Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Eine Antenne für mehrere DMEs

  1. #1
    Registriert seit
    20.02.2008
    Beiträge
    22

    Eine Antenne für mehrere DMEs

    Hallo zusammen,
    ich habe für eine digitale Zusatzalarmierung in einem verschlüsselten Swissphone-Netz insgesamt drei BOSS-DMEs für den Empfang der Alarmierungen im Einsatz. Allerdings ist die Funkabeckung am derzeitigen Standort nicht optimal, wodurch öfters Alarmierungen nicht empfangen werden. Ich würde zur Verbesserung jetzt gerne eine Dachantenne einsetzen. Gibt es irgendeine Möglichkeit, um alle drei DMEs über ihre externen Antennenanschlüsse zusammen an diese eine Dachantenne anzuschließen?

  2. #2
    Registriert seit
    09.05.2013
    Beiträge
    946
    Klar gibt es die. Es gibt einfache und technisch korrekte Lösungen. In der Regel wollen die Frager hier dann aber nicht die Kosten dafür tragen.....
    Drei ist auch eine ungeschickte Menge, ein impendanzangepasstes passives Koppelnetzwerk hätte schon spürbare Verluste (ca.7db) die durch den besseren Antennstandort erst mal ausgeglichen werden müssen.
    Erst wenn die Antenne dann noch mehr bringt hast einen Vorteil errungen. Allerdings auf Kosten einer Außenantenne mit Blitzschutz und allem weiteren Aufwand.

    Warum stellt ihr die DME nicht einfach dahin wo es (besser) geht?

  3. #3
    Registriert seit
    20.02.2008
    Beiträge
    22
    Wie sehen denn die einfachen bzw. technisch korrekte Lösungen aus?

  4. #4
    Registriert seit
    09.05.2013
    Beiträge
    946
    Die technisch korrekte Ausführung wäre eine aktive Baugruppe bestehend aus Antenneneingang-Bandpassfilter-rauscharmer Verstärker sowie ein impendanzangepasstes Verteilnetzwerk.
    Das einfachste wären zwei T-Stücke unter Inkaufnahme grober Fehlanpassung. Das geht natürlich nur wenn genügend Eingangspegel da ist.

  5. #5
    Registriert seit
    20.02.2008
    Beiträge
    22
    Zitat Zitat von Kater 9 Beitrag anzeigen
    Die technisch korrekte Ausführung wäre eine aktive Baugruppe bestehend aus Antenneneingang-Bandpassfilter-rauscharmer Verstärker sowie ein impendanzangepasstes Verteilnetzwerk.
    Sowas?
    http://www.nti-online.de/dirasplitt300.htm

  6. #6
    Registriert seit
    09.05.2013
    Beiträge
    946
    Kenne das Teil zwar nicht, aber so was ist es vom Grundsatz her.

  7. #7
    Registriert seit
    20.02.2008
    Beiträge
    22
    Was für andere konkrete und kommerziell verfügbare Lösungen würde es denn geben?

  8. #8
    Registriert seit
    09.04.2005
    Beiträge
    659
    Ich würde hier eine VHF-Yagi-Antenne aus dem Fernsehbereich nehmen (vertikal zum Sender ausrichten).
    Ebenfalls einen Verteilverstärker aus dem Konsumerbereich. Der Fernsehbereich beginnt bei 174MHz, das ist nach genug dran für die digitale Alarmierung.
    mein Name ist Programm

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •