Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Intel-PC Stick Alternative zu Gehäuse-PC?

  1. #1
    Registriert seit
    21.03.2008
    Beiträge
    249

    Intel-PC Stick Alternative zu Gehäuse-PC?

    Hallo,

    ich hoffe dieses Thema wurde hier noch nicht diskutiert. Wenn ja, dann bitte löschen.

    Ich bin heute über diesen Artikel gestolpert: http://www.pcwelt.de/news/Intel-PC-i...k-9627806.html

    Da es sich hier ja um einen vollwertigen Windows PC zu handeln scheint ist meine Frage, ob so ein Stick ein vollwertiger Ersatz für einen Gehäuse-PC sein kann. Gerade im Bezug auf AM3 an "endlegenden" Stellen im Gerätehaus würde mich das sehr interessieren, da man sich hier eine komplette Verkabelung und Unterbringung eines PCs sparen könnte.

    Allerdings würde mich auch interessieren, ob man theoretisch auch FE drauf laufen lassen könnte. Die Leistungsdaten scheinen ja ausreichend zu sein. Vielleicht habe ich aber auch ein Detail übersehen.

  2. #2
    Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    3.908
    Das Ding scheint echt gut zu sein.
    Von der Leistung scheint das auf jeden Fall auszureichen. Ich denke wir werden auch mal solch einen Stick bestellen. Vor allem preislich ist der ja wirklich attraktiv. Und es ist vor allem kein ARM-PC, sondern ein "echter" Windows-PC.
    Da FE relativ sparsam ist, sollte der Rechner auch für FE + AM3 ausreichend sein.

  3. #3
    Registriert seit
    13.03.2013
    Beiträge
    128
    Wie siehts denn bei solchen Geräten mit einem Line In Eingang für POCSAG?
    Hat da jemand eine Idee oder sogar Lösung?

  4. #4
    Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    3.908
    Eine USB-Soundkarte müsste ja auf jeden Fall verwenden können.

  5. #5
    Registriert seit
    13.03.2013
    Beiträge
    128
    Funktioniert eine USB Soundkarte für POCSAG?
    Kann mich erinnern dass das mit dem reinen Mikrofoneingang (rosa) nicht zuverlässig gelaufen ist.
    Hingegen über Line In (hellbau) die Übertragung problemlos funktioniert.

  6. #6
    Registriert seit
    15.02.2011
    Beiträge
    356
    Du brauchst wie du schon geschrieben hast eine usb soundkarte mit line in Eingang

    Die Firma Behringer hat da sehr gute soundkarte für einen günstigen Preis


    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

  7. #7
    Registriert seit
    06.06.2013
    Beiträge
    21
    Also ich hab mich jetzt mal etwas intensiver damit beschäftigt.

    Ähnlich, aber wesentlich billiger ist wohl das MeegoPad T01. Bis auf einen Lüfter, den Intel wohl in seinen Compute Stick verbaut, sind die Spezifikationen gleich. Wobei ich den Lüfter eher als Nachteil sehe. Denn ohne den Lüfter gibt es in dem Teil eigentlich nichts, was kaputt gehen könnte.

    Baugleich zum MeegoPad (wahrscheinlich nur anderes Label) ist dann der Orbsmart AW-01.

    Es gibt noch eine Menge ähnlicher Sticks, die zwar jeweils einen anderen Namen haben, aber sonst die gleiche Technik verbaut haben.

    Und dann gibt es das auch noch in etwas größerem Gehäuse, mit mehreren USB Anschlüssen und Ethernet, etc:
    Der PIPO X7 Mini PC hat sogar noch den etwas stärkeren Prozessor Z3736F spendiert bekommen.
    Wer etwas mit eingebautem Akku sucht, bekommt mit der Vensmile W10 Box das Richtige.
    Auch davon gibt es wieder viele ähnliche Boxen, die einfach unter einem anderen Namen vertrieben werden.

    Und jetzt die Haken bei der Sache:
    - 2GB Ram finde ich etwas gering. Aber einschätzen kann ich das nicht, weil ich in meinem Desktop und Laptop jeweil 8GB verbaut habe. Keine Ahnung ob das reicht. Aufrüsten kann man das auch nicht, weil der verbaute Atom Prozessor Z3735F / Z3736F nur 2GB verträgt.
    - In Deutschland ist das Zeug nur schwer zu bekommen. Da muss schon Ebay bzw. AliExpress o.ä. herhalten. (Achtung, 19% Einfuhrumsatzsteuer nicht vergessen drauf zu rechnen)
    - Man sollte darauf achten, dass eine "Windows 8.1 with Bing" Version drauf gespielt ist, dann gibt es keine Probleme mit der Aktivierung.
    - Nach einem Stromausfall fahren die Dinger nicht automatisch wieder hoch. Das wurde deaktiviert, damit die Sticks nicht für Digital Signage verwendet werden. Da wollen die Hersteller wohl noch etwas abgreifen.

    Vorteil:
    - unschlagbare Einkaufs und Unterhaltskosten. TDP von <4W und SDP von 2,2W macht sich bemerkbar in der Stromrechnung gegenüber einem normalen PC. Vor allem weil das System ja über 99% der Zeit praktisch im Leerlauf ist. Ein vollwertigen PC mit gültiger Windows 8.1 Lizenz für 100-120€ ist schonmal richtig geil.
    -Komplett passiv gekühlt & Flash Speicher, da kann nichts kaputt gehen.

  8. #8
    Registriert seit
    06.06.2013
    Beiträge
    21
    So, ich hab jetzt den Hannspree Stick mal getestet:
    http://www.hannspree.eu/en/computing/snnpdi1b-micro-p

    Installiert ist Windows 8.1, Omnipage Ultimate 19, AM3, FE in den neusten Versionen, Bosmon 1.3.2, Teamviewer 10

    Und was soll ich sagen, das Ding läuft perfekt.
    CPU Auslastung im "Standby" (d.h. Bosmon, FE, AM und Omnipage sind aktiv und warten auf Alarmierungen) ist bei 1-3%.
    Siehe Bild unten. Auf dem Bild muss man allerdings den Teamviewer, den Ressourcenmonitor und den Taskmanager Prozess abziehen, die laufen ja normal nicht. CPU Takt ist bei 0,5Ghz - 0,6Ghz.


    Auf dem Bild unten ist die Auslastung bei Eingang eines Faxes zu erkennen. Der mittlere Berg ist der Ausschlag bei der Texterkennung und der Alarmierung. Der hintere Ausschlag ist mein einloggen mit Teamviewer nach der Alarmierung, damit ich den Screenshot erstellen konnte.
    Auslastung liegt dann bei ca 50% und der Takt errreicht kurzzeitig 1,33Ghz. Auf den Turbo-Takt von 1.83 GHz bin ich nie gekommen.


    Insgesamt läuft das alles wesentlich besser als gedacht. Im Betrieb ruckelt da gar nichts, nur die Installation von Omnipage dauert länger als auf meinem Desktop. Im Betrieb ist davon aber nichts zu merken.
    Der Alarmablauf braucht von der Erfassung mit Omnipage bis zum Alarm auf Apager ca 15-20sec.
    Leistungsaufnahme wollte ich mit einem billigen Stromverbrauchsmesser aus dem Baumarkt messen. Leider verbraucht der Stick so wenig, dass mir der Verbrauchsmesser nur 0,0W anzeigt.

    Problematisch stellt sich noch die magere Aussattung mit USB Anschlüssen dar. Es gibt nur einen. Entweder einen USB Hub dazu kaufen oder halt eine von den größeren Boxen aus dem vorigen Post nehmen.

  9. #9
    Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    3.908
    Hört sich sehr vielversprechend an.
    Wir haben uns den Intel Stick beschafft. Jedoch dauert hier die Auslieferung noch ein bisschen.

  10. #10
    feodor Gast
    Hört sich sehr gut an. Durch die geringe Auslastung ist sicherlich auch die Abwärme in einem annehmbaren Bereich?

    Komm gerne auch ins neue Forum :-)
    Geändert von feodor (19.05.2015 um 10:43 Uhr)

  11. #11
    Registriert seit
    06.06.2013
    Beiträge
    21
    Ausgelesen mit Core Temp: Kerne haben zwischen 45 und 50°C

    Außen ist der Stick handwarm. Ist halt schwer zu schätzen. Aber fühlt sich nicht heiß oder ungesund warm an.

  12. #12
    Registriert seit
    08.01.2018
    Beiträge
    1
    Zitat Zitat von CommanderWolf Beitrag anzeigen
    So, ich hab jetzt den Hannspree Stick mal getestet:
    http://www.hannspree.eu/en/computing/snnpdi1b-micro-p

    Installiert ist Windows 8.1, Omnipage Ultimate 19, AM3, FE in den neusten Versionen, Bosmon 1.3.2, Teamviewer 10

    Und was soll ich sagen, das Ding läuft perfekt.
    CPU Auslastung im "Standby" (d.h. Bosmon, FE, AM und Omnipage sind aktiv und warten auf Alarmierungen) ist bei 1-3%.
    Siehe Bild unten. Auf dem Bild muss man allerdings den Teamviewer, den Ressourcenmonitor und den Taskmanager Prozess abziehen, die laufen ja normal nicht. CPU Takt ist bei 0,5Ghz - 0,6Ghz.


    Auf dem Bild unten ist die Auslastung bei Eingang eines Faxes zu erkennen. Der mittlere Berg ist der Ausschlag bei der Texterkennung und der Alarmierung. Der hintere Ausschlag ist mein einloggen mit Teamviewer nach der Alarmierung, damit ich den Screenshot erstellen konnte.
    Auslastung liegt dann bei ca 50% und der Takt errreicht kurzzeitig 1,33Ghz. Auf den Turbo-Takt von 1.83 GHz bin ich nie gekommen.


    Insgesamt läuft das alles wesentlich besser als gedacht. Im Betrieb ruckelt da gar nichts, nur die Installation von Omnipage dauert länger als auf meinem Desktop. Im Betrieb ist davon aber nichts zu merken.
    Der Alarmablauf braucht von der Erfassung mit Omnipage bis zum Alarm auf Apager ca 15-20sec.
    Leistungsaufnahme wollte ich mit einem billigen Stromverbrauchsmesser aus dem Baumarkt messen. Leider verbraucht der Stick so wenig, dass mir der Verbrauchsmesser nur 0,0W anzeigt.

    Problematisch stellt sich noch die magere Aussattung mit USB Anschlüssen dar. Es gibt nur einen. Entweder einen USB Hub dazu kaufen oder halt eine von den größeren Boxen aus dem vorigen Post nehmen.
    Vielen Dank! Es half)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •