Thema: Neues von DIGITALEM BOS Funk

  1. #316
    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    1.815
    Hallo!

    Motorola = beleidigte Leberwurst

    Was wollen die denn, die betreiben Ihr Netz im Kreis und Stadt Aachen doch munter weiter, und das schon weit nach dem Ende des offiziellen Pilotprojektes. Also haben die doch die ganze Zeit was zum beweisen gehabt.
    Hat ja wohl nicht so ganz den Erfolg gehabt :-)
    Mfg
    FunkerVogth

    Und jetzt Werbung:
    -------------------------
    http://www.ig-wasi.de/
    Das Forum zur Seite:
    http://forum.ig-wasi.de/

    www.hochleistungssirene.de

  2. #317
    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    1.815
    Hallo!

    ....das gute an Tetra-Pack ist, man es kann es hinterher besser entsorgen :-)

    Ich hoffe nur das Motorola nicht glaubt, die Vergabe an EADS war nur ein Aprilscherz des Bundes.


    Ansonsten wünsche ich allen heute noch einen unspektakulären 1.April ;-)
    Mfg
    FunkerVogth

    Und jetzt Werbung:
    -------------------------
    http://www.ig-wasi.de/
    Das Forum zur Seite:
    http://forum.ig-wasi.de/

    www.hochleistungssirene.de

  3. #318
    Registriert seit
    30.11.2005
    Beiträge
    689

    Bundesanstalt für den Digitalfunk-BOS

    Pressemitteilung vom 05.04.2006 | 13:52
    Pressefach: Bundesministerium des Innern (BMI)
    Schäuble: Neue Behörde vertritt die Interessen von Bund und Ländern beim Aufbau des Digitalfunks für die Sicherheitsbehörden

    Berlin, 5. April 2006 - Die Bundesregierung hat heute die Errichtung einer Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben beschlossen. Damit ist gewährleistet, dass eine zentrale Stelle die Interessen von Bund und Ländern bei der Einführung des Digitalfunks vertritt. Die neue Behörde mit Sitz in Berlin wird Aufbau, Betrieb und Funktionsfähigkeit des Digitalfunks für die Polizei, die Feuerwehren und die Rettungskräfte in Deutschland sicherstellen.

    Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble: 'Bund und Länder haben ein hohes gemeinsames Interesse daran, dass alle Sicherheitsbehörden eng und auf höchstem technischen Niveau zusammen arbeiten. Mit dem heutigen Beschluss hat die Bundesregierung auch die organisatorischen Voraussetzungen geschaffen, damit ein modernes, bundesweit einheitliches und flächendeckendes digitales Sprech- und Datenfunksystem für Polizei, Feuerwehren und Rettungskräfte eingeführt werden kann.'

    Das geplante Digitalfunknetz für die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) in Deutschland wird das größte weltweit sein. Um dessen hohe Qualität bundesweit zu sichern, ist es entscheidend, dass sich der hierfür erforderliche technische, taktische und betriebswirtschaftliche Sachverstand an einer zentralen Stelle konzentriert. Durch die Bundesanstalt wird gewährleistet, dass die Interessen der Nutzer des Digitalfunks gebündelt und nach außen hin gewahrt werden. Darüber hinaus bildet die Bundesanstalt den organisatorischen Rahmen für die Zusammenarbeit von Bund und Ländern bei allen strategischen Fragen des Betriebs und der Weiterentwicklung des BOS-Digitalfunknetzes.

    Damit folgt der Gesetzentwurf auch dem Beschluss der Innenministerkonferenz der Länder zur Gründung einer Auftraggeberorganisation, deren Ausgestaltung die Verantwortung der Länder für die eigene Aufgabenerfüllung angemessen berücksichtigt.

    Die gegenwärtig noch von Polizeien, Feuerwehren und Rettungskräften verwendete analoge Funktechnik ist veraltet und erfüllt nicht mehr die operativ-taktischen Anforderungen an die Kommunikationssysteme moderner Sicherheitsbehörden. Nicht zuletzt auch angesichts der bei der Bekämpfung des internationalen Terrorismus gesammelten Erfahrungen ist es daher dringend erforderlich, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Sicherheitsbehörden ein modernes Kommunikationssystem zur Verfügung zu stellen, dass ihrer Verantwortung für die Sicherheit in Deutschland gerecht wird. Das geplante Digitalfunknetz erfüllt diese Anforderungen, indem es beispielsweise eine Übertragung von Daten zusätzlich zur Sprachübertragung, eine abhörsichere, bundesweite Funkversorgung und eine Funkkommunikation zwischen Polizei, Feuerwehren und den unterschiedlichen Rettungskräften ermöglicht.



    Verantwortlich: Stefan Kaller

    Redaktion: Gabriele Hermani, Christian-Günther Sachs, Isabel Schmitt-Falckenberg, Dr. Ingrid von Stumm, Matthias Wolf, Annette Ziesig

    Pressereferat im Bundesministerium des Innern, Alt-Moabit 101 D, 10559 Berlin
    E-Mail: presse@bmi.bund.de www.bmi.bund.de , Telefon: 01888/681-1022/1023, Fax: + 49 1888/681-1083/1084



    Link zur Pressemitteilung: http://www.pressrelations.de/new/sta...r.cfm?r=227997

  4. #319
    Registriert seit
    25.11.2004
    Beiträge
    129
    Zitat Zitat von fmjmp
    Schön.

    Dann steht ja jetzt wenigstens fest, dass es ne TETRA-Lösung wird und nicht so ein zusammengeschustertes GSM-System.
    Wenn es nur mal nicht so ein Flop wird, wie die Autobahnmaut.
    Vor Allem: Wo soll das Geld für die Umrüstung herkommen und wie lange wird es dauern, bis auch die letzte Ein- Fahrzeug- Wehr digital funkt?
    Weiter wäre noch interessant, wie lange übergangsweise zweigleisig gefahren werden muss...

    Gruss
    Fuxe

  5. #320
    Registriert seit
    30.11.2005
    Beiträge
    689
    Zitat Zitat von Fuxe
    Vor Allem: Wo soll das Geld für die Umrüstung herkommen und wie lange wird es dauern, bis auch die letzte Ein- Fahrzeug- Wehr digital funkt?

    Gruss
    Fuxe
    Nun eigentlich müsste man nach über 10 Jahren doch meinen, dass die BOS für die nächsten Jahre entsprechende Finanzmittel einkalkuliert haben.

    Es kann sich ja wohl keiner hinstellen und behaupten, der Digitalfunk käme nun ganz überraschend...

    Gruß
    Knut

  6. #321
    Registriert seit
    31.03.2003
    Beiträge
    520
    Digiwas?

    Wovon redet ihr denn da eigentlich?

    :-)

    Gruß
    Reissdorf

  7. #322
    Registriert seit
    25.11.2004
    Beiträge
    129
    Zitat Zitat von knutpotsdam
    Nun eigentlich müsste man nach über 10 Jahren doch meinen, dass die BOS für die nächsten Jahre entsprechende Finanzmittel einkalkuliert haben.

    Es kann sich ja wohl keiner hinstellen und behaupten, der Digitalfunk käme nun ganz überraschend...

    Gruß
    Knut

    Man kennt ja den Grössen- und Perfektionismuswahn unserer "sachverständigen" Politiker und Ausschüsse. Um beim Bsp. Maut zu bleiben:
    Es musste das technisch aufwändigste System her und prompt gabs Verzögerungen. Weil ja die Lösung mit der Vignette zu "primitiv" war.
    Wie mag das dann erst beim Digitalfunk aussehen, der noch dazu dem Fiskus keine direkten Einnahmen beschert?
    Man darf wirklich gespannt sein.

    Gruss
    Fuxe

  8. #323
    Registriert seit
    09.10.2003
    Beiträge
    2.273

  9. #324
    Registriert seit
    05.09.2003
    Beiträge
    114
    Also wenn dieses hickhack so weiter geht bekommen wir hier nie Digitalfunk.

  10. #325
    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    247
    Aber vielleicht kann ich reich werden, indem ich mich auf Industrieschrott spezialisiere und den großen Firmen wie TollCollect, Motorola, Vodafone etc. ein gutes Angebot mache... *scnr*

    *kopfschüttelnd*
    jhr

  11. #326
    Registriert seit
    30.11.2005
    Beiträge
    689
    Vielleicht kommt aber grade dadurch erst was richtig sinnvolles zu Stande! (Ach nein, wir sind ja in Deutschland und fahren alle Projekte im ersten Anlauf gegen die Wand:-)
    Aber Spaß beiseite. Politisch dürfte ein Prozess mit den einhergehenden Verzögerungen von annähernd 2 Jahren kaum zu überstehen sein. Schließlich hat ja Dr. Schäuble kritiklos an Schilys Weg angeknüpft.
    Die Lösung könnte wie folgt aussehen: Als Kompromiss beteiligt man EADS und Motorola bei der Auftragsvergabe, jeder darf einen Teil des bundesweiten Netzes aufbauen. Damit wäre Deutschland sogar Vorreiter und könnte die Anwendung der Systemschnittstelle zwischen 2 Netzen (Name ist mir grad entfallen) vorantreiben.
    FÜr uns Nutzer wäre das auf lange Sicht das Beste, da bei 2 Unternehmen auch in der weiteren Entwicklung ein Wettbewerb bestehen würde, der sowohl die Dienst als auch den Preis zu unseren Gunsten beeinflusst.

  12. #327
    feuer11 Gast
    hallo

    kann man dann den digital funk auch abhören mit nem anderen scanner oder so??



    gruß feuer11

  13. #328
    Registriert seit
    20.11.2003
    Beiträge
    654
    Hallo,

    du kannst dein Digitalen BOS Funk hören jedoch nicht abhören. Dafür gibt es noch keinen Scanner.

    Aber warten wir es mal ab.

    Gruß 80
    Gruß 80

  14. #329
    Registriert seit
    24.09.2005
    Beiträge
    475
    Was wäre wenn ich mir ein digitales Funkgerät für die BOS zulegen würde, also kaufen würde, und mich dann auf einen entsprechenden Kanal klicken würde, würde sich das Gerät automatisch ins System einbuchen und die LSt würde sofort erkennen, ob das jetzt BOS oder Privatmann ist?

    Oder aber werden die Geräte nur an BOS ausgegeben?

  15. #330
    Registriert seit
    18.12.2001
    Beiträge
    4.982
    Die Geräte kann sich jeder zulegen. Allerdings muss die Leitstelle die Geräte ins System mit aufnehmen. Explizit. Einfach Gerät kaufen und wählt sich automatisch ein ist nicht.

    Wenn du ein Feuerwehrgerät klaust, kann die Leitstelle dieses Gerät sperren und das Gerät damit unbrauchbar schalten.

    Also mit nem DigitalFuG wirds gar nicht gehen. Die Leitstelle sieht alles und kann was gegen tun.

    Gruß Joachim

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •