Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 26

Thema: Katastrophenalarm Lkr. Erlangen-Höchstadt und Lkr. Forchheim

  1. #1
    Registriert seit
    04.06.2007
    Beiträge
    146

    Katastrophenalarm Lkr. Erlangen-Höchstadt und Lkr. Forchheim

    Hallo Leute,
    ich dachte ich melde mich mal live aus dem Kat-Gebiet in Bayern/Franken. Bei diesen Ereigniss haben wir festgestellt wie wichtig es ist den Digitalfunk einzuführen! Wir haben nach Alarm eine viertel Stunde gebraucht bis wir, aufgrund des starken Funkverkehrs, Kontakt mit der Leitstelle aufnehmen konnten! Außerdem wurden die Landkreise in große Abschnitte geteilt wobei es immer wieder zu Verwechslungen kam durch Funksprüche! Bis jetzt ist eine tote zu beklagen! Es wurde verzweifelt versucht den Keller wo die Frau letztendlich ertrank mit Pumpen wasserfrei zu halten, was aber nicht gelang da die Ortschaft komplett von der Ausenwelt abgeschnitten war.

    Danke an die Helfer des THW und der Feuerwehren aus Nah und fern für die bis jetzt gut geleistete Arbeit!

    Gruß
    Flo

  2. #2
    Registriert seit
    12.10.2005
    Beiträge
    145
    Sorry, aber wenn ich 15min brauch um die Leitstelle anzufunken dann ruf ich doch lieber an.

    Ja klar die 112 ist wahrscheinlich überlastet, aber jede Leitstelle hat doch auch noch andere Nummern die bei der Bevölkerung nicht bekannt sind.

    Bei uns würde nach 10 min ein zweiter Alarm kommen und zusätzlich ne andere Wehr zu dem Einsatz kommen.

    Und Die Sache mit den Funkkanälen ist nur ne organisationssache.

    Digitalfunk wird da auch nicht viel dran ändern!

    Gruss

  3. #3
    Registriert seit
    26.02.2006
    Beiträge
    1.565
    ...und es wird auch immer wieder Situationen geben in denen es zu Schwierigkeiten kommt.
    Gruß Carsten
    __________________

    Es ist keine Schande nichts zu wissen, wohl aber eine nichts lernen zu wollen!
    (Sokrates)

    www.rescue-line.de

    SAR-Seenotruf über Mobiltelefon
    124 124 MRCC Bremen

  4. #4
    Registriert seit
    04.06.2007
    Beiträge
    146
    Bei uns funkt das Landkreisübergreifende überhaubt nicht! Das kann man bei uns total verlöten! Am Funk wurden wir von ner feuerwehr schon 25 Minuten vor Alarm angefordert! Katgebiet halt, Stress ohne ende!

    Gruß
    Flo

  5. #5
    Registriert seit
    06.09.2006
    Beiträge
    11
    Ergänzung: Der Katastrophenalarm wurde um 19:50 Uhr vom Landrat Eberhard Irlinger aufgehoben.
    Mfg Bieni
    __________________
    Gott zur Ehr,
    Dem Nächsten zur Wehr,
    Drum komm auch DU zur Feuerwehr !!!

    www.jugendfeuerwehr-katzwang.de

    KOSTENLOS RADIO-STREAMS MITSCHNEIDEN!!!
    http://download2.tobit.com/clipinc/c...2777-31258.exe

  6. #6
    Registriert seit
    11.03.2003
    Beiträge
    668
    Wie,..Ihr wurdet von einer Feuerwehr angefordert und seit eigenständig ausgerückt?

  7. #7
    Registriert seit
    04.06.2003
    Beiträge
    513
    Zitat Zitat von Florian KSB
    Hallo Leute,
    ... Bei diesen Ereigniss haben wir festgestellt wie wichtig es ist den Digitalfunk einzuführen! Wir haben nach Alarm eine viertel Stunde gebraucht bis wir, aufgrund des starken Funkverkehrs, Kontakt mit der Leitstelle aufnehmen konnten! Außerdem wurden die Landkreise in große Abschnitte geteilt wobei es immer wieder zu Verwechslungen kam durch Funksprüche! ...
    Gruß
    Flo
    Hallo;
    Sorry aber: Was sollte denn da mit Digi Funk besser werden? Digifunk ist noch viel langsamer als Analogfunk!
    Viel sinnvoller wäre es gewesen in BY halt auch mal FMS für die Feuerwehren einzuführen - bin mal gespannt ob sich das mit der IRLST noch ändert.

    Kann nur von meiner Seite aus berichten:
    Ich war in der UG-SanEL eingesetzt und wir hatten keinerlei Probleme mit dem Funk. Nach der Alarmierung haben sich die E-Kräfte bei der RLST angemeldet und dann auf unseren Einsatzkanal geschaltet und sich bei uns angemeldet.
    Rückmeldungen und Nachforderungen gab es nur vom jew. Abschnittsleiter vor Ort (Außer wenn mal jmd. sich festgefahren hatte). Die anrückenden Einheiten haben sich nur durch ein Fahrzeug angemeldet und uns die Rufnamen der im Konvoi mitfahrenden mitgeteilt ==> und schon ist so ein Kanal nicht mehr überlastet.
    Die Führung(LNA OrgL Mitarb. UGSanEL) haben wir vor Ort auf 2m Kanäle "ausgelagert".

    Einziger techn Ausfall: für 5min war das Relais tot wegen eines Tastenklemmers => aber das kann dir auch bei nem Diggi Netz passieren.

    BTW: Bei solchen Lagen ist es auch nicht schlimm wenn man mal 15 Minuten warten muss... es läuft nichts davon!

    Gruß Michi
    (der auch 17 Stunden im Einsatz war und sowohl Digital- als auch Analogfunknetze kennt)

    Und wenn ich mir nicht mehr helfen kann, dann schließ ich Plus an Minus an.

    http://www.ugsanel-erh.de

  8. #8
    Registriert seit
    05.10.2003
    Beiträge
    4.289
    Zitat Zitat von Elton
    Sorry, aber wenn ich 15min brauch um die Leitstelle anzufunken dann ruf ich doch lieber an.

    Ja klar die 112 ist wahrscheinlich überlastet, aber jede Leitstelle hat doch auch noch andere Nummern die bei der Bevölkerung nicht bekannt sind.
    Da die Anzahl der Nummern allerdings keinen Einfluss auf die Anzahl der potentiell den Anruf annehmenden Leute in der Leitstelle hat, und diese "Privat-Nummern" in der Priorität meist hinten anstehen, dürfte auch das nicht von Erfolg gekrönt sein.
    Zitat Zitat von HFT Reichert
    Sorry aber: Was sollte denn da mit Digi Funk besser werden? Digifunk ist noch viel langsamer als Analogfunk!
    Warum sollte der Digitalfunk langsamer als der Analgofunk sein?

    Gruß, Mr. Blaulicht

  9. #9
    Registriert seit
    04.06.2003
    Beiträge
    513
    Achtung hier kommt eine fränkisch Antwort: Weil´s so ist!

    Ne Spaß bei Seite: Bei Diggifunk musst du nach dem Drücken der PTT ca noch 1 -3 Sekunde(n) je nach Netz usw... warten bis das Gespräch aufgebaut ist und du reden kannst.
    Bei Analog: Drücken und reden (und vorher viell. denken)

    Gruß
    Michi

    Und wenn ich mir nicht mehr helfen kann, dann schließ ich Plus an Minus an.

    http://www.ugsanel-erh.de

  10. #10
    Registriert seit
    11.02.2003
    Beiträge
    253
    Zitat Zitat von HFT Reichert
    Bei Diggifunk musst du nach dem Drücken der PTT ca noch 1 -3 Sekunde(n) je nach Netz usw... warten bis das Gespräch aufgebaut ist und du reden kannst.
    Bei Analog: Drücken und reden (und vorher viell. denken)
    Das kann ja noch lustig werden... Es gibt ja heut schon genug die in das "F" vom FMS-Handapparat quatschen und sich wundern das sie keiner versteht :-)
    Gruß,
    Biermann

  11. #11
    Registriert seit
    25.01.2007
    Beiträge
    222
    Es gibt aber auch Leute, die meinen, es wäre taktisch wichtig, dass alle anderen wissen, ob man jetzt einem Baum, der auf der Straße liegt zu 1/3, zu 2/3 oder schon in kleine Stücke zerschnitten hat oder ob die tote Omma jetzt 2, 3 oder 8 Stufen den Keller hochgetragen wurde.

    Was ich damit sagen will ist, dass in solchen Fällen viel zu viele unnötige Gespräche geführt werden und somit die schon wenig vorhandenen Kanäle verstopfen.

    Es soll aber auch Leitstellen geben, die nicht wissen, was ein Vorrang ist oder Sternverkehr, womit man sich zumindest die Alarmierungs- und Führungskanäle freihalten kann.

    Und zum Thema Digitalfunk: Ich kann zwar mehrere Gespräche gleichzeitig führen, werde dies allerdings niemals mit einem einzigen Gerät schaffen, also ist auch dort die Kapazität durch die natürliche Anzahl an Gegenstellen beschränkt.

    Gruß
    Kameradschaft heißt, dass der Kamerad schafft....
    Beim Verlassen der Wohnung nach Alarm bitte Gehirn nicht vergessen!
    Denken, drücken, (warten), sprechen!

  12. #12
    Registriert seit
    27.04.2004
    Beiträge
    1.257
    Ich komme iegntlich aus dem betroffenem Gebiet wohne nun aber aus beruflichen Gründen 60km nördlicher.

    Ich weiß noch gar nicht so recht was ich dazu sagen soll.
    Ich lese nur einen Bericht nach dem anderem im Internet um das ganze irgendwie auf den Schirm zu bekommen was da abgelaufen ist.

    Den besten Bericht gibt die FW Baiersdorf selbst ab. Baiersdorf als kleine Stadt an der A73 hat es wohl am schlimmsten erwischt. Unter anderem hat die FW selbst Fahrzeuge und das Feuerwehrhaus verloren. Hier der Link dazu:
    http://www.feuerwehr-baiersdorf.de/page/

    Viele Gute Berichte und Bilder gibt es dann noch bei der örtlichen Tageszeitung. Der Link hier:
    http://www.fraenkischer-tag.de/cms/index.php?id=80&MappeCID=twnm~oz65f1ue-1$*_is3&Hierarchie=x4ydonis4apqfc3f3-f9o&Seite=&SeiteSub=&Ank=artikel_1_1&PHPSESSID=b32950894b1ae8305dc41f891b5f3d70

    http://www.fraenkischer-tag.de/cms/i...nk=artikel_1_1

    http://www.fraenkischer-tag.de/cms/index.php?id=85&MappeCID=$vrp*vtqt6pkepobce5r*e-&Hierarchie=$vrp*vtqt6pkepob1d5z9ec&Seite=Lokales&SeiteSub=Forchheim&Ank=artikel_1_5

    http://www.fraenkischer-tag.de/cms/index.php?id=85&MappeCID=6g*e-5-7454b3s0i~i7yhes&Hierarchie=$vrp*vtqt6pkepob1d5z9ec&Seite=Lokales&SeiteSub=Forchheim&Ank=artikel_1_4

    http://www.fraenkischer-tag.de/cms/index.php?id=1718

    Der Kreisfeuerwehrverband Forchheim hat eine schöne Sammlung zusammengetsellt:
    http://www.kfv-forchheim.de/presse/p...g_20070721.htm

    Ich Kenne sehr viele der FW Baiersdorf persönlich. Ich habe dort vor einigen Jahren viel Hilfe erfahren als ich ein Projekt ins Leben gerufen hatte wovon die Baiersdorfer viel Ahnung hatten. Es entwickelten sich viele Freundschaften die es bis heute gibt. Ich weiß mit wie viel Herzblut alle Kammeraden an Ihrer Feuerwehr, Ihren Fahrzeugen und Ihrem Haus hängen und wie jede freie Minute von jedem einzelnem in die Arbeiten an den AUtos oder dem Haus gesteckt wurde. Schade das es dann so ausgeht.

    Ich weiß immer noch nicht so ganz wie ich mit dem ganzem umgehen soll.

    In diesem Sinne
    Gruß
    Eisi

  13. #13
    Registriert seit
    11.03.2003
    Beiträge
    668
    Die Autobahn, lag der betroffene Bereich in einer Senke, oder wie kam es das sich grade dort das Wasser anstaute? Was ich mich frage; wenn ich sehe das die Bahn überflutet ist, dann fahre ich da doch nicht noch weiter, oder?

  14. #14
    Registriert seit
    27.04.2004
    Beiträge
    1.257
    Zitat Zitat von Bergwacht9902
    Die Autobahn, lag der betroffene Bereich in einer Senke, oder wie kam es das sich grade dort das Wasser anstaute? Was ich mich frage; wenn ich sehe das die Bahn überflutet ist, dann fahre ich da doch nicht noch weiter, oder?
    Naja bei sowas reicht ja oft eine kleine senke. Die hat dann oftmals große wirkung. Von daher kann ich dir das nicht sicher sagen, auffällig ist keine große senke wenn man durchfährt.

    Naja und kluge oder sinnvolle entscheidungen von Passanten oder Autofahreren in einer solchen situation sind ja eher die seltenheit. Ich denke das wissen wir hier am besten. Viele Einsätze könnten durch kluge Entscheidungen verhindert werden.

    Der erste "Ablaufbericht" des Unwetters und wie es zu allem kam findest auf der Seite der FW Baiersdorf. Die erklären den Hergang ganz gut. Vielelicht kann dir das Deine frage beantworten.

  15. #15
    Registriert seit
    27.07.2004
    Beiträge
    809
    Zitat Zitat von EISI
    Naja bei sowas reicht ja oft eine kleine senke. Die hat dann oftmals große wirkung. Von daher kann ich dir das nicht sicher sagen, auffällig ist keine große senke wenn man durchfährt.

    Naja und kluge oder sinnvolle entscheidungen von Passanten oder Autofahreren in einer solchen situation sind ja eher die seltenheit. Ich denke das wissen wir hier am besten. Viele Einsätze könnten durch kluge Entscheidungen verhindert werden.

    Der erste "Ablaufbericht" des Unwetters und wie es zu allem kam findest auf der Seite der FW Baiersdorf. Die erklären den Hergang ganz gut. Vielelicht kann dir das Deine frage beantworten.
    Hi,

    ich war ebenfalls wie HFT Reichert quasi von Anfang mit dabei (UG-ÖEL). Es war wirklich krass, wie schnell das Wasser anstieg. Waren auch quasi selber betroffen, da unsere Einsatzleitung in Marloffstein zeitweise von allen Seiten vom Wasser eingeschlossen war (zur Info: der Ort liegt an einem etwas höheren Berg -> also quasi eine Insel...)
    Da Baiersdorf in einem Tal liegt und die Wassermassen sich ringsherum an den Hängen abgeregnet hatten, ist es eigentlich logisch, dass es Baiersdorf so schlimm erwischt hat - aber es hat NIEMAND erwartet.

    @Michi: wenn unsere beiden UGs schon nebeneinander stehen, sollten wir auch öfters quatschen (Evak. Igelsd.) ;-)
    Trotzdem danke für die angenehme Zusammenarbeit!!

    Zu der "Überfrequentierung" auf dem FW-Funk: erstens hatten wir mehr Einheiten im Funk-Verkehrskreis und zweitens: Warum schaltet man nicht auf den K-Kanal, wenn man den schon hat (wäre zumindest im weiteren Verlauf für die Kräfte in Baiersdorf vllt ganz sinnvoll gewesen). Ich weiß dass der primär für das THW war, aber ich persönlich hätte da alle Kräfte im Gebiet Baiersdorf aufgeschaltet...

    P.S.: @Bieni, der K-Alarm wurde ca. eine Stunde später aufgehoben, z.K.
    Gruß vom Kater ERH
    Greetz

    Benni

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •