Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: TK-290-11b Programmierung

  1. #1
    Registriert seit
    10.05.2016
    Beiträge
    5

    TK-290-11b Programmierung

    Hallo zusammen,

    zunächst möchte ich mich kurz vorstellen, bin zwar schon etwas länger stiller Mitleser, habe mich aber erst heute bei euch registriert! ;) Ich bin der Chriss und komme aus dem Raum Siegen / Kirchhundem (NRW), bin seit mehreren Jahren aktiv in der DLRG tätig und beruflich eher im IT Bereich angesiedelt. ;) Altersmäßig bewege ich mich kurz vor der 30... :p

    Nun zu meinem Problem, zu welchem ich hier im Forum noch nicht die passende Lösung gefunden habe:
    Wir haben von der FW einige Kenwood TK-290-11b überlassen bekommen. Alle haben natürlich noch die typischen BOS Belegungen programmiert. Nun möchte ich gerne alle Geräte ausschließlich auf die DLRG Frequenzen programmieren (155,91 MHz | 155,93 MHz | 155,89 MHz). Reicht dafür die KPG-38D, oder brauche ich zwingend die KPG-58D?

    Im KFZ Bereich kenne ich es von VCDS-Geräten & -Software, dass diese auch gerne mal verliehen werden, um eigene Programmierungen am eigenen Fahrzeug vorzunehmen. Gibt es sowas auch im Funk-Bereich? Oder hat jemand das passende Kabel und die passende Software und bietet die Programmierung an? Sollte diese Anfrage nicht den Forenregeln entsprechen, können diese Zeilen auch gerne gelöscht werden! ;)

    Freue mich auf Informationen! ;)
    Vielen Dank und schöne Grüße aus dem Sauerland!
    Chriss

  2. #2
    Registriert seit
    09.05.2013
    Beiträge
    956
    Wir haben bei uns auch diverse zusätzliche 2m Frequenzen ausserhalb des BOS Bereichs. Die habe ich bisher mit der 58er und dem entsprechenden Aufrufparameter zusätzlich programmiert. Für was die andere Software ist und ob die auch geht, kann ich aus dem Kopf nicht sagen.

  3. #3
    Registriert seit
    10.05.2016
    Beiträge
    5
    Hi Kater,

    danke für die Info! Die 38D ist auch für das TK-290 aber in der nicht-BOS Version.
    Würde der Übersicht wegen aber gerne alle FW & weitere BOS Frequenzen runter nehmen, aber das sollte ja auch klappen!
    (Damit können wir an der Einsatzstelle nichts mehr anfangen, auch bei gemeinsamen Einsätze mit der FW, da hier komplett auf digital umgestellt wurde...)

    Gibt es die 58D eigentlich nur als neue Software, oder gibt es die auch iwo gebraucht zu erwerben? Programmierkabel sollte nicht so das Problem darstellen! ;)

    Schöne Grüße aus dem Sauerland!
    Chriss

  4. #4
    Registriert seit
    09.02.2002
    Beiträge
    75
    Hallo Chriss,

    ich habe mir vor langer Zeit bei einem Kenwood TK-290-11b ein paar Amateurfunkfrequenzen hinzugefügt
    und diese dann im Wenigkanal-Modus fleißig über Afu-Relais genutzt. Diese Programmierung habe ich aber
    mit der KPG-58D ausgeführt.

    Das DLRG ist doch eine BOS, warum also auf den "Einsatzstellen-Behördenfunk" verzichten nur weil vielleicht
    SI / BLB den nicht mehr nutzt?

    Programmiere doch eure DLRG-Frequenzen in den Wenigkanalmodung und halte beim Einschalten die orange
    Monitortaste fest, dann kann der "Normal-Wasserwachtler" nur die DLRG-Frequenzen nutzen und der sich
    auskennt, kann doch noch in den BOS-Bereich wechseln - was vielleicht bei überörtlichen Lagen ganz nützlich
    sein kann. Nicht jede BOS schafft nämlich den 2m Funk ab - hier bei uns wird man versuchen, so lange wie
    möglich daran festzzuhalten.

    Gruß
    Micky

    Die Bedienungsanletung meint dazu übrigens:
    "Drücken und halten Sie die Monitor-Taste bei ausgeschaltetem Gerät und schalten es dann ein, wird das
    Gerät zwischen Vielkanal- und Wenigkanal-Betrieb umgeschaltet."
    Geändert von Micky112 (10.05.2016 um 17:46 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    10.05.2016
    Beiträge
    5
    Hi Micky,

    auch dir danke für die Rückmeldung! ;) Klar, wie ich das letztendlich programmiere, werde ich mir noch überlegen, in erster Linie geht es mir ja um die Software! :)

    Gibt es denn für die Software einen Gebrauchtmarkt? Die Software als Neuware können wir uns als Gliederung nicht leisten, da gibt es wichtigere Dinge, die erst angeschafft werden müssten. :p

    Hatte zwar schon bei eBay ausgelaufene Angebote gesehen, aber im Moment gibt es nichts aktuelles... :(

    Schöne Grüße aus dem Sauerland!
    Chriss

    Gesendet mit meinem mobilen Endgerät, kann Fehler enthalten... ;)

  6. #6
    Registriert seit
    10.05.2016
    Beiträge
    5

    Rückmeldung

    Hallo zusammen,

    habe es nun geschafft, die Geräte zu programmieren! :) Zu Testzwecken habe ich erstmal die BOS Frequenzen runtergeschmissen und nur die DLRG Frequenzen in 2 Varianten drauf programmiert (niedrige / hohe Sendeleistung). Werden jetzt am WE erstmal getestet, da heben wir eh Wache. Wir dürfen die Geräte eh erst nach Registrierung über unseren LV offiziell betreiben, bis dahin kann ich noch die passenden Einstellungen testen! ;)

    Die BOS Frequenzen werde ich dann auch wieder bei den Geräten reinnehmen und im Wenig-Kanal-Modus nur die DLRG Frequenzen nutzen.

    Habe aber noch ein paar Fragen und hoffe, ihr könnt mir helfen:
    1.) es gibt bei der Tastenbelegung die Option "niedrige Leistung", ist die nur für eine bestimmte Zeit aktiv, wenn man den Taster betätigt, oder kann man hier umschalten?
    2.) wir haben für ein Gerät eine Wetech WTC 632 Aktiv-Halterung und würden die gerne in unser zweites Fahrzeug einbauen, habt ihr Empfehlungen für eine mobile Antenne?
    3.) ich kann die Geräte über das Programmierkabel nur beschreiben, nicht aber auslesen (schreiben klappt auch nicht immer, manchmal muss ich mehrfahr das Beschreiben starten)! Ist das bei der BOS Variante normal, oder liegt es an anderen Parametern? (Windows 7 64bit, USB-Programmierkabel, PL2303 v1.12 Treiber) Komischerweise funktioniert das Schreiben mit verschiedenen Baud-Raten, welche ist hier die Default-Einstellung?

    Zu 3.): wenn ich versuche das Gerät auszulesen, steht im Display kurz "-- PC --", dann startet das Gerät scheinbar neu und ist wieder im User-Mode. Gibt es Einstellungen, die verhindern, dass das Gerät ausgelesen werden kann?

    Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!
    Schöne Grüße aus dem Sauerland!
    Chriss

  7. #7
    Registriert seit
    18.06.2006
    Beiträge
    1.706
    Zitat Zitat von Chriss1987 Beitrag anzeigen
    3.) ich kann die Geräte über das Programmierkabel nur beschreiben, nicht aber auslesen (schreiben klappt auch nicht immer, manchmal muss ich mehrfahr das Beschreiben starten)! Ist das bei der BOS Variante normal, oder liegt es an anderen Parametern? (Windows 7 64bit, USB-Programmierkabel, PL2303 v1.12 Treiber) Komischerweise funktioniert das Schreiben mit verschiedenen Baud-Raten, welche ist hier die Default-Einstellung?
    Kopf -> Tisch.

  8. #8
    Registriert seit
    10.05.2016
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von MeisterH Beitrag anzeigen
    Kopf -> Tisch.
    Autsch... Tisch kaputt und jetzt? ;)
    Oder was wolltest du mir sagen? ;)

    Schöne Grüße aus dem Sauerland!
    Chriss

  9. #9
    Registriert seit
    14.01.2018
    Beiträge
    2

    Frage

    Zitat Zitat von Chriss1987 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    zunächst möchte ich mich kurz vorstellen, bin zwar schon etwas länger stiller Mitleser, habe mich aber erst heute bei euch registriert! ;) Ich bin der Chriss und komme aus dem Raum Siegen / Kirchhundem (NRW), bin seit mehreren Jahren aktiv in der DLRG tätig und beruflich eher im IT Bereich angesiedelt. ;) Altersmäßig bewege ich mich kurz vor der 30... :p

    Nun zu meinem Problem, zu welchem ich hier im Forum noch nicht die passende Lösung gefunden habe:
    Wir haben von der FW einige Kenwood TK-290-11b überlassen bekommen. Alle haben natürlich noch die typischen BOS Belegungen programmiert. Nun möchte ich gerne alle Geräte ausschließlich auf die DLRG Frequenzen programmieren (155,91 MHz | 155,93 MHz | 155,89 MHz). Reicht dafür die KPG-38D, oder brauche ich zwingend die KPG-58D?

    Im KFZ Bereich kenne ich es von VCDS-Geräten & -Software, dass diese auch gerne mal verliehen werden, um eigene Programmierungen am eigenen Fahrzeug vorzunehmen. Gibt es sowas auch im Funk-Bereich? Oder hat jemand das passende Kabel und die passende Software und bietet die Programmierung an? Sollte diese Anfrage nicht den Forenregeln entsprechen, können diese Zeilen auch gerne gelöscht werden! ;)

    Freue mich auf Informationen! ;)
    Vielen Dank und schöne Grüße aus dem Sauerland!
    Chriss
    Hallo Chriss,

    unserer Verein hat nun auch Funkgeräte erhalten. Meine Frage : ist es auch möglich die Funkgeräte auf PMR Frequenzen zu programmieren?

    Lieben Gruss Phil

  10. #10
    Registriert seit
    10.12.2001
    Beiträge
    6.343
    Hallo,

    nein, das können sie nicht, solltest Du mit "PMR-Frequenzen" die Frequenzen für PMR446 im Bereich 446 MHz (70cm-Band) meinen.
    Die Geräte können ausschließlich im 2m-Bereich betrieben werden.

    Gruß
    Alex
    Zitat Zitat von Sir Quickly (Irgendwie und sowieso)
    Dahoam is do wos Gfui is.

  11. #11
    Registriert seit
    14.01.2018
    Beiträge
    2
    Vielen Dank für deine schnelle Antwort.
    Gibt es denn im 2m Band auch Frequenzen die man so legal nutzen darf oder sind die alle den BOS zugeteilt?

  12. #12
    Registriert seit
    18.06.2006
    Beiträge
    1.706

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •