Thema: Neues von DIGITALEM BOS Funk

  1. #361
    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    247
    Ah, ja... Das hat noch mal ein paar Fragen beantwortet. Danke für den Link!

    jhr

  2. #362
    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    247
    Bald komme ich mir vera****t vor... ES NICHT NOCH NICHT ENTSCHIEDEN, OB DIE ALARMIERUNG AUCH DURCH DAS TETRA-NETZ DURCHGEFÜHRT WERDEN WIRD! Es ist möglich, aber genau aus dem von dir, rw2, genannten Grund noch nicht entschieden, ob das tatsächlich umgesetzt werden soll. Außerdem macht es unter Umständen auch Sinn Alarmierung von Funk zu trennen, wenngleich die Abhörsicherheit bei POCSAG nicht gegeben ist. Wir werden sehen...

    jhr

  3. #363
    Registriert seit
    05.10.2003
    Beiträge
    4.289
    Moin moin,

    ich kenn mich mit der Materie ja nicht so gut aus, wie ich es mir eigentlich wünsche. Aber vorstellbar wäre doch ein kleines TETRA-Gerät, über das man bei einer Alarmierung gleich bestätigen kann, ob man kommt. Bei diesem System wüßte die Leitstelle gleiuch, wieviele überhaupt alarmiert werden (Anzahl der eingebuchten Geräte) und wieviel kommen können.
    Teurer als ein DME dürfte das bei großer Fertigung auch nicht sein, und auf Dauer spart man sich halt das 2m-Netz.

    Gruß, Mr. Blaulicht

  4. #364
    Registriert seit
    21.12.2002
    Beiträge
    3.092
    Zitat Zitat von jhr-online
    Bald komme ich mir vera****t vor...
    Laß mal, der will bloß ein bißchen faseln.

    Außerdem macht es unter Umständen auch Sinn Alarmierung von Funk zu trennen, wenngleich die Abhörsicherheit bei POCSAG nicht gegeben ist.
    HUCH!
    XEDOC ist geknackt worden?
    Erzähl' uns mehr davon... ;-)

    MfG

    Frank

  5. #365
    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    247
    ... und es hätte noch einen Effekt: Entweder hat dann jeder Kamerad ein Funkgerät für sich, was das bisherige System (Funkrufnamen nach Funktion nicht nach Person wie im Amarteurfunk etc.) ablösen würde (das fänd ich ungünstig), oder man müsste noch mehr Geräte haben, weil Funktionsträger zusätzlich zur Persons-Funkadresse (um den Melder auszulösen) eine Funktion-Funkadresse haben müssten (um unabhängig von Wehrführer oder Stellverteter immer den richtigen zu haben). Außerdem müsste man schauen, ob dann sowas wie die jetzigen 2m-Geräte auf den Fahrzeugen noch Sinn machen, denn das wäre ja mit den Personenbezogenen Geräten hinfällig, oder lässt man die dann im Feuerwehrhaus?

    Für mich ist da noch einiges unklar seitens der Politik - ich lass mich da überraschen...

    jhr

    //edit:
    Zitat Zitat von F64098
    XEDOC ist geknackt worden?
    Erzähl' uns mehr davon... ;-)
    Also, das war so... ;-)

  6. #366
    Registriert seit
    10.02.2002
    Beiträge
    174
    Hallo,

    in der o.g. Präsentation ist ja genau geschildert, wie im TETRA-Netz Adressiert wird. Wenn also ein Endgerät im Netz mitspielen will, muss es sich auch an die Netzkonventionen, hier im Besonderen Frequenz, Verschlüsselung und Adressierung, halten. Die POCSAG-Empfänger arbeiten in den BOS-Frequenzen des 2m-Bandes. Diese Frequenzen sollten ursprünglich zusammen mit den 4m-Frequenzen veräußert werden und der kommerziellen Nutzung zugeführt werden. Dafür wollte man mit TETRA ein komplettes "All-in-one"-System im 70cm-Band aufbauen.

    Was nun genau umgesetzt wird, wird sich im Laufe dieses Jahres entscheiden....oder halt später. Und in 5-10 Jahren werden wir dann alle neue Geräte in der Hand halten, die dann eine 15 Jahre alte Technik repräsentieren......also sind wir dann genau wieder da, wo wir heute schon sind.

  7. #367
    Registriert seit
    21.12.2002
    Beiträge
    3.092
    Zitat Zitat von jhr-online
    Also, das war so... ;-)
    "..ich hab' da von einem Kumpel eine verrauschte .wav-Datei mit verschlüsselten Aussendungen bekommen und dann mit 'nem Hacker-Tool mal schnell den 128 bit-Schlüssel rausgerechnet..."

    Hätte ich jetzt mindestens mal erwartet.

    Frank ;-)

  8. #368
    Registriert seit
    05.09.2003
    Beiträge
    114
    Hi!
    Also ich denke das es in naher zukunft (nächsten 10 bis 20 Jahre) keine digitale alarmierung im digitalen Funknetz geben wird. Da ja dann eine 100% indoorabdeckung gewärleistet werden muß, und das soll nur in den Städten so sein in den Ländlichen bereichen soll es nur eine so genante ligthwersion des digitalfunks geben. Das ist jedenfalls in SH beschlossene sache.
    Gruß GrisuIZ

  9. #369
    Registriert seit
    09.04.2005
    Beiträge
    659
    Zitat Zitat von F64098
    "..ich hab' da von einem Kumpel eine verrauschte .wav-Datei mit verschlüsselten Aussendungen bekommen und dann mit 'nem Hacker-Tool mal schnell den 128 bit-Schlüssel rausgerechnet..."

    Hätte ich jetzt mindestens mal erwartet.

    Frank ;-)
    und ich hätte erwartet:
    schau mal unter http://www.?????.ru, dort gibt es eine DLL-Datei die unter FMS32Pro die XEDOC-Alarmierungen entschlüsselt.

    Die Wahrheit ist irgendwo da draußen....
    mein Name ist Programm

  10. #370
    Registriert seit
    05.10.2003
    Beiträge
    4.289
    Zitat Zitat von rw2
    Hallo, aber das Pocsag Netz ist doch auch 100% sicher
    Sicher vor was? Abhören und decodieren kann man es jedenfalls, zumindest, wenn ich die ganzen Pocsaq-Programme sehe, die hier im Umlauf sind.

    Gruß, Mr. Blaulicht

  11. #371
    Registriert seit
    05.09.2003
    Beiträge
    114
    Zitat Zitat von rw2
    ... Also ist das noch nicht entschieden ob jetzt Pocsag oder Tetra alamierung kommt?
    Kann man so sagen. Wobei, wie ich schon sagte das es in SH definitiv keine alarmierung im Tetra-Netz geben wird. Es ist einfach zu teuer.

  12. #372
    Registriert seit
    11.09.2005
    Beiträge
    3.360
    mann braucht 2 meter ja eh noch als Einsatzstellenfunk und ie Frequenzen sind bis 2020 sicher
    "Prüft sorgfältig bevor ihr Bewährtes ändert, aber haltet nicht an Bewährtem fest, wenn die Lage dies nicht länger rechtfertigt und die bewährte Lösung nicht den Erfordernissen der Zukunft entspricht"

    Scharnhorst

    www.fwnetz.de

  13. #373
    Registriert seit
    10.12.2001
    Beiträge
    6.342
    Zitat Zitat von hannibal
    mann braucht 2 meter ja eh noch als Einsatzstellenfunk und ie Frequenzen sind bis 2020 sicher
    Servus!

    Bei solchen Thesen fehlen mir irgendwie immer die Fakten.
    Gibt's zu dieser Aussage evtl. was Schriftliches? Warum braucht man im digitalen Netz 2m als Einsatzstellenfunk? You know "Direct Mode" ?!?
    Daten, Fakten, Hintergründe wären interessant...

    Gruß
    Alex
    Zitat Zitat von Sir Quickly (Irgendwie und sowieso)
    Dahoam is do wos Gfui is.

  14. #374
    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    247
    Ganz ehrlich, technische Beschreibungen sind hier sinnvoll; auch mag ich Äußerungen von den entsprechenden Stellen dazu. Und manchmal ergibt sich daraus eine sinnvolle Diskussion, wie man die Sachlage bewerten kann, aber das, was jetzt passiert ist im-Kreis-Dreherei!
    Es ist möglich (!), mit Tetra alle bisherigen Systeme abzulösen: Den jetzigen 4m-Funk, den 2m-Funk und die Alarmierung. Was genau umgesetzt wird, ist noch nicht enschieden, wie man an den Pressemitteilungen erkennt. Fazit: Man weiß weder, wann es Funkgeräte für wen und zu welchem Zweck gibt (selbiges gilt für Melder). Man weiß nur, was man alles so machen könnte.

    jhr

    Bytheway: DirectMode hat mit dem jetzigen 2m-Funk nichts zu tun. Da digital Funkgruppen erstellt werden hat man im selben System bereits Einsatzstellenfunk. Der DirectMode gewährleistet lediglich, dass man bei schlechter Netzabdeckung ein vergleichbares Netz hat, während einer (ELW z.B.) mit dem gleichen Gerät(!) den Kontakt zur Leitstelle halten kann. Man muss sich ein wenig vom jetzigen Bild lösen, um's zu begreifen. Ich empfehle jedem, der noch Fragen hat, die Präsentation (Link oben) anzuschauen.

  15. #375
    Registriert seit
    11.09.2005
    Beiträge
    3.360
    Ausserdem muss man das ganze von der Geld seite sehen

    es ist schon ein Kraftakt wenn man die Fahrzeug Funkgeräte und einige HandFUG neui kaufen muss. Was soll es erst werden wenn z.b. Unser LZ 15 HFUG beschaffen muss.

    deshalb wäre es ja sinnvoll erst den Rumpf mit der Kommunikation aufzustellen
    dann die InhausVersorgung auf 100 %
    dann die Alarmierung

    hat den Vorteil das die Kosten gestaffelt kommen
    ausserdem falls Tetra doch etwas buggy ist hat man den karren nicht ganz vor die wand gefahren und hat immer noch den wichtigsten teil der Sache die alarmierungen und der den Einsatzstellenfunk
    "Prüft sorgfältig bevor ihr Bewährtes ändert, aber haltet nicht an Bewährtem fest, wenn die Lage dies nicht länger rechtfertigt und die bewährte Lösung nicht den Erfordernissen der Zukunft entspricht"

    Scharnhorst

    www.fwnetz.de

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •