Seite 6 von 13 ErsteErste 12345678910111213 LetzteLetzte
Ergebnis 76 bis 90 von 190

Thema: Nachrichten aus dem Einsatzdienst

  1. #76
    Registriert seit
    13.01.2010
    Beiträge
    81

    Vater wirft Baby in die Arme des Retters

    Kirchlengern (me). Dramatische Szenen bei einem Wohnhausbrand in Klosterbauerschaft (Kreis Herford): Um sein Kind vor den Flammen zu retten, hat ein Vater (25) sein fünf Monate altes Baby vom ersten Stock in die Arme eines Retters geworfen.

    Der 32-Jährige war am frühen Donnerstagmorgen mit einem Kollegen an dem Haus vorbeigefahren und hatte den Feuerschein gesehen. Zunächst versuchte er ins Haus zu gelangen. Als dies nicht mehr ging, schlug er Alarm und rettete das Baby. Zusammen mit einem 47-jähriger Helfer besorgten sie zudem eine Leiter, über die sich die Eltern in Sicherheit bringen konnten. Insgesamt erlitten sieben Menschen zum Teil schwere Rauchvergiftungen.

    Das Feuer war gegen 2.30 Uhr im Obergeschoss des Einfamilienhauses ausgebrochen. Binnen Minuten griffen die Flammen auf den gesamten Dachstuhl über. 76 Einsatzkräfte kämpften zu Spitzenzeiten gegen die Flammen. Die Löscharbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden an. Immer wieder auflodernde Glutnester machten den Brandbekämpfern zu schaffen.

    Die Polizei geht von einem technischen Defekt als Brandursache aus und schätzt den Schaden auf 150.000 Euro. Das Haus ist unbewohnbar.

    Quelle: NW-News.de

  2. #77
    Registriert seit
    05.04.2004
    Beiträge
    529
    Ein Brand in der Stuttgarter Urbanstr. legt die B27 lahm.
    Mehr unter http://www.stuttgarter-zeitung.de/st...-gesperrt.html

  3. #78
    Registriert seit
    08.06.2007
    Beiträge
    709
    Flammeninferno: Leiche gefunden

    Lichtenau / Sachsen: Am Montag, gegen 17.00 Uhr, kam es in der Scheune eines Vierseitenhofes an der Auerswalder Hauptstraße aus noch unklarer Ursache zu einer Verpuffung.

    In deren Folge brach ein Brand aus, der von einer Vielzahl von Explosionen begleitet wurde. Um sich selbst nicht zu gefährden, konnten die sofort eingesetzten ca. 50 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Auerswalde, Oberlichtenau und Garnsdorf wegen der Explosionen erst verspätet mit der Brandbekämpfung beginnen. Die Scheune brannte bis auf die Grundmauern nieder. Ein Übergreifen des Brandes auf das angrenzende Wohnhaus konnte durch die Feuerwehr verhindert werden. Das Gebäude wurde nur leicht beschädigt.

    Die in dem, zu dem Vierseitenhof gehörenden, Wohnhaus und in einem benachbarten Wohngebäude anwesenden Personen konnten den Unglücksort selbstständig unverletzt verlassen. Sie wurden durch Rettungskräfte betreut.

    Die Löscharbeiten dauern gegenwärtig noch an. Noch ist unklar, ob sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs in der Scheune Personen aufhielten. Hierüber kann erst die Begehung des Brandortes nach dem Ende der Löscharbeiten Aufschluss geben. Dann erst beginnen auch die Untersuchungen der Kriminalpolizei zur Ursache des Brandes und der dabei aufgetretenen Explosionen. Zur Höhe des entstandenen Schadens liegen der Polizei zurzeit noch keine Angaben vor.

    Da am Montagabend keine Klarheit bestand, ob sich zur Zeit des Brandausbruchs noch Personen in der Scheune aufgehalten haben und der 64-jährige Grundstücksbesitzer seitdem vermisst wurde, kamen auch Leichensuchhunde zum Einsatz. Am Dienstagmittag wurde am Brandort ein Leichnam geborgen, dessen Zustand eine zweifelsfreie Identifizierung nur durch eine rechtsmedizinische Untersuchung zulässt. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass es sich um den 64-jährigen Besitzer des Grundstücks handelt.

    Unklar ist derzeit auch noch, was den Brand auslöste. Offenbar wurden in der Scheune größere Mengen Munition gelagert, die zu den erwähnten Explosionen führte. Um welche Art von Munition es sich handelte, auch das ist Gegenstand der Untersuchungen am Brandort.



    http://sachsen-fernsehen.de/default....howNews=654366

  4. #79
    Registriert seit
    04.01.2009
    Beiträge
    104
    Schwerer Verkehrsunfall auf der A1

    Föhren. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Samstagmorgen gegen 7 Uhr auf der A 1 von Schweich in Richtung Wittlich, zwischen Föhren und Salmtal. Ein Fahrzeug, besetzt mit zwei Personen befuhr die A 1 in Richtung Wittlich, als aus noch ungeklärter Ursache der PKW nach rechts von der Fahrbahn abkam, sich mehrfach überschlug und auf dem Dach auf der Straße liegenblieb. Die Beifahrerin wurde mit schweren Verletzungen vom Rettungshubschrauber „Christoph 10“ in ein Krankenhaus geflogen. Der Fahrer kam mit leichteren Verletzungen davon. Die BAB 1 wurde für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen voll gesperrt was die Folge hatte, dass es zu einem ein Kilometer langen Stau kam. Im Einsatz war die Autobahnpolizei sowie das DRK aus Schweich und die Feuerwehr aus Hetzerath.

    Quelle: www.geidies-tv.de

  5. #80
    Registriert seit
    05.10.2003
    Beiträge
    4.289
    @Wizard112: Zu Deinem Beitrag:"Schwerer Verkehrsunfall auf der A1"
    Zitat Zitat von Eröffnungsbeitrag
    Es sollten nur außergewöhnliche Einsätze veröffentlicht werden.
    Sicherlich ist so ein Unfall für die Beteiligten ein schwerer Schlag, aber ich kann im Vergleich zu den vielen anderen ähnlichen Unfällen dieser Art, die sich tagtäglich ereignen nix außergewönliches daran erkennen.

    Gruß, Mr. Blaulicht - Moderator

  6. #81
    Registriert seit
    29.04.2008
    Beiträge
    42
    Pressemitteilung vom 05.03.2010


    Feuerwehrmann stirbt bei Unfall mit dem Einsatzfahrzeug



    Thalfang. Ein Feuerwehrauto ist aus bisher ungeklärten Gründen an der Hilscheider Mühle (Kreis Bernkastel-Wittlich) von der Fahrbahn (B327) abgekommen. Einer der beiden Feuerwehrleute starb noch an der Unfallstelle. Das Feuerwehrauto war zu einem Einsatz unterwegs, als das Fahrzeug nach links aus der Kurve flog, die Leitplanke durchbrach und schließlich in einer Böschung zum Stehen kam. Dabei kippte das Fahrzeug zur Seite. Die B327 bleibt wegen der Rettungsarbeiten und der Bergung des Feuerwehrautos voraussichtlich für zwei Stunden gesperrt.


    http://www.geidies-tv.de/index.php?o...113&Itemid=157

  7. #82
    Registriert seit
    03.07.2006
    Beiträge
    2.941

    Drohender 100m-Sturz im Weinberg

    Ob es suizidale Absichten waren (vielleicht Liebeskummer?) oder ob sich die schwere Dame einfach verlaufen hat, ist derzeit wohl noch unklar: http://www.youtube.com/watch?v=Idisj-eYISc
    Dieser Beitrag wurde auf einem traditionellen elektronischen Eingabegerät nach DIN 2137 mit QWERTZ-Belegung geschrieben, das als Bedienelement eine Anzahl von mit den Fingern zu drückenden Tasten enthält, und daher auch Tastatur genannt wird. Zur Bedienung wurden diverse Finger zweier Hände der Handschuhgröße 10 zur Hilfe genommen.
    Uninteressant? Genau wie eure tollen Eingabegeräte!

  8. #83
    Registriert seit
    04.06.2002
    Beiträge
    2.302

    Branstifter Unterwegs: Wieder 2 Kellerbrände in der Bromberger Straße

    Wieder 2 Kellerbrände in der Bromberger Straße



    Siegen
    Nachdem vor 2 Wochen an einem Abend in der Bromberger Straße 13 in Siegen ein Brandstifter Feuer in einem Keller legte und es sechs Verletzte mit Rauchgasvergiftung gab, zündelte der Pyromane am nächsten Tag unterm Dachstuhl des Hauses das vollkommen abbrannte.

    Am Dienstagabend gegen 21 Uhr Feuer 4 in der Bromberger Straße 15, nur ein Haus daneben. Feuer im Keller. Hier gab es 3 Verletzte darunter ein 12-jähriges Kind.

    Heute Nacht 01:38 Uhr Feuer im Keller Haus Bromberger Straße 13, dem ehemaligen Brandhaus von vor 2 Wochen. 3 Verletzte, die auf der Straße lagen und notärztlich versorgt werden mussten.


    Ausführlicher Bericht folgt.

    Quelle:
    http://www.rund-ums-blaulicht.de/Mae...en_Keller.html

    Und Hier :
    http://www.rund-ums-blaulicht.de/Mae..._F_Siegen.html
    http://www.blaulichtreport.info/index.php
    Gruß Angriffstrupp

    Dies ist nur meine Private Meinung und die VERTRETE ich hier nach Art. 5 des Deutschen Grundgesetztes !

  9. #84
    Registriert seit
    18.01.2010
    Beiträge
    74
    Ein schwerer Verkehrsunfall mit 6 Schwerverletzten ereignete sich am Montagvormittag auf der B45 in Groß-Umstadt (Höhe Abzweig Habitzheim L3413). Mit beteiligt war ein Rettungswagen (RK DI 94/83), welcher sich mit Patient und Notarzt gerade auf dem Weg in eine Dieburger Klinik befand. Laut Polizei-Informationen befuhr der Rettungswagen mit eingeschalteten Rundumkennleuchten und Sondersignal die L 3413, überfuhr die für ihn rote Ampelanlage zur B45 und wurde Heckseitig von einem harannahenden PKW erfasst. Anschliessend schleuderte der Rettungswagen in den Gegenverkehr und stürzte auf die Seite. Hierbei wurden alle 5 Insassen des RTW (RA, RS, Notarzt, Patient und Begleitung) sowie die Fahrerin des PKW schwer verletzt. Der 82jährige Patient des verunglückten RTW musste mit dem Rettungshubschauber in eine Frankfurter Klinik geflogen werden. Über die Dauer des Einsatzes war die B45 Höchst/Odw in Richtung Dieburg voll gesperrt. Im Einsatz waren Polizei, die Feuerwehr Groß-Umstadt-Mitte, der Kreisbrandinspektor, 8 Rettungswagen und 3 Notärzte, OrgL RD, LNA sowie der Frankfurter Rettungshelikopter Christoph 2. Weitere Ermittlungen und ein Unfallgutachten stehen noch aus.

    Zum Ereignis passend: Ein Zeitungsbericht mit Fotostrecke
    http://www.da-imnetz.de/darmstadt-di...lt-684628.html

  10. #85
    Registriert seit
    08.07.2009
    Beiträge
    146
    Grosseinsatz mit Spezialeinsatzkräften

    Täter verschanzten sich angeblich im CJD

    ANC-NEWS Dortmund - Ein riesen Polizeiaufgebot und drei SEK Teams waren heute in den frühen Abendstunden im Einsatz. Wie sich herausstellte alles umsonst. Angeblich würden sich Täter im hiesigen CJD verschanzen, die zuvor Messer, Baseballschläger und anderen Waffen benutzt haben sollen. Nach Abschluss der Durchsuchungsmaßnahmen am CJD wurden die Zeugen/Geschädigten vernommen. Es handelt sich um einen 16, 18 und 21 jährigen aus Dortmund. Der 16-jährige verstrickte sich in seiner Vernehmung in mehrere Widersprüche, die er nicht aufklären konnte. Auf Vorhalt gab er schließlich zu, dass man nach ausgiebigem Alkoholgenuss zunächst gemeinsam auf dem Grundstück des CJD einen Pkw beschädigte. Anschließend wurde ein dortiger Baucontainer aufgebrochen und verwüstet. Hierbei verletzte sich einer der "Geschädigten" leicht an der Hand. Um von ihren Taten abzulenken, hat man dann die Polizei angerufen und die Geschichte von dem Überfall erzählt. Um die Glaubwürdigkeit zu unterstreichen wurde die ganze Geschichte entsprechend dramatisiert. Gegen die drei Tatverdächtigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.


    Videos: (u.a. SEK beim Ausrüsten, Polizisten mit MG´s)
    http://www.anc-newswire.de/index.htm...56332415299454

    und das alles am 1. April =)

  11. #86
    Registriert seit
    04.06.2002
    Beiträge
    2.302

    Serie von Brandstiftung in Siegen

    Ich weis ja nicht wer hier regelmäßig im Thema Nachrichten aus dem Einsatzdienst vorbei schaut, und von daher mach ich hier mal noch ein Thema auf !

    In Siegen giebt es zur Zeit eine noch nie zuvor dagewesene Serie von Brandstiftungen...fast alle im selben Haus...

    Auszug aus dem Polizei Presse Text:

    ..." Ab heute Nachmittag (07.04.2010) wird - bis auf weiteres - eine Streifenwagenbesatzung der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein rund um die Uhr vor den betroffenen Objekten der Bromberger Straße postiert, um die dortigen Bewohner so vor weiteren Straftaten zu schützen. "...

    Quellen:
    http://www.polizei-nrw.de/presseport...06-26-803.html

    http://www.rund-ums-blaulicht.de/Apr...llerfeuer.html

    http://www.siegener-zeitung.de/news/...-ein-ende.html
    Gruß Angriffstrupp

    Dies ist nur meine Private Meinung und die VERTRETE ich hier nach Art. 5 des Deutschen Grundgesetztes !

  12. #87
    Registriert seit
    20.12.2001
    Beiträge
    808
    Zitat Zitat von Angriffstrupp Beitrag anzeigen
    Ich weis ja nicht wer hier regelmäßig im Thema Nachrichten aus dem Einsatzdienst vorbei schaut, und von daher mach ich hier mal noch ein Thema auf !

    In Siegen giebt es zur Zeit eine noch nie zuvor dagewesene Serie von Brandstiftungen...fast alle im selben Haus...

    Auszug aus dem Polizei Presse Text:

    ..." Ab heute Nachmittag (07.04.2010) wird - bis auf weiteres - eine Streifenwagenbesatzung der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein rund um die Uhr vor den betroffenen Objekten der Bromberger Straße postiert, um die dortigen Bewohner so vor weiteren Straftaten zu schützen. "...

    Quellen:
    http://www.polizei-nrw.de/presseport...06-26-803.html

    http://www.rund-ums-blaulicht.de/Apr...llerfeuer.html

    http://www.siegener-zeitung.de/news/...-ein-ende.html
    Und auch trotz der Streife vor der Haustüre hat es gestern wieder gebrannt! Allerdings hat die Pol. daraufhin einen zweiten tatverdächtigen Hausbewohner festgenommen...
    Mal sehen, wie es weitergeht.
    MfG

    brause

  13. #88
    Registriert seit
    04.06.2002
    Beiträge
    2.302
    Zitat Zitat von brause Beitrag anzeigen
    Mal sehen, wie es weitergeht.

    Ich hoffe mal das es nicht weiter geht, denn die Feuerwehrautos finden mittlerweile den Weg zur Einsatzstelle auch ohne Fahrer...*gg*
    Gruß Angriffstrupp

    Dies ist nur meine Private Meinung und die VERTRETE ich hier nach Art. 5 des Deutschen Grundgesetztes !

  14. #89
    Registriert seit
    29.03.2006
    Beiträge
    5.311
    Zitat Zitat von Angriffstrupp Beitrag anzeigen
    Ich hoffe mal das es nicht weiter geht, denn die Feuerwehrautos finden mittlerweile den Weg zur Einsatzstelle auch ohne Fahrer...*gg*
    Ach was, solange nicht die Pol ihre Kräfte abzieht und ein Löschzug rund um die Uhr dort positioniert wird, gehts doch noch ;)

    MfG Fabsi

  15. #90
    Registriert seit
    06.03.2005
    Beiträge
    1.778

    Großbrand in NRW

    Hallo,

    gibts hier mehr zu diesem Thema?

    http://nachrichten.t-online.de/gross...41259172/index

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •