Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Commander 5 an FUG9b

  1. #1
    Registriert seit
    31.05.2010
    Beiträge
    5

    Commander 5 an FUG9b

    Hallo Zusammen,

    wir würden gerne kostengünstig in unserem VW T5 Bulli ein 2m Band Funkgerät aus dem Hause Teletron montieren. Da nicht viel Platz für dieses Gerät ist haben wir uns entschlossen einen Commander 5 BOS Handapparat anzuschaffen, da dieser leichter in der Mittelkonsole zu montieren ist. Wir haben dazu eine Auflage 0 bekommen. Das FUG werden wir unter dem Beifahrersitz montieren. Nun ist die Frage.

    Was wäre Sinnvoll, wie wir den Commander 5 anschließen.
    1. Möglichkeit wäre eine E Platine zu montieren.
    - wie ich gelesen haben wäre dann nur das Senden möglich mit der Platine und über ein Relais lässt sich das Gerät EIN/AUS schalten

    2. Möglichkeit wäre die K2 Platine
    - darüber lässt sich dann alles steuern? d.h. Kanalwechsel, Lautstärke, Rauschsperre etc.

    Wenn wir uns jedoch für die K2 Platine entscheiden, wir es sehr teuer das Kabel und die Auflage bekommt man nicht kostengünstig.


    Könnte man mit der E Platine auch evtl. mehr schalten wie Kanalwechsel oder Lautstärke? Oder lässt sich so ein Kabel für die K Platine kostengünstig selbst machen?

    Freue mich auf Eure Antwort.

  2. #2
    Registriert seit
    02.02.2010
    Beiträge
    1.102
    Was verstehst Du denn unter "kostengünstig" ? Wenn Du Kontakt zu einer POL-Funkwerkstatt hast kannst Du dort mal anfragen.
    Höreruaflage und Anschlussleitung kosten nicht die Welt, das sollte bei einem Einsatzfahrzeug doch "drinnen" sein....
    Wenn es platztechnisch so oder so schon eng ist, werdet ihr wahrscheinlich das Bedienteil vom FuG nicht gut/sinnvoll montieren können; Soll der Commander das Bedienteil ersetzen, kommt ihr nicht um die Lösung mit K2 / K3 und Anschlusskabel herum.

    ~Joe~
    Fundstück aus einer Einbauanleitung eines ATX - Netzteiles:
    "Connect the Motherboard with the powerport"
    Übersetzung: "Verbinden sie das Mutterbrett mit dem Krafthafen".

  3. #3
    Registriert seit
    21.09.2009
    Beiträge
    2.653
    Hallo!

    Zitat Zitat von Feuerengel91 Beitrag anzeigen
    Was wäre Sinnvoll, wie wir den Commander 5 anschließen.
    1. Möglichkeit wäre eine E Platine zu montieren.
    - wie ich gelesen haben wäre dann nur das Senden möglich mit der Platine und über ein Relais lässt sich das Gerät EIN/AUS schalten
    Nicht korrekt!
    Zum ein-Aus-schalten braucht man kein Relais: Pin 22 der BG-Schnittstelle will auf Masse gezogen werden um das FuG9 ein zu schalten.
    Kontakt 4 der Klemmleiste Auflage E taugt dafür absolut, da braucht es kein Relais.
    Zum senden allerdings schon: Auflage E kommt aus dem Betriebsfunk, wo ein PTT-Signal auf Masse gezogen werden will.
    Im BOS-Funk hingegen muss eine PTT-Leitung aktiv an +12V gelegt werden, um den Sender zu tasten.
    Das kann die Auflage E wenn man ein Signalrelais zur Umsetzung der Logik einsetzt.

    Allerdings kann ich davor nur warnen...eine Auflage E ist schlichtweg nicht für TR-BOS Geräte gedacht, sondern ausschließlich Betriebsfunkgeräte wie GM340, VX-2200 usw.

    Zitat Zitat von Feuerengel91 Beitrag anzeigen
    2. Möglichkeit wäre die K2 Platine
    - darüber lässt sich dann alles steuern? d.h. Kanalwechsel, Lautstärke, Rauschsperre etc.
    Wenn ihr den richtigen C5 habt (C5-BOS) ist das möglich, ja.


    Zitat Zitat von Feuerengel91 Beitrag anzeigen
    Wenn wir uns jedoch für die K2 Platine entscheiden, wir es sehr teuer das Kabel und die Auflage bekommt man nicht kostengünstig.
    Zum einen vorweg:
    Die Zahl hinter dem Auflagentypen ist die Versionsnummer. Eine K2 wirst du neu nicht mehr bekommen, der nachfolger heißt seit Jahren bereits K3.
    Und selbstverständlich gibt es im BOS-Funk nichts umsonst.
    Die K3 liegt bei rund 155€ und das Kabel kann man bei rund 80€ einkalkulieren. Zusammen eben grob 235€.

    Allerdings ist die Auflage K nicht mehr uneingeschränkt zu empfehlen:
    Das Kabel mit immerhin knapp 37 Adern ist immer recht dick und steif. Und je dicker und steifer ein Kabel ist, um so höher auch seine Verscheißanfälligkeit im Fahrzeug.

    Alternativ wäre die moderne Variante mit Auflage ED:
    Auflage ED liegt bei 140€, ein Anschlußinterface liegt bei rund 200€ und das Kabel dazwischen etwa 30€. Zusammen also grob 370€.

    Neben dem deutlich dünnerem Kabel bietet die ED-Auflage zudem deutlich mehr Möglichkeiten als die K.
    Beispielsweise die Bedienung von Fug8 + FuG9 über die selbe Auflage und den selben Hörer.

    Zitat Zitat von Feuerengel91 Beitrag anzeigen
    Könnte man mit der E Platine auch evtl. mehr schalten wie Kanalwechsel oder Lautstärke? Oder lässt sich so ein Kabel für die K Platine kostengünstig selbst machen?
    Theoretisch schon, praktisch ist es aber ein Kompromiss.
    Für den Pfostenfeldstecker braucht es das Werkzeug und die Erfahrung mit dem crimpen solcher Kontakte, sowie ausreichend viel Nerven für 37 solcher Kontakte.
    Das anlöten einer Sub-D37 am anderen Kabelende ist auch nicht jedermanns Sache.

    Eine brachial einfache Methode wäre mit der Kombination Flachbandkabel (40pol gäbe es) und entsprechenden Flachband-Quetschverbindern.
    Da muss man nur darauf Acht geben das die Flachbandleitung sauber und gerade geschnitten wird, und das diese exakt gerade in den Quetschverbindern liegen. Das Crimpen geht dann mit ein oder zwei Kombizangen, oder einem Schraubstock.
    Solche Stecker gibt es für Pfostenfeldstecker (K3) sowie auch für Sub-D37.

    Allerdings liegen die Nachteile auf der Hand:
    Die Adern sind sehr dünn, entsprechend hoch ist der Spannungsabfall bei Last. Mehr als 1m würde ich zwischen FuG und K3 nicht als sinnvoll erachten.
    Ebenso sehr dünne Isolierungen, die man schon mit nem Fingernagel verletzen kann. Ensprechend hoch ist die Gefahr von Abrieb und Kurzschlüssen wenn man sowas durch ein Fahrzeug verlegt.
    Und nicht zuletzt ist soein breites Kabel unhandlich.
    Man wird es irgendwie so falten und rollen können, das es unten durch die Kabelöffnung der K3 passt.
    Ob dann aber auch der Übergangweg von der Faltstelle bis zum Pfostenstecker tatsächlich so klein wird, das der Auflagendeckel wieder draufpasst halte ich für fraglich.

    Grüße aus Dortmund

    Jürgen Hüser

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •