Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Stabilock 4040

  1. #1
    Registriert seit
    02.11.2015
    Beiträge
    10

    Stabilock 4040

    Hallo Gemeinde,

    Nach längerer Abstinenz, nunmehr wieder aktiv, versuche ich mich nach wie vor Tiefer in die Materie der DME/FME Technik einzuarbeiten, und meine kleine Private „Funkwerkstatt“ nach und nach auszubauen.

    Was mich jetzt auch gleich zu meiner Frage führt... vorab möchte ich aber noch sagen das ich ja schon einige Jahre mitlese, und daher weiß, man(n) hier schon gesteinigt wird wenn mann Nur versucht einen Schraubenzieher Richtung DME zu bewegen... ich möchte auch sagen das ich nichts für andere machen, oder machen möchte! Und erst recht nicht für die Organisation! Programmieren ist das einzigste!
    Dafür haben schließlich Professionelle Funkwerkstätten.

    Aber nun zur Frage, ich kann endlich, nach langer Suche einen wirklich brauchbaren Stabilock bekommen des Typs 4040. das dieser kein POCSAC kann ist bewusst, Mich interessiert sowieso eher die Analoge Technik, ist es damit möglich das Nutzsignal einzuspeisen? Ich durfte noch nie mit einem Funkmessplatz in Berührung kommen, das was ich an Angaben im Netz finde macht mich nicht sonderlich schlauer... Original Swion abgleichvorichtung vorhanden. In wie weit ist der 4040 für FME‘s nutzbar?

    Ich wäre wirklich dankbar wenn ihr einem Hobby „FME Schrauber“ etwas auf die Sprünge helft! Bitte zerlegt mich nicht gleich, weil es zu teuer und zu unsinnig ist... es ist nur rin Hobby was ich mir gönnen möchte, ob es unsinnig ist oder nicht.

    An alle die mir weiterhelfen möchten vielen Dank dafür und Grüße!

  2. #2
    Registriert seit
    21.12.2002
    Beiträge
    3.097
    Du brauchst noch einen 4022 oder 4023 dazu, um das POCSAG-Signal erzeugen und einspeisen zu können.
    Gibt's ab und an auch für relativ kleines Geld bei ebay.

    MfG

    Frank
    Kontaktaufnahme bitte per Mail. Danke!

  3. #3
    Registriert seit
    10.04.2013
    Beiträge
    212
    Zitat Zitat von Fluke Beitrag anzeigen
    ... versuche ich mich nach wie vor Tiefer in die Materie der DME/FME Technik einzuarbeiten...
    Aber nun zur Frage, ich kann endlich, nach langer Suche einen wirklich brauchbaren Stabilock bekommen des Typs 4040. das dieser kein POCSAC kann ist bewusst, Mich interessiert sowieso eher die Analoge Technik, ist es damit möglich das Nutzsignal einzuspeisen? ... Original Swion abgleichvorichtung vorhanden. In wie weit ist der 4040 für FME‘s nutzbar?

    Ich wäre wirklich dankbar wenn ihr einem Hobby „FME Schrauber“ etwas auf die Sprünge helft! ...
    An alle die mir weiterhelfen möchten vielen Dank dafür und Grüße!
    Hallo fluke,
    Da würde ich mich doch direkt deinem Post anschließen. Ich interessiere mich auch für die Materie und würde da gerne mehr zu lernen. Habe auch Zugriff auf einen 4040. Bisher ist bei uns noch alles analog und das kann man mit dem Stabilock meines Wissens nach alles machen.
    Du kannst einen Träger im HF einspeisen mit den entsprechenden Modulationen. Ein Abgleich ist also möglich sofern die restlichen Messinstrumente auch vorhanden sind. Bei uns ist das der Stabi 4040, ein Oszi, ein Frequenzzähler und ein Labornetzteil. Zusätzlich halt der Kleinkram was man so braucht... Abgleichschraubendreher, Multimeter, etc. pp.

    Hoff, dass ich dir mit dem wenige Wissen trotzdem ein bisschen helfen konnte und hoffe für uns beide, dass vllt doch noch ein Experte hier zu unserer Erhellung beiträgt.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •