Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Koppler PHY-Tetra-2-FME 380-410 MHz

  1. #1
    Registriert seit
    10.12.2001
    Beiträge
    266

    Koppler PHY-Tetra-2-FME 380-410 MHz

    Hallo,

    unser Aufbauhersteller möchte diesen Koppler in unsrer neues MZF -Bayern einbauen, um das MRT und das HRT in Aktivhalterung an einer Antenne zu betreiben. Kann mit dem Koppler an beiden Geräten TMO und DMO betrieben werden?

    Gruß Holger

  2. #2
    Registriert seit
    23.02.2012
    Beiträge
    112
    Die Procom-Koppler sind in der Regel sehr gute Geräte, die Entkopplung ist ausreichend ausgereift, allerdings rate ich immer davon ab, über eine Antenne und einen Koppler angeschlossene Geräte zur selben Zeit in unterschiedlichen Modi zu bereiben.
    Wenn es also vorkommen kann (und es wird wenn die Beschaltung so ist), dass das Kfz-Gerät im DMO Modus betrieben wird, ist für den TMO Modus des HRT kein ausreichendes Sende- und Empfangsfeld mehr da, der DMO-Modus macht das Nahfeld einfach dicht.
    In dem Fall ist es immer besser getrennte Antennen mit ausreichend horizintaler Entkopplung zu installieren.
    Werden die GEräte wirklich nur welchselseitig betrieben, ist es als Workarround hinnehmbar.

    Zako

  3. #3
    Registriert seit
    27.10.2009
    Beiträge
    83
    Moin moin,

    wie heißt es so schön: Kann man machen, ist aber Scheiße!

    Nein im Ernst, dieser Koppler muss jeweils auf die Betriebsfrequenzen der Geräte angepasst werden. Das ist kein Hexenwerk, man braucht dafür aber einen nicht ganz billigen Netzwerkanalyser und darf jeweils erstmal die Antennenleitung abschrauben, die Feinschrauben an den Filtern einstellen usw. ...
    Wenn du immer nur auf den gleichen DMO Rufgruppen arbeitest, ist das für 2x DMO auch im Vorwege möglich.
    Die Frequenz im TMO ist von der jeweils genutzten Basisstation abhängig und es wird hier immer von den Endgeräten gesendet. Einmal umgebucht ...
    Die kleineren Probleme werden im Modus 1xDMO und 1xTMO auftreten, da hier ja schon durch die Frequenznutzung eine gewisse Entkopplung durch Bandabstand entsteht.

    Dein Ausbauer wird dir in einem gut versorgten Gebiet auch demonstrieren können, wie gut sein Koppelnetzwerk funktioniert. Beim Einsatz in schlechter versorgten Gebieten buchen sich die Geräte dann halt aus -> keine Kommunikation möglich! Dann ist es aber ja aber auch nicht mehr sein Problem ;-)

    Dass das HRT ohnehin eine geringere Sendeleistung hat, ist dir ja bekannt.

    Es gibt Gründe, warum ETSI konforme Koppler teurer sind und jeweils spezifische Anwendungsbereiche haben.
    (Zitat eines S6 einer TEL: Dann nehmen wir eben 4 HRT, da brauch ich keine Koppler) :-D

    Es grüßt freundlich
    Alex
    --
    Alexander Adam

  4. #4
    Registriert seit
    18.06.2006
    Beiträge
    1.686
    Zitat Zitat von duesi Beitrag anzeigen
    Hallo,

    unser Aufbauhersteller möchte diesen Koppler in unsrer neues MZF -Bayern einbauen, um das MRT und das HRT in Aktivhalterung an einer Antenne zu betreiben. Kann mit dem Koppler an beiden Geräten TMO und DMO betrieben werden?

    Gruß Holger
    Ich komme nicht aus Bayern, aber interessant wäre, was ihr denn bestellt/gekauft habt. Ist festgeschrieben, dass das ganze funktionieren MUSS?

    Dann ist das eine ganz einfache Sache: ETSI fordert min. 60dB, der vom Hersteller geplante Koppler macht max. 60dB. Was fällt auf?

    Klar kostet ein >60dB-Koppler mal eben das 20-fache. Aber willst du dich für die nächsten 25 Jahre (angenommene Laufzeit des MZF) damit abärgern? Ich kenne die Gegebenheiten in BY nicht, weiß nicht wie die Versorgung aussieht, und ob es nicht doch einige Lagen gibt, wo man sich im Grenzbereich des Netzes befindet. Ich weiß auch nicht, ob euer "MZF" mehr Jugenfeuerwehr-Bus oder ELW 0,5 wird. Mit diesem Hintergrund müsst ihr klären, ob das ganze für euch tragbar ist.

    "Ich will nach Belieben DMO oder TMO auf beiden Geräten" wird dabei aber immer ein Problem bleiben! Dort gibt es meines Wissens nach noch keine hübsche Lösung. Außer Automatikkoppler, wo wir auch wieder fast bei einem Kleinwagen sind...

  5. #5
    Registriert seit
    10.12.2001
    Beiträge
    266
    Leider wurde in der Ausschreibung nur ein Koppler angegeben und nicht näher spezifiziert. Im Grunde wollen wir mit dem MRT auf TMO den Kontakt zur Leitstelle halten, und mit dem HRT in der aktiven Halterung die Führungsgruppe im DMO besprechen, in Außnamefällen bzw Großschadenlagen kann die Führungsgruppe auch im TMO sein.


    Die Versorgung in Nordbayern ist eigentlich sehr gut.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •