Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Suche günstige 2m Band ZVEI (5-Ton/Analog) Melder/Pager

  1. #1
    Registriert seit
    11.08.2015
    Beiträge
    3

    Suche günstige 2m Band ZVEI (5-Ton/Analog) Melder/Pager

    Hallo an alle mit "Helfersyndrom"

    Ich suche eine Dauerhafte Lösung, um auf einem 2m Band (freenet) ca. 20 Meldeempfänger einzeln mit 5-Ton Folgen auslösen zu können.
    5-Ton Folgen lassen sich ja bekanntlich einfach auslösen. Die Technik dazu habe ich bereits (Funkgeräte im 2m/70 cm Band).

    Vielleicht habt ihr eine Idee, wo ich günstig an 2m Band Meldeempfänger drankomme.

    LG
    Martin

  2. #2
    Registriert seit
    18.12.2001
    Beiträge
    4.987
    Hmm.... Dann brauchst du 2m UB (Unterband) Melder.

    Halte mal die Augen auf Ebay offen. Dort werden öfter mal größere Posten gebrauchte z.B. Swissphone Memo (RE329) im 2m Band verkauft. Z.B. aus den Niederlanden oder Österreich.

    Was sind denn deine Anforderungen an die Melder? Ggf. kommt man günstig dabei weg, wenn man sich Anrufmelder aus der Industrie anschaut. "Echte" BOS FME sind meist ja doch erheblich teurer und haben ggf. Features, die du gar nicht benötigst.

    Ich kann dir auch mal einen Kontakt zukommen lassen, den du direkt mal anfragen kannst bezüglich gebrauchte 2m FME.

    Gruß Joachim

  3. #3
    Registriert seit
    11.08.2015
    Beiträge
    3
    Hallo Joachim
    Vielen Dank für deine Antwort :)

    Ich benötige 20 Meldeempfänger mit jeweils einer anderen Tonfolge (alle können einzeln alarmiert werden.)
    Solch ein Meldeepfänger muss im Grunde genommen nur seine einprogrammierte Tonfolge erkennen und dann Auslösen (Piepsen).

  4. #4
    Registriert seit
    11.08.2015
    Beiträge
    3
    Ich hätte ja hier bestimmt noch 15 Motorola BMD....
    Allerdings benötige ich wenn dann hierfür einen Fachmann, der diese Geräte auf einer 2m Betriebsfunk-Frequenz bequarzt und einstellt ;)

  5. #5
    Registriert seit
    21.09.2009
    Beiträge
    2.656
    Hallo!

    Zitat Zitat von IuKMaddin Beitrag anzeigen
    Ich hätte ja hier bestimmt noch 15 Motorola BMD....
    Allerdings benötige ich wenn dann hierfür einen Fachmann, der diese Geräte auf einer 2m Betriebsfunk-Frequenz bequarzt und einstellt ;)
    Naja...Fachmann...würde erst mal abklopfen was du da vor hast, ob es realisierbar ist, und wieviel es dir Wert ist.

    Denn: 2m UB Melder umbequarzen auf Freenet, da kannst du schon mal locker von 25-35€ je Gerät ausgehen. Also nur für den Quarz + HF-Abgleich.
    Beim BMD wäre dann noch das Problem mit der Schleifencodierung. Geht, aber ist deutlich teurer als Umbequarzung. Andere Melder die mittels Drahtbrücken (FME165/RE228 usw.) oder programmiert werden (FME88, Quattro usw.) sind günstiger auf ein geordnetes Nummernsystem zu trimmen.

    Dann kommen noch weitere Probleme hinzu:
    2m UB FME's sind selten - zumindest in Stückzahlen m.E. hier in Deutschland kaum zu bekommen.
    Unter diesen seltenen FME's arbeiten die meißten mit Kanalbreiten passend zum 20/25kHz-Raster.
    Somit müsste man dann neben dem Quarztausch auch noch gleich die ZF-Filter austauschen auf 12,5kHz-Raster und zusätzlich den ZF-Teil komplett neu abgleichen. Dieses ist machbar bei FME's und Funkgeräten mit Standard-ZF's. Beim BMD hingegen müsste man erstmal einen Quarzschleifer finden, der sich zutraut einen BMD-Filter für 7,5kHz Durchlassbreite zu schleifen.

    Das alles zusammen genommen lässt schon vermuten, das du bis hier hin locker in Größenordnungen von >200€ je Gerät kommen wirst. Bei 15-20 Geräten also >3.000 - 4.000€.

    Kommen wir nun zur Frage "lohnt sich das" bzw. "Erreichst du so das, was du willst?":
    Freenet darf nur mit Handfunkgeräten und für Handfunkgeräte übliche HFG-Antennen, und maximal 500mW ERP betrieben werden.
    Tatsächlich an die zulässigen 500mW herran kommt man da auch nur mit exakt abgeglichenen Betriebsfunkgeräten.
    Denn - die damaligen Hersteller von Freenet blieben, ebenso wie heute alle Hersteller von PMR446-Geräten, weit unterhalb der 500mW. Sehr weit drunter!
    Denn schließlich haben diese ja den Anspruch das die Geräte mit 2-4 Microzellen entsprechend 2,4-4,8V @ 700mAh einige Stunden laufen.
    Rechnet man dann den Verlust von HFG-gerechten VHF-Antennen zwischen -4 und -6dBD mit ein, machen solche Geräte meißt keine 100mW.

    Ungeachtet ob nun 100 oder 500mW ERP: Will man mit sowas sicher einen FME auslösen, welcher z.B. in Gürtelhöhe dicht am Körper getragen wird, dürfte die erzielbare Reichweite nur unwesentlich größer als der direkte Sichtkreis sein. Also je nach Topologie sogar nur ein Bruchteil der Reichweite, wie Freenet-Geräte untereinander reichen würden.

    Also...lohnt das?

    Grüße aus Dortmund

    Jürgen Hüser

  6. #6
    Registriert seit
    15.02.2011
    Beiträge
    359
    Hast du dir schonmal überlegt ob eine handyalarmierung in Frage kommt ?

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •