Seite 1 von 13 12345678910111213 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 195

Thema: Prüfung der Netzverbindung im Probebetrieb

  1. #1
    Registriert seit
    20.12.2007
    Beiträge
    38

    Prüfung der Netzverbindung im Probebetrieb

    Hallo,

    wie dokumentiert Ihr im Probebetrieb die Netzversorgung. Ich weis, es gibt die TetraTest App, suche aber eine bessere Lösung. Wir nutzen Sepura Geräte, gibt es dort eine "günstige" Möglichkeit die Information über die Feldstärke permanent über die Geräteschnittstelle auszulesen? Würde dann die Feldstärke-Information mit den passenden GPS Position speichern und später auf eine TOP100 Karte übertragen.

    Gruß
    paslog

  2. #2
    Registriert seit
    18.08.2003
    Beiträge
    117
    hi,

    ist mir nicht bekannt. was du aber machen kannst ist ins Gerät die *477 eingeben. Dann bekommst du die GPS-Postition sowie die "Feldstärke"

    LG

  3. #3
    Registriert seit
    29.06.2011
    Beiträge
    88
    ...frage über die Dir bekannten Kontakte bei Sepura nach "Sail".....

  4. #4
    Registriert seit
    20.12.2007
    Beiträge
    38
    Danke an beide!

  5. #5
    Registriert seit
    20.12.2007
    Beiträge
    38
    Hi,

    hat jemand einen Tipp für mich was die Einstellung von Sail angeht. Die BDA ist sehr schwach... Ich möchte nur die Feldstärkeinfo und die GPS Position loggen und nach möglichkeit alle anderen Werte ausblenden. Nur welcher Prozess muss unter "Processes to log" eingestellt werden?

    Hat schon jemand versucht die so "gesammelten" in Google-Maps zu importieren?

    thx

  6. #6
    Registriert seit
    21.04.2003
    Beiträge
    512
    Mein Tipp wäre, alles zu loggen und dann im Anschluss zu filtern. Die Feldstärke ist aus der Meldung TNMM_RSSI_IND auszulesen, ebenso wie die LA-ID, C1 der serving cell als auch LA-ID und Cx des best neighbour.
    In den Optionen kannst du angeben, dass SAIL GPS pollen soll. Aber damit habe ich bisher keine Erfahrungen, evtl. ist es einfacher, einen GPS-Empfänger an den Rechner anzuschließen und von dort die Daten abzugreifen und später zusammen zu führen.
    Die Log-Files lassen sich übrigens recht gut nach dem Filtern und export in csv mit Excel bearbeiten. Dann noch ne Spalte mit den GPS-Koordinaten rein und entsprechend zusammenführen.
    Aber ist halt schon ne ordentliche Bastelei im Vergleich zu einem Scout oder hochwertigeren Tools...

  7. #7
    Registriert seit
    15.06.2003
    Beiträge
    665
    Ich habe mal ein kleines Programm gebastelt, da ich schon die gleiche Idee hatte wie ihr. Dabei greift das Programm auf die PEI der Funkgeräte zu und fragt die RSSI und die GPS Position ab. (Empfehlung ist aber ein externen GPS Empfänger zu verwenden, da die Positionssprünge bei der integrierten GPS Funktionalität im Funkgerät nicht wirklich klein sind)

    Wenn eine Messung gestartet wird, werden die Daten in eine CSV Datei geschrieben und können dann später sonst wie dargestellt werden. Zusätzlich können noch ein paar Metadaten für jede Messung eingegeben werden.

    Das Funkgerät sendet dann alle 5 Sekunden die aktuelle Feldstärke. Diese wird dann als farbiger Punkt in der OpenStreetMaps Karte markiert.
    Diese Kartenbereiche kann man bereits vor der Fahrt für den Offlinebetrieb herunterladen. Alles recht selbsterklärend.

    Falls da Interesse besteht, kann ich das ganze ja mal hoch laden. Den Link gibts dann aber nur per PN.

    Gruß
    MeisterM
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Screenshot TETRA Netz.png 
Hits:	1406 
Größe:	197,6 KB 
ID:	13927  

  8. #8
    Registriert seit
    06.11.2008
    Beiträge
    152
    Zitat Zitat von MeisterM Beitrag anzeigen
    Ich habe mal ein kleines Programm gebastelt, ........

    Das Funkgerät sendet dann alle 5 Sekunden die aktuelle Feldstärke. Diese wird dann als farbiger Punkt in der OpenStreetMaps Karte markiert.

    Gruß
    MeisterM
    Hm, ein wohl ähnliches Programm ist in unserem Bastelkeller entstanden.
    Logged aus dem HRT RSSI, Basisstation, Feldstärke und aus der GPS-Maus die GPS-Daten.
    Alles klasse, schön nachvollziehbar.

    ABER .........

    wir haben arge Bedenken, diese Daten von Google oder wem auch immer im Netz bearbeiten zu lassen. Schlließlich liegt ja ein ziemlicher Sicherheitsstandard für die Basisstationen vor und diese sind über richtiges Auswerten der Daten eben kein Geheimnis mehr :-(

    Wir arbeiten gerade an einer Lösung, bei der die Daten auf dem eigenen Compi bleiben. TOP10NRW, Q-GIS, MapPoint.

    Gruß
    Leirbag

  9. #9
    Registriert seit
    15.06.2003
    Beiträge
    665
    Zitat Zitat von Leirbag Beitrag anzeigen
    Logged aus dem HRT RSSI, Basisstation, Feldstärke und aus der GPS-Maus die GPS-Daten.
    Genau das wird auch alles geloggt.

    Zitat Zitat von Leirbag Beitrag anzeigen
    wir haben arge Bedenken, diese Daten von Google oder wem auch immer im Netz bearbeiten zu lassen. Schlließlich liegt ja ein ziemlicher Sicherheitsstandard für die Basisstationen vor und diese sind über richtiges Auswerten der Daten eben kein Geheimnis mehr :-(
    Da hast du recht. Aber in wiefern ladet ihr die Daten zu Google oder nem anderen Anbieter? Wie ich bereits geschrieben habe, werden die Messdaten (farbige Punkte) auf einer Openstreetmap Karte dargestellt.
    D.h. die Messpunkte sind ein einfacher Layer der über eine Karte gelegt wird. (Und genau deswegen funktioniert das ganze auch offline) Die eigentlichen Messdaten mit allen Informationen werden, wie schon beschrieben, lokal in eine CSV Datei geschrieben.
    Es werden keinerlei Daten online verarbeitet.

    Zitat Zitat von Leirbag Beitrag anzeigen
    Wir arbeiten gerade an einer Lösung, bei der die Daten auf dem eigenen Compi bleiben. TOP10NRW, Q-GIS, MapPoint.
    Ist also genau das gleiche....

  10. #10
    Registriert seit
    23.02.2012
    Beiträge
    116
    Also ich finde derartige Tools schon gut. Zur Zeit gibt es recht wenig in dieser Richtung durch die Endgerätehersteller und wenn etwas ähnliches vorrätig ist, z.B. von ATS, dann doch recht teuer und überfrachtet.
    Leider gibt es nicht überall so progrmmiertechnisch versierte Kollegen, deshalb hätte ich schon interesse an diesem oder einem ähnlichen, freien Tool.
    Allerdings arbeiten wir momentan nur mit HRT und MRT von Motorola.

    Wenn das Progi diese Schnittstellen auslesen kann, wäre ich für die PN dankbar.

    Wünsche eine stressfreie Woche.

  11. #11
    Registriert seit
    15.06.2003
    Beiträge
    665
    Das Programm arbeitet nach ETSI Norm. D.h. es müsste mit allen Geräteherstellern funktionieren, die die PEI unterstützen. Die integrierte GPS Funktionalität funktioniert jedoch derzeit nur bei Motorola Geräten.

  12. #12
    Registriert seit
    20.12.2007
    Beiträge
    38
    Hi, ich hätte Interesse das Programm zu testen, über eine PM würde ich mich freuen. Mit dem Sail Toll habe ich zur zeit das Problem, dass vom Funkgerät keine Antwort auf "Request GPS" erfolgt. Im Geräte Display erscheint jedoch die Position.

    Gruss Peter

  13. #13
    Registriert seit
    07.06.2002
    Beiträge
    1.041
    Hallo MeisterM, mittels welchem Anschlusskabel greift ihr auf die Daten der PEI zu und "sendet" diese an den Auswerte-PC? Das "normale" Programmierkabel?

    Danke

    Gesendet von meinem GT-N7000 mit Tapatalk 2

  14. #14
    Registriert seit
    15.06.2003
    Beiträge
    665
    Also bisher habe ich es nur über das serielle Kabel der Motorola Geräte hinbekommen. Das USB Kabel stellt keinen seriellen Port bereit. Aber evtl. Gibt es da einen anderen Treiber o.ä. Mit dem das auch geht. Hat da jemand Erfahrungen mit?
    Rechnergestützte Einsatzverwaltung Plus
    Software zur Einsatzleitung für RD, FW und Pol
    www.einsatzverwaltung.de

  15. #15
    Registriert seit
    23.02.2012
    Beiträge
    116
    Also, ich habe das Progi heute aufgespielt und ich muss sagen, tolle Arbeit. Ein Scout im Kleinformat, mit genau dem notwendigen zur Prüfung der Versorgungsqualität.
    Angeschlossen mit einem seriellen Kabel am MTP850 über einen USB-Seriell-Adapter.
    Motorola sendet nur das Short-Protokoll, damit fehlen die Höhenangaben. Die Protokollierung in csv ist sehr gut, damit ist eine Darstellung, auch auf Fremdsystemen möglich.
    Die lokale Speicherung der Kartendaten sollte nicht mit einer UMTS-Verbindung erfolgen, für die aktuelle Darstellung ist sie allerdings sehr gut.

    Fazit: Ein tolles Programm was MeisterM da programmiert hat und für die meisten der Fälle völlig ausreichend, nur wer Handover und alles andere der Zellwechselvorgänge bzw. von Nachbarzellen wissen will oder etwas tracen möchte,der muss zum Scout oder bei Sepura zum ähnlichen Produkt greifen.

    Klasse Arbeit, großes Lob von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •