Seite 7 von 13 ErsteErste 12345678910111213 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 105 von 190

Thema: Nachrichten aus dem Einsatzdienst

  1. #91
    Registriert seit
    10.12.2001
    Beiträge
    2.270
    Zitat Zitat von Holger2784 Beitrag anzeigen
    gibts hier mehr zu diesem Thema?
    Ja:
    http://www.ff-leopoldshoehe.de/start...ungsbetriebes/

    Sowie die weiteren Links im Beitrag.
    Grüße Chris

    Das Drama aller Zeiten hat eigentlich nur ein einziges Thema gehabt: die Unfähigkeit der Menschen, miteinander zu leben. Zitat von Gerhard Bronner

  2. #92
    Registriert seit
    08.07.2009
    Beiträge
    146
    über den Link habe ich diese Foto gefunden:

    http://feuerwehr-schieder-schwalenbe...1/DSCF8952.JPG

    also der Kollege wäre bei uns seinen Job / Ehrenamt los.... Selfposing beim Großbrand

  3. #93
    Registriert seit
    27.10.2009
    Beiträge
    96
    Also ich hab auch ne geschichte...

    Im landkreis dachau hat gester die Rettungswache in Gröbenried gebrannt. Das Archiv des Schulungsraumes ist komplett ausgebrannt. Aus den Fenstern sind 3 meter hohe Flammen geschlagen. Der schulungsraum hab auch ein wenig abbekommen. Jedoch herrscht auf der wache weiterhin wachbetrieb.

  4. #94
    Registriert seit
    03.07.2006
    Beiträge
    2.941
    Zitat Zitat von hansi2k Beitrag anzeigen
    http://feuerwehr-schieder-schwalenbe...1/DSCF8952.JPGalso der Kollege wäre bei uns seinen Job / Ehrenamt los.... Selfposing beim Großbrand
    Gerade bei einem solchen Großbrand dürfte genug Zeit (und Personal) für sowas sein. Und ein bisschen "nicht ganz so ernst nehmen" schadet sicher nicht.
    Dieser Beitrag wurde auf einem traditionellen elektronischen Eingabegerät nach DIN 2137 mit QWERTZ-Belegung geschrieben, das als Bedienelement eine Anzahl von mit den Fingern zu drückenden Tasten enthält, und daher auch Tastatur genannt wird. Zur Bedienung wurden diverse Finger zweier Hände der Handschuhgröße 10 zur Hilfe genommen.
    Uninteressant? Genau wie eure tollen Eingabegeräte!

  5. #95
    Registriert seit
    08.07.2009
    Beiträge
    146
    aha, sagt ja genau der richtige :> Also ich kann nur für meine Großstadt reden und hier wäre der Kamarad aufjedenfall einen Kaffee bei der Branddirektion trinken gegangen... Schon wenn er nur gesehn worden wäre wo er das Bild gemacht hat. Da das ganze auchnoch im Internet veröffentlicht wurde (auf einer Offizielen Feuerwehr HP) wäre er sicherlich Rausgeflogen. Wir haben andere Aufgaben (auch bei Zeitintensiven Einsätzen) als Beweisfotos seiner "Tollheit" zu fertigen...

  6. #96
    Registriert seit
    03.07.2006
    Beiträge
    2.941
    Wenn ich mir die Homepage so anschaue, werf die ganze Wehr raus. Was da an Momentaufnahmen untätiger Kerle zu sehen ist, während die Welt noch untergeht, ist ja unfassbar...
    Dieser Beitrag wurde auf einem traditionellen elektronischen Eingabegerät nach DIN 2137 mit QWERTZ-Belegung geschrieben, das als Bedienelement eine Anzahl von mit den Fingern zu drückenden Tasten enthält, und daher auch Tastatur genannt wird. Zur Bedienung wurden diverse Finger zweier Hände der Handschuhgröße 10 zur Hilfe genommen.
    Uninteressant? Genau wie eure tollen Eingabegeräte!

  7. #97
    Registriert seit
    04.06.2002
    Beiträge
    2.301

    16.04.2010: Millionenschaden und 7 Verletzte bei Hotelbrand in Bad Laasphe

    Heute Früh gegen 01.40 Uhr wurden rund 170 Einsatzkräfte zu einem Brand im Hotel “Wittgensteiner Hof” in Bad Laasphe gerufen. Feuerwehren aus dem gesamten Altkreisgebiet Wittgenstein, dem Siegerland und Wehren aus dem benachbarten Hessen rückten zur Brandbekämpfung aus. Trotz des lauten Alarms der Rauchmelder bemerkten einige der Hotelgäste nichts von dem Brand. Die Feuerwehr lies daher ihre Martinshörner laufen und es erfolgten Lautsprecherdurchsagen um die Bewohner zu wecken. Die 26 in dem Hotel befindlichen Personen mussten per Dreh- bzw. Steckleitern aus dem Haus befreit werden. Drei der Gäste und ein Feuerwehrmann erlitten eine Rauchgasvergiftung. Aller Wahrscheinlichkeit nach ist der Brand im Gastraum des Hotels ausgebrochen. Dank installierter Feuermelder konnte der Brand frühzeitig entdeckt werden. Nach vorläufigen Schätzungen der Polizei beläuft sich der Gesamtschaden auf etwa eine Million Euro. Die Kriminalpolizei hat ihre Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen.

    Quelle: http://www.blaulichtreport.info/2010...n-bad-laasphe/

    Und hier: http://www.blaulichtreport-suedwestf...pril_2010.html
    Gruß Angriffstrupp

    Dies ist nur meine Private Meinung und die VERTRETE ich hier nach Art. 5 des Deutschen Grundgesetztes !

  8. #98
    Registriert seit
    04.06.2002
    Beiträge
    2.301

    US-Fliegerbombe legte die Stadt fast lahm

    Siegen  Nach Bombenfund in der Hans-Kruse-Straße: Große Evakuierungsaktion in der Siegener Innenstadt

    Rund 160 Mitarbeiter von Feuerwehr, Polizei, DRK und Malteser Hilfsdienst waren gestern stundenlang im Einsatz.

    kalle ♦ Der 48-jährige Kreuztaler Bauunternehmer Andreas Bald hatte sich gestern Vormittag selbst auf den Bagger gesetzt. Er wollte mit dem Ausschachten für ein geplantes Mehrfamilienhaus an der Hans-Kruse-Straße in Siegen beginnen. Doch besonders weit kam er nicht. Einer seiner Mitarbeiter, der mit einer Schaufel im Baggerloch hantierte, entdeckte ein Metallstück aus dem Boden ragen. Da war Schluss mit dem Baggern. Für den 48-Jährigen war der gestrige Bombenfund bereits der fünfte in seinem 32-jährigen Arbeitsleben. Er nahm den gefährlichen Fund deshalb auch eher gelassen hin.
    Das Ordnungsamt der Stadt Siegen, für Bombenfunde zuständig, rückte an. Die Baustelle wurde direkt geschlossen, der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung in Arnsberg aktiviert. Die Spezialisten waren zunächst noch in Hamm unterwegs; sie kamen knapp zwei Stunden später in der Krönchenstadt an. Zuerst hatte man vermutet, dass es sich bei dem vorgefundenen Kriegsrelikt um eine kleinere Granate handele. Doch dann machten die genaueren Untersuchungen deutlich, dass man es mit einer US-Bombe, Typ GP 250 LBS, zu tun hatte. Und der Heckzünder war noch intakt. Die Mehrzweckbombe, voll mit TNT, musste also vor Ort entschärft werden.
    Polizei und Feuerwehr wurden hinzugezogen. Und die Maschinerie für solch einen Fall in Gang gesetzt. Rund 150 Einsatzkräfte der Feuerwehren, des Roten Kreuzes, der Polizei und des Malteser Hilfsdienstes rückten an. Die Frankfurter Straße und die Spandauer Straße, eine der Hauptverkehrsadern der Stadt, wurden vom Schleifmühlchen bis zu Kochs Ecke gesperrt.
    Einsatzpläne wurden aufgestellt. Die Feuerwehrleute gingen danach von Haus zu Haus und baten die Menschen höflich, ihre Wohnungen zu verlassen. Bis auf einen Mann, der sich strikt weigerte, lief alles reibungslos, so Stadtbrandmeister Matthias Ebertz. Hier musste dann die Polizei ein Machtwort sprechen. Auch Menschen mit körperlichen Behinderungen wurden mit Hilfe von den Einsatzkräften in Sicherheit gebracht. Sammelort war die Turnhalle an der Frankfurter Straße, wo bereits hilfreiche Hände auf die Menschen mit Kaffee und Tee warteten.
    Siegens Bürgermeister Steffen Mues machte sich in der Leitstelle am Löhrtorhallenbad einen Eindruck vom Einsatz. Und er war sichtlich zufrieden, wie professionell alle Beteiligten zu Werke gingen. Als dann die Feuerwehr die Freigabe der betroffenen Straßen Dr.-Ernst-Straße, Häuslingstraße, Hans-Kruse-Straße, Fürst-Bülow-Straße, Schnabelstraße und Spandauer Straße signalisierte, machte sich der 50-jährige Sprengmeister Karl-Friedrich Schröder an die Arbeit. Knapp 20 Minuten später war alles vorbei. Schröder hatte den Zünder in der Hand. Innerhalb von Minuten lief der Verkehr wieder an, und auf der Baustelle wurde das Kriegsrelikt verladen. Die Weltkriegs-Bombe wird jetzt in einem Zwischenlager der Bezirksregierung eingelagert, bevor sie dann von einem Fachunternehmen in ihre Einzelteile zerlegt wird.

    Quelle:http://www.siegener-zeitung.de/news/...fast-lahm.html

    Weitere Quellen

    :http://www.rund-ums-blaulicht.de/Apr...be_Siegen.html

    :http://www.blaulichtreport.info/2010...enfund-siegen/

    Video: http://www.siegener-zeitung.tv/index.php?&vid=220&r=2
    Geändert von Angriffstrupp (20.04.2010 um 10:14 Uhr) Grund: Update
    Gruß Angriffstrupp

    Dies ist nur meine Private Meinung und die VERTRETE ich hier nach Art. 5 des Deutschen Grundgesetztes !

  9. #99
    Registriert seit
    04.06.2002
    Beiträge
    2.301

    Eiserfeld:Einsturz einer Fabrikhalle durch Erdrutsch

    Am Morgen des 06.Mai ist in Eiserfeld (Eisentalstr.170, Firma Golma) eine erst vor kurzer Zeit errichtete Firmenhalle teilweise eingestürzt. Ein dahinter befindlicher, durch eine Mauer abgestützter Abhang ist ins Rutschen geraten und hat die Hallenwand eingedrückt. Zwei in der Halle tätige Arbeiter kamen mit dem Schrecken davon, als Felsbrocken und Hallenteile auf sie zustürzten. Die herbeigerufene Feuerwehr und Sachverständige haben die Halle gesperrt. Das Betreten ist bis auf weiteres untersagt. Es bleibt zu klären, wer der Eigentümer des für den Halleneinsturz ursächlichen Abhanges ist.

    Quelle samt Bildern und Video: http://www.blaulichtreport.info/2010...urz-eiserfeld/
    Gruß Angriffstrupp

    Dies ist nur meine Private Meinung und die VERTRETE ich hier nach Art. 5 des Deutschen Grundgesetztes !

  10. #100
    Registriert seit
    10.12.2001
    Beiträge
    632
    Feuerwehrfahrzeug auf Einsatzfahrt in Hamburg,Lupo Fahrer überhört Sondersignal.

    Weiteres im Link mit Video

    http://www.sonderlage.de/feuerwehr-p...ten-3217-video

  11. #101
    Registriert seit
    26.04.2006
    Beiträge
    700

    Homburg (SAAR): Ammoniakaustritt

    Homburg: Ammoniakunfall verlief glimpflich

    Der Austritt von Ammoniak aus einem Reinigungsbetrieb der Karlsberg-Brauerei in Homburg ist offenbar glimpflich verlaufen. Nach Polizeiangaben konnte der Austritt gestoppt werden.
    Die Feuerwehr geht davon aus, dass ca. 200kg Ammoniak austraten. Die Ursache ist weiter unklar. Die Ammoniakkonzentration in der Innenstadt lag aber nicht im gefährlichen Bereich.
    Nahe der Unglücksstelle befand sich die Homburger Fanmeile, die geräumt werden musste. Zwei Sicherheitskräfte der Fanmeile mussten wegen Augenreizungen behandelt werden.


    Quelle: http://www.sr-online.de/nachrichten/30/1081031.html

  12. #102
    Registriert seit
    04.06.2002
    Beiträge
    2.301

    Bei uns gibts nun Becks...

    Verkehr auf der A 45 fließt wieder
    kalle Siegen. Auf Grund eines Verkehrsunfalls am heutigen Morgen auf der A 45 war die Autobahn in Richtung Dortmund stundenlang voll gesperrt. Ein Biertransporter war laut Autobahnpolizei gegen 8.15 Uhr aus bisher ungeklärter Ursache an der Anschlussstelle Siegen umgekippt. Die Ladung verteilte sich auf der Fahrbahn. Verletzt wurde niemand. Mittlerweile läuft der Verkehr in beide Richtung zumindest einspurig wieder. Das dürfte auch dem Verkehrsaufkommen auf den Umleitungsstrecken, die mitten durch das Siegener Stadtgebiet führen, gut tun. Hier bildeten sich kilometerlange Staus: Auf der Leimbachstraße stadteinwärts staute sich der Verkehr bis zur Anschlussstelle Eisern. Auch vor dem Ortseingang von Eiserfeld war guter Rat teuer. Hier schlängelte sich der Verkehr bis zum Brüderbund.

    Quelle:http://www.siegener-zeitung.de/news/...-gesperrt.html

    Video:http://www.siegener-zeitung.tv/index.php?&vid=235&r=2
    Gruß Angriffstrupp

    Dies ist nur meine Private Meinung und die VERTRETE ich hier nach Art. 5 des Deutschen Grundgesetztes !

  13. #103
    Registriert seit
    05.05.2010
    Beiträge
    90
    Hubrettungsbühne der Stadt Aachen verunglückt - Stabile Leitplanke verhindert die Katastrophe

    http://www.az-web.de/lokales/aachen-...tastrophe.html

    Video:
    http://einsatzdoku.org/ Datum: 28.06.2010 Uhrzeit 13:22 Uhr

  14. #104
    Registriert seit
    05.11.2005
    Beiträge
    125
    Rettungswagen crasht zwei Autos - Drei Verletzte

    http://www.ln-online.de/regional/lue..._Verletzte.htm
    freifunk.net | freie Netzwerke, freies WLAN, freie Funknetze im deutschsprachigen Raum

  15. #105
    Registriert seit
    27.01.2006
    Beiträge
    75

    Gasexplosion

    Hallo zusammen,

    in der letzten Nacht ist in Brome durch eine gewaltige Gasexplosion ein Haus kompett zerstört worden.
    Wie durch ein Wunder ist ur eine Person ums Leben gekommen.

    http://www.nonstopnews.de/meldung/11522
    carpe diem

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •