Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: TETRA-Antennen Motorola

  1. #1
    Registriert seit
    07.06.2002
    Beiträge
    1.045

    TETRA-Antennen Motorola

    Hallo, hat jemand weiterführende Angaben zu den aktuellen Tetra-HRT Antennen bei Big M und zwar speziell zu den
    -Peitschen-Antennen 850 12031001 (m. GPS, ca. 11 cm lang) und -Wendel-Antenne 85012033001 (m.GPS , ca. 8 cm lang), beide für den Frequenzbereich 380-430 MHz?
    Mich interessiert insbesondere, ob es zwischen beiden Typen Unterschiede in der Empfindlichkeit (mit/ohne Gewinn/Verlust) gibt, die ich jetzt so dem Portfolio-Blatt nicht entnehmen kann.

    Dankeschön


    Gesendet von iPad mit Tapatalk

  2. #2
    Registriert seit
    19.01.2010
    Beiträge
    103
    Ein magisch verkürzte Antenne, hier in Form eines Gummiwendel, hat immer Verluste. Kathrein gab bei ihren 2m Gumminudeln -3db gegenüber dem Isotope Strahlern an. wird bei deiner also ähnlich sein.

  3. #3
    Registriert seit
    27.10.2009
    Beiträge
    90
    Physik lässt sich halt gaaanz selten überlisten.

    Es grüßt freundlich
    Alex
    --
    Alexander Adam

  4. #4
    Registriert seit
    30.11.2005
    Beiträge
    690
    Hallo, in Tests waren bis zu 3 dB Unterschied feststellbar. Die längere ist zwar grundsätzlich funktechnisch etwas besser, aber durch die dünne Seele bricht diese bei Verbiegungen schneller (oder beim Tragen des FuG an der Antenne). Sie ist für Führungskräfte eine sinnvolle Alternative.
    Die Wendelantenne ist dafür etwas stabiler und hat sich damit in vielen Bereichen (insbesondere Truppeinsatz) etc. bewehrt.

    VG
    Knut

  5. #5
    Registriert seit
    07.06.2002
    Beiträge
    1.045
    Zitat Zitat von knutpotsdam Beitrag anzeigen
    Hallo, in Tests waren bis zu 3 dB Unterschied feststellbar. Die längere ist zwar grundsätzlich funktechnisch etwas besser, aber durch die dünne Seele bricht diese bei Verbiegungen schneller (oder beim Tragen des FuG an der Antenne). Sie ist für Führungskräfte eine sinnvolle Alternative.
    Die Wendelantenne ist dafür etwas stabiler und hat sich damit in vielen Bereichen (insbesondere Truppeinsatz) etc. bewehrt.

    VG
    Knut
    Danke (auch den Vor“rednern“) für die Himweise. Dann wird es für die „Masse“ die Wendelvariante; für einzelne HRT die lange Version.


    Gesendet von iPad mit Tapatalk

  6. #6
    Registriert seit
    02.02.2010
    Beiträge
    1.102
    Nehmt bitte den kurzen Wendel. Die langen Wendel haben/hatten auch ein Problem mit brechender Seele - wer weis, was ihr geliefert bekommt...
    Fundstück aus einer Einbauanleitung eines ATX - Netzteiles:
    "Connect the Motherboard with the powerport"
    Übersetzung: "Verbinden sie das Mutterbrett mit dem Krafthafen".

  7. #7
    Registriert seit
    18.06.2006
    Beiträge
    1.712
    "kurze Wendel" ist relativ, ich habe die Wendelantenne in 8cm, 5,5cm und 3,7cm (!).

    Mein Rat ist: Nehmt keine davon! Für BOS taugt das nicht. Ich muss das Maximum rausholen was geht, für jede Situation. Bestelle dir beide Antennen und probiere es aus, du wirst erschrocken sein! Egal ob DMO oder TMO, die Unterschiede sind merklich! Die kleinen verkürzten Wendelantennen kann ich nehmen, wenn ich weiß dass die Zelle oder das nächste Gateway ein paar Meter weiter auf dem Dach sitzt - und nicht wie bei BOS üblich ein paar Kilometer weiter...

  8. #8
    Registriert seit
    07.11.2013
    Beiträge
    7
    Moin,

    bei PuC Unna(Panorama-Antennas) gibt`s noch die "Super Flex" fürs MTP850FuG. 2dBi, 380-430MHz, SFQ-MT8-TET.
    Ca. 20cm gesamtlänge, ca. 3mm dünn und echt flexibel.
    Ist im GPS etwas schlechter.

    Problem: Das Gerät kann nicht mehr an der Antenne angefasst werden und der Faustkeil lässt sich dort auch nicht mehr anclipsen :-)

    MfG Ingo

  9. #9
    Registriert seit
    02.02.2010
    Beiträge
    1.102
    ...und genau aus dem Grund empfehle ich die (mittleren) Wendel. Denn, wo wird das Gerät denn meistens getragen ? Am Körper. Und da ist “Länge“ mal wieder nicht alles 😉 und leider denken die wenigsten daran, dass eine Antenne auch sendefähig sein sollte - was bei den langen Routen ein großes Problem darstellt.
    Vom Empfang her sind sie besser, ja, aber auch nur wenn die langen Routen “Platz“ haben. Wenn Peitschantennen dann auch noch unter die Gurte gesteckt werden damit sie nicht in der Nase bohren.... gehen die paar dB Gewinn gleich wieder flöten.

    Edit: mit “kurzem“ Wendel meine ich die 55mm Version. Das ist der beste Kompromiss - nach Messung, nicht nach Gefühl...
    Geändert von Melderprofi (09.12.2019 um 07:06 Uhr)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •