Seite 7 von 7 ErsteErste 1234567
Ergebnis 91 bis 94 von 94

Thema: SDS2DB schreibt SDS-Nachrichten in eine MySQL-Datenbank

  1. #91
    Registriert seit
    30.07.2012
    Beiträge
    211
    Du könntest mal schauen, ob du die PID 204 für die PEI registrieren kannst, wenn du das Feature-Flag "Home mode display" im Codeplug deaktivierst. (Vergleichbares gilt für das Feature-Flag "GPS" für LIP-SDS an der PEI.)

  2. #92
    Registriert seit
    20.03.2015
    Beiträge
    22
    Mit PID 137 (Immediate text messaging / flash), kappt's scheinbar:
    Code:
    smi: tx AT+CTSP=1,3,137
    Leider klappts mit 2,3,137 nicht, damit die Quittierung auch am Display erscheint.

    Code:
    smi: rx 89006A8D02739142595244........................65
    Ab 91 kann ich das von Hexadezimal in ASCII umwandeln. Davor bin ich etwas überfragt, vermutlich sind das Header Daten.
    Hat da jemand einen Tipp für mich?

  3. #93
    Registriert seit
    30.07.2012
    Beiträge
    211
    Da hilft die ETSI EN 300 392-2. In Table 29.21 wird für "Immediate text messaging" auf Kapitel 29.5.3 (Text messaging using SDS-TL) verwiesen. Es scheint also das "normale" PDU-Schema für text messaging zu sein. Dann sollte meine PHP-Decodier-Funktion die PDU verarbeiten. Wenn du in "share/php/TetraSDS/PDU.decode.php" nach Zeile 83 eine neue Zeile mit dem Inhalt "foreach(get_TextPDU($PDUbin,$ret["StringPos"]) as $key => $value) { $ret[$key] = $value; }" (ohne die äußeren Anführungszeichen) einfügst, sollte die PDU decodiert werden.

  4. #94
    Registriert seit
    20.03.2015
    Beiträge
    22
    Respekt! Ich glaube du kennst die Spezifikation auswendig.
    Werde ich mir anschauen...

    Vielen Dank!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •