Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Bauanleitung Discrimina. UBC 9000 xlt

  1. #1
    fredronella Gast

    Bauanleitung Discrimina. UBC 9000 xlt

    Hallöchen,
    Suche eine Bauanleitung für einen Discriminatorausgang für den Tischscanner von Uniden UBC 9000 XLT. Im alten Forum wurde schon mal danach gefragt, leider von einem nicht registrierten Benutzer. Ein Hinweis auf die Booklets (Nr.13) von "Radio-Scanner)" brachte mir auch keinen Erfolg.
    Wer kann eine Antennenempfehlung für eine Außenantenne, hauptsächlich 2m Band, für dies Gerät abgeben.
    Merci vielmols
    fredronella

  2. #2
    Registriert seit
    23.12.2001
    Beiträge
    169
    Hallo,

    zu Deinem Gerät, dem UBC9000 XLT kann ich Dir eine Seite empfehlen, die sich ausschließlich damit beschäftigt. Inklusive Diskriminator. Ist aber in Englisch.

    Folgender Link...

    http://ubc9000xlt.plutonet.org/

    Wenn Dir beim Empfang nur das 2M Band wichtig ist, dann würde ich mich für einen Vertikalstrahler von DIAMOND entscheiden.
    Es gibt sie ausschließlich für das 2M Band oder auch als Duo - Band Antenne. Auch die Preise sind ganz passabel.

    Am besten Du schaust mal hier nach:

    http://www.wimo.com/framef_d.htm

    Vielleicht hilft Dir das schon mal etwas.

    Gruß

    Roman

  3. #3
    fredronella Gast
    Danke Roman,

    Habe mir dieAnleitung runtergeladen. Leider mit meinem Schulenglisch nicht ganz leicht zu verstehen, werde wohl den Langenscheid quälen müssen. Habe unter
    http://www.thiecom.de/pdf/discriminatorschaltungen1.pdf
    noch ein paar Hinweise Gefunden. Hoffe damit läßt sich der Discri. zusammenbrutzeln.

    Vielen Dank
    fredronella

  4. #4
    Registriert seit
    10.12.2001
    Beiträge
    996
    Hallo fredronella,

    es gibt nichts einfacheres, als einen Diskriminatorausgang in den UNIDEN UBC9000XLT einzubauen. Du benötigst dazu folgende Bauteile:

    - Einbaubuchse Cinch (Farbe egal)
    - ca. 50 cm RG-174 50 Ohm Antennenkabel
    - Tantal-Elektrolytkondensator 2,2 µF / 25 Volt

    Den Pluspol des Elektrolykondesators verlötest du mit dem hinter dem Testpunkt TP3 liegenden Lötpunkt, du kannst den Pin dabei durch die Platine durchstecken (sobald der Lötpunkt aufgelötet ist) und einwandfrei auf der Rückseite der Platine verlöten. Der Testpunkt TP3 liegt ca. 5 cm hinter der AUX-Buchse (ebenfalls Cinch).
    Nun verbindest du die Seele des RG-174 einmal mit dem Minuspol des Elektrolykondensators und einmal mit dem Mittelanschluß der Cinch-Einbaubuchse. Die Buchse kannst du ohne weiteres über die AUX-Buchse einbauen, dafür muß ein entsprechendes Loch in das Gehäuse gebohrt werden (Metallbohrer!). Da das Gehäusematerial relativ weich ist, macht das Bohren überhaupt keine Probleme.
    Bei Bedarf solltest du noch die Masse der Cinch-Einbaubuchse unter Verwendung eines weiteren RG-174 Kabels mit einem Masse-Lötpunkt auf der Unterseite der Platine verbinden. Dort gibt es teilweise sehr große Massepunkte die gut verwendet werden können.
    Das wars dann auch schon, du mußt keinen IC direkt abnehmen, das läuft alles über den TP3.
    Viele Grüße,
    Daniel

  5. #5
    Registriert seit
    05.07.2003
    Beiträge
    223

    Widerstand oder Kondensator oder beides?

    Für die Anleitung zum Bau eines Disc-Ausgangs habe ich 2 Versionen gefunden, eine mit Widerstand und eine mit Kondensator. Was ist nun besser oder ist auch die Variante mit beidem möglich?

  6. #6
    Registriert seit
    16.09.2007
    Beiträge
    587

  7. #7
    Registriert seit
    05.07.2003
    Beiträge
    223
    Hallo Betatester,

    ja, die Seite kenne ich. Das ist die Version mit dem Widerstand.

    Hier weiter oben hat Daniel Wladow seine Version anstelle vom Widerstand die mit dem Kondensator beschrieben. Nun wüsste ich halt gerne, welche Version die bessere ist, Widerstand oder Kondensator? oder ist dies egal?

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •