PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bauanleitung Groundplane 4m/2m


Seiten : 1 [2] 3 4 5

chevel51
26.06.2007, 19:37
also verbindung vom innenleiter des bnc steckers zum strahler oben besteht....
und außen mit den radialen auch

hatte sie grade sogar mal raus aufs dach gehalten und kam nix.... kabel ist jetzt ca 1meter lang also auch keine verlängerung mehr zwischen

chevel51
26.06.2007, 19:45
so siehts im moment aus, unten rechts steht sofort der scanner

firefighter162
26.06.2007, 20:00
nabend zusammen.

ich wollte mir nun auch so eine antenne bauen, da ich mit dem scanner und der gummiwurst keinen empfang habe.

folgendes problem:

würde die atenne gerne auf dem dachboden anbringen. also im haus. nur leider sind die dachschrägen isoliert. dämmwolle mit alu kaschiert...

schirmt das alu ab oder kann ich die antenne ohne probleme auf dem dachboden aufstelle?

mfg

Funkermatts
26.06.2007, 20:15
wenn man den Strahler nicht aus 1 Stück Draht macht , sondern ein nach unten gehehrtes U biegt wird die Antenne auch breitbandiger & man kann damit bei einer mechhanischen Länge von 105 cm je Strahlerseite auch im Unterband bei 76 MHZ mithören!

akkonsaarland
26.06.2007, 20:20
nabend zusammen.

ich wollte mir nun auch so eine antenne bauen, da ich mit dem scanner und der gummiwurst keinen empfang habe.

folgendes problem:

würde die atenne gerne auf dem dachboden anbringen. also im haus. nur leider sind die dachschrägen isoliert. dämmwolle mit alu kaschiert...

schirmt das alu ab oder kann ich die antenne ohne probleme auf dem dachboden aufstelle?

mfg

wie schreibt wolfgang immer wieder

ausprobieren

ich kenne mindestens eine rettungswache auf der die antenne auf einem von dir beschriebenen dachboden installiert ist.

chevel51
26.06.2007, 21:44
Welches Kabel ist das beste um die normale Gummiwurst (zu verlängern) bzw die GP optimal anzuschließen????? ist das dieses RG58 oder gibts noch was besseres für den empfang?????

betreibe im moment ein RG59 Kabel mit 75Ohm zur verlängerung meiner antenne...

danke und grüße
dieter

Reiter
27.06.2007, 10:43
Hallo Chevel51

Du musst wissen dass das Kabel was du Anbringen willst 50 Ohm Impedanz haben >muss<. Das normale Antennenkabel wie wir es kennen, hat 75 Ohm Impedanz und ist daher ungeeignet. Somit bleiben folgende Kabeltypen für Dich zur Auswahl übrig, RG 58 oder RG 213. Das RG 213 ist dicker als das RG 58 und daher besser geeignet für längere Kabelstrecken (weil geringerer Widerstand bzw. geringere Dämpfung wie der Fachmann sagt). Ich würde an deiner Stelle das RG 58 benutzen, wenn das Antennenkabel nicht länger als 10 Meter ist. Alles was darüber hinausgeht würde ich mit dem RG 213 verbinden. Du musst aber bedenken, das es für beide Kabeltypen unterschiedliche BNC-Stecker gibt und RG 213 weitaus teuerer ist als RG 58. Ohnehin sollte man immer den direktesten und kürzesten Weg zum Empfänger wählen und das Kabel nicht unnütz lang lassen.

Außerdem würde ich an Deiner Stelle trotzdem mit nem Ohmeter den Widerstand zwischen Strahler und Grundplatte messen, wenn der Empfang nicht so supper sein sollte (z. B. Ohmmeter vom Bekannten borgen oder billig für max. 10 € eins kaufen). Ich hab nämlich die Erfahrung gemacht, dass selbst Gummischeiben elektrisch leitend sein können, wiso keine Ahnung aber es war wiklich so. Als ich meine Antenne gebaut habe habe ich im Anschluß den Widerstand gemessen und trotz der Gummischeiben festgestellt das eine Verbindung bestand, wenn auch sehr Hochohmig. Daraufhin habe ich noch zusätzlich auf jeder Seite der Grundplatte 2 dünne Plastikscheiben mit einbezogen und nun ist der Widerstand unendlich groß und der Empfang super.

Solltest Du trotzdem keinen Empfang haben check als nächstes die Richtigkeit der Frequenzen die Du hier auf dieser Homepage im Atlas findest. Weiterhin würde ich an deiner Stelle die Antenne vorerst richtig abstimmen (Radial-/Strahlerlänge und Winkel der Radials zur Grundplatte mit 45 Grad Neigung) und die Kabel richtig an ihr befestigen und voneienander ordentlich isolieren. Erst dann wird sich zeigen was in ihr steckt. Von Vorteil wäre es natürlich auch wenn sie Außen oder auf dem Dachboden angebracht würde. Wenn sie dann richtig aufgebaut ist kannst du die "Gumminudel" über den Jordan werfen.

MfG Reiter

oszillator
27.06.2007, 14:58
Hallo Ihr da!

Also ich habe das, glaube ich, schon öfters erklärt: RG58 ist durchaus brauchbar. Nehmen wir mal den ungünstigen Fall von 50 m (!) Länge. Bei 80 MHz ( 4m BOS ) hat RG58 für 50m eine Dämpfung von 8dB. Aber wieviel ist das jetzt? Nun, eine S-Stufe hat 6dB. Also wird bei dieser Länge das Signal um 1 S-Stufe schwächer. Oft schwanken die Signale sowieso schon um 2-3 S-Stufen, ohne dass die Verständlichkeit wesentlich beeinflusst wird.

Bei 170 MHz ( 2m BOS ) beträgt die Dämpfung für 50m etwa 12dB. Aha, höhere Frequenz, größere Dämpfung! Das sind aber immer erst 2 S-Stufen. Das kann nun schon bei sehr schwachen Signalen kritisch werden. Aber sonst ist das wohl immer noch erträglich.

Fassen wir zusammen: selbst bei einer Länge von 50m ist die Dämpfung bei 4m nicht tragisch. Bei 2m werden schwache Signale schon etwas stärker bedämpft. Wer eine S-Meter Anzeige hat, kann ja mal schauen, wie viel 1 oder 2 S-Stufen ausmachen. Das RG213 ist - zugegeben - besser, dafür aber schwerer zu verlegen ( lässt sich nur sehr schwer biegen und um die Ecke legen ) und auch teurer.

Wenn man also RG58 noch irgendwo herumliegen hat, würde ich RG58 nehmen.

Gruß
Wolfgang

firefighter162
27.06.2007, 15:44
taag

ich habe in der suche nichst gefunden, meine kriterien wurden ignoriert..

kann ich mit einer GP 2 frequenzen empfangen? also einmal 2meter und einmal 4meter?

dann am besten 2 stecker in die GP einbauen und getrennte leitungen ziehen?

MasterOfFire
27.06.2007, 16:24
allso ich empfange 2 m und 4 m ohne probleme ..... hab nur ein kabel verlegt

Pille112
27.06.2007, 17:02
...zwei Kabel ist ja auch Schwachfug - die Antennengröße bleibt doch gleich...
Leute denkt doch mal nach...

Gruß Carsten

hawkeye280277
27.06.2007, 17:41
taag

ich habe in der suche nichst gefunden, meine kriterien wurden ignoriert..

kann ich mit einer GP 2 frequenzen empfangen? also einmal 2meter und einmal 4meter?

dann am besten 2 stecker in die GP einbauen und getrennte leitungen ziehen?

Wenn du die GP mit ~1m Strahlerlänge baust, dann hat sie Lambda/4 für's 4m Band und Lambda/8 für's 2m Band. Das heißt sehr guten Empfang auf 4m und guten Empfang auf 2m.

Du brauchst keine 2 Buchsen und Kabel.

Chr881986
27.06.2007, 18:52
Wenn du die GP mit ~1m Strahlerlänge baust, dann hat sie Lambda/4 für's 4m Band und Lambda/8 für's 2m Band. Das heißt sehr guten Empfang auf 4m und guten Empfang auf 2m.

Du brauchst keine 2 Buchsen und Kabel.

Hallo,

die Antenne hat im 4m Band 1/4 Lambda und im 2m Band 1/2 Lambda!!!!

4m Band = überschlagen 4m Wellenlänge
4m Strahler/Radiale = 1/1 Lambda
2m Strahler/Radiale = 1/2 Lambda
1m Strahler/Radiale = 1/4 Lambda

2m Band = überschlagen 4m Wellenlänge
2m Strahler/Radiale = 1/1 Lambda
1m Strahler/Radiale = 1/2 Lambda
0,5m Strahler/Radiale = 1/4 Lambda


Rechne auch:
MHz/300 = Länge in Meter

Um Lambda /4 zu bekommen teilt man die Länge durch 4
bei Lambda /2 durch 2, usw
bei Lambda 5/8 nimmt man die Länge mal 5 und dann durch 8

Bsp.: 86,5 MHz bei 1/4 Lambda
= 300/86,5 = 3,47m /4 = 0,87m Länge für Radiale und Strahler


Ich hoffe das das so verständlich rüberkommt.
Bei weiteren Fragen einfach melden.

Mfg
Chris

firefighter162
28.06.2007, 17:12
Bei weiteren Fragen einfach melden
*meld*

wenn ich das richtig verstanden habe, müsste ich auf folgende längen kommen:

4m: 86,375mhz
2m: 169,910mhz

so:
4m:
300/86,375=3,473/4=0,868m

2m:
300/169,910=1,765/2=0,882m

habe dann einfach den durchschnitt errrechnet um beide kanäle zu empfangen

0,868+0,882 / 2 = 0,875m für den strahler und die radiale.

ich hoffe mal das ich da richtig liege...

Chr881986
28.06.2007, 17:35
*meld*

wenn ich das richtig verstanden habe, müsste ich auf folgende längen kommen:

4m: 86,375mhz
2m: 169,910mhz

so:
4m:
300/86,375=3,473/4=0,868m

2m:
300/169,910=1,765/2=0,882m

habe dann einfach den durchschnitt errrechnet um beide kanäle zu empfangen

0,868+0,882 / 2 = 0,875m für den strahler und die radiale.

ich hoffe mal das ich da richtig liege...

Jep das passt, kommt aber bei der GP nicht auf einen centimeter an, da diese Antenne sehr breitbandig ist.

Die Berechnung ist am interessantesten wenn du mit der Antenne auch senden willst.

Mfg
Chris

Pille112
28.06.2007, 18:08
Stimmt !!!

Deine Berechnungen sind für:

4m - Lambda /4

2m - Lambda /2

2 Wellenlängen - 1 Antenne

Gruß Carsten

firefighter162
28.06.2007, 21:35
so, ich hab die gp nun fertig und ich muss sagen, das ich echt begeistert bin...

hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, das man aus 5 gewindestangen und nem winkel ne antenne hinbekommt.

hoffentlich funktioniert die auch im dachstuhl...

also, nochmal vielen dank für eure hilfe hier!

hawkeye280277
28.06.2007, 21:43
N'abend Leute,

ihr habt natürlich recht, Lambda/4 für 4m und Lambda/2 für 2m. War gestern wohl nicht so ganz auf der Höhe.

Chr881986
28.06.2007, 21:51
N'abend Leute,

ihr habt natürlich recht, Lambda/4 für 4m und Lambda/2 für 2m. War gestern wohl nicht so ganz auf der Höhe.

kein Ding, sind ja schliesslich alle nur Menschen!

Und die machen bekanntlich auch Fehler, was auch so sein muss, ....

Mfg
Chris

Dirkboy
30.06.2007, 16:08
ich habe eine frage
muß ich unbedingt 4 radiale anbringen?
tuns nicht auch 2 oder 1 radiale?

Reiter
12.07.2007, 17:09
Probiers doch einfach mal aus und begib dich somit aus Deiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Anschließend kannst du ja berichten ob es geklappt hat oder nicht, es würde mich auch interessieren.

Gruß Reiter

Pille112
12.07.2007, 17:56
...möglich sind 3-12 Radialstrahler, aber alle immer im gleichen Winkel (Hoch- und Querachsensymetrisch) anordnen.

Quietschphone
13.07.2007, 23:15
...möglich sind 3-12 RadialstrahlerServus!

Wie kommst Du darauf?
Was begrenzt die Anzahl der Radiale, ausser der zur Verfügung stehende Platz?
Was spricht z.B. gegen ein rundes bzw. kegelförmiges Blech, sozusagen die unendliche Anzahl an Radialen?

Gruß
Alex

Pille112
14.07.2007, 10:36
...rein theoretisch gibt es natürlich keine Höchstgrenze für Radials aber es sind die gängigen Bauformen und Bauarten - das mit dem "Endlosradial" sollte man mal ausprobieren - hab da keine Erfahrungswerte :-(

Superyoshi
19.07.2007, 21:48
Hallo ,
GP ist gebaut , sieht auch gut aus .
Ich habe nur 1 Problem , wenn ich die Antenne Montiere Habe ich am Ende des Kabels fast nichts mehr , und wenn noch ein Signal reinkommt ist es sehr verrauscht .
Kann es daran liegen :
- Kabel (RG 58) 12m
- Kabel verbunden mit PL-Kupplung (= Verlust?)

Kann ich evtl. Abhilfe schaffen mit RG 213 , 1 Srecke ohne Kupplung o.ä. ?

oszillator
20.07.2007, 06:08
Hallo,

Du kannst davon ausgehen, dass es mit Sicherheit nicht am Kabel hängt, es sei denn, es ist ein paar 100 m lang.

Ich tippe auf keine Verbindung/Kurzschluss. Speise mal am Ende des Kabels die Spannung einer Batterie ein. Eine kleine Taschenlampen-Glühbirne muss leuchten, wenn man sie an den Strahler und an ein Radial klemmt.

Viele Grüße
Wolfgang

Chr881986
20.07.2007, 08:56
Hallo,

Du kannst davon ausgehen, dass es mit Sicherheit nicht am Kabel hängt, es sei denn, es ist ein paar 100 m lang.

Ich tippe auf keine Verbindung/Kurzschluss. Speise mal am Ende des Kabels die Spannung einer Batterie ein. Eine kleine Taschenlampen-Glühbirne muss leuchten, wenn man sie an den Strahler und an ein Radial klemmt.

Viele Grüße
Wolfgang

Hallo,

ich würde einfach ein Ohm-Meter nehmen und den Widerstand zwischen Strahler und Radiale messen, dieser muss unendtlich hoch sein dann ist die Antenne OK, ist der Widerstand Messbar ist die Isolierung nicht gut genug.

Mfg
Chris

oszillator
20.07.2007, 09:42
Hallo Chris,

die Antenne ist eben dann nicht unbedingt in Ordnung. Annahme, der Innenleiter im Kabel hat eine Unterbrechung. Dann ist der Widerstand zwischen Strahler und Radial unendlich. Es kann aber nicht funktionieren.

Mit der Spannungsmethode durch die Taschenlampenbatterie und ein Glühlämpchen stelle ich sofort sowohl Kurzschluss als auch Unterbrechung fest.

Natürlich kann man auch mit einem Ohmmeter messen, aber falls das Kabel verlegt und 20m lang ist gibt es da Schwierigkeiten mit der Länge der Prüfschnüre.*kicher*

P.S.. Ups! Da habe ich noch eine Idee! An der Antenne Strahler und Radial mit einer Krokodilstrippe verbinden. Jetzt muss der Ohmwert am Ende des Kabels praktisch null sein. Dann Strippe entfernen. Jetzt muss der Widerstand unendlich sein. Heee, gar nicht so schlecht, oder?

Gruß
Wolfgang

Reiter
25.07.2007, 21:16
Hallo ,
GP ist gebaut , sieht auch gut aus .
Ich habe nur 1 Problem , wenn ich die Antenne Montiere Habe ich am Ende des Kabels fast nichts mehr , und wenn noch ein Signal reinkommt ist es sehr verrauscht .
Kann es daran liegen :
- Kabel (RG 58) 12m
- Kabel verbunden mit PL-Kupplung (= Verlust?)

Kann ich evtl. Abhilfe schaffen mit RG 213 , 1 Srecke ohne Kupplung o.ä. ?

Hallo

Kauf Dir doch einfach mal ein billiges Multimeter z.B. so eins wie dieses hier:

http://www.yatego.com/hardwareshop4u/p,468e32189107f,45801ed652ee89_5,digital-multimeter-mit-akustischem-durchgangsprüfer?sid=10Y1187036412Y370eb7d40603a3a 28c

Damit kannst Du wunderbar deine Antenne durchmessen - vollig ausreichend dafür - und hast später für weitere kleinere elektronische und elektrische Bastelarbeiten ein super nützliches Werkzeug.

p.s. solche billigen Multimeter bekommst Du in jedem guten Baumarkt in der Elektroabteilung für unter 10 € und die sind für Ottonormalverbraucher völlig ausreichend. Wenn Du dann das Multimeter hast, kannst Du die Antenne und das Kabel mal richtig durchchecken und Dich auf die Fehlersuche begeben. Ferndiagnosen sind bekanntlich immer Problematisch weil man die Antenne ja nicht selbst gebaut hat ;-)

Gruß Reiter

volli
13.09.2007, 19:52
Hi,
seit heute hab ich mich auch hier im Forum angemeldet.
Bin jetzt auch dabei eine solche Groundplane zu bauen. Radiale aus 5mm Edelstahl, Strahler aus zwei ineinander verschiebbaren Edelstahlrohren, Durchmesser 15mm und 12mm. Das größere habe ich an einem Ende eingeschlitzt, und dann beide Rohre mit eine Schlauchschelle gesichert. So kann ich den Strahler nur durch lösen der Schlauchklemme und verschieben des kleineren Rohres immer in die gewünschte Länge bringen.
BNC Einbaukupplung verlötet und verschraubt.
Natürlich ist dies wahrscheinlich die High-End Version, durch das ganze Edelstahl usw. hat mich aber nichts gekostet, bin in der Metallbranche tätig.
Ich will die Antenne für meinen erst kürzlich auf dem Trödel gekauften Funk Scanner benutzen.
Bilder von der Antenne werde ich später noch hier veröffentlichen.

Sandy
14.09.2007, 15:37
Hallo,

wenn irgendwo Muttern benutzt werden, benutzt bitte selbstsichernde Muttern. Denn meine ohne Gummi lösen sich mit der Zeit und dann wackeln die Radiale so herum, wie meine, zumindest teilweise (bislang 1 von 4). Stört den Empfang aber nicht weiter.

Liebe Grüße,
Sandy

volli
14.09.2007, 16:09
Hi,
das ist kein Problem ich hab zwar im Moment noch VA Hutmuttern drauf aber Stopmuttern ist auch kein Problem für mich.
Habe heute den Stecker dran gelötet und anschließend die Antenne ausprobiert.
Vorrübergehend im Garten an einem Kinder Holzstelzenhaus befestigt.
Genialer Empfang bis über 100KM!!!
Wie schon gesagt Bilder kommen noch.

volli
14.09.2007, 20:03
Hi,
hier ist mein Fotoalbum zu finden:
http://www.pixum.de/viewalbum/?id=2664442

akkonsaarland
14.09.2007, 20:45
hübsch

Anton
14.09.2007, 21:02
Da hat sich jemand Mühe gegeben, aber die Schweißnaht ist net so dolle. Sorry^^

Omega1977
14.09.2007, 21:54
...Kompliment, die ist gelungen...

Florian 40
14.09.2007, 22:55
Da schliesse ich mich an, die ist wirklich sehr gut gelungen.

@ Anton

Die Bemerkung hättest Dir auch sparen können.

volli
15.09.2007, 08:12
Zum Thema Schweißnaht:
Da hab ich nur mit WIG verlaufen lassen und anschließend nicht geschliffen oder gebeizt.
Die hält voll und ganz.

volli
18.09.2007, 15:35
Hi,
ist es eigentlich egal ob die Groundplane an einem Holzpfahl,oder an einem vorhandenen geerdeten Antennemast befestigt wird?
Ich meine wegen der Erdung bzw. Abschirmung die an einem Holz ja nicht vorhanden ist.

oszillator
18.09.2007, 16:21
Hallo VOLLI,

die Antenne bringt in Form der Radials, die ja geerdet sind, ihr Erdpotential selbst mit. Man braucht also keinen Metallmast, sondern es tut auch ein kleiner Holzmast. Und er muss auch nicht besonders hoch sein, damit die Antenne gut arbeitet.

Nur bei einem Metallmast sollte man vielleicht wegen Blitzschutz erden. Auf den Empfang hat das keinen Einfluss.

Gruß
Wolfgang

volli
18.09.2007, 16:54
Ach so,
dann werd ich mal das Antennerohr auf meinem Dach verlängern und meine Groundplane am Wochenende daran befestigen.
Jetzt hab ich auch noch eine Haube aus 1mm VA Blech gefertigt diese wird unter die Strahlerplatte an die zwei 5mm Gewindebolzen geschraubt, heraus schaut nur das Kabel.
Zusätzlicher Schutz des BNC Stckers gegen Nässe usw.

volli
19.09.2007, 19:17
Hi,
besteht die Möglichkeit einen UKW Stereo Receiver mit eigenem Antennenkabel und einen Funkscanner mit RG58 gemeinsam an dieser Groundplane zu betreiben?

Omega1977
19.09.2007, 20:16
Hi,
besteht die Möglichkeit einen UKW Stereo Receiver mit eigenem Antennenkabel und einen Funkscanner mit RG58 gemeinsam an dieser Groundplane zu betreiben?


wird am Ende auf das selbe Problem herauslaufen wie Scanner und Autoradio an einer Antenne und wird zu Störungen führen, bei mir im Auto ging es nicht...

MasterOfFire
20.09.2007, 08:46
Naja das Thema hatt ich schonmal angesprochen..

Wen jemand die Antenne aufs dach setzt bitte auch nach VDE Vorschrift Erden.
Vorschrift ist ein 16 mm² direkt von der Antenne zur Pot Schiene.
Die Pot Schiene ist meistens im Keller in der nähe vom HAK ( Hausanschlusskasten).
Das 16 mm² kann an der Antenne ganz einfach am Mast (Metall) mit einer Schelle angeschraubt werden.

Ich habe meine Antenne unterm dach und kan nur von Positver leistung sprechen. ich glaube wen ich sie aufs Dach setzen würde dan hatte ich zu viel Überreichweite.

Aber so im ganzen top. Fast wie Telefon.



MFG Masteroffire

MiThoTyN
20.09.2007, 10:08
Mal ne Frage an alle Selbstbau-Groundplane-Besitzer:

Wer hat seine Antenne öffentlich sichtbar am Haus/im Garten montiert?

Ich trau mich noch nicht ganz eine doch recht auffällig große Antenne aufs Dach zu bauen. Jeder der sich ein wenig mit Funk auskennt wird erkennen, dass es sich hier um eine 4m Groundplane handelt. Wie wollt ihr z.B. der Polizei erklären, für was ihr eine solche Antenne auf dem Dach habt? Man verrät sich durch so eine Antenne doch selbst und sehr offensichtlich als illegaler Schwarzhörer.

Gruß Joachim

Freakmaster
20.09.2007, 10:16
Ich hab eine aufm Hausdach und bisher noch keine Probleme gehabt.
Wer will denn auch was sagen? Hängt nur die Ladestation vom FME dran.

Wenn die POL das ganze sehen will und da hängt dann ein scanner dran hat man natürlich ein Problem...

Allerdings scheint es nicht so, als ob Polizisten ein wenig Ahnung von der Materie haben, denn ich fahre mit ner 4m Magnetantenne (Kathrein) aufm Autodach durch die Gegend - die ist eigentlich eindeutig als 4m-Antenne erkennbar.
Da hängt mein Autoradio und eine Ladestation dran weil ich zu faul bin meinen Himmel runterzureißen und das kabel meiner originale Antenne zu reparieren ;D
Haben bisher schon einige Polizisten gesehen und keiner hat je gefragt oder gar gemeckert ;)

Superyoshi
20.09.2007, 10:26
hallo , was haltet ihr davon , wenn man den Hauptstrahler mit Silikon isoliert ?

Gut oder eher schlecht ?

MiThoTyN
20.09.2007, 10:32
@Freakmaster

Der Teufel ist ein Eichhörnchen und es kommt ein Polizist vorbei der sich auskennt oder jemand aus der Nachbarschaft verpfeift dich bei der Polizei, weil dem deine Antenne "komisch" vorkommt und er sich als Nachbar gestört fühlt, oder oder oder .... Dumme Zufälle gibt es immer irgendwie.

Mal abgesehen von 4m BOS, welche legalen Funkdienste (außer Radio) könnte man als "Alibi" empfangen wollen?

Gruß Joachim

Geheimagent
20.09.2007, 11:28
Mal abgesehen von 4m BOS, welche legalen Funkdienste (außer Radio) könnte man als "Alibi" empfangen wollen?
Gruß Joachim

70 MHz Amateurfunk, leider nur mit Sondergenehmigung in der brD zu verwenden. Aber hören darf man ja diesen öffentlichen Bereich im 4m Band. Hier mal die Frequenzübersicht der Länder:

Finnland: 70,2- 70,3 MHz
Frankreich: 72,0-72,8 MHz
Großbritannien: 70,2-70,4 MHz
Holland: 70,3-70,4 MHz
Irland: 70,575-70,775 MHz
Norwegen: 70,6 und 72 MHz
Jugoslawien: 72,0-72,8 MHz

Und wenn die Überreichweiten (DX) es zulassen können wir hier sehr viele Stationen hören ;-)

Gruß Geheimagent

Freakmaster
20.09.2007, 11:50
@Freakmaster

Der Teufel ist ein Eichhörnchen und es kommt ein Polizist vorbei der sich auskennt oder jemand aus der Nachbarschaft verpfeift dich bei der Polizei, weil dem deine Antenne "komisch" vorkommt und er sich als Nachbar gestört fühlt, oder oder oder .... Dumme Zufälle gibt es immer irgendwie.

Mal abgesehen von 4m BOS, welche legalen Funkdienste (außer Radio) könnte man als "Alibi" empfangen wollen?

Gruß Joachim

Jo da hast du allerdings recht!
Aber solange es kein Gesetz gibt, das mir verbietet mein Radio oder die Ladestation meines FME damit zu versorgen darf mich die Pol gerne drauf ansprechen ;)

2 Meter freenet dürfte da doch auch noch recht gut reinkommen oder?

volli
20.09.2007, 16:19
Hi,
ich habe meine gestern über die Satschüssel auf'm Dach montiert.
Natürlich ist das Rohr auch geerdet.Anschließen werde ich sie erst am Wochenende.
Meine Nachbarn sind Polizisten und der Schwiegervater von dem ist mit Leib und Blut Amateurfunker.
Ich war auch lange am überlegen, ob ich sie über die Satschüssel montiere oder tiefer zwischen zwei Dächern, wo sie nicht so schnell erkannt wird.
Aber da die Antennenziegel sehr teuer sind hab ich mich dann doch entschlossen die Satstange zu verlängern, und die Groundplane daran zu befestigen.
Falls mich einer danach fragt werde ich sagen das ich diese für UKW nutze.Es soll mir erst mal jemand das gegenteil beweisen.

Ich möchte sowieso mal gerne wissen was die Pol dazu sagen würde, denn Scanner gibt es überall zu kaufen, da steht dann noch nicht mal " NUR FÜR EXPORT" drauf , wie bei Conrad im Katalog.
Also ich sehe das ganze nicht so eng, ich denke da gibt es schlimmeres.
Das Bild vom Dach hab ich meinem Album hinzugefügt, hier nochmal der Link:http://www.pixum.de/viewalbum/?id=2664442

Und man kann immer noch sagen das es eine 2m Antenne ist, 1cm kann man von weiten nicht erkennen!

Rescueman88
13.10.2007, 02:54
Hallo!

ICh habe mir natürlich jetzt auch so ein geniales GP gebaut für den 4m Bereich. :-)
Das Ding is super keine Frage, bekomme jetzt die Frequenzen die vorher nur fragmentiert aus meinen Scanner kamen nun ein wenig besser und verständlicher rein, nur ist es immer noch nicht optimal... Im Klartext, es rauscht noch sehr strakt und raschelt! Hab die GP eig. auch für meine präferierte Frequenz zurecht gekürzt, aber immer noch ist so ein lautes rascheln zu hören und manchmal sind die Empfänge auch noch sehr fragmentiert.

Kann es vl daran liegen, dass die GP ziemlich nah an den Abwasserrohren des Daches montiert ist? Oder stört Metall in der nähe der GP nicht?

Geheimagent
13.10.2007, 03:08
Oder stört Metall in der nähe der GP nicht?

Metall in jederwederform bei fast jeder Antennenform KANN dir alles verbiegen. Im schlimmsten Fall sieht deine GP das Fallrohr als zusätliches Element an und deine Resonanzfrequenz ist dahin.

Gruß Geheimagent

oszillator
13.10.2007, 08:07
Hallo!

Stell die GP doch versuchsweise mal einfach auf den Boden oder auf einen Besenstiel oder so. Sie muss nicht unbedingt sehr hoch stehen. Wenn es dann geht , weißt Du, ob es die Wasserrohre waren.

Oder bau, wenn es geht, die GP mal an einer anderen Stelle auf.
Gruß
Wolfgang

FMS-Scanner
13.10.2007, 21:40
Habe heute nach langem Warten endlich den geplanten Baumarktbesuch gemacht und mir das Material besorgt. Habe für alles (Stangen,Winkel,Muttern/Scheiben) knapp 7 Teuronen bezahlt (Kabel und nen bissel Kleinkram hat man ja rumliegen).

Nun, nach ca. 1 Stunde lockerem basteln, Abstimmarbeit und ... naja... einem Bier, ist endlich das gute Stück fertig geworden. Einfach TOP und leicht zu Basteln. Echt klasse...

Steht jetzt fertig in einem Sonnenschirmständer auf der Terasse (1.OG)
Leider ist um diese Zeit wenig los auf dem Funk, sodass ich noch keinen Vergleich geben kann, aber ein paar Fotos werde ich morgen bei Tageslicht mal machen.

Pille112
13.10.2007, 22:38
...na dann mal willkommen im Club der Selbstbauer

FMS-Scanner
14.10.2007, 10:28
Club der Selbstbauer und Bastler... ;-)

Hier jetzt bei wunderschönem Sonnenschein und blauem Himmel meine neue GP, ähhh ich meine den wunerschönen Eiffelturm, wir wollen doch keine 4m Antennen bauen...

Pille112
14.10.2007, 10:33
...so ein Eifelturm-Modell habe ich auch, allerdings mit selbstsichernden Muttern - natürlich nur um die Wettertauglichkeit des Modells zu testen ;-) und das Kabel daran dient natürlich nur als Blitzschutz.

FMS-Scanner
14.10.2007, 11:27
Wäre ja nicht auszudenken, was passiert, wenn da ein Biltzschlag durch das schöne Eiffelturmmodell ginge.

Die Sonnenschirmstange dient natürlich auch nur der zusätzlichen Standsicherheit bei Wind und Sturm.

Ja, an selbstsichernde Muttern habe ich dann auch so gedacht, denn die Stangen drehen sich doch gern weg, wenns nicht fest genug ist.

Achja, zu Weihnachten wird natürlich Lichtschlauch um die Stangen gewickelt damits schön leuchtet...

Rescueman88
14.10.2007, 17:35
Hi

Hab sie jetzt im Garten platziert und ich bekomm alles gut bis sehr gut rein!!!

Auch nochmal einen riesen Dank an Oszillator!!!! Danke für deinen Anstoß!! :-)

Rescueman88
15.10.2007, 01:35
Hi

Ich hätt da auch nochmal ne weitere Frage und zwar, wie lang darf das RG58 sein bevor sich hörbare Verluste im Scanner breitmachen?

Hab vor die Antenne auf den Dachboden zu platzieren, dummerweise steht der Scanner im Keller, somit muss das Signal n feinen Weg zurück legen bis zum Scanner...

Also was denkt ihr? Ab welcher Kabellänge mag mein Scanner nich mehr zu mir sprechen?

Geheimagent
15.10.2007, 09:15
Also was denkt ihr? Ab welcher Kabellänge mag mein Scanner nich mehr zu mir sprechen?

Als Faustregel über die Jahre hat man mit eingehämmert das nach maximal 10m schluß mit RG58 sein sollte.

RG58 hat bei 50 MHz eine Dämpfung von 8,3 db, das Koaxkabel, welches ich gerne verwende, ist Aircell7 und dieses weißt bei 50MHz nur noch 4,8 db Dämpfung auf. Es ist immer eine Frage des machbaren. Aircell kostet nun mal mehr als RG58.

Aber es ist so das ich wenigsten RG213 ab 10m Kabellänge empfehlen würde, dieses hat eine Dämpfung von 3,2 db auf 100m bei 50 MHz.

Laß dich von den 50 MHz nicht irritieren, das war der Wert der in allen Tabellen stand, man kann sich das ja für deinen Frequenzbereich hochrechnen, aber die unterschiede zwischen den Kabeltypen bleiben.

Es ist so, umso höher die Frequenz ist, die du hören willst, umso besser sollte das Koaxkabel sein, welches du verwendest.

Gruß Geheimagent

oszillator
15.10.2007, 13:07
RG58 hat bei 50 MHz eine Dämpfung von 8,3 db, das Koaxkabel, welches ich gerne verwende, ist Aircell7 und dieses weißt bei 50MHz nur noch 4,8 db Dämpfung auf.

Hallo!

Die Angaben sind für 100 m Länge. Der Unterschied beider Kabel wäre also bei einer Länge von 100m etwa 3 dB. Das ist gerade mal eine halbe S-Stufe ( eine S-Stufe entspricht etwa 6 dB ). Bei mir schwanken die Signale bei normalem Empfang schon 2-3 S-Stufen, und man kann trotzdem noch gut empfangen. Bei 50 m ist die Dämpfung dann nur noch halb so viel.

Selbstverständlich ist Aircell besser, es ist nur die Frage, ob man den Unterschied bemerkt. Bei einer S-Stufe Verlust ist das wohl erträglich. Demgegenüber lässt sich RG58 besser verlegen und ist billiger.

Gruß
Wolfgang

Geheimagent
15.10.2007, 13:59
... Bei mir schwanken die Signale bei normalem Empfang schon 2-3 S-Stufen, und man kann trotzdem noch gut empfangen ...

Wieso hast du soviel Fading im Signal?


... ob man den Unterschied bemerkt. Bei einer S-Stufe Verlust ist das wohl erträglich ...


Arrrg, wahrscheinlich bin ich in der Sache (Kostenfaktor/Aufwand) zu sehr Optimist. Wenn ich ein Signal mit sagen wir mal 6 db anliegen habe, dann können mir die 3 db schon fehlen ;-)
An allen 5 Antennen habe ich hier Aircell7 dran (das längste Kabel davon mißt etwa 15m) und mir würde das Herz bluten, wenn ich es gegen RG58 eintauschen müßte :-(

Gruß Geheimagent

oszillator
15.10.2007, 14:23
Hallo!

Ich habe mich da , glaube ich, etwas falsch ausgedrückt. Bei manchen Sendern habe ich öfters so ein Fading drauf. Nicht immer und nicht bei allen Stationen. Ich meinte, dass man, wenn das S-Meter wackelt zwischen S8 und S9, das fast nicht beim Empfang bemerkt.

Ich habe mal Aircell verlegt, als ich mit INMARSAT experimentiert habe. Bei Biegungen war ich einem Herzinfarkt nahe!! :0(

Gruß
Wolfgang

Rescueman88
16.10.2007, 01:24
Also werd ich wahrscheinlich in Tränen ausbrechen, wenn ich 50m rg58 verlege oder? :-(

FMS-Scanner
16.10.2007, 09:23
Jup.

Da brauchst die Antenne garnicht erst anschliessen, düfte den selben Effekt haben...

;-)

EDTA
16.10.2007, 21:18
Hallo!

Nachdem ich den Beitrag bis jetzt nur lesend, aber mit großem Interesse verfolgt habe, hab ich mich heute mal in den Baumarkt aufgemacht und mir die notwendigen Utensilien besorgt.

Eine Frage habe ich dennoch: Von wo wird die Länge der Radiale/des Strahlers gemessen?
Die gesamte Länge des Gewindestabs oder nur ab dort, wo der Stab aus dem Winkel heraus kommt? Und wie hängt der Einspeisepunkt damit zusammen?
Macht es einen Unterscheid ob ich den Kontakt der Kabelseele mit dem Strahler oberhalb des Winkels anbringe oder unterhalb?

Nach dem was ich so in den Wikipedia-Artikeln: Hertz'scher Dipol, Dipolantenne und Antennentechnik gelesen habe müsste der Stummel, der unter dem Winkel rauskommt doch auch irgendeinen Effekt haben, bzw. besonders die Stummel der Radiale, die oben rausgucken.

Denn bei FMS-Scanner kucken die Enden ja noch 2 cm oben raus, d.h. wenn man der Theorie glauben mag dürfte man die Strahlerlänge ja erst da messen, wo die Radiale aufhören.


Ich hoffe ich hab einigermaßen verständlich beschrieben was ich meine.


MfG
EDTA

FMS-Scanner
17.10.2007, 20:11
@ EDTA

Die "Enden" sind noch der letzte Schönheitsfehler und quasi die Rückstände des Ablängens auf die Frequenz. Ich hatte die Stangen soweit durchgeschoben, bis ich auf die errechnete Länge gekommen bin (quasi abgestimmt) aber hatte es noch nicht geschaft die Flex zu bemühen. ;-)

Abgesehen davon kommt es auf Millimeter auch nicht an, da die Antenne wohl sehr breitbandig empfängt. Daher ist es sicher relativ egal, ob die Einspeisung oben ist, oder unten. Besonders Wert darauf legen, solltest du eher, wenn die Antenne auch im Sendebetrieb betrieben werden soll. Dann ist eine genaue Abstimmung der Stehwelle lebensnotwendig für deine Endstufe im Funkgerät.


----------


Was anderes.
Habe heute nach Fertigstellung der GP den ersten Tag mit Regen. Musste nun feststellen, dass der Empfang und die Auswertung dessen, wesentlich schlechter sind. Ich denke das beruht auf dem Regenwasser, dass sich zwischen Radialen und Hauptstrahler auf der Isolierung "sammelt" und so einen gewissen elektrischen Widerstand bildet. Leider kann ich die GP nur draussen betreiben, somit gibts da auch keine andere Möglichkeit. Hat damit auch schon jemand Erfahrungen gemacht und eventuell eine Lösung gefunden? Wäre sehr dankbar, denn die kalte Jahreszeit die nun anbricht, bringt ja doch etwas feuchtes mit sich. Wer will da schon auf den guten Empfang verzichten???

MasterOfFire
17.10.2007, 21:00
ich würde sagen am besten mit Heißkleber bissel abdichten oder silicon damit das wasser abläuft :-)=

Freakmaster
18.10.2007, 06:35
Oder einfach nen Joghurtbecher umgedreht und mit passendem Loch über den Strahler geschoben und wenn nötig mit Heißkleber oder ähnlichem abgedichtet. Wie es einem besser gefällt ;)

FMS-Scanner
18.10.2007, 12:00
Oder einfach nen Joghurtbecher umgedreht und mit passendem Loch über den Strahler geschoben und wenn nötig mit Heißkleber oder ähnlichem abgedichtet. Wie es einem besser gefällt ;)

Die Sache mit dem Joghurtbecher ist plausibel, aber nicht wirklich schön, oder? :-)


ich würde sagen am besten mit Heißkleber bissel abdichten oder silicon damit das wasser abläuft :-)=

Also ich würde Heißkleber bevorzugen, aber mit Silicon bin ich mir nicht sicher (Leitfähigkeit und so).

Hab mal meinen Kopf nen bissel gefordert, wie siehts mit Isoband um den unteren Teil des Strahlers aus? Beeinträchtigt das den Empfang und würde das funktionieren? Will nicht erst den nächschten Regen abwarten... ;-)

Freakmaster
18.10.2007, 12:31
Musst ja nicht unbedingt einen Joghurtbecher benutzen! War nur ein Gedankenblitz ;)

Außerdem: Schwarz lakiert könnte des wieder nach was ausschauen :D
Da würde sich ein Müllermilch-Milchreis-Becher bestimmt gut tun :D:D

Ich denke nicht, dass Isoband den Empfang großartig (wenn überhaupt) beeinträchtigt allerdings ist hald die Frage, ob des dicht ist. An den Kanten könnte da bestimmt wieder was drunterlaufen.

FMS-Scanner
18.10.2007, 12:36
Das stimmt wohl auch. Wenn dann erstmal Feuchtigkeit drunter ist, dann kommt die auch so schnell nicht mehr raus, das ist wohl wahr.

Ich werd mal den Kühlschrank nach etwas brauchbarem durchsuchen. Vielleicht ergibt sich ja plötzlich "der kleine Hunger". Falls nicht, werd ich wohl mal die Werkstatt umkrämpeln müssen. *auwei*

MasterOfFire
18.10.2007, 14:28
was auch noch zu benutzen währe ist ein schrumpfschlauch aus dem Elektro bereich, gibts zum schrumpfen mit Heißluftfön und auch zum kaltschrumpfen .

.. nachteil dabei ist ihr kommt am schluss nimmer an die Schrauben und an das Kabel drann
also gut überlegen :-)

Matce
22.10.2007, 12:43
Hi Leute, ich habe mir die Seiten hier nun durchgelesen und möchte mir eine solche Antenne
auch selbst nachbauen! Doch ich scheitere an den Maßen für meine Antenne!

Wie lang muss ich denn die Radialen und den Hauptstrahler jetzt machen wenn ich eine Antenne
für den Kanal 495 (also 86,975 MHz OB) bauen möchte?

Würde mich freuen wenn mir jemand weiter helfen könnte, ich komm mit den Berechnungen
erhlich gesagt überhaupt nicht wirklich klar!

Und wie muss ich den Abstand zwischen den einzelnen Radialen einrichten? Ist dieser von
großer Bedeutung?

Und mal eine weitere Frage noch am Rande: Könnte ich mit einer abgestimmten Antenn auf
Kanal 495 wie oben beschrieben auch weiter Kanäle empfangen? Oder würde ich dafür wiederum
eine eigene Antenne brauchen? (Kanalbeispiele: 404, 464, 456, 466, 508)

Mfg
Matthias

Matce
22.10.2007, 15:42
Hmmm... also ich habe jetzt noch mal eine kleine Rechnung versucht, mich würde nun nur noch
interessieren ob ich das jetzt so bauen könnte!

Also meine bevorzugte Empfangsfrequenz liegt bei 86,975 MHz (Kanal 495 OB)

Hier nun meine Rechnung:

300 : 86,975 : 4 = 0,8623 = 86,23cm

-------------------------------------------------------------------------------------------

Offen bleiben trotzdem noch folgende Fragen:

Wie muss ich den Abstand zwischen den einzelnen Radialen einrichten?

Und könnte ich mit einer abgestimmten Antenn auf Kanal 495 wie oben beschrieben auch
weiter Kanäle empfangen? Oder würde ich dafür wiederum eine eigene Antenne brauchen?
(Kanalbeispiele: 404, 464, 456, 466, 508)

Mfg
Matthias

Omega1977
22.10.2007, 15:54
Stimm sie auf den Kanal ab der in der Mitte liegt, dann geht sie auch auf den anderen Kanälen gut und die Radiale machst du so dran das die Abstände zwischen allen gleich sind,dann ergibt sich der Abstand ja von selbst.

cognag
22.10.2007, 16:28
Hier meine GP. Strahler 84 cm und Radialen 85 cm.

Das Teil hat auf 2m nen SWR von 1,2:1 und auf 70cm 1,5:1 Empfang auf 4m ist ebenfalls sehr gut.

Material 4 Gewindestangen M8 aus Edelstahl

Matce
22.10.2007, 20:33
Abend, erst mal vielen Dank für die schnellen Antworten von euch!

Ja, also ich hab mich heute mal an den bau gemacht und bin auch schon recht weit gekommen.
Morgen noch ein paar Lötarbeiten und dann muss ich mein Meisterwerk nur noch an dem dafür
vorgesehen Platz anbringen. Doch eines ist der absolute wahnsinn, auf den Bildern (trotz der Maßangaben)
sehen die Antennen nicht sooo riesig aus, aber wenn sie dann fertig zusammengebaut vor einem
stehen denk man sich vieleicht schon... man is das ein riesen Teil!

Ich bin schon jetzt total angespannt vor dem ersten Test! Bilder werden morgen sicher auch
noch folgen!

Mfg
Matthias

MasterOfFire
22.10.2007, 21:45
so hätte da auch noch ne Idee...


vieleicht könnte jemand ein Program schreiben oder ne HP erstellen (könnte man bei mir hochladen) wo man den Kanal eingibt und dan die Strahler länge berechnet wird ....

FTP server währe von mir vorhanden... oder das einbinden in eine Homepage währe auch nicht das Problem ..... nur das mit dem Programm schreiben kann ich leider nicht.


Viele Grüße vom MasterOfFire

thilo
22.10.2007, 22:24
So, das Programm hab ich hier (www.florian-thillmann.de/bos/) zum Download bereitgestellt.
Für Feedback bin ich immer dankbar!

thilo

cognag
23.10.2007, 00:57
Irgendwie lässt sich das Programm nicht starten

thilo
23.10.2007, 06:15
Komisch, habs auf drei Systemen getestet - Windows vorausgesetzt...
Was kommt denn für ne Fehlermeldung? Welches OS hast du? (Gern per PM)

thilo

grab3107
23.10.2007, 06:50
Hallo,

bei mir funktioniert es leider auch nicht. Bekomme eine Fehlermeldung. Arbeite mit WinXP prof SP2.

thilo
23.10.2007, 11:08
Hab noch einiges geändert, bitte ggf. nochmal probieren!

thilo

Florian 40
23.10.2007, 15:20
Hi,

bei mir funktioniert das Programm.
System WinXP Prof. SP2

Gruss Flo

MasterOfFire
23.10.2007, 16:12
Hallo,

naja.. mal an die Version gedacht die wir in eine HP einbinden können ?? dan gibts auch keine Start probleme und auch die LINUX user können damit was anfangen :-(


aber schonmal top für das Tool habs versucht bei mir läufts.. 1 a

Win XP
SP2

thilo
23.10.2007, 16:14
Ich könnte das ganze auf nem Webspace auch mit PHP zum laufen bringen. Hab heut abend noch Zeit, werd mich dann noch dransetzen und den Link posten.

thilo

FMS-Scanner
23.10.2007, 16:50
Eben mal back to topic...

Hat jemand eine Ahnung, ob das an der GP liegen könnte?
http://www.funkmeldesystem.de/foren/showthread.php?t=34394

Falls dem so sein könnte, woran genau kann das liegen?

Hab auf Durchgang geprüft:
Masse zu "heiss" -> kein Durchgang
Strahlerspitze zu "heiss" -> 0,6 öhmchen
Radialenspitze zu "heiss" -> 0,6 öhmchen

thilo
23.10.2007, 16:53
Ganz kurzer Einwurf OffTopic:
Das PHP-Tool steht auf http://malteser-koblenz.de/bos/ zum Testen bereit!

thilo

Matce
23.10.2007, 20:43
@ thilo

Einfach nur genial... da hast du eine echt gute Entwicklung gemacht mit deinem Tool!
Funktioniert echt einwandfrei... nach dem Download aber auch auf der Homepage!

Mfg
Matthias

Sandy
24.10.2007, 11:16
Hallo Thilo,

die Frequenzen für das Unterband stimmen bei mir nicht.

Frequenz (MHz) für Kanal 409 im OB: 85.255
Frequenz (MHz) für Kanal 409 im UB: 75.655

Bei 431, 441 und 468 dasselbe, daher gehe ich davon aus, dass es bei allen Kanälen ist.
Bitte korrigiere die Frequenzausgabe.

409 OB: 85.255
409 UB: 75.455

etc.

Im DOS-Programm nochmal dasselbe.


Liebe Grüße,
Sandy

thilo
24.10.2007, 14:05
Hi!

Danke für den Hinweis, hatte mich da bei ner Konstanten vertan!

Ist hiermit korrigiert!

thilo

MasterOfFire
24.10.2007, 18:14
Nochmal danke an den ersteller der HP und des DOS tools...


Einer der Gedanke der andere die ausführende Kraft ... dan kommt auch wat dabei raus :-)

thilo
24.10.2007, 18:27
Einer der Gedanke der andere die ausführende Kraft ... dan kommt auch wat dabei raus :-)

Stimmt, denken war noch nie meine Stärke :-P

Matce
26.10.2007, 15:54
Die Überschirft sagt es ja eigentlich schon! Ich habe mir nach den Anleitungen hier eine Antenne
für unseren Kreis und einen weitern nachgebaut!

Doch es besteht folgendes Problem:

Unser Kreis: 4m und 2m läuft einwandfrei ohne Probleme!

Nachbarkreis: 2m läuft gut, aber im 4m Bereich ist kaum etwas zu verstehen!
Das heißt POCSAG Meldungen werden einwandfrei dekodiert!

Brauche unbedingt Hilfe, bin am verzweifeln!

Mfg
Matthias

FMS-Scanner
26.10.2007, 18:43
Genau das selbe Problem habe ich auch. Kann mit einer modifizierten Originalantenne besser empfangen als mit der GP. Aber nur auf LST. Alles andere kommt klar rüber. Selbst die Sprache ist auf allen anderen Frequenzen besser. Nur eben nicht auf der, die ich empfangen möchte.

Bisher konnte mir noch keiner Helfen.
http://www.funkmeldesystem.de/foren/showthread.php?t=34394

Vielleicht nochmal ein kleiner Denkansporn. Die schöne GP steht nun auf der Terasse und wird nicht benutzt. Schade drum, denn der Empfang ist sonst wirklich klasse.

MasterOfFire
27.10.2007, 00:01
Vieleicht nochmal die Länge nachmessen..... und gegeben falls durch messen....

Quietschphone
27.10.2007, 12:43
Genau das selbe Problem habe ich auch. Kann mit einer modifizierten Originalantenne besser empfangen als mit der GP. Aber nur auf LST. Alles andere kommt klar rüber. Selbst die Sprache ist auf allen anderen Frequenzen besser. Nur eben nicht auf der, die ich empfangen möchte.

Bisher konnte mir noch keiner Helfen.
http://www.funkmeldesystem.de/foren/showthread.php?t=34394

Vielleicht nochmal ein kleiner Denkansporn. Die schöne GP steht nun auf der Terasse und wird nicht benutzt. Schade drum, denn der Empfang ist sonst wirklich klasse.
Servus!

Hier könnte Dein Empfänger mit dem guten Signal nicht zurecht kommen und übersteuern --> evtl. Dämpfungsglied benutzen.

Gruß
Alex

FMS-Scanner
27.10.2007, 15:38
@MasterOfFire:

Durchgemessen, ist alles in Ordnung. Kein Masseschluss und Durchgang von Strahler zu PL-Stecker ist auch gut. Länge ist mit 87,5cm auch in Ordnung, denke ich. Die Frequenzen drum herum kommen ja auch super rein.

@Quietschphone:
Meinst, das Signal ist "zu gut" für den Scanner? Wie könnte ich so einfach wie möglich ein solches Dämpfungsglied einbauen um das zu testen? Widerstand einlöten? Wievel Dämpfung sollte man dann wählen?

Andererseits, warum ging es die ersten Tage gut und dann nicht mehr?

oszillator
27.10.2007, 18:36
Hallo!

Also ich tippe auch auf eine Übersteuerung des Eingangsteils. Gerade, weil die benachbarten Frequenzen gut zu empfangen sind.

Bei manchen Scanern gibt es Probleme, wenn die Signalspannung am Eingang zu groß wird. Es gibt dann Mischfrequenzen, d. h., man hört plötzlich einen Radiosender auf dem BOS Band, oder es rauscht nur noch, aber so stark, dass selbst die Rauschsperre nichts mehr tun kann usw. Stolze Besitzer von Antennenverstärkern können oft ein Lied davon singen.

Du musst mal ein Dämpfungsglied vor dem Scanner einbauen. Kann man sich aus 3 Widerständen selbst basteln. Wenn Du Interesse hast, kann ich Dir die Daten geben. Schick mir dann eine private Nachricht. Das ist super einfach, so ein Dämpfungsding zu bauen. Musst aber die genauen Werte wissen, denn der Ausgang und der Eingang muss 50 Ohm haben.

Gruß
Wolfgang

FMS-Scanner
27.10.2007, 18:45
Also ist einfach die GP zu gut.....

Ich werd das mit dem Dämpfer mal testen und dann wieder berichten.

Beziehungsweise stell ich die GP einfach mal drinnen auf. Dann sollte der Empfang etwas schlechter werden und vielleicht wieder besser für den Scanner. *lol*

@oszillator:
Sie haben Post.... ;-)

EDTA
29.10.2007, 16:49
Hallo!

Zu dem Dämpfungsglied:
Ich hätt' jetz einfach 20m RG58 dazwischen geklemmt.
Geht das auch?

MfG
EDTA

Sandy
29.10.2007, 17:21
Hi!

Also ich denke mal das würde nicht reichen ^^

Ich hab meine Antenne an einem schätzungsweise ca. 30m langem Kabel, von dort wahlweise verlängerbar auf plus 30m, macht dann wahlweise insgesamt 60m Kabel.

Das erste Stück, welches ins Funkzimmer geht, ist RG58, die Verlängerung ist 75 Ohm Koaxialkabel.

Und der Unterschied zwischen 30m oder 60m ist kein großer, wie ich finde. Mag daran liegen, dass meine Verlängerung 75 Ohm hat und eventuell qualitativ hochwertiger ist, weiß ich nicht.

Aber ich bin vollauf zufrieden.
Desweiteren gibt es ja im Scanner noch die ATT-Funktion!
Oder mal testweise den Schirm abklemmen. Dadurch verschlechtert sich der Empfang auch schon mal erheblich..

Liebe Grüße,
Sandy

Tict4c
09.11.2007, 15:29
ist es richtig, das ich mit einem 45cm langen schweissdraht der im zimmer ist besser empfange, als mit einer 45cm langen gewindestande, die auf dem dach ist?

oszillator
10.11.2007, 13:25
Hallo!

Das kommt auf die Umstände an. Also eine Gewindestange von 45 cm auf dem Scanner auf dem Dach wird wohl besser arbeiten als ein 45 cm Schweißdraht auf dem Scanner im Zimmer. Ob es ein Draht oder eine Gewindestange ist, ist unerheblich. Nur die Länge ist entscheidend. Da die Gewindestange etwas dicker ist, wird die Bandbreite etwas größer, was aber nicht zu entscheidenden Empfangsverbesserungen führt.

Aber ich denke mal, die Gewindestange auf dem Dach hat kein Gegengewicht und ist an ein Koaxkabel angeschlossen, das in das Zimmer führt. Da liegen die Dinge schon anders. Hier sollte man die Radials unbedingt montieren, so dass man eine komplette Groundplane hat. Dann arbeitet die noch besser auf dem Dach.

Gruß
Wolfgang

Tict4c
13.11.2007, 15:31
Also nehme ich die gewindestande mit exakt 45cm^^ und den masse stäben...

richtig?

oszillator
13.11.2007, 15:35
RICHTIG!!

FMS-Scanner
13.11.2007, 19:10
Also ist einfach die GP zu gut.....

Ich werd das mit dem Dämpfer mal testen und dann wieder berichten.

Beziehungsweise stell ich die GP einfach mal drinnen auf. Dann sollte der Empfang etwas schlechter werden und vielleicht wieder besser für den Scanner. *lol*

@oszillator:
Sie haben Post.... ;-)

Ich zitiere mich ja nur ungern, aber das umstellen der GP von der Terasse in die Küche hat geholfen. Der Empfang ist jetzt wieder bombig...

Grisu-Saar
20.11.2007, 00:49
Hallo Leute...
Lange nur als stiller Mitleser, jetzt endlich mal registriert.

Und ich nutze mal die Gelegenheit, ein paar Worte über die Groundplane / Variante Oszillator loszuwerden:

Hab mir die Arbeit gemacht, und mir eine komplette Nacht um die Ohren geschlagen, um die 25 Seiten hier zu zerstören, und würde sagen, es hat sich gelohnt :-D

Hatte schon einige Scannerantennen in Preislagen von 20 bis über 100 EUR, und keine kam nur im entferntesten an dieses Teil ran....

Arbeitsaufwand: 2 Std. (aber nur, weil ich alles mal wieder Perfekt wollte)
Materialkosten: ca. 15 EUR (weil komplett Edelstahl und massiv (6mm) und ein paar Kleinteile aus der Werkstatt.

Wenn ich daran denke, mach ich mal noch ein paar schöne Bilder :-D

Stationen im Umkreis von ca. 60-70 km kein Problem...

Musste sie nur wieder vom Balkon zurück in die Wohnung nehmen, weil ich stellenweise auf einer Frequenz 3 versch. .... Sender hatte, davon eine aus Frankreich, und wollte eigentlich nur 4 Orte weiter ;-)


Dickes Lob an Oszi ;-)

oszillator
20.11.2007, 13:33
Hallo GRISU,

also danke für die Blumen, aber die stehen mir eigentlich nicht zu. Das ist mittlerweile sozusagen schon eine Forumsantenne. Da haben so viele Leute ganz tolle Ideen eingebracht, so dass die Antenne wirklich perfekt ist.

Aber es freut mich trotzdem immer wieder, wenn die Leute merken, dass es nicht immer schwer sein muss und viel Geld kosten muss, um eine gute Antenne zu bauen. Ein wenig Draht, ein paar Stäbchen, Schrauben,.... und schon kann es losgehen!

Viel Spaß mit dem Teil!!!

Übrigens: durch Ändern der Länge der Stäbe erhält man eine super Antenne für UKW-Radio, Amateurfunk, Flugfunk,....

Viele Grüße
Wolfgang

funkwart
20.11.2007, 14:49
Hallo Forum,
hallo Antennenkundige,

ich habe mal eine Antenne gesehen, die eine Form ähnlich der im Anhang hatte. Was hat es damit auf sich? kann mir das mal jemand erklären? Sind die Enden des gebogenen Stücks zusammen? Welche Länge müsste man bei solch einer Antenne für 4m nehmen?

Danke im voraus für die Hilfe,

Funkwart

rexbay
20.11.2007, 20:59
Hallo zusammen,

noch eine Variante. Durch eine Kupplung (vom Elektronikladen um die Ecke...ca. 5 Euro) ist es möglich einen relativ stabilen BNC-Anschluss für den Strahler zu basteln. Einfach in den Baumarkt-Winkel ein entsprechend großes Loch bohren. Reinschrauben ...fertig!
Dann kann mit jeder Antenne mit BNC-Anschluß experimentiert werden. Für das Freiland vielleicht noch einen Schrumpfschlauch drüber.

Auf den Fotos einmal mit einem ca. 88cm Gewindestab als Strahler und einmal mit einem Nachbau von Wolfgangs Mobilantenne.

Die GP ist wirklich eine super Idee!

Martin B.
02.12.2007, 22:13
Seh ich das richtig das die Radialen jeweils genausolang wie der Strahler sein sollte?

felix000
02.12.2007, 22:19
Seh ich das richtig das die Radialen jeweils genausolang wie der Strahler sein sollte?

richtig.

Maiki
03.12.2007, 08:05
Hallo zusammen,

mein erster Beitrag in diesem Forum aber ich gebe zu das ich schon ein paar Tage mitgelesen habe. Desweiteren hatte ich eigentlich gar nicht vor mich hier anzumelden sondern suchte einfach nur wie so oft nach ein paar brauchbaren Infos. Das Forum und gerade dieser Beitrag hier hat mir so sehr gefallen das ich um eine Anmeldung nicht herum kam. So möchte ich mich erstmal beim Oszillator für die Initiative zu diesem Thread bedanken und natürlich bei allen anderen für die tollen Anregungen. Meine Groundplane arbeitet jetzt schon seit einigen Tagen ziemlich fluffig, und das obwohl sie nur im Wohnzimmer steht. Ich wollte schon eher schreiben aber ihr wisst sicher bereits alle das die Anmeldung hier im Forum ein paar Tage dauern kann. Ehrlich gesagt dachte ich schon man hätte mich vergessen. ;) Ja wenn alles klappt mache ich heute auch ein paar Fotos von der Antenne und werde sie dann hier einstellen.

Gruß
Maik

Sandy
03.12.2007, 17:10
Hi,


Ich wollte schon eher schreiben aber ihr wisst sicher bereits alle das die Anmeldung hier im Forum ein paar Tage dauern kann. Ehrlich gesagt dachte ich schon man hätte mich vergessen. ;)


ich wusste gar nicht, dass die Nutzer hier jetzt manuell freigeschaltet werden.
Hm, naja - vielleicht besser so.

Liebe Grüße,
Sandy

TZFirestorm
04.12.2007, 05:45
Hab mir heute Nacht ne Groundplane für den 2m Bereich gebaut.......ASTREIN das Teil.
Was da so alles reinkommt, werte POCSAG damit aus.

Sandy
07.12.2007, 15:01
Hallo!

Mir ist jetzt eine Radiale runtergefallen, jetzt nur noch drei, der Empfang ist um wenigstens zwei dB gefallen.
Jetzt ist es wohl Zeit, das Projekt zu überarbeiten (meinerseits) und eine wetterfeste zu bauen sowie Muttern mit Sicherung zu verwenden.

Liebe Grüße,
Sandy

Chr881986
07.12.2007, 15:43
Hallo!

Mir ist jetzt eine Radiale runtergefallen, jetzt nur noch drei, der Empfang ist um wenigstens zwei dB gefallen.
Jetzt ist es wohl Zeit, das Projekt zu überarbeiten (meinerseits) und eine wetterfeste zu bauen sowie Muttern mit Sicherung zu verwenden.

Liebe Grüße,
Sandy

Das sehe ich auch so, das die Antenne Wetterfester werden sollte.
Was haltet Ihr von dieser Antenne hier?

Quelle: http://funk.akadns.de/

Mfg
Chris

Sandy
07.12.2007, 21:56
der Empfang ist um wenigstens zwei dB gefallen.

Oh man ich Tollpatsch! Meinte natürlich zwei S-Stufen, also so um die 12 dB!

Liebe Grüße,
Sandy

PelBB
10.12.2007, 09:59
Hmmm... ich glaube, ich benötige Hilfe...

Ich habe die Groundplane nun gebaut und versucht, auf die drei DLRG-Frequenzen abzugleichen... ich bin auf eine Strahlerlänge von 48cm gekommen.

Wenn ich nun mit einem Stehwellenmessgerät messe, bekomme ich ein SWR von 4, darunter komme ich nicht.

Ich habe verschiedene Funkgeräte probiert, verschiedene Kabel genommen und auch alle Kabel Ohmisch durchgemessen...

Hat jemand einen Tip für mich?

Pille112
10.12.2007, 10:04
Überprüfe mal die Isolierung Dipol <=> Radials

PelBB
10.12.2007, 10:10
Habe ich getan... alles einwandfrei...

Ich habe auch gegen den metallischen Mast isoliert, war das falsch?

Wieviel SWR ist denn eigentlich o.k.?

Quietschphone
10.12.2007, 10:19
Servus!

Was hast Du denn für ein Messgerät genutzt?
Zwischen Mast und dem Schirm Deines Antennenkabels kann ruhig Durchgang sein.

Gruß
Alex

PelBB
10.12.2007, 10:25
Ein Zetagi MOD 700

Und ich habe extra gründlich gegen den Mast isoliert...:-)

Quietschphone
10.12.2007, 10:30
Hast Du freistehend gemessen, oder war die Antenne in ihrer Abstrahlung behindert?
Ein SWR von 1:4 ist auf jeden Fall sauber im roten Bereich, also Achtung beim Senden!
Hier solltest Du schon auf einen Wert von 1:2 bzw. drunter kommen.
Wie leicht kannst Du die Strahlerlänge beeinflussen?

PelBB
10.12.2007, 10:32
Habe auf der Grünen Wiese gemessen... aber zum Arberitzimmer ändert sich der Wert nur äusserst geringfügig...

Strahlerlänge beeinflussen... nun ja, absägen der Gewindestäbe...:-)

Quietschphone
10.12.2007, 10:47
Na dann säg' mal vorsichtig und beobachte, ob sich der Wert verändert.

PelBB
10.12.2007, 10:51
Gut, werde ich probieren...:-)

oszillator
10.12.2007, 13:32
Hallo!

Ersetz doch die Radials und den Strahler durch dicke Kupferdrähte aus der Elektroinstallation. Dann abkneifen ( geht ja leicht ) und dann am Ende die Drähte durch die Gewindestäbe ersetzen. ( die natürlich mit der gleichen ausprobierten Länge ).

Gruß
Wolfgang

PelBB
10.12.2007, 16:42
Gute Idee... das spart Sägearbeit, das mache ich...

Wie gehe ich vor? Kürze ich erst den Antennenstab und dann die Radiale oder muß ich beides gleichzeitig machen?

Ich verstehe immernoch nicht, wieso ich mit meinen 48cm soooo daneben liege...

Wieviel SWR wäre als Endergebniss aktzeptabel?

Quietschphone
10.12.2007, 16:53
Servus!

Hab' ich weiter oben schon geschrieben.

Gruß
Alex

PelBB
15.12.2007, 15:32
Nach einigem Abschnibbeln vom empfohlenen Kupferdraht kann ich sagen...:

Ich habe bei deutlich 50 cm angefangen und mich runtergeschnibbelt... ich bin mit meinem SWR nie deutlich unter 5 gekommen

Das heißt in Watt: 3 Gesendet und 1,2 Reflektiert...

Kann mein Messgerät einen Schuss haben?

Ich weiß nicht mehr weiter, ich dachte immer, ich wäre technisch begabt...:-)

Sandy
18.12.2007, 15:06
Hallo!

Kann ich die Strahler etc. kürzer machen?


Ja, kannst Du.


- Mein Wunschbereich liegt so bei 83-87 MHz

Dann vergiss das mit dem kürzer machen...
Die Strahler und Radiale sollten so um 85 cm lang sein, genaueres per Formel:

300 : Frequenz in MHz : Lambda/Verhältnis = Länge in Metern

Beispiel:

300 : 102,6 : 4 = 0,73m


Was für einen Anschluss hat ein Koaxialkabel?


Eine reine Leitung hat keinen Anschluss, den musst Du selbst dranbasteln.
Es gibt aber Fertigkabel mit BNC-Anschluss.


bekomme ich BNC-Stecker im Baumarkt?


Nein, nicht dass ich wüsste. Aber Du kannst ja auf Nummer Sicher gehen.



Kann ich auch einfach einen auf meine Frequenz in der Länge abgestimmten Metallstab als Antenne benutzen?

Ja. Beachte aber das elektrische Gegengewicht, die Masse.
Mit anderen Worten: ein Dipol tut da ganz gute Dienste.

Liebe Grüße,
Sandy

FMS-Scanner
18.12.2007, 19:02
Leider kann ich die Groundplane doch nicht bauen, da mein Vermieter was dagegen hat.

Der Vermieter kann aber nichts dagegen haben, wenn du dir das Teil unter die Decke in der Küche hängst.... Funktioniert auch so einwandfrei!!!

Pille112
18.12.2007, 19:03
...sogar wenn Du sie einfach auf den Boden stellst.

FMS-Scanner
18.12.2007, 19:07
Oder sogar so....

Fällst halt nur leichter drüber... :-)

Tict4c
18.12.2007, 19:18
er muss es ja nicht wissen^^ die 2m antenne kannste ja überall verstecken

Sandy
18.12.2007, 20:15
Hi!

was meinst du mit Masse/Dipol?


Also die Masse ist vereinfacht gesagt der Minus-Pol der Antenne - verzeiht mir diese Aussage bitte.

Ja, also.. zum Dipol.
Ich nehme mal an Du hast ein Antennenkabel bzw. -leitung. Ist für eine externe Antenne nämlich praktischer ;-)

Ja also schau Dir mal die BNC-Buchse vom Scanner an. Da hast Du einmal das "Loch" in der Mitte, das ist der "Plus"-Pol, und Du hast das Metall kreisförmig außen angeordnet, sozusagen der "Minus"-Pol. Ich hoffe, das verwirrt Dich jetzt nicht zu sehr ;-) Hat nämlich nichts mit Strom oder Spannung zu tun!

Plus = Innenleiter
Minus = Abschirmung, Schirm, Masse

Okay -

ein Dipol ist eine Antenne, die aus einem Strahler und noch einem Strahler besteht. Beide sind vertikal untereinander angeordnet. Das ist das Wichtigste. Den einen, zum Beispiel den oberen, verbindest Du mit dem Innenleiter des Kabels / der Leitung, den anderen mit der Abschirmung.

Falls Du noch Fragen hast, frag ruhig.

An die anderen:
Ich hätte auch einfach nach einer Grafik suchen können, auf der das Wesentliche auch zu erkennen ist. Aber ich möchte, dass er praktisch angeleitet wird und daraus dann lernt. Man muss die Arbeitsschritte erst einmal "gezeigt" bekommen, bevor man es dann selber macht.

Liebe Grüße,
Sandy

Sandy
18.12.2007, 20:22
wenn du dir das Teil unter die Decke in der Küche hängst.... Funktioniert auch so einwandfrei!!!

Das bezweifle ich. Ich habe mit meinen Antennen die Erfahrung gemacht, dass sie nur draußen "einwandfrei" funktionieren. Im Haus eher mittelprächtig. Naja, ich habe da unseren örtlichen Funkturm, der mir die Signalqualität quasi anhand eines Zischens signalisiert. Je besser das Signal, desto stärker und länger das Zischen. Bei mittelmäßigem Empfang (Aufsteckantenne) ist es gar nicht da.

Liebe Grüße,
Sandy

PelBB
19.12.2007, 15:57
So...

Nachdem ich nun eine Weile mit der Bauanleitungs-Groundplane rumgebastelt habeund keine ordentlichen Sende-Ergebnisse beisammen bekommen habe, habe ich das Projekt grundlegend geändert.

Anstatt des Strahlers habe ich nun eine Kathrein 2m/4m Frequenzweiche eingebaut, die sich per Poti abstimmen lässt. die Radials habe ich so gelassen...

Und ... siehe da... ich komme bei meinen 177MHz auf ein SWR von 1,5 und wenn ich im 2m-Band bleibe, komme ich unter 1,2!

Einzig verstehen tue ich noch nicht, warum die Sendeleistung einbricht... von meinen 6 Watt kommen nur noch drei an der Antenne an... Hat jemand eine erklärung dafür? Ist das generell so bei Frequenzweichen?

Gruß PelBB

oszillator
19.12.2007, 16:13
Hallo PelBB,

also ich hoffe, ich habe das jetzt richtig verstanden, denn ich kann das fast nicht glauben: Du sendest also mit der Frequenzweiche? Wenn Du den Strahler wegnimmst und dafür die Weiche einbaust ohne Strahler, dann fehlt doch ein abstrahlendes Element. Du kannst natürlich ohne Strahler mit der Weiche auf ein super SWR abstimmen. Heißt, dass die Weiche einen Widerstand von 50 Ohm hat und Deine Sendeleistung verbrät. Daher auch der niedrigere Watt-Wert, denn der Sender merkt das Chaos und regelt zurück.

Mach mal alles ab und schließe ein Dummyload ( oder einen belastbaren ) 50 Ohm Widerstand an das Koaxkabel an. Und dann miss die Leistung und das SWR. Ist das SWR schlecht, stimmt was mit dem Kabel nicht, denn mit so einem Widerstand muss es 1:1 sein oder nur wenig darüber. Ist es OK, dann hast Du auch Leistung, und es kann nur noch an der GP liege.

Gruß
Wolfgang

PelBB
19.12.2007, 16:41
Nein, ich sende natürlich nicht ohne Strahler:-)

Meine Kathrein-Weiche hat einen Strahler und darf auch nur mit diesem betrieben werden...

Habe leider keinen 50Ohm-Widerstand da... und schon erst recht keinen, der Last aushält...

Gruß PelBB

Chr881986
19.12.2007, 16:47
Nein, ich sende natürlich nicht ohne Strahler:-)

Meine Kathrein-Weiche hat einen Strahler und darf auch nur mit diesem betrieben werden...

Habe leider keinen 50Ohm-Widerstand da... und schon erst recht keinen, der Last aushält...

Gruß PelBB

Abschlusswiderstand für Messzwecke = auch Dummy Load
schauste hier: http://www.dj4uf.de/funktechnik/dummyload/dummyload.htm

Mfg
Chris

PelBB
19.12.2007, 16:53
Jau...

Manchmal ist selbst der beste Elektroniker blind und blöd...

Klar... 2 mal 100 Ohm parralel:-)

Bitte nicht hauen...

Ich bastle...

Sandy
22.12.2007, 13:12
Hey Leute!

Hier kommt jetzt mal eine Groundplane in weiß:

http://img442.imageshack.us/img442/4477/dsc03173fc7.th.jpg (http://img442.imageshack.us/my.php?image=dsc03173fc7.jpg)

Ein Wunder, dass sie noch funktioniert, könnte ja einen saftigen Kurzschluss geben durch den vielen Schnee. Achja, auch mit 3 Radialen scheint sie noch ordentlich zu arbeiten..

Liebe Grüße,
Sandy

oszillator
22.12.2007, 14:16
Hallo Sandy,

das sieht wirklich schön aus! Und keine Angst mit den 3 Radials. Dadurch ändert sich nur der Anschlusswert der Antenne ein wenig. Bei den Signalstärken, die diese Antenne bringt, merkt der Scanner aber nichts davon.

Schöne Festtage an alle Bastler!!!!

Wolfgang

leipzig3000
31.12.2007, 11:22
Hallo Funkfreunde,

nachdem ich hier schon eine ganze Weile mitgelesen habe, steht bei mir nun auch so eine Groundplane auf dem Dach. Sie arbeitet sehr gut. Im Bereich zwischen 50 und 150 MHz hat sie durchweg eine Stehwelle von 1:1,5 bis 1:2,5. Nie schlechter. Das kann sich sehen lassen.

Für die Isolation am Fußpunkt habe ich ein kurzes Gummi-Schlauchstück über den Strahler gezogen und beides zusammen in den Metallwinkel eingezogen. Da die Strahler und Radialen nicht sehr lang und gewichtig sind, hält diese Konstruktion schön stabil.

Die Fotos zeigen die Antenne in der Testphase am Fensterbrett.
Im Hintergrund übrigens zu sehen: Teile der Stadt Leipzig. :-)

55+73 und
guten Rutsch!
M A R K

Sandy
31.12.2007, 11:31
Wuaah ist das hoch!! Wenn die da mal runterfällt... armes Ding *g* ;-)

Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr. Lasst uns froh und munter sein!!

Liebe Grüße,
Sandy

FMS-Scanner
31.12.2007, 11:42
Mutig mutig...

Habe gehört, dass die Radialen ganz schlecht wieder raus eitern.... ;-)

Marcus112
09.01.2008, 14:15
Habe mir auch die Groundplane gebaut für den 4m Bereich, mit M5 Gewindestangen RG 58 Kabel usw. Habe auch den Strahler und die Radials gekürzt weiß nur nicht ob ich sie weit genug gekürzt habe. Denn ich wollte die Frequenz 86,415 mhz hören. Bekomme den aber nicht deutlich rein. Leitstellen die weiter entfernt sind und PF bekomme ich fast klar rein.Frequenz 85,715 PF. Kann es sein das ich nicht weit genug gekürzt habe? Wäre dankbar für einige Tipps!
Danke im voraus

Sandy
09.01.2008, 16:47
Hallo!

Kann es sein das ich nicht weit genug gekürzt habe?
Ich weiß nicht, wie lang Deine Stäbe sind-
aber auf ein paar Milimeter oder Zentimeter kommt es da jetzt nicht an, wobei man es nicht übertreiben sollte, also wenns 2cm daneben liegt - ich wage auch zu behaupten, dass 10cm auch noch okay sind dann macht das nichts. Wenn Du Deine Lokalfrequenz nicht reinbekommst, dann kann es am eigenen Standort der Antenne liegen. Stell Sie testweise woanders auf.

Gerne wiederhole ich die Formel noch einmal:

Lichtgeschwindigkeit : Frequenz in MHz : Lambda/Verhältnis = Länge in Metern

Beispiel:

300 : 86.415 : 4 = 0.8679 Meter. Wenn Du das jetzt auf den Milimeter oder noch genauer abschneiden willst, bitte - aber das ist nun wirklich nicht entscheidend.

Grob gesagt, habe ich eben herausgefunden, kann gesagt werden: 10cm Länge entsprechen einem Frequenzunterschied von ungefähr 10 MHz.

Viel Spaß mit Deiner Antenne!

Liebe Grüße,
Sandy

FMS-Scanner
09.01.2008, 18:19
@Marcus112
Ich will mich ja nicht nochmal zitieren...

http://funkmeldesystem.de/foren/showpost.php?p=270508&postcount=363

Chr881986
09.01.2008, 21:12
Hallo!
...
Gerne wiederhole ich die Formel noch einmal:

Lichtgeschwindigkeit : Frequenz in MHz : Lambda/Verhältnis = Länge in Metern

Beispiel:

300 : 86.415 : 4 = 0.8679 Meter. Wenn Du das jetzt auf den Milimeter oder noch genauer abschneiden willst, bitte - aber das ist nun wirklich nicht entscheidend.

...
Viel Spaß mit Deiner Antenne!

Liebe Grüße,
Sandy

Hallo Sandy,

die Lichtgeschwindigkeit beträgt nicht 300XX (XX=Einheit) sondern 300.000 km/sek.

Die Formel lautet dann:
300.000.000 m /1.000.000 Hz = Wellenlänge im Meter

gekürzt (Vereinfacht)
300/MHz = Wellenlänge im Meter

So sollte es Stimmen.

Um Lambda 1/4 zu erhalten Teile ich die Wellenlänge (Meter) durch 4 (für ein Viertel)

Die komplette Formel:
300/MHz/4 = Länge im Meter der Strahler und Radiale (Groundplane)


Mfg
Chris

Sandy
10.01.2008, 14:29
Hallo!

Hallo Sandy,

die Lichtgeschwindigkeit beträgt nicht 300XX (XX=Einheit) sondern 300.000 km/sek.

Die Formel lautet dann:
300.000.000 m /1.000.000 Hz = Wellenlänge im Meter


Ja, aber Du weißt doch: Mathematiker sind faul. So wurde es mir in der Schule immer wieder gelehrt.

Liebe Grüße,
Sandy

flufufa
11.01.2008, 08:43
Hallo Leute,

ich habe einen Maycom FR-100 und der hat ja einen SMA Antennenanschluß nun möchte mir auch eine GP bauen. Meine Frage: Was brauche ich? Brauche ich SMA-STECKER/BNC-BUCHSE oder SMA-BUCHSE/BNC-STECKER?

Chr881986
11.01.2008, 12:59
Hallo!



Ja, aber Du weißt doch: Mathematiker sind faul. So wurde es mir in der Schule immer wieder gelehrt.

Liebe Grüße,
Sandy

Hallo Sandy,

ja das weis ich. Es ist ja auch nicht gegen dich.
Ich hab es nur ausführlich geschrieben, damit auch "Neue" sofort dahinter steigen und sofort wissen, wie du z.B. auf 300 anstatt 300.000.000 kommst.

Mfg
Chris

inselhopper
11.01.2008, 13:55
Moin zusammen!
Ich kann diese Art der Antenne auch nur empfehlen. Ich hatte mir vor einigen Jahren mal eine GP fürs 11m Band, sprich CB-Funk, gebaut und sie hat super funktioniert. Allerdings waren es hier keine Gewindestangen oder sonstige starre Materialien, sondern ganz etwas dickere Lautsprecherkabel, die dann zwischen Bäumen so aufgehängt wurde dass es halt die Form einer GP bekommt.
Durch Zufall bin ich dann auf dieses Thema gestoßen und hab mir gleich eine GP fürs 2m Band (UKW-Seefunk) gebaut. Und bin wieder mal von dieser Antenne überrascht worden. Sie hat auch sehr gute Empfangsqualitäten im 4m Bereich.

leipzig3000
11.01.2008, 16:08
@flufufa
Am einfachsten ist es, wenn Du einen PL-Stecker an das Kabel lötest,
und Dir dann einen Adapter von PL auf SMA kaufst.

Aber PL-Stecker sind nicht sehr gut für hohe Frequenzen (über 900 MHz) geeignet.
Für diesen Fall wäre ein (etwas komplizieter zu lötender) BNC-Stecker empfehlenswert.
Danach einen Adapter von BNC auf SMA kaufen.

Wenn Du Engelsgeduld, gutes Werkzeug und filigrane Mädchenhände hast,
dann kannst Du auch versuchen, den SMA-Stecker selbst zu löten.
Aber solche Verbindungen halten meist nicht sehr lange.

55 + 73!
M A R K

flufufa
11.01.2008, 18:10
Danke für deine Antwort, aber meine Frage war ob ich einen SMA-Stecker auf BNC-Buchse oder eine SMA-Buchse auf BNC-Stecker brauche. Denn ich bin auf die folgenden unterschiede bei den Adaptern gestoßen:

http://www.conrad.de/goto.php?artikel=735787

http://www.conrad.de/goto.php?artikel=735779

leipzig3000
11.01.2008, 19:32
Wenn Du wirklich einen BNC-Stecker an das Kabel machen willst,
dann ist der zweite, der untere Link der richtige Adapter für Dich.
(Den Du HIER (http://www.mwf-service.com/shop/adapter_sma-stecker_bnc-buchse__p-334.htm) übrigens zwei Euro billiger kriegst.)
Aber unterschätze die Fummelei nicht.
PL-Stecker gehen am einfachsten.

55 + 73!
M A R K

flufufa
13.01.2008, 11:17
Aber bei PL-Steckern soll es ja verluste geben

leipzig3000
13.01.2008, 18:14
Unterhalb von 900 MHz ist das nicht mehr, als bei BNC-Steckern auch.
PL lötet sich einfach schöner. Und beim Polizeifunk oder Radioempfang
macht das so gut wie keinen Unterschied.

leipzig3000
06.02.2008, 20:33
Noch mal zurück zu der 2m/4m-Antenne, um die es hier eigentlich ging.
Weiss jemand SICHER, wieviel dB Gewinn diese Antenne hat?

Bandito
11.02.2008, 10:13
Ich hatte Nachtschicht, habe die Zeit totgeschlagen und mir kam mir mein alter Scanner in den Sinn... Seit ich ihn dieser Wohnung wohne, verstaubt er im Keller, denn Empfang ist hier null... Dank google habe ich dieses Forum gefunden und dieser Thread hat mich bewogen ihn wieder mal in Betrieb zu nehmen und mich im Bau einer Groundplane zu versuchen die ich nun hier näher vorstellen möchte.

Die Gropundplane sollte zwei Bedingungen erfüllen:
a.) sie sollte flexibel für das zwei und vier Meter Band einsetzbar sein
b.) sie sollte zerlegbar sein (ich kann die Antenne nur aufbauen wenn Frau und Tochter aushäusig sind - sonst bekomme ich Schimpfe wegen dem "Drahtgedöns" im Wohnzimmer)

So habe ich mich für eine steckbare Variante entschieden. Ich habe als Grundplatte ein Blech von ca. 6x6cm genommen und die Antenne wie folgt aufgebaut:
Ich habe keine BNC-Buchse verbaut, sondern eine Schraube M4 genommen welche isoliert auf dem Blech verschraubt ist. Der Mittelleiter des Koaxkabels ist an dieser Schraube mit einer Ringöse angeschlossen, somit stellt sie den Strahleranschluß da.
Strahler und Radiale (aus 3mm Schweißdraht) haben alle nach drei Zentimeter eine Steckverbindung mit AMP Quetschverbinder bekommen, so kann ich die Stäbe an- und abstecken um die Antenne zu verstauen oder auf kürzere Stäbe umrüsten um das 2m Band empfangen zu können. Zudem habe ich noch einen Satz kürzere Stäbe da um das 2m Band empfangen zu können.

Hier mal zwei Bilder um das geschriebene zu verdeutlichen...:

http://hometown.aol.de/FlammenInferno/GP01.jpg

http://hometown.aol.de/FlammenInferno/GP02.jpg

Die Antenne läuft nun seit 1 Stunde im 4m-Band und ich bin begeistert! Ich werde sie nachher mal mit kürzeren Stäben im 2m-Band testen und ich habe schon eine Idee für eine verbesserte Version... Alle Radiale und den Strahler mit Teleskopantennen ausführen um die Groundplane noch schneller abbauen und auf das ensprechende Band zu trimmen... Hat das schon mal jemand probiert?

Mfg,
Micha

funkwart
12.02.2008, 13:30
Dein zweiter Bilderlink funktioniert nicht. Bitte mal prüfen!

Danke und Gruß,
Funkwart

MisterM
12.02.2008, 14:03
Also eigentlich laufen beide

Bandito
07.03.2008, 09:22
Vorstellung einer weiteren Groundplane-Varianten und Fragen zur GP....

Ich erlaube mir mal den Beitrag zu ergänzen und noch einmal nach oben zu holen...

Hier zunächst ein Bild-Link:

http://hometown.aol.de/FlammenInferno/GP03.jpg

Ich habe als Grundplatte eine 6mm dicke Aluminiumplatte genommen, in jeder Ecke habe ich ein Loch zur Aufnahme der Radiale gebohrt die dort eingesteckt werden können. Um die Radiale zu fixieren, hat jede Bohrung noch eine um 90° versetzte Klemmschraube bekommen. Eine Alu-Platte als Grundplatte hat sich jedoch als nachteilig erwiesen, denn wenn die Schrauben zwei, dreimal auf und zu gedreht werden sind die Gewinde im Alu hinüber...
Ich denke durch eine Stahlplatte wäre das System ideal für schnellen Auf- und Abbau, bzw. Umrüstung auf andere Radial- und Strahlerlängen.

Genau zu diesen Radial- und Strahlerlängen habe ich nun Fragen... Ich baue regelmässig zwischen Strahler für das 2m und 4m Band um. Eine Veränderung der Strahlerlänge hat jedoch weit weniger Einfluß wie gedacht... Ich kann mit dem 2m-Strahler auch das 4m Band empfangen, ist die Groundplane wirklich so breitbandig?

Früher habe ich um 2m empfangen zu können auch die Radiale gegen kürzere getauscht, jedoch scheint die Radiallänge gar keinen Einfluß zu haben. Heute habe ich immer meine 4m-Radiale montiert und wechsel nur den Strahler bei Bedarf.
Ist die Radiallänge wirklich so vernachlässigbar?

Dann bin ich auf Bauanleitungen für eine Dipol-Antenne gestoßen... Den klaren Vorteil bei einer Dipol sehe ich im sehr unauffälligen Design, denn diese könnte ich fest auf dem Dach meiner Gartenhütte montieren... Sind die Empfangsleistungen einer Dipol mit denen einer GP vergleichbar?

Wäre schön wenn sich nochmal jemand melden würde...

Mfg,
Micha

funkwart
07.03.2008, 09:57
Da wird oszillator wohl am meisten zu sagen können.
Kannst Du bitte mal die Anleitung für die Dipol verlinken oder hier einstellen?

Danke im voraus,
Funkwart

leipzig3000
07.03.2008, 10:10
Die Groundplane hat mehr Antennengewinn.
Ist aber kein großer Unterschied.
Paar dB nur.

Die Bauanleitung für den Dipol findest Du hier (http://funkmeldesystem.de/foren/showpost.php?p=284833&postcount=19).

oszillator
07.03.2008, 10:34
Hallo zusammen!!

Also : wenn man die eine Hälfte einer Dipolantenne hochklappt und die andere Hälfte schief nach unten, hat man fast eine GP mit nur einem Radial. Der Unterschied ist nicht soooo groß. Das Strahlungsdiagramm ( in welche Richtung die Sendeenergie abgestrahlt wird ) ist zwar etwas unterschiedlich, die GP ist etwas breiter in der Frequenz, dafür ist der Dipol einfacher zu handhaben. Man kann mit meiner Bauanleitung von mir für die kleinen Aufsteckantennen auch einen Minidipol mit 2 solchen Antennen bauen. In einem Thread hier wird das gezeigt.

Guckst Du hier:
http://www.funkmeldesystem.de/foren/showthread.php?t=18892&page=8


Bei der Montage des Dipols sollte man verschiedene Richtungen ausprobieren. Manchmal geht es schon besser, wenn das Drahtdings nur 20 cm weiter befestigt wird. Mit der HF ist es wie mit schönen Frauen: man weiß im voraus nie, wo man dran ist!! ;0)

Gruß
Wolfgang

Bandito
07.03.2008, 18:06
Ich werde mich nun mal an den Bau einer Dipol machen und hoffe Euch morgen einen ersten Erfahrungsbericht liefern zu können - Euch allen erstmal besten Dank!!!

Maschinist
18.03.2008, 10:27
Hallo zusammen,

nachdem ich mir gestern Abend dieses Thema sehr interessiert durchgelesen habe bin ich nun fest entschlossen, mir auch so eine Groundplane zu bauen. Was ich allerdings noch nicht ganz verstanden habe, ist die Errechnung der Strahlerlänge in Bezug auf über- oder unterstehende Teile der Gewindestangen. Ist etwas schwierig zu beschreiben. Also: Sagen wir ich habe eine Strahlerlänge von 86 cm errechnet. Der Strahler guckt ja so 1-2 cm unter der Winkelplatte raus, damit man den Innenleiter des Koax anschliessen kann. Zählen nun die 86 cm ab der Stelle wo der Strahler aus der Platte ragt oder insgesamt? Ansonsten müsste der Strahler ja 86 + 1 oder 2 cm lang werden. Ich denke bei den 4 Radialen ist es ja nicht so tragisch weil sie ja eh nur um die Tiefe der selbstsichernden Mutter über die Platte herausragen.

Gruß Andreas

Bandito
18.03.2008, 10:48
Hallo Andreas,
ich habe aktuell meine Groundplane mit einem nur 41cm langen Strahler aufgebaut um das 2m-Band empfangen zu können. Selbst so kann ich jedoch noch das 4m Band empfangen - zwar schlechter als mit dem langem Strahler, aber viel besser als mit der Gummiwedelantenne.
Die Groundplane ist so breitbandig, das Du den Unterschied nicht bemerken wirst ob Du nun das Anschlußstück mit zur Strahlerlänge rechnest oder nicht, auf zwei Zentimeter mehr oder weniger wird es kaum ankommen.
Ich würde das Anschlußstück nicht mit hinzu rechnen - das aber nur um einen Anhaltspunkt zu haben, wie erwähnt wie es wohl in der Praxis keine Rolle spielen.

Mfg,
Micha

Maschinist
18.03.2008, 14:43
@Bandito:
Danke für deine Antwort, dann werde ich die Strahlerlänge ca. 88 cm machen, dann wird das ja etwa passen.

Ich war gerade im Baumarkt und habe mir die nötigen Materialien besorgt:

5 x Gewindestangen M4
1 x Halteplatte
1 x Selbstsichernde Muttern M4 4 Stück
1 x Paket Muttern M4
1 x Gummidichtungen für Wasserhähne

Für die 4 selbstsichernden Muttern habe ich über 2 Euro bezahlt, echt Wahnsinn wie teuer die sind!

Insgesamt war es dann für ca. 11 Euro. Im Anhang findet ihr ein Bild vom Material. Ich werde mich jetzt mal an den Bau machen und danach berichten.

Freakmaster
18.03.2008, 21:41
Dann geb ich dir mal den gut gemeinten Rat: Geh nicht in den Baumarkt sondern such dir lieber noch n kleineres Geschäft!! Hab letztens Edelstahlschrauben für 4€ gekauft - im Baumarkt hätt ich dafür weit über 10 € gezahlt!

Maschinist
18.03.2008, 21:43
So, die Antenne ist fertig und ich konnte sie auch schon probieren. Ich muss sagen sie ist wirklich gut, obwohl sie eigentlich auch nicht viel besser arbeitet als meine Scanner-Teleskopantenne. Vielleicht bin ich auch nur zu empfindlich, aber das was ich jetzt reinkriege hat die Teleskopantenne auch geschafft. Wer weiß, vielleicht ist aus der Groundplane auch nochwas rauszuholen indem ich sie abstimme.
Bilder von der Antenne folgen morgen.

Achtung an alle die das Teil noch bauen wollen: Absolute Vorsicht beim Biegen der Gewindestäbe, die Teile sind zerbrechlich wie Glas! Mir ist nämlich eine Stange beim Biegen abgebrochen, zum Glück nur ein knapper cm, machte also nix.

Maschinist
19.03.2008, 11:35
So, ich habe mal 2 Fotos von meiner Antenne gemacht. Die beiden Kabel (Innenleiter und Außenschirm) habe ich zum Testen erst einmal provisorisch mit Muttern eingeklemmt, später werde ich das natürlich etwas professioneller und stabiler lösen. Mein Strahler und die Radiale haben nun eine Länge von 92 cm. Ist für die Kanäle 460-470 noch mehr aus der Antenne rauszuholen wenn ich sie auf 87 cm kürze oder macht das den Braten nicht fett?

Ach ja, ich habe noch ein komisches Phänomen. Wenn ich die Groundplane an mein LGRA vom Quattro anschliesse empfängt dieser sehr starke Überreichweiten von anderen Leitstellen. Schließe ich die Antenne ans FuG oder den Scanner an (bei gleichem Antennenstandort) bekommen beide diese Überreichweiten nicht rein. Woran liegt das? Sind FuG und Scanner unempfindlicher oder haben generell schlechteren Empfang als ein FME oder hat das was mit der Einstellung der Rauschsperre zu tun?

Sandy
19.03.2008, 19:57
So, die Antenne ist fertig und ich konnte sie auch schon probieren. Ich muss sagen sie ist wirklich gut, obwohl sie eigentlich auch nicht viel besser arbeitet als meine Scanner-Teleskopantenne.


Dann machst Du irgendwas falsch oder Deine Teleskopantenne ist erstaunlich gut (was mich ja schon überraschen würde). Vielleicht liegt es auch an der subjektiven Meinung darüber.

Wo ist der Standort? Im Zimmer? Dann ist es kein Wunder, wenn Du keinen tollen Empfang hast. Stell sie nach draußen und dann gehts ab!


Vielleicht bin ich auch nur zu empfindlich,


Man kann nie empfindlich genug sein *g*


aber das was ich jetzt reinkriege hat die Teleskopantenne auch geschafft.


Ja, vielleicht- aber auf jeden Fall müsstest Du Qualitätsunterschiede feststellen können. Wo ich Dir beipflichten muss, ist, dass es bei den Scannern ich sag mal "Qualitätsunterschiede" in der Wiedergabe gibt. Mein UBC280XLT z.B. gibt auch höhere Töne raus, der UBC3300XLT im Gegensatz dazu nicht, was ein angenehmeres Hören ermöglicht, da höhe Zischtöne vermieden werden.



Wer weiß, vielleicht ist aus der Groundplane auch nochwas rauszuholen indem ich sie abstimme.


Nach meinen Berechnungen: 10cm entsprechen 10 MHz. Wenn demnach die Antenne 10cm länger ist, liegt die Frequenz so um die 10 MHz tiefer. Ok, genau genommen auch wieder Quatsch glaub ich^^ aber im 4m Bereich kommt das wohl so hin glaub ich..


Achtung an alle die das Teil noch bauen wollen: Absolute Vorsicht beim Biegen der Gewindestäbe, die Teile sind zerbrechlich wie Glas! Mir ist nämlich eine Stange beim Biegen abgebrochen, zum Glück nur ein knapper cm, machte also nix.

Ich weiß ja nicht WIE Du das anstellst, aber ich habe M5 Gewindestangen genommen und hab damit keine Probleme gehabt. Weder beim Biegen, noch beim Sägen... nur sie rosten ;-)
Vielleicht hast Du eine poröse Stelle erwischt, kann schon mal passieren, dann brechen die leichter (Stichwort "spröde").

Spann sie einfach in einen Klemmbock ein und lege irgendwas weiches drum, eine alte Socke reicht auch, damit das Gewinde möglichst nicht beschädigt wird, und dann musst Du sie höchstwahrscheinlich biegen (kommt auf die Konstruktion an).

Beim Biegen mit einer Kombizange kann das Gewinde beschädigt werden (war bei mir mal der Fall), dann gehen die Muttern etwas schwerer zu bewegen.. vielleicht geht ja auch da eine alte Socke.

Also dann bis später!!
Ich hoffe ich konnte Dir helfen!

Bandito
20.03.2008, 19:40
Ich habe nun noch eine Groundplane gebaut - das ist nun Version 4.0, dieses mal als Triple-Leg, sie hat also nur drei Radiale.

Klickst Du hier:
http://hometown.aol.de/FlammenInferno/GP04.jpg

Als Grundplatte habe ich ein 3mm Alublech genommen wo ich ein gleichschenkeliges Dreieck (Kantenlänge 16cm) ausgeschnitten habe. Die Ecken des Dreieckes habe ich um 45° nach unten abgewinkelt und mit je zwei Bohrungen von 4,5mm versehen. An diese Bohrungen habe ich die Radiale mit Edelstahlschrauben (M4x20) geschraubt, die Radiale bestehen aus 8mm Alurohren.
In der Mitte der Grundplatte ist eine Bohrung in der eine sog. Ipon-Verschraubung aus dem Elektrobereich verschraubt ist. Der Strahler steckt in dieser Verschraubung - die Verschraubung zieht sich durch zudrehen zusammen, der Strahler ist so fixiert und von der Grundplatte isoliert.
Das Koax-Kabel habe ich direkt angeschlossen, jedoch werde ich der Antenne noch eine BNC-Einbaubuchse spendieren.
Ob es an dem recht derben Material aus 8mm-Rohr liegt oder an der Ausführung als Triple-Leg: Der Empfang ist gigantisch und übertrifft meine Vorgängerversionen aus Schweißdraht um Längen. Zudem ist diese Antenne witterungsbeständig...
Bei dieser Groundplane-Version werde ich es belassen und mich neuen Antennenprojekten widmen...

Mfg,
Micha

Maschinist
25.03.2008, 12:06
@Sandy:

Danke, ich denke damit ist mir geholfen.


@Bandito:
Sieht sehr interessant aus das Teil. Bekommt man die Alu Sachen denn auch alle im Baumarkt? Die Strahler und Radiale sind doch dann hohl von innen oder?

Pille112
25.03.2008, 13:03
...die Alu-Teile gibt es als Hohl- (Rohr) oder Vollmaterial in jedem einigermaßen gut sortierten Baumarkt.

Maschinist
25.03.2008, 14:28
Ich habe gerade mal an meiner Groundplane ein Radial abgemacht und hab die 3 übrigen Radiale gleichmäßig ausgerichtet. Der Empfang ist jetzt noch viel besser als mit 4 Radialen! Ich bekomme Leitstellen rein, die vorher nur mit ganz starkem Rauschen und in Bruchstücken zu hören waren. Solltet ihr mal ausprobieren!

Bandito
25.03.2008, 17:29
Hallo,
ich habe die Rohre im Baumarkt bekommen (1m lang, Preis 1,59€), das Alublech hatte ich noch so da...
Ein befreundeter Amateurfunker behauptete das eine Groundplane für 50 Ohm nur drei Radiale im Winkel von 45° haben darf, bei vier Radiale müssten sie 90° zum Strahler stehen...
Dadurch bin ich erst auf den Trichter gekommen die GP als Triple-Leg zu bauen.
Ob seine These nun stimmt oder nicht - jedenfalls spielt sie als Dreibein besser.

Sandy
25.03.2008, 17:56
Und ich dachte solch ein Blech wäre von Nachteil...
Ok, genau genommen ist es das nicht. Mir wurde nur gesagt, man muss es bei der Berechnung der Radial-Länge berücksichtigen... wie jetzt genau, kann ich nicht sagen.

oszillator
25.03.2008, 18:08
Hallo miteinander!

Also um mal die Unsicherheit zu beseitigen:

wenn man eine GP mit 4 Radials baut, die waagerecht stehen, hat man einen Eingangswiderstand von 36 Ohm. Also zu wenig, denn unser Kabel und der Scannereingang erwarten 50 Ohm. Biegt man jetzt die Radiale 45° gegen die Waagerechte nach unten, steigt der Widerstand auf 50 Ohm. Aha! Das passt ja schon besser. Klar, denn jetzt nähert sich die GP einem gestreckten Dipol. ( stimmt nicht so ganz, ist aber doch anschaulich, oder? ). Und der hat eben 50 Ohm.

Mit den 3 Radials ändert sich die Strahlungscharakteristik. Wer Spaß am Basteln hat, macht mal nur eine Radial senkrecht. Man hat dann einen senkrechten Dipol. Wäre mal interessant auszuprobieren, wie so was geht!!!

Wer das mal nachlesen will: ROTHAMMELS Antennenbuch, 11. Auflage, Kapitel 19.4.1. Seite 354.

Gruß
Wolfgang

Sandy
25.03.2008, 18:18
Hey Freunde..

ich bin gerade in einem Onlineshop für Aluminium gelandet.
Welches Aluminium ist denn am besten? Ich kann zwischen vielen Sorten auswählen.. da weiß man doch gar nicht, was am besten leitet.. zumindest ich nicht.

Link:

http://www.aluservice.de/alu-service/Lieferprogramm/20011225152230

inselhopper
31.03.2008, 03:40
Moin Forum!

Ich hab mal ne Frage an die Antennen-Spezis. Und zwar möchte ich zusätzlich zu meiner 2m GP noch eine GP für 70cm Band bauen. Nun habe ich mich gefragt, ob man beide Antennen ohne Verluste parallel an den Scanner anschliessen kann. Also praktisch um die beiden Bereiche gleich gut abzudecken.

Vom Physikunterricht kennt man es ja, dass 2 Parallelwiderstände den Gesamtwiderstandswert halbieren. Nun ist dies ja kein fester Widerstandswert sondern ein Blindwiderstand.

Würde mich mal interessieren...

Fabpicard
31.03.2008, 06:05
Vom Physikunterricht kennt man es ja, dass 2 Parallelwiderstände den Gesamtwiderstandswert halbieren. Nun ist dies ja kein fester Widerstandswert sondern ein Blindwiderstand.

Und das ist bei Blindwiderständen nicht wirklich anders, nur schwerer genau zu rechnen ;)

2 GPs "einfach" Parrallel anschliessen wird nicht wirklich funktionieren...

MfG Fabsi

inselhopper
31.03.2008, 06:39
Und das ist bei Blindwiderständen nicht wirklich anders, nur schwerer genau zu rechnen ;)

Ja logisch, ich blöd....

Hatte wohl ein Brett vorm Kopf. Eine Antenne dürfte dann ja eine Art Kondensator sein (zumindest eine GP)

Wenn man 2 Antennen parallel schalten wollte, müsste man wahrscheinlich in jeder Antennenzuleitung einen Bandpaß einbauen. Nicht das z.B. 2m Signale auch über die 70cm Antenne kommen und umgekehrt. Das würde sicher zu einer Signalverzerrung kommen.

Zusätzlich müsste dann sicher noch der Gesamtwiderstand irgendwie angepasst werden.

FüKo
31.03.2008, 06:58
Wenn man 2 Antennen parallel schalten wollte, müsste man wahrscheinlich in jeder Antennenzuleitung einen Bandpaß einbauen. Nicht das z.B. 2m Signale auch über die 70cm Antenne kommen und umgekehrt. Das würde sicher zu einer Signalverzerrung kommen.
Zusätzlich müsste dann sicher noch der Gesamtwiderstand irgendwie angepasst werden.

Hierfür gibt es fertige Antennenweichen (Duplexer), die zwei oder drei Frequenzbereiche wellenwiderstandsrichtig und entkoppelt zusammenschalten (z.B. Fa.COMET).
Mit entsprechendem Equipment kann man die Dinger auch selbst bauen.

McFly1978
07.04.2008, 21:53
Hi Ihrs...

langsam habt ihr mein Interesse geweckt zum basteln...! :-)

Habe bestimmt 10 Seiten gelesen aus dem Thema! :-)

Nun, einzigster Standort für eine Antenne bei Mir wäre auf dem Spitzboden. Da ist aber max. 80 Platz in der Höhe. 1/4 Lambda sind aber knapp 87cm... geschweige 50% der Radials noch dazu an Höhe.

Was nu?

Soll ja eine 4m Antenne werden.. da ich ich mit 87cm im Scanner auch noch ziemlich verrauchscht ist. 2m Fast wie Telefon! :-)

Jemand ne Idee zu ner GP?

Rettungswache25
21.04.2008, 12:37
Hallo !

Habe mir eine Groundplane aus einer Stahlblechplatte (Dreieck) gebaut.
Leider nicht so prall vom Empfang... ;-(

Im Vergleich zu der 4m-Groundplane von Kathrein (K5126423) mit dem gedrehten "U" als Strahler ist meine Version vielleicht zu einfach ?

Wie verhält es sich mit der Strahlerlänge ? Die Kathrein hat stolze 1500 mm Länge!!!
Meine "nur" (errechnete) 900mm aus Stahldraht.

Die 3 Radials (aus Schweißdraht 4mm) hab ich ebenfalls auf 900mm gekürzt und befinden sich an den Ecken, 45 Grad nach unten gebogen!


Ist der Durchmesser des Strahlers wichtig (je dicker, desto besser der Empfang)?

Aus welchem Material sollte der Strahler sein (Alu, Stahl, Kupfer, oder wie bei der Kathrein-Antenne -> Edelstahl) ?

Danke schon mal im voraus für viele fachliche Anregungen.


MFG.


Maddin

oszillator
21.04.2008, 17:03
Hallo Maddin,

bin jetzt etwas erstaunt, dass Du mit dem Empfang nicht so zufrieden bist, denn einige Bastler sind ja wirklich begeistert. Vielleicht stimmt etwas mit dem Aufbau nicht.

Es ist nicht so wichtig, aus welchem Material die GP ist. Hauptsache ein leitfähiges Metall. Das Alurohr aus dem Baumarkt funktioniert ganz prima.

Die Dicke der Drähte wirkt sich ein wenig auf die Bandbreite aus. Da die GP aber schon sehr breitbandig ist, ist das nicht soooo gravierend.

Aber nimm Dir doch mal die 4 Gewindestangen. Es gibt ja viele Bilder einer GP mit dieser Version. Und schau Dir die Bilder genau an. Dann müsste es doch gehen.

Oder Deine GP steht wirklich ungünstig. Versuch mal einen anderen Standort!

Gruß
Wolfgang

WAF-18-83-1
15.05.2008, 18:10
Hallöchen,

bevor ich jetzt alle 31 Seiten lese, frage ich einfach mal ganz doof.

Ich würde gerne eine GP bauen, sie sollte aber nicht nur für einen 4m-Kanal gut sein, sondern für mehrere, geht das auch, oder ist es mit der Berechnung und kürzung der radiale nicht möglich ???


gruß

Fabpicard
15.05.2008, 18:58
Korrekt erkannt, mit einer einfachen Groundplane ist es Nicht möglich...

Dafür brauchst du dann spezielle Antennenanlagen...

MfG Fabsi

Sandy
15.05.2008, 19:34
Schmunzel schmunzel *ggg*

Quietschphone
15.05.2008, 20:57
Servus!

Da eine Groundplane (mehr oder weniger abhängig vom verwendeten Material) relativ breitbandig ist solltest Du Dir darüber eigentlich die wenigsten Gedanken machen. Abstimmen auf Bandmitte und gut ist... Mehr Gedanken machen solltest Du Dir über Antennenstandort und evtl. Dämpfungsmassnahmen, falls das Signal zu stark für den Scanner-Signaleingang ist.

Gruß
Alex

McFly1978
27.05.2008, 17:54
Hi! :-)

Sagt mal... wie schaut das denn aus wenn ich bei der GP die Radiale und den Strahler wie ein U biege so das er die Hälfte der Länge erreicht?

Muss leider bei mir die Antenne kleiner als 1/4 Lambda bekommen weil die in den Spitzboden soll...

Natürlich nicht am Ende verbinden ist klar... aber sonst? Was sagen die Experten dazu?

Gorm
01.06.2008, 21:50
ja genauso hab ichs auch gemacht.
werd mir bei bedarf noch eine bnc-kupplung besorgen damit ich irgendwann umstecken kann von 2m auf 4m.
aber nach grobem ablängen der stäbe hab ich jetz auch guten bis sehr guten empfang.
hätt ich nicht gedacht bei der simplen konstruktion.
echt genial.
danke noch mal an wolfgang!

oszillator
02.06.2008, 14:51
Hallo Freunde!!

Damit hier kein falsches Bild entsteht: das ist keine Erfindung von mir, diese Antenne wird schon seit Jahren im Amateurfunk und bei anderen Funkdiensten genutzt. Und bedankt Euch doch auch mal bei denen, die so tolle Verbesserungen beigetragen haben!! Die haben eigentlich mehr für den Erfolg der Antenne getan als ich.

Viel Spaß mit dem Drahtding!!
Wolfgang

FL Segeberg 80/00
02.06.2008, 15:17
Hallo Gemeinde,

ich verfolge jetzt seit längerem diesen Beitrag und überlege nun auch tätig zu werden!

Habe jedoch noch eine Frage.
Derzeit besitze ich eine Antenne aus dem Handel mit Radialen nach unten und eine nach oben. Ist eine Discone-Antenne, meine ich.

genau diese: http://tbn0.google.com/images?q=tbn:4sns2r2oXTHviM:http://www.mw-funktechnik.de/data/preview/shop/b520x520/2036.jpg

Kann man davon ausgehen, das die abgestimmte Groundplane Antenne (der Eigenbau eben!) bessere Ergebnisse liefert. Bezogen auf die Reichweite!

Gruß 80

oszillator
02.06.2008, 17:09
Hallo!

Also die Discone ist eine Antenne, die so etwa von 25-1000 MHz ( je nach Version ) arbeitet, also extrem breitbandig. Dafür muss man Kompromisse eingehen. Die Radials und der Strahler sind wohl auch nicht die idealen 87 cm lang für 4m.

Ich denke, dass die GP ein wenig besser ist, da ihr Strahler und die Radials für 4m optimiert sind. Ob sie aber jetzt SEHR VIEL besser geht, muss man mal probieren. Aber sie kostet ja nun nicht gerade sehr viel Geld, so dass man mal den Versuch wagen klann.

Gruß
Wolfgang

OxKing
05.06.2008, 02:56
Habe mir vor ca. einer Woche nun auch mal so ein Teil für meinen Alinco DJ-X3 gebaut.
Daher hier nun mal eine kleine Bauanleitung und ein Ergebnisbericht.

Bauanleitung:

1 "L-Winkel", 5 M4 Gewindestangen aus verzinktem Stahl.
Muttern und Unterlegscheibchen, und zusätzlich noch vorhandene Feder und Isolierscheiben.
Außerdem noch eine BNC Einbaubuchse mit Gewinde und Mutter als Lötversion.

Gesammtausgabe für den Bau mit BNC Stecker, 10m BNC Kabel und Adaptern ca. 20 Euro.
Die Antenne selbst kommt mit den Muttern und so glaube ich so auf 11-12 Euro.
(Die 5 Gewindestangen und der Winkel ca. 8 Euro bei BAHR)

Habe an den Radial Gewindestangen nach unten hin zwei muttern genommen,
und sie als Kontermuttern gegeneinander verschraubt, darüber noch eine U.-Scheibe.
Die Stangen wurden dann durch die Bohrung gesteckt und je ein Federring,
ein U-Scheibchen und eine mutter drauf.
Den Strahler habe ich ähnlich befestigt.
Ihn habe ich jedoch mit nicht leitenden Scheiben und Isoband gegen den Winkel Isoliert.
Außerdem hat er noch zwei extra Muttern und Unterlegscheibchen für das Kebel bekommen.
Die Buchse habe ich einfach von unten her durch eines der großen Löcher
neben den Strahler gesteckt, und mit der dazugehörigen flachen Mutter festgeschraubt.
Somit hatte das Teil schonmal Masse. :D

Dann habe ich auf der Oberseite ein 2-3 cm langes Kabelstück angelötet,
und es auf der anderen Seite um die Antenne zwischen die die Unterlegscheiben geklemmt.
Ein kleiner Trichter der zufällig so rumlag wurde dann noch über den Strahler gesteckt
und oben mit Isoband soweit es ging dicht gemacht.
Der Trichter schützt so den BNC Stecker, das kleine Kabel und die Muttern des Strahlers
von oben gegen den gröbsten Regen.

Das ganze wurde nun erstmal mit einer Schraubschelle und 3 Kabelbindern
an einen Besenstiel geklemmt der wiederum in einem Sonnenshirmrohr geklemmt wurde,
das mit Kabelbindern und einem Bungeecord oben an einem Gartenpavillion befestigt wurde.
Angeschlossen ist es über ein 10m (50 Ohm) BNC Kabel.

Empfang:

Der Empfang scheint wirklich gut zu sein. Ein Signal kommt glaube ich aus 40 KM Entfernung.
(Die Antenne hängt ja z.Z. nur ca. 3-4 Meter hoch, und rundum stehen Reihenhäuser.)

Jedoch muss ich bei einigen Frequenzen die ATT Funktion einschalten.
Bei einer Frequenz die ich sogar ganz ohne Antenne noch Empfange ist
das Signal wohl sonst zu stark und ich bekomme Verzerrungen.
Mit ATT ist der empfang jedoch glasklar.
Das leuchtet mir ja auch noch alles ein....

Auf anderen Frequenzen empfange ich aber mit der GP sogar nur dann etwas
wenn die ATT Funktion an ist, sonst ist fast nur Rauschen zu hören,
und auch die Rauschsperre des Scanners bleibt zu!
Das finde ich schon etwas merkwürdig. Hat da jemand eine Erklärung dafür?

Insgesammt leider etwas unpraktisch und nervig das ich nun die ATT Funktion
je nach Signal immer wieder an oder abschalten muss,
vorallem wenn beim Scannen je nach Einstellung dann einige Sender "übersehen" werden.
(Entweder die Schwachen, oder halt die die nur mit ATT empfangen werden.)
Ich denke mal das liegt aber auch an meinem Handscanner.
Sind Tischscanner oder teurere Modelle in der Hinsicht irgendwie flexiebler?

Gruß,
OxKing

Ps.: Kommt hier zufällig noch jemand aus Bremen? ^^

Redbullzero
10.06.2008, 15:16
Hallo,
ein Kollege hat sich auch so eine Antenne gebaut das möchte ich jetzt auch machen..
was brauch ich alles dafür?
Hab mal paar kleine Notizen gemacht:

4x Gewindestangen á 86cm M4
1x Gewindestange 1m M5
1x Winkel 90° gelocht
8x Unterlegscheiben für die Radialen
4x Hutmuttern M4
2x Plastikunterlegscheiben für den 1m strahler
1x BNC Stecker (BNC auf Koax)
1x ca. 4-5m Koax Kabel

Hab ich da was vergessen??

So und dann:

Der Strahler darf kein Kontakt zum Winkel haben oder??
Das Kabel löte ich an den mittelstrahler??
BNC an den Scanner??

Bitte mal Kontrollieren und gegebenfalls Berichtigen...

Schönen dank im vorraus

akkonsaarland
10.06.2008, 15:19
M5 Muttern um den Strahler zu befestigen

Redbullzero
10.06.2008, 15:33
ok habe ich notiert, Danke..

Nochwas zum Kabel..

Des Drahtgeflecht kommt mit an den Winkel, richtig??

und der kabelkern an den mittelstrahler??

Chr881986
10.06.2008, 15:40
ok habe ich notiert, Danke..

Nochwas zum Kabel..

Des Drahtgeflecht kommt mit an den Winkel, richtig??

und der kabelkern an den mittelstrahler??

Richtig!
Innenleiter Kabel (RG58) an den Strahler und der Schirm (Geflecht) an die Radiale/Winkel.

Am besten kannst du das Kabel mit Kabelschuhen welche du am Strahler und einer zusätzlichen Schraube am Winkel befestigst, siehe dazu auch weiter vorher Bilder von mir.

Mfg
Chris

Redbullzero
10.06.2008, 16:23
DANKE......

Alex
12.06.2008, 15:56
Hallo,

ich hab jetzt das Kabl, was mit der 1m langen Antenne verbunden ist, oben in den BNC Stecker reingelötet.
Und wo kommt das hin, was mit den 4 Dingern anner Seite verbunden ist?

Mfg Alex

Chr881986
12.06.2008, 16:10
Hallo,

ich hab jetzt das Kabl, was mit der 1m langen Antenne verbunden ist, oben in den BNC Stecker reingelötet.
Und wo kommt das hin, was mit den 4 Dingern anner Seite verbunden ist?

Mfg Alex

Der Innenleiter kommt an den Strahler der Antenne und am anderen Ende an den Goldenen Stift des BNC-Steckers.
Der Schirm kommt an die Radiale der Antenne und am anderen Ende an das Silberne (äußere) auch Masse des BNC-Steckers.

Hoffe das hilft dir.

Mfg
Chris

Gorm
12.06.2008, 16:11
hi alex, ist zwar ein wenig aufwändig alles durchzulesen,
wurde aber alles bereits erwähnt!

den strahler (der hochstehende draht an der antenne) verbindest du mit dem mittelleiter deines koax-kabels.

die 4 unteren stäbe an der antenne verbindest du mit der schirmung des kabels.
eigentlich ganz einfach.
darfst halt nur keine verbindung zwischen den beiden haben, sonst geht garnix

Alex
12.06.2008, 16:15
Ich kann aber leider keine Verbesserung merken, wenn ich das Kabel der Masse wärehdn eines Gesprächs ranhalte. Was Bringt die Masse denn???

Hab ich nich besseren Empfnag wenn ich alle 5 Stäbe miteinander und dann mit der BNC_Buchse mitte verbinde?

Chr881986
12.06.2008, 16:40
Ich kann aber leider keine Verbesserung merken, wenn ich das Kabel der Masse wärehdn eines Gesprächs ranhalte. Was Bringt die Masse denn???

Hab ich nich besseren Empfnag wenn ich alle 5 Stäbe miteinander und dann mit der BNC_Buchse mitte verbinde?

Nein,

die "Masse" ist der Schirm des Kabels, du brauchst diese um die Antenne in Resonanz zu bringen darum hat eine Antenne auch nie nur einen Strahler sondern immer eine Erde (Gegegnpol).

Da du nur empfangen willst sollte es relativ egal sein ob du den Schirm anklemmst oder nicht, ist sehr wichtig beim Senden dieses mit anzuschliessen.
Wo hast du denn keine Verbesserung, mit der Groundplane im Gegensatz zur vorher verwendeten Antenne? Wenn Ja, welche Antenne nutzt du und wo ist diese wie auch die Groundplane platziert (Standort der Antenne)??

Mfg

Alex
12.06.2008, 16:45
Hallo,


also ich hatte vorher die Std. Albrecht AE72H Antenne.

Jetzt hab ich einfach nur einen 1m langen M5 Messingstab mit einem BNC Stecker verbunden. Ich frag mich gerad, ob der zu kurz ist??

Die Antenne steht 10cm neben mir im Zimmer. Dachboden, alles aus Holz.

Wie wollt ihr denn einen Unterschied feststellen??? Wenn ich wärhend eines Gesprächs umklemm, ist alles wie vorher. Also die Antennen nehmen sich nix.

Alex
13.06.2008, 12:21
Hallo,


also ich hatte vorher die Std. Albrecht AE72H Antenne.

Jetzt hab ich einfach nur einen 1m langen M5 Messingstab mit einem BNC Stecker verbunden. Ich frag mich gerad, ob der zu kurz ist??

Die Antenne steht 10cm neben mir im Zimmer. Dachboden, alles aus Holz.

Wie wollt ihr denn einen Unterschied feststellen??? Wenn ich wärhend eines Gesprächs umklemm, ist alles wie vorher. Also die Antennen nehmen sich nix.


Noch eine Frage, beim nur empfangen, muss ich dann auch auf die länge der Stäbe achten?

rundhauber
13.06.2008, 12:39
Noch eine Frage, beim nur empfangen, muss ich dann auch auf die länge der Stäbe achten?

Du solltest Dir unbedingt den gesamten Thread gut durchlesen, da steht wirklich ALLES drin, was Du wissen musst, um eine Groundplane zu bauen! Auch wenn's mühsam ist.

Die "Stäbe", also der Strahler und die Radialen, werden auf die gleiche Länge gekürzt. Die Länge L beträgt für das

- 4m-Band: L = c / f / 4
- 2m-Band: L = c / f / 2

mit c = 298000000 m/s (Lichtgeschwindigkeit) und f die Frequenz des Senders, den Du empfangen willst

Beispiel: Kanal 470 (4m-Band) = 86,475 MHz = 86475000 Hz = 86475000 1/s

=> L = 298000000 m/s / 86475000 1/s / 4 = 0,862 m

Wenn Du mehrere Frequenzen empfangen willst, berechnest Du die Länge mit dem Mittelwert aus der größten und der kleinsten Frequenz, also f = (f1 + f2) / 2.

Aber wie gesagt, dass kannst Du alles hier im Thread nachlesen.

Alex
14.06.2008, 09:50
Hallo,

hab mal eine Merkwürdigkeit für euch


dadurch, das ich nur hören will, hab ich keine Masse verwendet und 3 Radials. Also insgesamt 4 Stäbe die mit dem Scanner verbudnen sind. habe damit "schlechten Empfnag. Alle 4 Stäbe sind auf der ausgerechneten Länge.

So, nun habe ich einen Stab einfach mal abgemacht. Also nur noch 3 Die Empfangen. Die ja jezt laut Rechnung zu kurz sind.
Aber damit höre ich selbst die Leitsetlle aus 70km glasklar. Versteh ich net ganz.


Die Antenne ist auf meinem Balkon. Ca. 5m hoch.
Hat einen Stab, der senkrecht nach oben geht und 2 Radials, die mit dem L winkel vernuden sind, genuso wie der Mittelstab. Die 2 Radials zeigen so ziemlich eine nach n/w die andere nach n/o Sie decken einen bereich von 90° ab.

Hoffe ihr könnt mir noch einen Tipp geben.

Gorm
14.06.2008, 17:24
hallo alex, mach doch einfach mal ein foto und stells hier rein.
vom schreiben können wir uns hier fast ned viel vorstellen.

aber dann passts doch jetz eh, wennst alles reinbekommst.
kannst noch ein wenig versuchen den empfang zu verbessern wenn du die stäbe auf deine frequenz durch ablängen abstimmst.

wurde aber alles schon erwähnt...

Alex
15.06.2008, 08:55
Hallo,

hab mal eine Merkwürdigkeit für euch


dadurch, das ich nur hören will, hab ich keine Masse verwendet und 3 Radials. Also insgesamt 4 Stäbe die mit dem Scanner verbudnen sind. habe damit "schlechten Empfnag. Alle 4 Stäbe sind auf der ausgerechneten Länge.

So, nun habe ich einen Stab einfach mal abgemacht. Also nur noch 3 Die Empfangen. Die ja jezt laut Rechnung zu kurz sind.
Aber damit höre ich selbst die Leitsetlle aus 70km glasklar. Versteh ich net ganz.


Die Antenne ist auf meinem Balkon. Ca. 5m hoch.
Hat einen Stab, der senkrecht nach oben geht und 2 Radials, die mit dem L winkel vernuden sind, genuso wie der Mittelstab. Die 2 Radials zeigen so ziemlich eine nach n/w die andere nach n/o Sie decken einen bereich von 90° ab.

Hoffe ihr könnt mir noch einen Tipp geben.

So hier ein Bild.
Das 1. Bild ist von Gestern, da war das ganze noch mit Panzertabe befestigt, aber da waren noch 4 empfangsstäbe.

http://img79.imageshack.us/my.php?image=dsc00374ii6.jpg
http://img79.imageshack.us/my.php?image=dsc00375jg7.jpg

Das 3. Radial liegt im Moment daneben, weil ja wie schon erwähnt der Empfnag da besser ist.


Habt ihr jetzt noch Tipps?

thilo
15.06.2008, 09:13
Was ist das denn für ein Kabel? Das ist aber kein Koax-Kabel, oder?
Wie ist das Kabel mitm Empfänger verbunden?

Alex
15.06.2008, 09:37
Das ist ein Normales Kabel,das hatte ich noch rum liegen.

Ich hab so einen BNC Stecker. Da kann ich das Kabel einfach reinstecken. Das hat mit der roten Abschirmung genau den passeden Durchmesser, damit das oben reinpasst. Hier Bild.

http://img174.imageshack.us/my.php?image=dsc00376oh1.jpg
http://img174.imageshack.us/my.php?image=dsc00377ue6.jpg


Mfg Alex

Flogge
15.06.2008, 09:53
Habt ihr jetzt noch Tipps?


Ja. Und zwar einen ganz wichtigen der schon mehrmals gesagt wurde: Lies endlich dieses Thema von vorne durch!


Das was Du gebaut hast ist definitiv keine Groundplane. Die Radiale und der Strahler (der senkrechte Stab) dürfen nicht verbunden sein - sieht bei Dir auf dem Foto aber so aus (Sorry wenn ich mich täuschen sollte).
Ein "einfaches" Kabel kannst Du nicht als vernünftiges Antennenkabel verwenden. Auch wenn Du "nur" empfangen willst, kann das eigentlich nicht richtig funktionieren.

Es gibt auf den ersten Seiten dieses Themas wirklich hervorragende Anleitungen zum basteln, die man auch als Laie umsetzen kann. Da sind super Fotos dabei, die genau zeigen was womit verbunden werden muss.

Ich bewundere jeden der hier die Fragen zum x-ten mal beantwortet ...

Grüße,
Flo

Zentrale Leitstelle
15.06.2008, 09:55
Guten Morgen,

also das sieht mir nach einem normalen Stromkabel aus.
Lass' das weg und besorge dir ein vernünftiges Antennenkabel (50 oder 75 Ohm) mit gescheiter Schirmung.
Der Innenleiter wird mit der senkrechten verbunden.
Richte die anderen 3 Strahler in einem ca. 45 Grad Winkel nach unten aus.
Das müsste zu deutlichen Empfangsergebnissen führen .-)

Grüße
ZL

Alex
15.06.2008, 09:59
Aber Laut Angaben mehrere Forumteilnehmer, brauch im nur zum emfpangen keine Masse. Ja alle Stäbe sind miteinander verbunden.


Und das bringt mir ja dann nix, wenn ich den Mittelstab unbindent zu dem L Winkel mach. Denn dann hängen ja die Stäber dort, weils schön aussieht.

Zentrale Leitstelle
15.06.2008, 10:07
Hallo,

@Alex

Baue sie doch einfach so nach wie du hier im Thread lesen kannst, mit Masse, diese kannst du ggf. dann immer noch wieder wegnehmen.

Gruß
ZL

FirefighterDahn
15.06.2008, 10:10
Na wenn die Radiale mit dem Strahler verbunden sind hast du keine Groundplane.
Da du auch normales Kabel als Zuleitung nutzt hast du im Grunde schon die Antenne in der Zuleitung da dieses nicht geschirrmt ist sondern lediglich isoliert.

Alex
15.06.2008, 10:12
Ich bau sie jetzt mal so wies hier steht.
CoaxKabel besorg ich morgen, was kostet das ca?

Ich melde mich, wenn ich fertig bin.

FirefighterDahn
15.06.2008, 10:16
RG58 kostet der Meter etwa 1,80 €, die passenden BNC-Stecker zum löten etwa 1,50 € das Stück.

Alex
15.06.2008, 13:05
Hab das jezt alles so gemacht, muss nur noch warten bis aufem Funk was los ist. Und dann teste ich mal alles.

CoaxKabel hab ich noch eins gefunden.

rundhauber
19.06.2008, 10:37
Moin Moin,

ich habe mir eine Groundplane nach diesem Muster hier gebaut - Probebetrieb funktioniert 1A. Nun möchte ich meinen Scanner in zwei voneinander entfernten Zimmern (1. OG und Keller) anschließen können (s. Anhang). Nun meine Fragen:

1. Muß ich mit erheblichen Verlusten rechnen? Kabel wird RG231.
2. Könnt Ihr mir eine Weiche empfehlen?
3. Da ich nur einen Scanner habe, wird eine BNC-Kupplung immer offen sein. Muß da ein 50-Ohm-Abschlußwiderstand ran?

Antworten gern mit Bezugsquelle, auch als PN. (Wir wollen hier ja schließlich keine Werbung machen, gelle ;))

Danke im Voraus!

Fabpicard
19.06.2008, 11:06
Vorschlag von mir: Zieh ein Kabel ins OG und von da eins mit ner Kupplung in den Keller...

Wenn du den Scanner ausm OG raus nimmst, schliesste die "weiterleitung" an und das Kabel ist verlängert bis in den Keller ;)

Dann nur noch anschliessen...

MfG Fabsi

rundhauber
19.06.2008, 11:14
Vorschlag von mir: Zieh ein Kabel ins OG und von da eins mit ner Kupplung in den Keller...

Wenn du den Scanner ausm OG raus nimmst, schliesste die "weiterleitung" an und das Kabel ist verlängert bis in den Keller ;)

Dann nur noch anschliessen...

MfG Fabsi

Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht! Warum muss man immer so kompliziert denken? (***ÄRGER***)

Lass Dich (virtuell) umarmen, Fabsi! Danke für den Tipp!!!

Damit sind meine Fragen beantwortet!

PATCH
30.06.2008, 21:28
Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht! Warum muss man immer so kompliziert denken? (***ÄRGER***)

Lass Dich (virtuell) umarmen, Fabsi! Danke für den Tipp!!!

Damit sind meine Fragen beantwortet!

Hallo zusammen, bin neu hier. Hat aber mit Besen nix zu tun.
Kleiner Einwand wenn erlaubt-
würde beim Kabel auf Aircell 7 (7mm 0,15 dB besser als RG213)
oder besser Ecoflex 10 (halbe Dämpfung gegenüber RG213) setzen.

Chr881986
30.06.2008, 22:53
Hallo zusammen, bin neu hier. Hat aber mit Besen nix zu tun.
Kleiner Einwand wenn erlaubt-
würde beim Kabel auf Aircell 7 (7mm 0,15 dB besser als RG213)
oder besser Ecoflex 10 (halbe Dämpfung gegenüber RG213) setzen.

Da gebe ich dir recht, ABER, wenn du dir die Dämpungsdiagramme der einzelnen Kabeltypen einmal anschaust wirst du feststellen das diese für 100m gelten.

Jetzt rechner das mal runter auf z.B. 20m (also geteilt durch fünf (5)) und vergleiche dann, da wirst du feststellen das dort kaum widerstandsunterschiede vorhanden sind und wenn nur minimal die beim Radioempfang keine Auswirkungen haben.

Es ist auch ein Unterschied ob ich 0,80€ oder 2,50€ für den Meter Kabel ausgebe bei den nicht erwähenswerten Unterschieden.

Mfg
Chris

oszillator
01.07.2008, 06:35
Hallo!

Und es ist ein Unterschied bei den Kabeln, wie gut ich sie um eine Ecke herumlegen kann. Manche Kabel sind da sehr unfreundlich gegen den Verlegeplan! :0(

Gruß
Wolfgang

rundhauber
01.07.2008, 07:45
Hallo zusammen, bin neu hier. Hat aber mit Besen nix zu tun.
Kleiner Einwand wenn erlaubt-
würde beim Kabel auf Aircell 7 (7mm 0,15 dB besser als RG213)
oder besser Ecoflex 10 (halbe Dämpfung gegenüber RG213) setzen.

Moin Leute,

zerbrecht Euch meinetwegen nicht die Köpfe. Das mit den Dämpfungwerten ist schon richtig, aber für meine Zwecke, nämlich nur eine sehr begrenzte Kanalauswahl mithören, langt das RG-213 vollkommen aus. Ich habe mir gemäß Fabsis Vorschlag eine Kupplung besorgt und es funzt 1a. Ich kann jedenfalls keine Unterschiede zwischen OG und Keller feststellen (ausser Multimeter kein Meßequipment).

Ohne das Aircell 7 und das Ecoflex 10 genau zu kennen (Biegeradius, Flexibilität, etc.), muss ich sagen, dass das saubere Verlegen des RG-213 schon eine ziemlich ätzende Angelegenheit war. Wenn die beiden alternativen Kabeltypen in Hinblick auf Verlegung in Innenräumen (in Ecken oder gar UP) flexibler sein sollten, dann könnt Ihr das ja hier posten. Vielleicht haben es "Nachahmer" dann einfacher.

K44
12.07.2008, 18:42
--------------------------------------

Geheimagent
12.07.2008, 19:15
Moin K44,

also die Aluminuimfolie wird garantiert dämpfen. Und das gar nicht mal so wenig. Am besten bringst du die Antenne dort in Fensterhöhe und möglichst nahe am Fenster an (wenn vorhanden).
Und zum Anschluß ist es genau wie du geschrieben hast, den Innenleiter (Seele) an den Strahler (auf Isolierung achten) und die Abschirmung/Außengeflecht (Masse) kommt an den Winkel.

Beste Grüße Geheimagent

Maschinist
18.07.2008, 09:45
Hallo zusammen,

vor einigen Monaten habe ich nach Oszillators Anleitung auch schon eine 4m Groundplane gebaut und hier bereits darüber berichtet. Da ich normale Gewindestangen verwendet habe, ist meine Antenne aber leider nicht wetterfest. Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschlossen, eine zweite Antenne aus Alurohren zu bauen, die dann aufs Dach soll. Dazu habe ich mir hohle Alustäbe und eine dreieckige Aluplatte (aus einer alten Fensterbank) besorgt.

Die Antenne soll nun am Satelittenmast befestigt werden. Weil der nicht sehr hoch ist werde ich die Antenne nicht direkt daran befestigen können, da sonst die 3 Radiale keinen Platz haben und mit dem Dach in Berührung kommen. Ich habe mir deshalb ein Alu-Vierkant als Abstandhalter besorgt, das die Antenne einen knappen Meter vom Satelittenmast weghalten soll.

Das Problem was ich jetzt habe, ist dass dieser Abstandhalter ja wie ein viertes Radial wirkt und die Empfangseigenschaften sicher negativ beeinflussen wird, wenn ich es an der Dreiecksplatte der Antenne befestige. Bei meiner ersten Antenne hatte ich festgestellt, das sie wesentlich besser spielt wenn nur 3 statt 4 Radiale vorhanden sind.

Meine Frage: Genügt eine einfache Isolation zwischen der Oberfläche des Abstandhalters und der Dreiecksplatte der Antenne oder wirkt sich schon die Nähe des Alu-Vierkants auf den Empfang aus?

Gruß Andreas

dominicla
21.07.2008, 09:56
Hallo Leute,

will mal über meine GP berichten.

Habe mir am WE, nur zum Testen, innerhalb 20 min einen Prototypen gebaut und in ca. 2,50 m höhe zwischen 2 Gebäuden aufgestellt. Allerdings stört bei dem einen nur noch das Dach da am Hang.

Siehe da. Toller Empfang. Ich habe bis jetzt noch nicht rausgefunden was ich alles Empfange. Also die Frequenzen schon, aber nicht welche Landkreise das sind. Aber ein paar schon.

Bin jetzt bei 16 Kanälen. Wobei bei 5 nur ein verrauschter Träger ankommt. Der dann auch eigentlich aus der Wertung fällt, allerdings weis ich nicht ob die besser rein kommen KÖNNTE.

Nach dem dass mit dem Prototypen so gut geklappt hat, möchte ich mir nun mal eine sehr gut durchdachte und Wetterfeste Antenne bauen.

Werde es aber warscheinlich nicht die nächsten 2 Wochen schaffen. Aber sehr wohl versuchen.

Wenn ich dann damit mal fertig bin, würde ich mal eine Bauanleitung von meiner ins Netz stellen, als PDF.

www.dominic-la.de/forumbilder/gpproto/1.jpg
www.dominic-la.de/forumbilder/gpproto/2.jpg
www.dominic-la.de/forumbilder/gpproto/3.jpg
www.dominic-la.de/forumbilder/gpproto/4.jpg
www.dominic-la.de/forumbilder/gpproto/5.jpg


Was ist eigentlich euer weit entferntester Landkreis denn ihr sauber und klar hinein bekommt?

Also ich habe 2 stück die sind denke ich zwischen 90 KM und 110 KM. Die bekomme ich besser rein als meinen Südkreis der eigentlich viel interessanter wäre.



LG Dominic

dominicla
23.07.2008, 13:41
Hi,

habe mir mal meine Gedanken gemacht und bin auf eine Top Idee gestoßen.

Ich lasse mir 2 Bauteile von einem Freund drehen. Ein Konisches und ein Zylindrisches. (siehe Foto).

In dem Konischen werden 45° Winkel M10 gewinde gedreht. Dort dann M10 Gewindestangen fest schrauben.

Genau in der senkrechten Achse, wird es eine 15 mm Bohrung geben und unten einen Holraum von 30mm*20mm.

Dipol, M10mm, Mit Schrumpschlauch (es gibt einen der Dicht macht mit Kleber) in die 15 mm Bohrung stecken. Dann mit nicht leitenden Kunstoff U-Scheiben oben und unten Kontern. Deswegen der Holraum. Damit man unten mit Mutter kontern kann.

Das Zylindrische gebilde ist nur rund mit einer M20 Gewindebohrung durch und durch.

Nun wird an dem Dipol ein Lötfähnen mit einer Mutter drann befästigt.

Die M20 Bohrung in dem Zylinder ist für eine M20 Kabeldurchführung mit Zugenlastung.

Kabel durch, zugentlastung fest machen. Dann den Schrim an den Zylinder oder an das Konische Bauteil mit Lötfahne fest Löten. Dann den Innenleiter an die Lötfahne von dem Dipol fest Löten.

Zylindrisches Bauteil an dem Konischen Festmachen alles natürlich mit Wasserdichten ringen.

Aso, An dem Zylindrischen bauteil kommen unten 8 Gewinde rein. 4 um es an das Konische fest zu machen und 4 entgegengesetzt um es an einen Winkel zu befästigen.

Fragen:

- ist es Möglich das meine Aufnahme für die Radiale (kinisch) den Empfang beeinflusst?
- was haltet ihr von der Idee. Äussert euch mal ob ihr bedenken oder so habt. Was verbessrt werden muss.
- kann ein Schrumpfschlauch über die Radiale und den Dipol die Empfangseigenschaften Negativ beeinflussen?

Danke


LG Dominic

rundhauber
23.07.2008, 16:24
Hi Dominic,

willst Du den Gewichtsrekord für Groundplanes brechen? Gewindestangen M10 wiegen rund 0,5 kg pro Meter! Bei 5 Stück (1 Strahler + 4 Radiale) plus die restlichen Bauteile kommst Du auf fast 3 kg Gesamtgewicht (wenn Du einen Laternenpfahl als Mast hast, okay ;)). Und wenn die GP ins Freie soll, kommst Du wohl nicht um VA herum (das wird teuer! :-( ).

Konstruiere Deine Idee mal auf M5 oder M6 um, damit kommst Du locker aus. Und wie wäre es mit Alu-Gewindestangen? Sind leichter, korrosionsbeständiger als Stahl und relativ günstig im Baumarkt zu bekommen.

dominicla
23.07.2008, 17:17
gibts da denn empfangsunterschiede bei den materialien?

Rettmän
23.07.2008, 23:33
Hi, hier mal ein paar Bilder von meiner Selbstgebauten: http://www.wh-forensystem.de/modul/galerie/index.php?benutzer=bosundmehr

rundhauber
24.07.2008, 08:21
Hi Dominic,

erst mal vorweg: Deinen Bauvorschlag finde ich gut, dürfte, wenn die GP fertig ist, wesentlich professioneller aussehen, als viele der hier Vorgestellten. Nur finde ich, dass Du vom Materialaufwand etwas übertreibst. Und vom Design her finde ich Gewindestangen ziemlich häßlich. Nimm doch Rundmaterial (5 oder 6 mm, das dürfte auch günstiger als Gewindestangen sein) und schneide an den Enden ca. 10 mm Gewinde rauf - sollte für Deinen Dreher kein Problem sein. Den Strahler könnte man auch mit einer Kabelverschraubung aus Kunststoff in den GP-Körper einführen. Du könntest aber auch eine Kunststoffbuchse mit stramm passender Bohrung für den Strahler in die 15 mm Bohrung einsetzen. Den Rest (Kabeleinführung, Zugentlastung, etc.) kannst Du ja so lassen.

Zu den Materialien:
Sicherlich hat jedes Material andere Antenneneigenschaften. AFAIK wird das durch Faktoren bei der Berechnung der Strahlerlängen berücksichtigt. Ich weiß jetzt aber nicht, wie stark die sich für Deine Zwecke bemerkbar machen. Ich lese aus Deinen Beiträgen, dass Du nur empfangen willst, daher sollten sich die Materialunterschiede nicht sehr gravierend auswirken. Beim Senden wäre das viel interessanter, weil die Antenne dann genau abgestimmt sein muss. Aber vielleicht äußert sich <b><u>oszillator</b></u> noch dazu, der sicherlich mitliest (ist ja sein Thread).

oszillator
24.07.2008, 08:33
Hallo zusammen,

also das Material ( es muss natürlich elektr. leitend sein ) hat gar keinen soooo großen Einfluss auf die Leistung der Antenne beim Empfang. Man kann davon ausgehen, dass dickere Stäbe ( oder Drähte ) bei Antennen die Antenne breitbandiger machen. Nun ist die GP aber schon breitbandig. Ich hatte schon GPs hier von Freunden zum Abstimmen, die hatten von 60-100 MHz ein SWR unter 1:3. Das heißt, die Dinger sind von Hause aus schon extrem breitbandig. Da dürften sich dickere Stäbe nicht allzu sehr bemerkbar machen.

Wäre aber interessant, das mal auszuprobieren. Getestet habe ich das noch nicht.

Gruß
Wolfgang

dominicla
24.07.2008, 09:27
Ich Wollte die Gewindestangen gerne mit Schrumpfschlauch überziehen. Macht das was am Empfang?

Vom Thema Materialaufwand: Das ist reiner Spass. Spass am bauen und entwickeln.

Wie weit Dämpft eigentlich ein Dach ohne Alu verkleidung. Also nur die Holzbretter.
Gibts da eine Faustregel von Materialien, wenn die Wellen da durch wollen werden sie so oder so viel gedämpft?

LG Dominic