Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: monitord aus source unter Arch Linux 5.4 AMD64 kompilieren

  1. #1
    Registriert seit
    11.12.2016
    Beiträge
    5

    monitord aus source unter Arch Linux 5.4 AMD64 kompilieren

    Hallo Freunde,

    nach einer längeren Bastelarbeit ist es mir gelungen, den Sourcecode aus
    http://monitord.de/download/2016-28-...r-trunk.tar.bz
    unter Arch Linux Kernel 5.4 AMD64 zu kompilieren.

    Da in der aktuellen lua-Version die Funktion
    lua_open();
    nicht mehr vorhanden ist, müssen alle Vorkommen im Quelltext (monitord/SocketServer.cpp) gegen
    luaL_newstate();
    ersetzt werden.

    Weiter geht es mit folgenden Befehlen im Stammverzeichnis
    aclocal -Im4
    ./autogen.sh
    ./configure

    Problem: Beim Kompilieren treten Fehler der Form
    undefined reference to `lua_*funktion*'
    auf, weil der Compiler die Information benötigt, dass lua im System installiert ist.
    Daher muss in
    Makefile
    jede Zeile mit
    g++
    um den Zusatz
    (Leerzeichen) -llua
    erweitert werden.

    Es wird mit
    make
    kompiliert. Der Vorgang kann durch Angabe der zu verwenden Prozessorthreads beschleunigt werden (mein Rechner hat 4)
    make -j4

    Zum Schluss installieren mit
    sudo make install

    Nicht vergessen: Im Verzeichnis, wo monitord gestartet wird, muss die Datei monitord.xml liegen.

    Ob eine Kompilierung auf einem Raspberry Pi möglich ist, werde ich in den kommenden Tagen ausprobieren.

    Vy73!

  2. #2
    Registriert seit
    09.04.2018
    Beiträge
    1
    Wenn deine Portierung auf den raspbery pi funktionieren sollte wäre ich ein einer kurzen Anleitung dafür sehr interessiert.

    Ich habe den Monitord vor vielen Jahren unter Linux am laufen gehabt aber seit dem nicht mehr ans laufen gebracht. Meinen Windows Rechner könnte ich dann wieder abschalten ;-)

  3. #3
    Registriert seit
    21.08.2005
    Beiträge
    250
    Zitat Zitat von kevin1804 Beitrag anzeigen
    Wenn deine Portierung auf den raspbery pi funktionieren sollte wäre ich ein einer kurzen Anleitung dafür sehr interessiert.

    Ich habe den Monitord vor vielen Jahren unter Linux am laufen gehabt aber seit dem nicht mehr ans laufen gebracht. Meinen Windows Rechner könnte ich dann wieder abschalten ;-)
    Falls es dich noch interessiert: Ich habe auf einem Raspberry PI einen Decoder mit einem DVB-T-USB-Stick als Empfänger (RTL_SDR) und multimon_ng am Laufen. Das braucht ein bisschen Bash-Scripting und etwas Gefummel am ALSA-Soundsystem, aber wenn's dann mal läuft ist es stabil.

  4. #4
    Registriert seit
    13.12.2001
    Beiträge
    374
    Zitat Zitat von nepomuck Beitrag anzeigen
    Falls es dich noch interessiert: Ich habe auf einem Raspberry PI einen Decoder mit einem DVB-T-USB-Stick als Empfänger (RTL_SDR) und multimon_ng am Laufen. Das braucht ein bisschen Bash-Scripting und etwas Gefummel am ALSA-Soundsystem, aber wenn's dann mal läuft ist es stabil.
    Hallo, klingt interessant.
    Kann ich irgendwie hilfestellung bekommen?

    LG

    Gesendet von meinem HTC U11 plus mit Tapatalk

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •