Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Bosch FuG 8b-1mit MBG 228c-SPV lässt sich nicht einschalten

  1. #1
    Registriert seit
    22.04.2002
    Beiträge
    2.133

    Bosch FuG 8b-1mit MBG 228c-SPV lässt sich nicht einschalten

    Moin Moin,


    ich habe hier ein Bosch FuG 8b-1 mit einem MBG228c-SPV Bedienteil auf dem Tisch liegen.
    Leider lässt sich das Gerät nicht bzw. nicht fehlerfrei einschalten. Steht der Schalter auf den
    Stellungen RS1, S/E oder FMS hat das Gerät eine Stromaufnahme von ca. 390mA bei einer
    Versorgungsspannung von 13,5V. Aus dem Lautsprecher hört man ein leises Rauschen. Es
    reagiert auf keine Tastenbetätigungen jeglicher Art und die Beleuchtung schaltet sich auch
    nicht ein. Auf der LCD Anzeige ist auch absolut nichts zu sehen. Ein FMS Codierstecker steckt
    im Bedienteil.

    Kann mir jemand von euch einen Tip geben wo man nach einem Fehler suchen könnte ?


    Schalterstellung -> Stromaufnahme bei 13,5V

    RS1 - 390mA
    F/RS1 - 0mA
    F - 0mA
    0 - 0mA
    S/E - 390mA
    FMS - 390ma

    Vielen Dank.

    Gruss Flo
    Gruss Flo

  2. #2
    Registriert seit
    02.02.2010
    Beiträge
    1.079
    Oh je, da hast Du viel Arbeit vor Dir.
    Um das Gerät zum Leben zu erwecken:
    SE-Gerät: am Prozessor sitzen zwei Elkos: 10 und 4.7 uF, die erneuern
    BG:
    Auf der Prozessor-Leiterplatte (die mit den Buchsen ist das): alle Elkos erneuern.
    Damit sollte das Gerät zumindest soweit durchstarten, dass Du die Grundfunktionen prüfen kannst.
    Wenn dann beim Senden, ohne Modulation, irgendwelche Surr-Geräusche zu hören sind geht's direkt im HF Teil weiter 😉
    Prinzipiell müssen alle Elkos im Gerät erneuert werden - aber am besten Stück für Stück. Wenn die Senderendstufe durch sein sollte, wird es schnell unrentabel.

    Joe
    Fundstück aus einer Einbauanleitung eines ATX - Netzteiles:
    "Connect the Motherboard with the powerport"
    Übersetzung: "Verbinden sie das Mutterbrett mit dem Krafthafen".

  3. #3
    Registriert seit
    22.04.2002
    Beiträge
    2.133
    Hallo Joe,

    vielen Dank für Deine Antwort. So etwas hatte ich schon befürchtet nach den Erfahrungen mit den KF168 :-(
    Dann werde ich das Gerät nächstes Wochenende wohl mal zerlegen und anfangen die Elkos zu tauschen.

    Schönen Sonntag!

    Gruss Flo

    PS: Weiss jemand evtl. wo man noch ein 8b oder noch besser ein FuG9 mit Bedienteil günstig herbekommen kann ?
    Hintergrund ist das wir versuchen wollen die Geräte für den Amateurfunkbereich umzubauen.
    Gruss Flo

  4. #4
    Registriert seit
    21.09.2009
    Beiträge
    2.646
    Hallo Flo!

    Zitat Zitat von Florian 40 Beitrag anzeigen
    PS: Weiss jemand evtl. wo man noch ein 8b oder noch besser ein FuG9 mit Bedienteil günstig herbekommen kann ?
    Hintergrund ist das wir versuchen wollen die Geräte für den Amateurfunkbereich umzubauen.
    Umbau auf Afu...ambitioniert!
    Prinzipiell kann ich nur raten: Weg von der SMD-Version Bosch/Motorola! Die hat keine realistischen Angriffspunkte für sowas.
    Eher die alte Mehrmodulvariante Bosch FuG9c-1Z, SEL, RDN.
    Bei dieser könnte man die Misch-LO's auf der Frequenzaufbereitung umbequarzen und so den Schaltbereich verschieben.
    Um bei dem Kanalraster flexibler zu werden wäre es praktisch auch die komplette Frequenzaufbereitung komplett neu zu entwickeln, mit µC und moderner PLL.

    In jedem Fall sollte man aber nicht mit der Hoffnung spielen das die Duplexweichen der FuG9c passabel auf 145MHz oder gar 600kHz Duplexabstand hinbiegbar ist.

    Grüße

    Jürgen Hüser

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •