Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Funkmessplatz mit Radio Code Analyser verbinden

  1. #1
    Registriert seit
    17.08.2011
    Beiträge
    15

    Funkmessplatz mit Radio Code Analyser verbinden

    Hallo zusammen,

    wie wird denn der Radio Code Analyser 4923 mit dem Funkmessplatz 4039 verbunden?

    Ist dazu das BUS-Kabel ausreichend? Ich nehme mal an, dass zusätzlich der Ausgang des Analyser mit dem Eingang des Messplatzes verbunden werden muss.

    Ist das so richtig?

    Grüße Mario

  2. #2
    Registriert seit
    21.09.2009
    Beiträge
    2.586
    Hallo!

    Zitat Zitat von MaMustermann Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    wie wird denn der Radio Code Analyser 4923 mit dem Funkmessplatz 4039 verbunden?

    Ist dazu das BUS-Kabel ausreichend? Ich nehme mal an, dass zusätzlich der Ausgang des Analyser mit dem Eingang des Messplatzes verbunden werden muss.

    Ist das so richtig?
    Mit "BUS-Kabel" meinst du sicherlich das IEEE-Kabel.
    Vergiss das, du brauchst das nur zum fernsteuern.

    Es reichen zwei simple BNC-Kabel:

    Der RCA hat frontseitig drei BNC-Buchsen.

    Analyzer ist der Signaleingang, der wird mit dem Demodulator Out des Meßplatzes verbunden.
    Generator ist der Signalausgang, der muss auf den Extern-In Modulationseingang des Meßplatzes.

    Besonderheit:
    Das Generatorsignal an der Front des RCA ist AC-gekoppelt, also DC-frei.
    Normale Sachen wie AFSK, FFSK und simple Töne (genauer: 5-Ton, DTMF, FMS usw) geht darüber.
    Willst du allerdings 2FSK (z.B. Pocsag) senden, brauchst du das Generatorsignal mit DC-Kopplung.
    Dieses bietet der RCA nur Rückseitig an der BNC-Buchse des Generatormoduls.

    Grüße aus Dortmund

    Jürgen Hüser

  3. #3
    Registriert seit
    17.08.2011
    Beiträge
    15
    Hallo Jürgen,
    vielen Dank für Deine Antwort.

    Das hatte ich mir schon fast gedacht. Da ich allerdings mit gestecktem BNC-Kabel den Funkmeldeempfänger
    nicht auslösen konnte, war ich mir nicht 100% sicher.

    Ich hab mich gestern Abend nochmals mit dem Messplatz beschäftigt. Wenn ich die 5-Tonfolge über den 4039 erzeuge,
    löst der FME ab 0.3µV aus. Erzeuge ich die 5-Tonfolge über den Analyzer löst er komischerweise erst ab 70µV aus.

    Ich vermute dass es eventuell mit dem Hub zusammenhängt. Dieser sollte ja bei 2,8 kHz liegen.
    Wenn ich am RCA die "RUN-Taste" betätige, ist im 4039 kurzzeitig ein Hub von 13 kHz abzulesen.
    Wie kann ich denn den Hub am RCA verringern? Mit dem Potentiometer am Messplatz kann ich leider nur den Hub vom variablen
    und vom 1KHz Ton verändern. Eigentlich sollte, laut Beschriftung auf dem 4039, mit dem unteren Poti ebenfalls der EXT-MOD Eingang veränderbar sein.

    Grüße Mario

  4. #4
    Registriert seit
    21.09.2009
    Beiträge
    2.586
    Hallo!

    Zitat Zitat von MaMustermann Beitrag anzeigen
    Ich vermute dass es eventuell mit dem Hub zusammenhängt. Dieser sollte ja bei 2,8 kHz liegen.
    Wenn ich am RCA die "RUN-Taste" betätige, ist im 4039 kurzzeitig ein Hub von 13 kHz abzulesen.
    Wie kann ich denn den Hub am RCA verringern? Mit dem Potentiometer am Messplatz kann ich leider nur den Hub vom variablen
    und vom 1KHz Ton verändern. Eigentlich sollte, laut Beschriftung auf dem 4039, mit dem unteren Poti ebenfalls der EXT-MOD Eingang veränderbar sein.
    Am RCA Taste Generator drücken.
    Dort kann man den Ausgangspegel einstellen, müsste mich selber erst wieder reinfinden. Schon zu lange her.

    Grüße aus Dortmund

    Jürgen Hüser

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •