Seite 1 von 17 123456789101112131415 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 251

Thema: Neue DA Netze 2014

  1. #1
    Registriert seit
    09.05.2013
    Beiträge
    940

    Neue DA Netze 2014

    Der Landkreis Soest hat die Selectric Nachrichtensystreme GmbH Münster mit der Lieferung eines neuen Digiatalalarmsystems beauftragt. In beiden vorangegangenen Ausschreibungen konnte sich das Wunschfabrikat des Landkreises (Swissphone) nicht durchsetzen. Die erste Ausschreibung wurde von der Vergabekamer Arnsberg 2013 "einkassiert". Das neue System ersetzt damit das bereits damals von Selectric gelieferte DA System.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  2. #2
    Registriert seit
    09.05.2013
    Beiträge
    940
    Auf der Facebook Seite von Eurobos gibt die Firma bekannt den Auftrag für das neue DA System im Landkreis Leer erhalten zu haben.

    "Koblenz, 08. Oktober 2014

    EuroBOS erhält Auftrag zur Erneuerung des „Digitalen Alarmierungsnetzes“ im Landkreis Leer, Niedersachsen; bestehend aus Lieferung und Montage der Alarmierungs-Infrastruktur in Verbindung mit einem Service- und Instandsetzungsvertrag. "

    Eurobos nutzt die Infrastruktur des österreichen Herstellers Center Systems. Sie löst die bestehende Anlagen eines anderen Anbieters ab.

  3. #3
    Registriert seit
    09.05.2013
    Beiträge
    940
    Der Schwarzwald-Baar Kreis (BaWü) vergibt die Erneuerung des DA Systemes zu Gunsten einer Technik von Center Systems. Damit wird erneut ein bestehendes Swissphone Netz durch
    ein Mitbewerberprodukt ausgetauscht.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  4. #4
    Registriert seit
    04.06.2002
    Beiträge
    2.301
    Ist das Zufall oder steckt da mehr hinter?
    Gruß Angriffstrupp

    Dies ist nur meine Private Meinung und die VERTRETE ich hier nach Art. 5 des Deutschen Grundgesetztes !

  5. #5
    Registriert seit
    25.04.2005
    Beiträge
    105
    Welcher Zufall?

  6. #6
    Registriert seit
    24.04.2005
    Beiträge
    567
    Die Kreise Sigmaringen und Ravensburg (BaWü) erhalten Swissphone, wird zusammengelegt mit dem Bodenseekreis (1 Kanal).

  7. #7
    Registriert seit
    04.06.2002
    Beiträge
    2.301
    Zitat Zitat von Seefunker Beitrag anzeigen
    Welcher Zufall?
    Das Netze die jetzt Swissphone haben, durch andere ersetzt werden.
    Gruß Angriffstrupp

    Dies ist nur meine Private Meinung und die VERTRETE ich hier nach Art. 5 des Deutschen Grundgesetztes !

  8. #8
    Registriert seit
    09.05.2013
    Beiträge
    940
    Na ja sagen wir mal so: Wenn man unvoreingenommen eine Ausschreibung durchführt und nicht vorher schon bestimmt was man haben will, sondern dem Geist des Ausschreibungsrechts folgt und das wirtschaftlichste Angebot in Bezug auf Leistung und Kosten ermittelt, kommt fast nie das bekannte Fabrikat raus.

  9. #9
    Registriert seit
    09.05.2013
    Beiträge
    940
    Zitat Zitat von EIB-Freak Beitrag anzeigen
    Die Kreise Sigmaringen und Ravensburg (BaWü) erhalten Swissphone, wird zusammengelegt mit dem Bodenseekreis (1 Kanal).
    Hier wurde es auch so "gestaltet" um eine fabrikatsoffene Ausschreibung zu umgehen. Andere Anbieter hatten keine Chance. Siehe Eintrag vorher.

  10. #10
    Registriert seit
    04.06.2002
    Beiträge
    2.301
    Da fragt man sich echt warum es so viele Netze von einer Bestimmten Firma gibt? Bervorteilung im Amt? Bestechlichkeit?
    Gruß Angriffstrupp

    Dies ist nur meine Private Meinung und die VERTRETE ich hier nach Art. 5 des Deutschen Grundgesetztes !

  11. #11
    Registriert seit
    29.03.2006
    Beiträge
    5.311
    Zitat Zitat von Angriffstrupp Beitrag anzeigen
    Da fragt man sich echt warum es so viele Netze von einer Bestimmten Firma gibt? Bervorteilung im Amt? Bestechlichkeit?
    Zu Anfang war es wohl Subventionierung...

    Das Netz gabs recht billig und auf die DME gabs danach nicht mehr wirklich Rabatt, selbst bei großen Stückzahlen...
    Musste ja meist nicht mehr der Netzbetreiber beschaffen ;)

    MfG Fabsi

  12. #12
    Registriert seit
    21.09.2009
    Beiträge
    2.646
    Hallo!

    Zitat Zitat von Kater 9 Beitrag anzeigen
    Na ja sagen wir mal so: Wenn man unvoreingenommen eine Ausschreibung durchführt und nicht vorher schon bestimmt was man haben will, sondern dem Geist des Ausschreibungsrechts folgt und das wirtschaftlichste Angebot in Bezug auf Leistung und Kosten ermittelt, kommt fast nie das bekannte Fabrikat raus.
    Naja, das ist auch richtig.

    In "schlechten" Ausschreibungen werden kiloweise Papier für die Leistungsbeschreibung vollgetackert mit Worten die exakte, tiefgehende Funktionen von Geräten und Gerätemodule beschreiben die - aus einer auswahl vieler Geräte - immer deutlicher auf ein bestimmtes Fabrikat deuten. Dennoch artekuliert man sich kunstvoll darum herrum auch glaich Klarzext zu schreiben.

    Beispiel: Ein komunales Ordnungsamt hätte gern Digitalfunk. Eigenes Netz, mit knapp 300 Handfunkgeräten und knappen 60 Fahrzeuggeräten, nebst Infrastruktur für ihr Einsatzbereich.
    Ganz klar: BDBOS wäre teuer, wäre keine eigene Infrastruktur, und rechtlich erst mal fraglich in der "durchsetzbarkeit": Denn neben dem O-Amt sollen auch Tiefbau und andere komunale Ämter mitfunken.
    Ziviles Tetra wäre ein Zwischending, aber eben teuer.
    Ein DMR-Capacity+ System wäre das klar "wirtschaftlichste" gewesen.

    Aber mitnichten...die waren von Anfang an auf (ziviles) Tetra aus.

    Im Durchschnitt etwa 80-100 Ausschreibungen solcher Art landen bei mir recht schnell im Altpapier. Den auf der einen Seite wollen die "das wirtschaftlichste" Angebot haben, beschreiben aber in all ihren Deteils die unverkennbaren Werbeaussagen von gezielten Geräten und Techniken die - in diesem Kontext übertrieben teuer sind.

    Das beste dann wenn sowas geforder wird wie...:
    "Alle Handfunkgeräte müssen mit einem kabellosen In-Ear Headset voll fernbedienbar (!!) über mindestens 800m sein."

    Durch solche Torfköppe wird das niemals "wirtschaftlich", sondern generell unnötig teuer.

    Grüße aus Dortmund

    Jürgen Hüser

  13. #13
    Registriert seit
    26.12.2013
    Beiträge
    43
    Auf der Facebook-Seite von EuroBOS heißt es:"Im Gegensatz zu herkömmlichen Alarmierungssystemen arbeitet die Funkinfrastruktur von EuroBOS mit einer höheren Übertragungsgeschwindigkeit innerhalb des Funkdatennetzes (9600 baud)."
    Ich habe noch nie etwas von "9600 baud" gehört. Was bedeutet dies genau? Zur Zeit empfangen die DME´s in meinem LK die digitale Alarmierung über 512 baud.

    Freue mich auf hilfreiche Antworten ;-)

  14. #14
    Registriert seit
    25.03.2004
    Beiträge
    532
    Jeder Hersteller bietet "sein" Modell an.
    Man bedenke aber, dass bei einer solchen Übertragungsgeschwindigkeit wesentl. mehr DAUs als in "bisherigen" Netzen (z. B. 512 und 1200 Baud) benötigt werden.

  15. #15
    Registriert seit
    26.12.2013
    Beiträge
    43
    Das heißt also dass alle DME´s die jetzt im Einsatz sind (512 baud) wieder umprogrammiert (auf 9600 baud) werden müssen?
    Und funktionieren denn nach der Umrüstung der DAU´s usw., Meldeempfänger der Marke Alphapoc o.Ä. in meinem Landkreis noch?
    Ich bin nur so verwundert, da ich noch NIE etwas von 9600 baud gehört habe...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •