Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Oelmann LX8 Viper, Pinout oder Programmierkabel-Infos

  1. #1
    Registriert seit
    18.06.2006
    Beiträge
    1.693

    Oelmann LX8 Viper, Pinout oder Programmierkabel-Infos

    Nabend,

    habe nun auch einen LX8 bekommen.

    Da die PSW bei mir vorhanden ist, möchte ich ungern ein Programmierset für rd. 250€ kaufen.

    Das Kabel sieht ja erstmal nach Mini-USB aus, ist es aber wohl nicht. Außerdem wird mit dem Kabel sowohl der Melder als auch ein möglicherweise vorhandenes Tetra-Modul (Motorola) programmiert.
    Auf der anderen Seite arbeitet die PSW ja auch beim LX8 über eine (virtuelle) serielle Schnittstelle.

    Möglicherweise wird die Mini-USB-Buchse am Melder also nicht für USB benutzt, sondern dort läuft evtl. etwas anderes über die Pins? 5V TTL? Die Mini-USB-Buchse bietet 5 Pins, da könnten neben der 5V Ladung + GND also noch 3 Leitungen verwendet werden...

    Hat da jemand mehr Plan als ich, so dass ich mir nicht die Mühe machen müsste? Sonst mache ich den Melder einmal auf...

    Gruß
    Henning

  2. #2
    Registriert seit
    09.05.2013
    Beiträge
    931
    Zitat Zitat von MeisterH Beitrag anzeigen
    Nabend,

    habe nun auch einen LX8 bekommen.

    Da die PSW bei mir vorhanden ist, möchte ich ungern ein Programmierset für rd. 250€ kaufen.

    Das Kabel sieht ja erstmal nach Mini-USB aus, ist es aber wohl nicht. Außerdem wird mit dem Kabel sowohl der Melder als auch ein möglicherweise vorhandenes Tetra-Modul (Motorola) programmiert.
    Auf der anderen Seite arbeitet die PSW ja auch beim LX8 über eine (virtuelle) serielle Schnittstelle.

    Möglicherweise wird die Mini-USB-Buchse am Melder also nicht für USB benutzt, sondern dort läuft evtl. etwas anderes über die Pins? 5V TTL? Die Mini-USB-Buchse bietet 5 Pins, da könnten neben der 5V Ladung + GND also noch 3 Leitungen verwendet werden...

    Hat da jemand mehr Plan als ich, so dass ich mir nicht die Mühe machen müsste? Sonst mache ich den Melder einmal auf...

    Gruß
    Henning

    Der Entwickler hat mir mal gesaht es wäre ein USB / Seriell Wandler drin. Auf Nachfrage warum man das nicht fertig kauft hieß es die taugen alle nichts, hauptsächlich wegen mangender Software.
    Die Chance das es kein USB ist sind also hoch. Wäre es nicht besser den Progzusatz zu öffnen?

  3. #3
    Registriert seit
    18.06.2006
    Beiträge
    1.693
    Nabend,

    ich habe leider kein Programmierkabel zur Hand, sonst wäre das wohl kein Thema.

    Vielleicht meldet sich ja noch der eine oder andere...

    Gruß

  4. #4
    Registriert seit
    04.10.2005
    Beiträge
    18
    Hallo in die Runde,
    wir nutzen auf Arbeit die Viper TME und ich habe auch ein Programmiergerät. Könnte morgen Bilder vom Innenleben machen und hochladen, vielleicht hilft euch das.
    Das Programmiergerät ist für die Alarm, SDS und Texteinstellung, mit dem reinen Mini-USB und der Motorola-Software bedient man den TETRA-Empfängerteil im Gerät.

    Grüße
    Daniel
    Wenns funkt, hats was gebracht... :-)

  5. #5
    Registriert seit
    18.06.2006
    Beiträge
    1.693
    Hallo Daniel.

    Auf jeden Fall wird das helfen!

    Ich habe nun schon mal den Melder offen gehabt, und versucht dort Hinweise zu finden. Bisher aber mit wenig Erfolg, möchte auch das Display nicht hochnehmen.

    Testweise habe ich mal den Standard-Programmieradapter für LX2/LX4 mit GND und nacheinander den Pins am Melder verbunden, aber auch ohne Erfolg.

    Du müsstest mir aber noch mal helfen, das war auch im Gespräch mit Oelmann nicht so ganz klar:

    -Es gibt ein Programmierkabel, USB auf Micro-USB. Kann ich damit den Melder selbst (nicht das Motorola Modul) programmieren? Oder brauche ich für die eigentliche Melderprogrammierung das "Programmiergerät" wie du es nennst?

    Gruß

  6. #6
    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    48
    anbei Bilder vom Innenleben des Programmieradapters
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Snap_001.jpg 
Hits:	51 
Größe:	255,2 KB 
ID:	17214   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Snap_002.jpg 
Hits:	47 
Größe:	274,1 KB 
ID:	17215   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Snap_004.jpg 
Hits:	46 
Größe:	264,5 KB 
ID:	17217   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Snap_005.jpg 
Hits:	45 
Größe:	153,1 KB 
ID:	17218   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Snap_006.jpg 
Hits:	46 
Größe:	212,7 KB 
ID:	17219  


  7. #7
    Registriert seit
    18.06.2006
    Beiträge
    1.693
    Wahnsinn, damit lässt sich einiges anfangen!

    Darf ich deine Bilder verwenden und selber Eintragungen machen?

    Meine Erkenntnisse habe ich hier zusammengetragen:

    http://hbaar.com/Homepage/?Funktechn..._LX8_Viper_DME

  8. #8
    Registriert seit
    18.06.2006
    Beiträge
    1.693
    Kurze Info vorab: Habe den Melder mit diesen Infos auf einfachstem Wege programmieren können. Ich versuche die Infos so schnell wie möglich einzuarbeiten.

    Gruß

  9. #9
    Registriert seit
    18.06.2006
    Beiträge
    1.693
    Sooo... habe mir nun noch schnell die Zeit genommen alle Infos einzuarbeiten.

    Ich will gar nicht so viel vorweg nehmen...

    http://hbaar.com/Homepage/?Funktechn...per_DME&normal

  10. #10
    Registriert seit
    09.05.2013
    Beiträge
    931
    Also zusammengefasst:

    Der DME hat eine USB Buchse die aber keine USB Datensignale hat. Genutzt davon wird lediglich der Teil Stromversorgung, damit man auch mit Standard USB laden kann.
    Die Datenkommunikation erfolgt über einen Einleitungsbus, vermutlich nach einem Oelmann spezifischen Protokoll. Dafür müsste dann aber ein "freier" Pin am Stecker zur Verfügung stehen oder wird eine der USB Datenleitungen genutzt?

  11. #11
    Registriert seit
    18.06.2006
    Beiträge
    1.693
    Moin Kater.

    Es wird an der Micro-USB Buchse der Pin „ID“ genutzt. Dieser hat bei dem Melder keine andere Funktion, dieser wird in der USB-Spezifikation für USB-OTG genutzt, um zu sagen wer der Master ist (Fotos von Digitalkamera direkt auf einen USB-Stick kopieren).

    Für die Programmierung des Melders selbst wird der Einleitungsbus genutzt, richtig. Mit 3,3V Pegel.

    Ich habe nun auch einen originalen Programmieradapter leihweise hier. Den werde ich nochmal durchpiepen, denn ich denke dass die USB-Datenleitungen auch noch 1:1 durchgebrückt sind. Damit würde dann das Motorola Tetra Modul programmiert werden.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •