Seite 3 von 17 ErsteErste 1234567891011121314151617 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 248

Thema: Tetra-Paging Hessen

  1. #31
    Registriert seit
    18.12.2001
    Beiträge
    4.981
    Hi Frank

    Zwischen der Aussage "klobig" und der zur Funktionsvielfalt des Birdy war ein Gedankensprung. Beide TME sind noch lange nicht alltagstauglich und ich bevorzuge keinen von beiden.

    Ich wollte lediglich darauf hinaus, das der TME260 mittlerweile doch schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat und der Birdy hier an einigen Stellen technologisch "neuer" (nicht unbedingt besser) ist und dass Cassidian nun die Chance hat in den nächsten zwei Jahren noch einen drauf zu setzen und tatsächlich gerade an Größe, Gewicht und Akkuleistung optimieren kann.

    Ich bin gespannt was da kommt und ob nicht auch Oelmann da irgendwann nochmal nachlegt. Das hängt wohl hauptsächlich daran wie sich das in Bayern entscheidet.

    Gruß Joachim

  2. #32
    Registriert seit
    27.02.2002
    Beiträge
    5.251
    Zitat Zitat von MiThoTyN Beitrag anzeigen
    Ich wollte lediglich darauf hinaus, das der TME260 mittlerweile doch schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat
    Von welchem TME260 redest du eigentlich?
    Von dem?
    http://www.google.de/imgres?imgurl=h...9QEwBA&dur=218
    oder dem
    http://www.google.de/imgres?imgurl=h...9QEwBQ&dur=142
    Wir lassen Messer und Gabel liegen ...
    ... um mit der "Schere" anderen zu helfen.

  3. #33
    Registriert seit
    01.12.2002
    Beiträge
    964
    Hallo,

    hierbei handelt es sich auch um einen Tetra-Pager:

    http://www.comalerter.com/ComAlerterTWCMay2012R2.pdf


    Gruß

    Florian

  4. #34
    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    1.815
    oh mann, man kommt sich vor als ob man am anfang der digitalen alarmierung steht.
    keiner hat sich recht tiefgründig die ganzen jahre seitdem es die ersten pilotprojekte gab darum gekümmert.
    und jetzt geht man wieder in die entwicklung während man noch im probebetrieb des funknetzes ist.
    in der zeit wo das jetzt läuft und der ausgang sagen wir mal als ungewiss anzusehen ist, könnte man mit vorhandender digitaler alarmierungstechnik ganz hessen komplett versorgen. und es wäre ein vom tetra unabhängiges netz, was schon logisch gesehen seine vorzüge hätte.

    wie gesagt, ich habs nie verstanden warum man da nen eigenen weg gehen will. vorhandene funktionierende und sicher lösungen sind vorhanden.

    nun denn, bin mal gespannt wie swion die lage einschätzen wird, denn sollte das hier wirklich zu einem erfolg kommen, will man ja nicht in sachen melder auf den hessischen und bayerischen markt verzichten.

    tja und eurobos....nun mal sehen ob apollowireless auf ihrer seite schon einen tetra pager haben, sonst siehst ja duster aus für die koblenzer ;-)
    Mfg
    FunkerVogth

    Und jetzt Werbung:
    -------------------------
    http://www.ig-wasi.de/
    Das Forum zur Seite:
    http://forum.ig-wasi.de/

    www.hochleistungssirene.de

  5. #35
    Registriert seit
    09.04.2007
    Beiträge
    26
    Hallo,

    neben der technischen Entwicklung des Pagers finde ich es viel interessanter, dass die Projektgruppen der betroffenen Länder der Meinung sind dass die Feldstärke ausreichen wird.

    In Bayern geht man im städtischen Gebiet von GAN4 aus und im ländlichen von GAN2.
    Meiner Meinung nach eine Milchmädchenrechnung... denn wo ein HRT schon keinen praktikablen Empfang haben kann, wie soll da ein TME mit integrierter Antenne das schaffen?

    Auf der einen Seite ist es ganz praktisch alles in ein Netz zu packen, aber auch gleichzeitig sich von dem EINEM Netz total abhängig zu machen. Die Alarmierung ist hier nur ein Punkt.

    Interessant ist auch, dass sich viele BOSen zwischenzeitlich Gedanken machen was sie machen können wenn das TETRA Netz nicht mehr verfügbar ist.
    Und nach welcher Priorität wird das Netz repariert?

    Derzeit ist z.B. die POL im BaWü noch im Land der Glückseligen und schön allein auf TETRA.
    Wenn dann mal die nPOL kommen, dann geht´s mit vollem Signalisierungskanal und nicht verfügbaren Zeitschlitzen los.

    Gruß Eric

  6. #36
    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    1.815
    nun das mit der gewünschten Feldstärke habe ich schon gar nicht mehr genannt......nun denn .....mir egal. es hat halt schon einen bitteren Beigeschmack das man schon an der nächsten Baustelle arbeitet während man noch nicht mal flächendeckend in den dauerhaften digitalen Funkbetrieb geht.

    ich werde es mit spannung verfolgen.......aber vielleicht wird die Entwicklung mit diesem hier in einem Zuge erledigt:
    http://www.searchnetworking.de/theme...ticles/365605/

    Vielleicht noch die Frage welchen Ausbaustand hat den das Tetranetz derzeit in Hessen?
    Mfg
    FunkerVogth

    Und jetzt Werbung:
    -------------------------
    http://www.ig-wasi.de/
    Das Forum zur Seite:
    http://forum.ig-wasi.de/

    www.hochleistungssirene.de

  7. #37
    Registriert seit
    23.02.2012
    Beiträge
    116
    TETRA-Paging voll digital? Braucht dann jeder Pager eine Sicherheitskarte? Wenn ja, wo sollen denn die ganzen ISSI's herkommen. Weiß da jemand Bescheid????

  8. #38
    Registriert seit
    22.12.2001
    Beiträge
    933

    TME Hessen

    Ja,jeder TME gilt dann als Handfunkgerät und erhält die persönliche Nummer und eine Sicherheitkarte.
    MfG
    HLF 49/1

  9. #39
    Registriert seit
    29.06.2011
    Beiträge
    88
    Zitat Zitat von Zakownik Beitrag anzeigen
    TETRA-Paging voll digital? Braucht dann jeder Pager eine Sicherheitskarte? Wenn ja, wo sollen denn die ganzen ISSI's herkommen. Weiß da jemand Bescheid????
    Theoretisch können nach derzeitigem Konzept. ca.1.500.000 ISSI vergeben werden (allerdigs für alles: Leitstellen, Funkgeräte,Pager, etc). Da ist also noch genug Platz....

  10. #40
    Registriert seit
    10.12.2001
    Beiträge
    267

    Bericht zur Nutzbarkeit der Alarmierung in Bayern

    Auf der Internetseite www.digitalfunk.bayern.de gibt es einen 122 seitigen bericht über die Nutzbarkeit der Alarmierung über Tetra in Bayern. Die Zugangsdaten können sich die Bayrischen Kollegen über ihren Fachberater Funk holen.

    Ich selbe gebe die Zugangsdaten im Internet nicht bekannt.

  11. #41
    Registriert seit
    23.02.2012
    Beiträge
    116
    @SKA

    1,5 Millionen Nutzer im DF-Netz BOS? Und Du bist Dir wirklich sicher, dass dafür in den HLR's ohne finanziell kostspielige Nachrüstung durch die Länder und den Bund genügend Kapazität vorhanden ist. Vorallem wenn jetzt schon immer wieder von Knappheit, u.a aus Redundanzgründen gesprochen wird. Da hat sicher das Land einen Vorteil, welches rechtzeitig die Ausschreibung getätigt hat. Den Rest wird die Zeit zeigen und da sind meine Informationen etwas abweichend von Deinen, aber vielleicht hat ja die BDBOS wirklich irgendwo ein paar Reserven in 'ner Kiste.

  12. #42
    Registriert seit
    29.06.2011
    Beiträge
    88
    ca. 1,5 Millionen ist die derzeitige theoretische Grenze, wenn man alle Kapazitäten der DXT (Redundanz schon Abgezogen) im Netz zusammenrechnet. Die Wirklichkeit wird anders lauten, da man die HLR's nicht (schon von der logistischen Seite) zu 100% füllen wird. Ich persönlich rechne so mit 1,2 Millionen Nutzern. Aber auch das ist schon eine logitische Herausforderung, da das so mit den Kontingenten für die einzelnen Bundesländer schwierig ist.
    Bremen hat auf dem Papier z.B. 40.000 ISSI (für Funkgeräte, Pager und Leitstellen etc). Benötigen werden Sie diese Menge aber nie! Ich glaube, selbst 10.000 reiche dort vollkommen aus. Jetzt gilt es, den Rest denen zu geben, die es Benötigen. Und diese Umverteilung, die nicht mehr einer geodneten Struktur entspricht, ist verdammt schwierig. Bisher (die Umverteilung wird gerade erst Angedacht) kann ich Dir aus der ISSI sagen, zumindest in welches Land der Teilnehmer gehört. Das wird dann nicht mehr Möglich sein, zumindest nicht ohne die entsprechenden Tabellen und Tools.
    Geändert von ska (09.04.2013 um 13:38 Uhr)

  13. #43
    Registriert seit
    02.02.2010
    Beiträge
    1.079
    Zitat Zitat von Alex22 Beitrag anzeigen
    Ok, anderes Beispiel.
    Wir haben hier eine AEG Gleichwelle.
    Diese wurde um eine Gleichwellenstation erweitert und zwar von Cassidian.
    Es hat ewig gedauert, ich glaube über ein Jahr bis das Teil fertig war und funktioniert hat.
    Wirklich AEG oder stand "schon" EADS auf der vorhandenen Anlage?

    Cassidian (bzw.noch EADS) hat sich so gut wie von allen fähigen Mitarbeitern im Analogfunkbereich getrennt.Bei dieser "Putzaktion" wurden so gut wie alle technischen Mitarbeiter im Aussendienst die die Gleichwellen-und Gebäudefunkanlagen geplant,gebaut oder sonst wie betreut haben,entlassen.Eine "eigentlich" fertig gebaute und in Betrieb genommene Gleichwelle ist zudem nicht so ohne weiteres erweiterbar-aber ein Jahr ist schon ein starkes Stück.Da kann man mal erkennen welche Interessen Caasidian hat...wer keine Baugruppen für die guten alten Teleregent gebunkert hat sieht im Fehlerfall schon ziemlich alt aus...

    Eine AEG/EADS Gleichwelle muss man ja nicht direkt von Cassidian erweitern lassen.
    Die ehem.Mitarbeiter leben noch und einige "machen" weiter-eben nicht mehr beim alten Arbeitgeber,sondern bei einem neuen.

    M
    Fundstück aus einer Einbauanleitung eines ATX - Netzteiles:
    "Connect the Motherboard with the powerport"
    Übersetzung: "Verbinden sie das Mutterbrett mit dem Krafthafen".

  14. #44
    Registriert seit
    22.12.2001
    Beiträge
    933
    @duesi
    Ich bin aus Oberbayern-Süd und unser Funkberater ist sehr egoistisch und gibt diese Zugangsdaten nicht her,soviel dazu.
    MfG
    HLF 49/1

  15. #45
    Registriert seit
    23.02.2012
    Beiträge
    116
    @SKA
    Hört sich theoretisch logisch an, aber dann müssen ja Kapazitäten auf DXT'en untergebracht werden, die nicht mehr in den Ländern liegen durch die sie genutzt werden.
    Wenn also in Deinem Beispiel HB 30.000 übrig hat und BW diese braucht, müßte BW seine Teilnehmer auf einer DXT anlegen, die weit außerhalb seines Landes liegt. Damit ist das HLR für diese Teilnehmer weit weg. Wenn dieses "Glattziehen" großflächig gemacht wird, geht doch die ganze ursprünglich angedachte Struktur den Bach runter, außerdem erhöhen sich die Kernnetzlaufzeiten und der interne Traffic.
    Richtig die ersten Stellen der ISSI verlieren dann an Bedeutung. Warten wir es ab, die Zeit wird es bringen.

    Danke für die informativen Erläuterungen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •