Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Stromversorgung für Funktisch

  1. #1
    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18

    Stromversorgung für Funktisch

    Hallo,
    ich bin auf der Suche nach einem Netzteil bzw. einer Lösung zur Stromversorgung eines Funktisches, dies möglichst mit Netzausfallenüberwachung und Umschaltung auf Akkubetrieb.
    Betrieben werden sollen:
    4x Fug
    2x Kurzzeidokumentationen
    1x Alarmgeber
    1x Autoradio
    8x aktive Lautsprecher

    Gruß
    Christian

  2. #2
    Registriert seit
    18.12.2001
    Beiträge
    4.984
    Moin!

    Zwecks Netzausfall und Akkubetrieb, nutze doch einfach eine USV aus dem Computerbereich. Dann hast du eine gesicherte 230V Stromversorgung und kannst damit machen was du willst. Die USV gibt es in klein bis riesig, je nachdem, wie viel Last daran hängt und wie lange sie überbrücken soll. Im Normalfall nutzt man solche USV ja hauptsächlich dazu, die Zeit zu überbrücken bis ein Notstromer angesprungen ist, oder um PC/Server ordentlich herunterzufahren, bevor der Strom alle ist.

    Solche USV sind schon beinahe "Massenprodukt", so dass die Anschaffung im Vergleich zu einer Speziallösung sicherlich günstiger ist.

    Nach der USV würde ich dann ein ganz normales Netzteil 230V -> 12V für die Funkgeräte anschließen.

    Vorteil der 230V USV ist ganz klar, dass du tatsächlich auch PC und sonstige Geräte zumindest kurzfristig bei Stromausfall betreiben kannst, bzw. bei kurzen Spannungseinbrüchen (Stromausfall < 1 Sekunde) ggf. nicht deine PC Hardware den Geist aufgibt.

    Gruß Joachim

  3. #3
    Registriert seit
    05.04.2004
    Beiträge
    529
    Zitat Zitat von *Gonzo* Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich bin auf der Suche nach einem Netzteil bzw. einer Lösung zur Stromversorgung eines Funktisches, dies möglichst mit Netzausfallenüberwachung und Umschaltung auf Akkubetrieb.
    Betrieben werden sollen:
    4x Fug
    2x Kurzzeidokumentationen
    1x Alarmgeber
    1x Autoradio
    8x aktive Lautsprecher
    Hi Chirs,

    ich kenne Deine Komponenten nicht im Detail. Für die 12V Komponenten würde ich eine Schaltung vorschlagen, die einer Fahrzeugschaltung entspricht (230V-Ladeerhaltung -> große 12V-Autobatterie -> Geräte anschließen). Damit sparst Du Netzausfallüberwachung und Umschaltkomponenten. Du solltest halt eine Akkuanzeige habe.
    Für Geräte die 230V~ benötigen nimm eine USV. Beachte jedoch nicht alle Endgeräte kommen mit einer USV klar. Netzwerkswitch oder ähnliches haben mit nicht dafür ausgelegten USVs ab und an Probleme.

    Gruß
    Simon

  4. #4
    Registriert seit
    27.08.2004
    Beiträge
    404
    Hallo,

    ich habe hauptberuflich etwa 40 Online-USVen an diversen Standorten im Einsatz. Sie dienen zur Absicherung von EDV-Netzwerkkomponenten (Router, Switch, Modem) und Telefonanlagen.

    Als Typen verwende ich überwiegend XANTO RS1000 oder APC Smart UPS 1000VA 700W. Bei größeren Einheiten auch größere USVen der eben genannten Hersteller.

    Die Geräte sind speziell für die EDV ausgelegt und ich habe da seit vielen Jahren keinerlei Probleme. Auch normale PC's laufen daran Störungsfrei.

    Aber !!!! So eine USV braucht eine regelmäßige Wartung. Die darin verbauten Blei-Gel-Akkus sollten alle 3, spätestens 4 Jahre getauscht werden.

    Kleiner Hinweis noch - USV ist nicht gleich USV! Es gibt offline- und Online-Ausführungen. Für den EDV-Betrieb kommen eigentlich nur Online-USVen in Frage.

    Beste Grüße

    Klaus
    ----------------------------------------------------
    http://www.klaus-paffenholz.de/bos-funk/

  5. #5
    Registriert seit
    18.06.2006
    Beiträge
    1.725
    Zitat Zitat von MiThoTyN Beitrag anzeigen
    Moin!

    Zwecks Netzausfall und Akkubetrieb, nutze doch einfach eine USV aus dem Computerbereich. Dann hast du eine gesicherte 230V Stromversorgung und kannst damit machen was du willst.
    Moin,

    von 230VAC auf 12VDC auf 230V AC auf 12V DC halte ich für Blödsinn.

    Es sind doch anscheinend nicht mal wirkliche PCs oder andere Verbraucher dabei, die unbedingt 230V wollen. Also wofür?

    Zwei potente Netzteile, eines als Ladegleichrichtiger, eines als Netzgleichrichter. Bleibatterie dahinter. Über Entkoppeldioden zusammenführen, fertig.

    Sollte ein Netzteil sterben, übernimmt das andere. Bei Stromausfall die Batterie.

  6. #6
    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18
    Hallo,
    schon mal danke für eure Ideen. Es soll sich nur um eine 12V Stromversorgung handeln.

    Gruß
    Christian

  7. #7
    Registriert seit
    18.06.2006
    Beiträge
    1.725
    Hier kam doch letztens auch schon einer, mit Netzteilen mit ext. Akkuanschluss. Jürgen??!

  8. #8
    Registriert seit
    21.09.2009
    Beiträge
    2.655
    Hallo!

    Zitat Zitat von MeisterH Beitrag anzeigen
    Hier kam doch letztens auch schon einer, mit Netzteilen mit ext. Akkuanschluss. Jürgen??!
    Ja, hab die letzten Jahre viel mit Motorola GPN6145B gemacht. 6pol. AMP Buchse als 12V/10A Ausgang, und zwei Klemmschrauben für 12V Bleiakku.

    Dumm nur: Das Teil lädt einen leergenuckelten Akku über eine einfache Strombegrenzung wieder auf, was einerseits extrem lange dauert, und zum anderen für eine immense Verlustleistung am GPN6145B entwickelt.

    Daher traue ich mich dort nur noch kleine Bleigel's im Bereich 7-12Ah drann zu hängen.
    Hingegen ist aber letztens noch eine Erkentniss hinzugekommen, weswegen ich überlege zukünftig das GPN6145B nicht mehr ein zu setzen: Es ist offensichlich nicht Leerlauffest. Funkgerät abgeschaltet oder Sicherung durch = 12h bei 0.00A Ausgangsstrom = GPN6145B war fürchterlich laut am fiepsen und dabei so heiß das ich handschuhe brauchte um es schmerzfrei an zu fassen.

    Von daher:
    Soll es billig sein, einfach zwei günstige Meanwell-Netzteile. Eines für den Hauptstrom, das zweite gerade stark gennug um den Akku wieder auf zu laden, sollte er hinreichend entladen sein.
    Alle Massen zusammen, und die Pluspotentiale über eine hinreichend große Schottky-Doppeldiode zusammen führen - billig und funktionabel.

    Grüße aus Dortmund

    Jürgen Hüser

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •