Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Verschlüsselung der Pogsac-Nachrichten in Selectric-Netzen

  1. #1
    Registriert seit
    15.09.2016
    Beiträge
    9

    Verschlüsselung der Pogsac-Nachrichten in Selectric-Netzen

    Hallo,
    unser Kreis ist seit einem halben Jahr auf Digitalalarm umgestiegen. Seit dem werden die Alarmierungen verschlüsselt auf die Melder verschickt. Das Netz wurde von Selectric aufgebaut und als Melder haben wir die Unication Polation ex[tended bekommen. Ich habe hier im Forum schon einige negative Sachen gelesen, aber diese Threads sind teilweise bis zu fünf Jahre alt. Hat noch jemand erfahrungen mit den Meldern? Und wie genau funktioniert die Verschlüsselung der Polarion-Melder? Ich weiß bisher nur, dass es eine 128-bit AES Verschlüsselung ist. Außerdem habe ich mir sagen lassen, dass die Textnachricht immer über die gleiche RIC gesendet wird. Die RIC, die aber die Melder anspricht kommt direkt davor. Hat da jemand Ahnung von und möchte mir dahingehend etwas Nachhilfe geben? Finde das Thema im Allgemeinen schon sehr interessant :)

    Gruß

  2. #2
    Registriert seit
    18.06.2006
    Beiträge
    1.700
    Kannst du konkrete Fragen stellen?

  3. #3
    Registriert seit
    15.09.2016
    Beiträge
    9
    Hat noch jemand erfahrungen mit den Meldern? Und wie genau funktioniert die Verschlüsselung der Polarion-Melder?

    Nicht konkret genug? :D

  4. #4
    Registriert seit
    13.04.2008
    Beiträge
    151
    Kann es sein dass das mit der RapidCall Funktion zusammenhängt? Diese bündelt meines Wissens nach alle zu alarmierenden Ric´s, und sendet am Schluss nur eine Textnachricht auf einer anderen RIC an die gebündelten Adressen.

    Korrigiert mich wenn ich falsch liege. :-)
    30-10 Ende

  5. #5
    Registriert seit
    18.12.2001
    Beiträge
    4.982
    Ohne RapidCall im Detail zu kennen, ist das Prinzip wohl ähnlich ExpressAlarm von Swissphone.

    Erst werden die einzelnen DME mit NurTon-RIC addressiert, dann wird der Text über eine Textric hinterhergeschickt. Der DME baut das wieder zusammen, löst aus und zeigt den Text an.

    Der Text selber ist eben AES128 verschlüsselt. Auf dem DME liegt dann ein Schlüssel um die Nachricht zu dekodieren.

    Viel mehr kann man dazu nicht sagen, ohne in technische Details absteigen zu müssen.

    Du musst die Frage daher NOCH konkreter stellen. :-)

    Gruß Joachim

  6. #6
    Registriert seit
    13.04.2008
    Beiträge
    151
    Mir ist noch aufgefallen das bei jeder Alarmierung jeweils drei RIC's gesendet werden. Die erste und die dritte sind immer identisch. Nur die zweite variiert je nach alarmierter Einheit und auf der dritten liegt der verschlüsselte Text.
    30-10 Ende

  7. #7
    Registriert seit
    18.12.2001
    Beiträge
    4.982
    Immer 3 kann eigentlich nicht sein.

    Die erste ist die Start-RIC. Die zeigt an, dass jetzt ein RapidCall-Alarm folgt.
    Dann kommen 1 bis mehrere RIC der alarmierten Einheiten, wenn diese den gleichen Text bekommen und Teil der selben Alarmierung sind.
    Dann kommt die Text-RIC

    Vermutlich kommt der Fall, dass nur eine Einheit alarmiert wird (RTW) nur häufiger vor.

    Gruß Joachim

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •