufwand in Kryptohardware bzw. entsprechende Firmwarekomponenten, die sich die Hersteller erfahrungsgemäß knackig vergolden lassen, muss auch bei verschlüsseltem Betrieb die Interoperabilität zwischen den einzelnen Behörden im Einzelfalle gewährleistet bleiben, was entweder zur Notwendigkeit von vernetztem Keymanagement und damit weiteren laufenden Kosten, oder aber der absurden Umschaltung auf Klartext bei Zusammenarbeit mit anderen BOS-Teilnehmern führen wird.


    Fazit ist also folgendes:
    Um TETRA unverschlüsselter Weise mitzuhören, bedarf es nur eines geeigneten Decoders, der sich an die Spezifikationen im öffentlichen ETSI-Standard hält.
    In Software ist dies bereits als kommerzielle Variante verfügbar, für den normalen Scannerbenutzer aber damit zunächst unerreichbar.

    Bleibt also abzuwarten, ob demnächst a) eine auf welchem Wege auch immer freigeschaltete Version dieser Software
    oder b) eine open source Alternative mit ähnlichen Funktionen
    verfügbar sein wird.

    In bezahlbarer Hardware oder gar in Scanner integriert, ist damit zunächst wohl mangels Verbreitung des Systems nicht zu rechnen. Hinzu kommt, dass wohl momentan keine legale Anwendungsmöglichkeit für ein solches Gerät existiert. Analoge FM/AM/SSB/CW-Scanner finden ihre scheinheilige Existenzberechtigung im Amaterfunkdienst, digitale APCO25- und DV-Varianten in der zumindest in dieser Hinsicht liberalen Gesetzgebung der USA.

    Betrachtet man auf der anderen Seite, was an Billig-Funktechnik in den letzten Jahren aus China herübergespült wird, könnte man in dieser Richtung neue Hoffnung schöpfen. Ein solches Gerät aus Asien zu importieren, dürfte problemlos möglich sein, wenn man bedenkt, was bereits heute unerkannterweise an Kryptohardware in alle Richtungen durch den Zoll schlüpft.

    Sollte TETRA-BOS trotz der zu erwartenden Fehlentscheidungen besagter Vollidioten effektiv verschlüsselt werden, können wir aus oben genannten Gründen unsere Scanner ohnehin einpacken.

    Ich rechne jedoch basierend auf Erfahrungswerten mit einer flächendeckenden Verschlüsselung des digitalen BOS-Funks erst bis zum Jahre 2023. :)


    Quellen:
    Ist mir zu mühselig, das jetzt alles zu copypasten. Einfach mal ein bisschen googlen, das hier ist schließlich keine Diplomarbeit.
    In meinem Blog steht das aber in ner schöneren Schriftart finde ich. ;)

  12. #42
    Registriert seit
    29.03.2006
    Beiträge
    5.311
    Zitat Zitat von kaul
    Sollte TETRA-BOS trotz der zu erwartenden Fehlentscheidungen besagter Vollidioten effektiv verschlüsselt werden, können wir aus oben genannten Gründen unsere Scanner ohnehin einpacken.

    Ich rechne jedoch basierend auf Erfahrungswerten mit einer flächendeckenden Verschlüsselung des digitalen BOS-Funks erst bis zum Jahre 2023. :)
    Schön geschrieben muss ich ja mal sagen :)

    Gibt nur leider einen Hacken:

    TETRA enthält bei allen bisher erhältlichen Endgeräten die entsprechende Crypto-Hard/Soft-Ware...
    Und in den Testregionen wurde dieses lediglich zu Testzwecken weg gelassen um eine mögliche Fehlerquelle im Testbetrieb ausschliessen zu können ^^

    Also: Selbst wenn besagte Vollidioten keine Verschlüsselung aktivieren lassen (was ich wiederum nicht glaube) dann ist das lediglich ein Knopfdruck und der gesamte (Und ich meine Bundesweit) Funkverkehr läuft für otto normal Sterbliche absolut abhörsicher weiter...

    Wenn also jemand so ca. 5 bis 10 Jahre Zeit und einen 7... ähm nein, sagen wir eher 8 bis 9 stelligen Euronenbetrag über hat, dann könnte er sich eben diese 5 bis 10 Jahre drauf freuen, vielleicht TETRA ab zu hören ^^

    MfG Fabsi

  13. #43
    BRKBaby Gast
    Zitat Zitat von Alex22
    Du vergleichst hier grad Äpfel mit Birnen.
    Fakt ist um mal auf dein Premiere zu kommen.
    Nagra 2 ist nicht knackbar,
    Aber zu Hause mit deinem Pentium Dual Core wirst du es definitiv nie unter ein paar Jahren Rechenzeit schaffen

    Hallo

    1tens. Nagra 2 ist geknackt und das man es nicht mit einem PC kann klar, aber mit einem Resiver geht.

    Beispiel Du hast einen richtigen Empfänger und bekommst dann den Schlüssel ( wie bei Primere, decodieren mit Hardware ) wieso solls nicht in Echzeit gehen. Beim Funken solls ja auch gehen, oder meinst die Leitstelle wartet 5 minuten bis du alles decodiert hast hi hi . Geht doch von der PC lösung weg der kanns nicht und wird er auch in naher zukonft nicht können.

    Also Primere läuft wunderbar. Alex schaun was kommt das weis keiner von uns


    Gruß

  14. #44
    Registriert seit
    27.02.2002
    Beiträge
    5.251
    Zitat Zitat von BRKBaby
    Hallo

    1tens. Nagra 2 ist geknackt und das man es nicht mit einem PC kann klar, aber mit einem Resiver geht.
    Nein reines Nagra 2 ist nicht geknackt, geknackt wurde es nur wegen Betacrypt.
    Hab hier gar keine Lust mit dir hier länger zu diskutieren.
    Erst wenn du mir zeigst das "Premiere-Film-Hotel" offen ist, was übrigens im reinen Nagra codiert ist, offen ist dann können wir weiterreden.

    Und du kannst immernoch nicht Pay TV mit Tetra vergleichen, denn Premire hat nicht die Möglichkeit im laufenden Betrieb zu schauen ob du überhaupt berechtigt bist mit deiner Smartcard das Programm zu schauen.
    Anders siehts bei Tetra aus, der Disponent sieht zu jeder Zeit wer mit welchem MRT bzw HRT mit welcher SIM Karte eingebucht ist, weiß ob das FUG geklaut ist, kann dich aus der Nutzergruppe rauswerfen oder gleich dein MRT/HRT komplett sperren.
    Wir lassen Messer und Gabel liegen ...
    ... um mit der "Schere" anderen zu helfen.

  15. #45
    Registriert seit
    11.01.2003
    Beiträge
    987
    Das wird wohl eine nie endende Diskussion.
    Wenn hier immer gesagt wird man braucht nen Rechner so groß wie nen Haus und so weiter, dann frag ich mich wie ein einfaches kleines Handfunkgerät am digitalfunk teilnehmen kann und somit den Funk auch entshclüsseln kann. Also das mit dem Haus und MEGA Rechnern ist quatsch. Ihr geht davon aus das es sich bei dem Abhörer um einen nicht genehmigten Funkteilnehmer handelt.
    Wieso sollte es in ein paar Jahren nicht ohne weiteres möglich sein dem Netz vorzugaukeln das es sich um ein reguläres FuG handelt, das sich da im Netz einbucht ?
    Beim W-LAN wird das schon lange so gemacht um die MAC-Filterung zu umgehen. Es wird einfach eine authorisierte Max-Adresse emuliert und schon is der nicht authoriesierte User drin.
    Also eure ganzen Spekultionen sind alle hinfällig. Wartet es ab und man wird sehen was möglich ist oder nicht.
    Einer seiner Jünger überlegte immer dreimal, bevor er etwas tat. Als der Meister davon hörte, Sprach er:"Zwei mal überlegen- das reicht schon".

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •