Seite 41 von 41 ErsteErste ... 272829303132333435363738394041
Ergebnis 601 bis 603 von 603

Thema: Bald flächendeckender Digital-Alarm in RLP?

  1. #601
    Registriert seit
    05.04.2004
    Beiträge
    536
    Zitat Zitat von Melderprofi Beitrag anzeigen
    Na das ist doch hervorragend. Dann steht ja einer Erklärung, was Simon meint, nichts im Wege...
    Der Artikel von FunkerVogth enthält viel Bashing auf TETRA ohne nennenswerte Argumente.

    Zitat Zitat von FunkerVogth
    ... nein, im Staatsministerium hat man sich den Blödsinn Tetraalarmierung in den Schädel gehämmert ...
    Zitat Zitat von FunkerVogth
    ...schmeißt lieber das Geld in neue Tetraziegelsteine.
    Zitat Zitat von FunkerVogth
    .. Das Ahrtal ist hier exemplarisch anzuführen, dass man nichts kapiert.
    Wie soll man auf so einen Artikel/WC-Parolen qualifiziert antworten? Da bleibt nur Sarkasmus, denn man könnte 100te Seiten. Da ist mir einfach meine Zeit zu schade.

    Grüße
    Simon

  2. #602
    Registriert seit
    02.02.2010
    Beiträge
    1.119
    Zitat Zitat von sschaebe Beitrag anzeigen
    Der Artikel von FunkerVogth enthält viel Bashing auf TETRA ohne nennenswerte Argumente.




    Wie soll man auf so einen Artikel/WC-Parolen qualifiziert antworten? Da bleibt nur Sarkasmus, denn man könnte 100te Seiten. Da ist mir einfach meine Zeit zu schade.

    Grüße
    Simon
    Selbstverständlich kann man darauf antworten, so zum Beispiel:

    Wie kommst Du denn auf Bashing ? Die Probleme im Ahrtal hast Du doch wohl mitbekommen, oder ?
    Da man nun unzweifelhaft erkennen musste dass Tetra eben nicht ausfallsicher ist, ist es m M.n. mehr als fahrlässig, die gesamte Kommunikation und auch noch die Alarmierung ALLER BOS auf nur ein System zu setzen. Was hat das mit Bashing zu tun, wenn solche Probleme benannt werden ? Solche Totschlagargumente sind völlig inhaltslos und somit nichtssagend. Denn: wie sieht es denn aktuell denn aus in Sachen “Netzerhärtung“ bei Stromausfall überhaupt aus ? Vier Stunden ? Toll. Das sind übrigens die Werte, die IN DER FLÄCHE zählen und mit denen kalkuliert wird. Einzeln hochgerüstete Standorte oder Sonderlagen stellen noch lange kein stabiles “Netz“ dar, hier ist das Gesamtpaket zu betrachten und nicht extra aufgeblasene Events bei denen mobile BTS angekarrt werden. Natürlich wird bei solchen Events der DigiFunk gelobt bis in alle Teile - erfolgt aber kein Hinweis auf die zusätzliche, extra aufgebaute Infrastruktur (die natürlich nach den Events wieder abgebaut wird, wie du sicher weist...). Und ? Ist das nun Bashing, oder entspricht das der Realität ?
    Zudem steht das Ahrtal in Sachen längerfristigem Ausfall bei weitem nicht alleine da ! Das solltest Du wissen wenn Du aus der Praxis kommst !

    Thema Backsteine: Airbus P8er vs. Motorola BMD. Noch Fragen ? Akzeptanz, solche Backsteine zu tragen klappt sicher bei hauptamtlichen Kräften, beim Ehrenamt habe ich Zweifel. Und jetzt komm nicht mit “der TPG von Big M ist kleiner“ . Mitbekommen, dass die Lieferverträge größtenteils schon stehen ? Es gibt Backsteine, und keine kleinen Melder, der Vergleich ist mehr als passend wenn man mal die Pocsag-Melder als Vergleich hernimmt.
    Bei diesem Schrott von Airbus habe ich den Eindruck dass die Reste von Nokia verbaut wurden. Akkulaufzeit: ein Witz! Empfang in Gebäuden: ein Witz! Empfang in PKW oder NFZ: Lachplatte ! Aber: Los, ihr habt alle meinen Segen. Reißt Analog raus, werft sofort alle analogen Melder auf den Schrott und fällt' die analogen Relaisstellen. So passiert ist das in vielen Teilen der Republik. Und dann kommt der Zeitpunkt an dem man feststellt: “scheiße, Redundanz wäre doch nicht schlecht“. Und das ist für mich dann der Zeitpunkt der Genugtuung.. . Lest mal meine Beiträge zu dem Thema die mittlerweile zehn Jahre alt sind. Auch mal suchen nach “Joe aus Hö“.

    Wie kann man nur so blauäugig sein ?
    Der Ausfall der Kommunikation der BOS setzt keine Naturkatastrophe voraus, auch das sollten Leute “aus der Praxis“ mittlerweile wissen, und die Rückfallebene “Handynetz“ kann man knicken. Das bedarf wohl keiner weiteren Erklärung.

    Nochmal zum Thema “Bashing“ gegen Digitalfunk:
    - Netzerhärtung nicht abgeschlossen
    - Noch heute gibt es Versorgungslücken
    - Ist TETRA BOS denn wirklich ein “eigenes“ ,völlig autarkes Netz ? NEIN ! UND NOCHMAL: NEIN, IST ES BEI WEITEM NICHT ! Blackout --> Schicht im Schacht.
    Jaja, ich weis schon. Ist doch alles erhärtet. Da fährt das THW dann im Notfall eben die “wenigen“ BTS oder VMS an und erstellt eine Ersatzstromversorgung her 😂😂😂
    Blöd nur, dass kommerzielle Anbieter sozusagen die Nervenbahnen betreiben, die dieses Netz benötigt um zu funktionieren...

    Die Aussage “kommt aus der Praxis“ sagt recht wenig aus. Aus welcher Praxis denn ? Endanwender, oder Dienstleister ? Und auch bei den Dienstleistern muss man unterscheiden ob es sich hierbei um die Betreuung der Endkunden, d.h. Lieferung und Einbau der Geräte handelt, oder um die Errichtung/Wartung/Messung der Infrastruktur handelt - oder beides im perfekten Fall. Wenn man zudem noch Kunden wie Stadtverwaltungen, Behörden e.t.c. hat die aktuell separate Funksysteme (kommerzielle Frequenzen) errichten lassen die Ersatzstromversorgt sind und im Krisenfall ein Tausch der Akkus mit beauftragt wird, über mindestens 14 Tage, brauche ich von “offizieller“ Seite keine Propaganda mehr wie toll und sicher doch Tetra BOS funktioniert... Interessiert mich nicht, denn die Erfahrung zeigt, dass es eben nicht so ist.

    Joe
    Fundstück aus einer Einbauanleitung eines ATX - Netzteiles:
    "Connect the Motherboard with the powerport"
    Übersetzung: "Verbinden sie das Mutterbrett mit dem Krafthafen".

  3. #603
    Registriert seit
    05.04.2004
    Beiträge
    536
    Hi Melderprofi,

    Wie kommst Du denn auf Bashing ? Die Probleme im Ahrtal hast Du doch wohl mitbekommen, oder ?
    Ich komme aufgrund der Wortwahl zu diesem Schluss. Und leider wird der Digitalfunk aus Unkenntnis schlecht geredet bzw. der Analogfunk überhöht.
    Und ja, das im Ahrtal die Anbindung der TBS gestört war habe ich mitbekommen. Diese Art der Störung kannst Du übrigens auch haben, wenn Du über den Weg (drahtgebundene Verbindung) Deinen 4m Gleichwelle oder Dein POCSAG-Netz realisierst. Das hat nichts mit dem Funksystem (2m, 4m, TETRA, etc) an sich zu tun. Und dann schau mal ob Du einen Blick auf die Funkskizze des Ahrtaleinsatzes werfen kannst. Ich kenne die Funkskizze des Gesamteinsatzes. Diese Masse an Funkgruppen die genutzt wurden wären mit Analogfunk als Kanäle niemals über dieses große Gebiet realisierbar gewesen. Somit hätten sich viele Abschnitte einen Kanal teilen müssen, was die Kommunikation beeinträchtigt hätte.

    Zu Deinen Punkten:

    - Thema Netzhärtung: Da musst Du dann die jeweilige AS befragen. GAN0 in BaWü ist 72h gehärtet. Ob die POCSAG-Netze oder die Gleichwellen das sind müsste man jeden Kreis fragen.
    - Deine Ausführungen zu stabilem Netz verstehe ich nicht. Sprechen wir jetzt von der Verfügbarkeit der Basisstationen oder von der Anzahl der Träger einer Basisstation?

    Wie kann man nur so blauäugig sein ?
    Der Ausfall der Kommunikation der BOS setzt keine Naturkatastrophe voraus, auch das sollten Leute “aus der Praxis“ mittlerweile wissen, und die Rückfallebene “Handynetz“ kann man knicken. Das bedarf wohl keiner weiteren Erklärung.
    Korrekt. Im Nachbarlandkreis ist die 4m-Gleichwelle des Rettungsdienstes aufgrund technischen Defekts für 4 Monaten ausgefallen. Das ist allerdings kein Beweis dass der Analogfunk schlecht ist.

    Thema Backsteine: Airbus P8er vs. Motorola BMD. Noch Fragen ? Akzeptanz, solche Backsteine zu tragen klappt sicher bei hauptamtlichen Kräften, beim Ehrenamt habe ich Zweifel. Und jetzt komm nicht mit “der TPG von Big M ist kleiner“ . Mitbekommen, dass die Lieferverträge größtenteils schon stehen ? Es gibt Backsteine, und keine kleinen Melder, der Vergleich ist mehr als passend wenn man mal die Pocsag-Melder als Vergleich hernimmt.
    Die Gerätegröße bzw. Leistungsdaten einzelner Komponenten einer Funktechnologie an sich zuzuschreiben ist leider reines Bashing!

    Bei diesem Schrott von Airbus habe ich den Eindruck dass die Reste von Nokia verbaut wurden. Akkulaufzeit: ein Witz! Empfang in Gebäuden: ein Witz! Empfang in PKW oder NFZ: Lachplatte ! Aber: Los, ihr habt alle meinen Segen. Reißt Analog raus, werft sofort alle analogen Melder auf den Schrott und fällt' die analogen Relaisstellen. So passiert ist das in vielen Teilen der Republik. Und dann kommt der Zeitpunkt an dem man feststellt: “scheiße, Redundanz wäre doch nicht schlecht“. Und das ist für mich dann der Zeitpunkt der Genugtuung.. . Lest mal meine Beiträge zu dem Thema die mittlerweile zehn Jahre alt sind. Auch mal suchen nach “Joe aus Hö“.
    "Schrott" ist wirklich ein Wort, das kein Bashing nahe legt (Sarcams off)
    Melderempfang (sowohl 4m-5-Ton als POCSAG) habe ich auch nicht in allen Gebäuden. Auch dass hat erstmal nichts mit der Funktechnologie an sich zu tun. Die Länder, die TETRA-Alarmierung einführen wollen verdichten das Netz und erhöhen auf GAN4. Somit hast Du die gleiche Empfangswahrscheinlichkeit wie mit einem 4m- oder POCSAG-Melder. Allerdings hast Du auch eine signifikant besser Sprechfunkabdeckung (die du mit einem POCSAG-DAU oder mit den 4m-Alarmumsetzern nicht dazubekommst).

    - Noch heute gibt es Versorgungslücken
    Die hattest Du im Analogfunk sicher nirgends? In meinem Landkreis und auch im benachbarten südlichen Landkreis ist die Netzabdeckung mit TETRA deutlich besser als mit den 4m-Netzen.

    - Ist TETRA BOS denn wirklich ein “eigenes“ ,völlig autarkes Netz ? NEIN ! UND NOCHMAL: NEIN, IST ES BEI WEITEM NICHT ! Blackout --> Schicht im Schacht.
    Und mit dieser Aussage disqualifizierst Du dich eigentlich für jede weitere Diskussion. Es ist eben nicht direkt "Schicht im Schacht". Im Blackout-Fall gibt es vielleicht keinen Funk mehr in Gebäuden, aber der Fahrzeugfunk (GAN0) ist/wird* für 72h ohne Nachtanken aufrechterhalten.
    * ist/wird kommt auf das jeweilige Bundesland an, wie weit diese mit den Maßnahmen fortgeschritten sind. BaWü hat GAN0 inkl. Absicherung der Drahtanbindungen der Leitstellen fertig.

    Blöd nur, dass kommerzielle Anbieter sozusagen die Nervenbahnen betreiben, die dieses Netz benötigt um zu funktionieren...
    Diese Nervenbahnen werden übrigens mit gehärtet.

    Die Aussage “kommt aus der Praxis“ sagt recht wenig aus. Aus welcher Praxis denn ? Endanwender, oder Dienstleister ?
    Studium Informatik, Mitarbeiter Koordinierende Stelle Digitalfunk in BaWü, BOS-Sprechfunkausbilder im DRK, Leiter einer Fachgruppe IuK/Fernmeldedienst im DRK.
    Ich glaube schon, dass ich, besonders beim Thema Digitalfunk und seiner Leistungsfähigkeit, Ahnung habe.

    Grüße
    Simon

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •