Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22

Thema: Programmiertreiber Motorola

  1. #1
    Registriert seit
    01.03.2013
    Beiträge
    48

    Programmiertreiber Motorola

    Hallo,

    Ich suche für das Programmierkabel Für das MTM800 (Bedienkopf -> USB) den passenden Windows Treiber. Habe im Internet nichts dazu gefunden.

    MfG johnlo1301

  2. #2
    Registriert seit
    23.02.2012
    Beiträge
    116
    Dafür gibt es keinen Solotreiber. Wenn Du im Besitz der originalen Programmiersoftware bist, wird alles installiert und das System erkennt die angeschlossenen Funkgeräte und weist ihnen die Vendor-ID zu.

  3. #3
    Registriert seit
    21.09.2009
    Beiträge
    2.652
    Hallo!
    Es stimmt, den Treiber gibt es nicht einzeln zu kaufen, der ist nur im Lieferumfang der CPSPlus enthalten.

    Allerdings gibt es physisch sehrwohl den Treiber einzeln.
    Die Treiber für 32Bit und 64Bit sind zusammen mit dem DriverInstallTool in einem eigenen Ordner der CPSPlus. Und die Weitergabe wird wohl von Motorola relativ locker gesehen.

    Ich weis nicht mehr gennau wo...ich meine das war eine bedienungsanleitung oder so zu einem HRT, wo ganz deutlich und in Deutsch zum Thema laden stand:

    "Möchten Sie den Akku des Handfunkgerätes an einem USB-Host (PC) laden, benötigen Sie den USB-Treiber. Bitten Sie ihren Servicepartner der Ihnen diesen Treiber bei bedarf auf Ihr USB-Host mit Hilfe der CPSPlus-Installations-CD installiert."

    Wie das aber rechtlich aussieht, wenn man den Ordner "USB-Treiber" von der CD einzeln weiter gibt...immerhin 14MB, darüber sagt Motorola nix.

    Grüße aus Dortmund

    Jürgen Hüser

  4. #4
    Registriert seit
    01.03.2013
    Beiträge
    48
    Zitat Zitat von DG7GJ Beitrag anzeigen
    Allerdings gibt es physisch sehrwohl den Treiber einzeln.
    Die Treiber für 32Bit und 64Bit sind zusammen mit dem DriverInstallTool in einem eigenen Ordner der CPSPlus. Und die Weitergabe wird wohl von Motorola relativ locker gesehen.

    Ja genau so hat es dann funktioniert.

    Danke für eure Hilfe :)

  5. #5
    Registriert seit
    20.03.2015
    Beiträge
    22

    USB PEI Treiber Motorola für Linux

    Hallo zusammen,

    ich möchte das Programm "SDS2DB schreibt SDS-Nachrichten in eine MySQL-Datenbank" auf einem Raspberry an einem Motorola MTM800 betreiben.

    USB Programmierkabel ist vorhanden. Nur jetzt brauche ich erst mal einen Treiber für Linux.
    Im Prinzip ist das Kabel ja ein Serial to USB Converter mit einem Standard Chip. Wenn ich rausbekomme welcher Chip, müsste ich dafür doch vermutlich einen Treiber finden können.
    Liege ich mit der Vermutung richtig?

  6. #6
    Registriert seit
    29.07.2018
    Beiträge
    11
    MTM800 sollten mit dem aktuellen Linux-Kernel automatisch erkannt werden.

  7. #7
    Registriert seit
    30.07.2012
    Beiträge
    211
    Warum denkst du, dass du einen Treiber brauchst? Mit tail -f /var/log/syslog kannst du auf der Konsole während des Ansteckens sehen ob das Kabel erkannt wird.

  8. #8
    Registriert seit
    20.03.2015
    Beiträge
    22
    Danke erstmal!

    Zumindest der erste Teil hat doch einfacher als gedacht geklappt:

    Code:
     $ sudo lsusb
    Bus 001 Device 005: ID 0cad:9011 Motorola CGISS
    Bus 001 Device 003: ID 0424:ec00 Standard Microsystems Corp. SMSC9512/9514 Fast Ethernet Adapter
    Bus 001 Device 002: ID 0424:9514 Standard Microsystems Corp. SMC9514 Hub
    Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
    Code:
    Jan 22 20:21:46 raspberrypi kernel: [  432.961955] usb 1-1.2: USB disconnect, device number 4
    Jan 22 20:21:51 raspberrypi kernel: [  438.122243] usb 1-1.2: new full-speed USB device number 5 using dwc_otg
    Jan 22 20:21:51 raspberrypi kernel: [  438.255450] usb 1-1.2: New USB device found, idVendor=0cad, idProduct=9011
    Jan 22 20:21:51 raspberrypi kernel: [  438.255464] usb 1-1.2: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=0
    Jan 22 20:21:51 raspberrypi kernel: [  438.255473] usb 1-1.2: Product: Motorola Solutions TETRA PEI interface
    Jan 22 20:21:51 raspberrypi kernel: [  438.255481] usb 1-1.2: Manufacturer: Motorola Solutions Inc.
    Jan 22 20:21:51 raspberrypi mtp-probe: checking bus 1, device 5: "/sys/devices/platform/soc/3f980000.usb/usb1/1-1/1-1.2"
    Jan 22 20:21:51 raspberrypi mtp-probe: bus: 1, device: 5 was not an MTP device

    Aber leider hackt's doch noch:
    Code:
    Jan 22 20:15:24 raspberrypi sds: initialisiere serielle Schnittstellen
    Jan 22 20:15:24 raspberrypi sds:   failed: "tetra1"
    Muss die serielle Schnittstelle noch konfiguriert werden oder kann ich diese überprüfen?

  9. #9
    Registriert seit
    26.08.2015
    Beiträge
    69
    Es kann sein das du deinen user noch in die dialout Gruppe mit rein nehmen musst, sonnst bekommst du keine Berechtigung auf das Device. Ansonnsten mit chmod nachhelfen :-P

    Code:
    sudo usermod -a -G dialout pi

  10. #10
    Registriert seit
    30.07.2012
    Beiträge
    211
    Ich denke du versuchst es mit dem Programmierkabel. Das wird nicht funktionieren. Du brauchst das Datenkabel. Motorola hat die Produktbezeichnung PMKN4104A dafür. Für den USB-Anschluss bräuchtest du noch einen RS232/USB-Adapter. Ich nehme immer welche mit FTDI-Chip, die eine Seriennummer melden. Im syslog muss erkennbar sein, das ein serial device (/dev/ttyUSB0) erzeugt wird. Ich habe in meinen Systemen eine UDEV-Rule angelegt, die einen Symlink für /dev/tetra1 anlegt um bei mehreren Geräten eine eindeutige Zuordnung zu erhalten. Das ist aber nicht zwingend notwendig. Du kannst auch das Device in der sds.conf eintragen, was beim Anstecken des Datenkabels erzeugt wird. Ich habe mal versucht ein preiswertes Kabel ( https://www.ebay.de/itm/161237178537) mit offenen Enden an den Accessory-Connector anzuschließen, hatte aber keinen Erfolg damit.

  11. #11
    Registriert seit
    29.07.2018
    Beiträge
    11
    MTM800 haben geräteseitig schon USB. Du brauchst kein extra Datenkabel mit Chip, sondern nur die 4pins von USB am rückseitigen Zubehöranschluss anzuschließen. Das MTM800 Programmierkabel für den 26poligen Anschluss funktioniert super. Auch für jeglichen Datenanwendungen.

  12. #12
    Registriert seit
    20.03.2015
    Beiträge
    22
    Ok, nach dem Commando "sudo usermod -a -G dialout pi" sowie Änderung der Config

    von
    SdsSerialDev_1_name="tetra1"
    in
    SdsSerialDev_1_name="serial1"

    sieht es wie folgt aus:

    Code:
    ls -l /dev
    ...
    lrwxrwxrwx 1 root root           7 Jan 24 10:16 serial1 -> ttyAMA0
    ...
    crw-rw---- 1 root dialout 204,  64 Jan 24 10:16 ttyAMA0
    crw-rw-rw- 1 root tty       5,   0 Jan 24 10:39 tty
    crw--w---- 1 root tty       4,   0 Jan 24 10:16 tty0
    crw------- 1 pi   tty       4,   1 Jan 24 10:16 tty1
    crw--w---- 1 root tty       4,  10 Jan 24 10:16 tty10
    ...
    Code:
    Jan 24 11:00:57 raspberrypi2 sds: prüfe Existenz nötiger Programme
    Jan 24 11:00:57 raspberrypi2 sds:   found: "/bin/stty"
    Jan 24 11:00:57 raspberrypi2 sds:   found: "/usr/bin/awk"
    Jan 24 11:00:57 raspberrypi2 sds:   found: "/usr/bin/mosquitto_pub"
    Jan 24 11:00:57 raspberrypi2 sds:   found: "/usr/bin/mosquitto_sub"
    Jan 24 11:00:57 raspberrypi2 sds: done
    Jan 24 11:00:57 raspberrypi2 sds: initialisiere serielle Schnittstellen
    Jan 24 11:00:57 raspberrypi2 sds:   ok: "serial1"
    Jan 24 11:00:57 raspberrypi2 sds: done
    Jan 24 11:00:57 raspberrypi2 sds: creating allow/deny list directories
    Jan 24 11:00:57 raspberrypi2 sds: done
    Jan 24 11:00:57 raspberrypi2 sds: starte Read-Logger auf "serial1"
    Jan 24 11:00:57 raspberrypi2 sds: done
    Jan 24 11:00:57 raspberrypi2 sds: starte Read-Spooler auf "serial1"
    Jan 24 11:00:57 raspberrypi2 sds: done
    Jan 24 11:00:57 raspberrypi2 sds: starte Write-Logger auf "serial1"
    Jan 24 11:00:57 raspberrypi2 sds: done
    Jan 24 11:00:57 raspberrypi2 sds: starte Write-Spooler auf "serial1"
    Jan 24 11:00:57 raspberrypi2 sds: done
    Jan 24 11:00:57 raspberrypi2 sds: starte motorola.rx auf "serial1"
    Jan 24 11:00:57 raspberrypi2 sds: done
    Jan 24 11:00:57 raspberrypi2 sds: starte motorola.tx auf "serial1"
    Jan 24 11:00:57 raspberrypi2 sds: done
    Jan 24 11:00:57 raspberrypi2 sds: "/usr/local/smi/trx/bin/sds/motorola.init start serial1"
    Jan 24 11:00:57 raspberrypi2 motorola.init(serial1): starte PEI Schnittstelle
    Jan 24 11:01:48 raspberrypi2 motorola.init(serial1): done
    Jan 24 11:01:48 raspberrypi2 sds: done
    Jan 24 11:01:48 raspberrypi2 sds: erstelle Cronjob für monitor skript
    Jan 24 11:01:48 raspberrypi2 sds: done
    Jan 24 11:01:48 raspberrypi2 sds: Start sds abgeschlossen
    Jan 24 11:01:48 raspberrypi2 sds: --------------------------
    Jan 24 11:02:01 raspberrypi2 monitor: creating new monitor JSON object
    Jan 24 11:03:01 raspberrypi2 monitor: creating new monitor JSON object
    Jan 24 11:04:02 raspberrypi2 monitor: creating new monitor JSON object
    Jan 24 11:05:01 raspberrypi2 monitor: creating new monitor JSON object
    Jan 24 11:06:01 raspberrypi2 monitor: creating new monitor JSON object
    Kann das richtig sein? Hätte mir im Log auch wie ich schon mal im Form gesehen habe AT Commandos erwartet?

  13. #13
    Registriert seit
    30.07.2012
    Beiträge
    211
    Nee alles super. Die Kommunikation mit dem Gerät siehst du im Device-Log /usr/local/smi/trx/var/log/serial1.log.

  14. #14
    Registriert seit
    30.07.2012
    Beiträge
    211
    Zitat Zitat von mronra Beitrag anzeigen
    MTM800 haben geräteseitig schon USB. Du brauchst kein extra Datenkabel mit Chip, sondern nur die 4pins von USB am rückseitigen Zubehöranschluss anzuschließen. Das MTM800 Programmierkabel für den 26poligen Anschluss funktioniert super. Auch für jeglichen Datenanwendungen.
    Interessant! Wir setzen die Geräte mit Enhanced Expansion Head ein. Die haben eine DB9-Buchse mit RS232, so dass ich immer mit RS232-Kabel und USB-Adapter an die PEI gehe. Diese Info hätte dem Kollegen einer befreundeten HiOrg Aufwand und Kosten gespart. Beim HRT geht das aber nicht oder?

  15. #15
    Registriert seit
    20.03.2015
    Beiträge
    22
    Erstmal vielen Dank, flachrelais_48!

    Leider stellt sich das Funkgerät tot. da seh ich leider keine Antwort.
    Code:
    Jan 24 11:01:03 raspberrypi2 smi: tx AT+CTSP=1,2,20
    Jan 24 11:01:08 raspberrypi2 smi: tx AT+CTSP=1,3,10
    Jan 24 11:01:13 raspberrypi2 smi: tx AT+CTSP=1,3,130
    Jan 24 11:01:18 raspberrypi2 smi: tx AT+CTSP=1,1,11
    Jan 24 11:01:23 raspberrypi2 smi: tx AT+CNUMF?
    Jan 24 11:01:28 raspberrypi2 smi: tx AT+CTGS?
    Jan 24 11:01:33 raspberrypi2 smi: tx AT+SIM=3
    Jan 24 11:01:38 raspberrypi2 smi: tx AT+CSQ?
    Jan 24 11:01:43 raspberrypi2 smi: tx AT+CREG?

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •