Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Abgleichanleitung Quattro Xl

  1. #1
    Registriert seit
    29.12.2016
    Beiträge
    21

    Abgleichanleitung Quattro Xl

    Hallo,
    ich möchte meinen Quattro Xl nach einem Quarzwechsel abgleichen.
    Gut ausgestatteter Messplatz ist verfügbar.
    Hat mir jemand eine Anleitung, wie genau vorgegangen werden muss und wo die Prüfpunkte sind?

  2. #2
    Registriert seit
    15.08.2012
    Beiträge
    28
    Hallo,

    Für den Abgleich brauchst du zwingend einen Adapter um die 2 Platinen zu verbinden. Die obere muss gedreht werden.
    Dann ist noch die Original Softwäre nötig.

    Die Punkte für den Abgleich sind selbsterklärend.

  3. #3
    Registriert seit
    10.04.2013
    Beiträge
    217
    Wofür braucht man bei re429 die Software zum Abgleich?
    Dachte bisher immer bei der Reihe wäre der Abgleich rein hardwareseitig?

  4. #4
    Registriert seit
    15.08.2012
    Beiträge
    28
    Der squelch muss zu 90% angepasst werden.
    Du kannst dich gerne melden, ich habe die Serivce Unterlagen hier.
    Sind allerdings wie die Software unter Copyright von Swissphone.

  5. #5
    Registriert seit
    02.02.2010
    Beiträge
    1.105
    Die Rauschsperre muss nach Quarzwechsel nicht abgeglichen werden. Das ist i.d.R. nur der Fall wenn der Melder neu initialisiert wurde, und das ist bei Quarzwechsel nicht nötig.
    Zum Abgleich braucht es keine Software, es sei denn, man möchte die neue Frequenz in der Programmiermaske eingeben.

    Prüfkabel oder Prüfhalterung ist zwingend erforderlich, wie beschrieben.
    Ansonsten sind die Empfänger recht simpel aufgebaut. Der Messpunkt für den Abgleich ist an den ZF Filtern zu finden, die zweite ZF liegt bei 455 kHz und wird mittels dem schwarzen Trimmer (neben dem Quarz) eingestellt, alle anderen Trimmer auf Max. Die Diskriminatorspule (die auf der kleinen Leiterplatte) auf maximale NF einstellen.
    Wenn die beiden Leiterplatten wieder zusammengesetzt sind, ist ein (weißer) Trimmer zugänglich: das ist der für die Antenne, und den muss man bei zusammengesteckten Platinen nochmal kurz nachjustieren (Freifeldabgleich).
    Achtung bei den Trimmern, nicht zu fest drücken, wenn sie knacken sind sie hin.
    Abgleichbesteck aus Messing oder besser noch Keramik ist Pflicht.
    Fundstück aus einer Einbauanleitung eines ATX - Netzteiles:
    "Connect the Motherboard with the powerport"
    Übersetzung: "Verbinden sie das Mutterbrett mit dem Krafthafen".

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •